Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 807 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
dermott Offline



Beiträge: 283

04.06.2011 18:51
Aquabound Edge Carbon antworten

Hat jemand Erfahrungen mit dem o.g. Paddel?
gruß rene

Ich mag Boote aus Köln!

dermott Offline



Beiträge: 283

07.06.2011 11:45
#2 RE: Aquabound Edge Carbon antworten

Kennt das paddel keiner???

Ich mag Boote aus Köln!

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.915

08.06.2011 08:03
#3 RE: Aquabound Edge Carbon antworten

Nein

Wolfgang Hölbling

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

10.07.2011 15:39
#4 RE: Aquabound Edge Carbon antworten

Hi!

Das Aquabound Edge ist ein Paddel mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Man hört hier und da mal, daß ein Blatt bricht und der Griff ist nicht jedermanns Sache.
Für ersteres ist aber wohl jedes Paddel empfindlich, wenn man es zwischen Steinen verklemmt, und letzteres lässt sich dadurch bekämpfen daß man einfach den Griff unmontiert liefern lässt,
dann kann man sich immer noch dafür entscheiden. Da Du nichts über den Einsatzbereich gesagt hast, kann ich da jetzt auch nicht näher ins Detail gehen. Bin das Edge ein paar mal gepaddelt,
es hat einen guten Catch und sliced schön. Insgesamt nicht zuu hart. Für den Preis sicher ein hoher Wert. Es gibt bessere Paddel, keine Frage - aber wer "on a budget" unterwegs ist, der kommt mit dem Edge
gut klar und es hindert einen nicht am vorwärtskommen. Vom Nylon/Glasfaser Edge rate ich dagegen ab, es ist recht schwer, kopflastig und das Blatt ist nicht steif.. aber ich glaube, das
gibt es auch gar nicht mehr. Vom Odyssee rate ich dagegen vollkommen die Finger zu lassen - statt gut zu kopieren (wie beim Edge - man vergleiche die Blattform mit den Mitchell Modellen) hat man hier versucht,
zu beweisen daß man vom Kanufahren keine Ahnung hat, sich aber durch innovative Fertigungstechnologien einen Namen machen will. Das schlechteste Paddel, das ich je gefahren bin - die Rippen an der
Blattaussenseite verunmöglichen den Catch, dabei ist es so weich, daß man damit nur in der Suppe rührt. Auf meins (war ein Geschenk.. nun ja, nett gemeint ;) wartet nun ein selbstgebautes Holzblatt ;D

Aquabound, inzwischen einer der größten Paddelhersteller, kommt übrigens aus dem Seekayak-Bereich (quasi eine Ausgründung der Paddel-Abteilung von Nimbus / BC / CA) und wollte lieber in industriellem Maßstab fertigen.
Das ist es auch, was man bekommt - nicht viel Raffinesse, aber ein solides Produkt mit so weit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hier gibts sogar ein reviwe von Tommy Hagg:

http://www.aquabound.com/canoe-paddles/edge

Cheerio,

Jan

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

31.10.2011 16:48
#5 RE: Aquabound Edge Carbon antworten

Hallo Rene,

hast Du inzwischen Erfahrungen mit dem Edge gesammelt (oder das Hobby tatsächlich aufgegeben)?

Ich bin im Begriff mir ein Wildwasserpaddel zuzulegen nachdem mein Kober an der Alukante aufgespreizt war und ich es zu dilettantisch repariert habe. Das Aquabound hat keine Alukante, wenn ich das richtig erkannt habe. Ich neige dazu das Paddel als Polingstange zu missbrauchen wenn der Flussgrund das nahe legt. Ob das Edge das wohl aushält?

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

01.11.2011 09:31
#6 RE: Aquabound Edge Carbon antworten

Moin Axel,

habe mit dem SON von Robson (http://robsonpaddle.de/robsonpaddle/site...d=30&char=stech) als Paddel für´s Grobe sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Blatt ist steif und unverwüstlich und baut durch seine Größe und leicht gekehlte Form einen mordsmäßigen Druck auf wenn man mal "was reißen" muss. Selbst mit der Gegenseite ist der Druck noch ganz anständig. Daß ich das Paddel schon etliche Male in´s Ufer oder in den steinigen Grund gerammt habe sieht man der Blattkante überhaupt nicht an.
Der Griff ist "nur" Standard aber der mattierte Glas/Carbon-Schaft ist sehr angenehm in der Hand (den würde ich allerdings nicht auf die Steine dreschen )
Das Gewicht liegt bei (wildwassertypischen) 850g, der Preis bei 80€ und - Zitat "bushpaddler": "Unser Fazit: es gibt leichtere aber kaum stabilere Paddel, besonders nicht zu diesem Preis" (Es gibt auch schönere, aber in Natura sieht es deutlich besser aus als auf den Fotos)

Viele Grüße aus dem Norden

Martin

__________________

Nimm es als Übung!

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule