Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 9.636 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

19.04.2011 10:13
#16 RE: Packsackalternative ? antworten

@Hallo Frank
Mir fällt es zunächst, auch immer schwer vom Dickschiff in unser etwas agileres Boot um zusteigen.
Da der Ally sehr leicht ist, beruhigen 10-20kg stabil, unten liegendes Gepäck das Boot enorm.
Versuch doch mal für den Anfang etwas Ballast zu laden, ich finde dann ist zumindest unser "Kleiner" schon viel ruhiger.

Viel Spaß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

19.04.2011 11:00
#17 RE: Packsackalternative ? antworten

Zitat
Versuch doch mal für den Anfang etwas Ballast zu laden


Wenn man das macht bitte darauf achten, dass das spezifische Gewicht des Ballasts geringer ist als das von Wasser, sonst wird´s eventuell a bisserl blöd.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

Solist Offline



Beiträge: 356

19.04.2011 18:34
#18 RE: Packsackalternative ? antworten

Hallo und vielen Dank für die Tips!
An Ballast hab ich auch schon gedacht. Werde beim nächsten Versuch mal meinen Packsack voll Wasser ins Boot schmeißen und festzurren.
Das mit dem spezifischen Gewicht ist schon blöd, wo es doch bei uns Granit in Massen gibt. Die Gegend hier wird nicht umsonst Stoapfalz genannt.

Frank

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

19.04.2011 19:37
#19 RE: Packsackalternative ? antworten

>>> Packsack voll Wasser ins Boot
Wenn das schwappt bist Du aber schneller im Wasser als man "piep" sagen kann.

Wenn es soviel Steine hat: Packsack, alte Decken/Schlafsäcke fürs Volumen, in den Decken Steine als Gewicht.
Eigentlich wollen die Packsäcke lieber schwimmen als untergehen, aber wenn man es im Flachwasser mal probiert ist es schon besser.


Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Solist Offline



Beiträge: 356

19.04.2011 20:16
#20 RE: Packsackalternative ? antworten

Schneller als piep, das schaff ich auch ohne Wassersack! Deswegen wollte ich festzurren, aber der Einwand ist gut und ich werde einfach meine Campingausrüstung einpacken, da wollte ich eh nicht mehr als 10 bis 12 Kilo mitnehmen. Hoffentlich ist da nicht der Wunsch der Vater des Gedankens.
Frank
P.S.: Ich habe keinen Zeltofen!

AlexWien Offline




Beiträge: 375

19.04.2011 20:39
#21 RE: Packsackalternative ? antworten

Warum soll der Ballast leichter als Wasser sein?

Wenn er kentert, dann geht der ungeeignete Balast halt unter, und hat ohnehin seine Ballast Berechtigung verloren. ;-)
(Der Umweltschutz ist allerdings ein Argument gegen Balast schwere als Wasser)

Habe für meine Kanusacksimulation (siehe Thread) 3 Sixpacks Mineralwasser gekauft. Die liegen flach ruhig im Boot.
Käme es zu einer Kenterung würde sie auch noch schwimmen. (grad noch)

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

19.04.2011 21:10
#22 RE: Packsackalternative ? antworten

Zitat
Wenn er kentert, dann geht der ungeeignete Balast halt unter...



Oft löst sich der Ballast eben nicht aus dem Boot. Dann geht er mit dem Boot unter.
Ohne Boot mitten auf einem Gewässer zu sein wird von der überwiegenden Zahl der Paddler als eher ungünstig eingestuft, und ist unter Gesichtspunkten der eigenen Sicherheit als wenig förderlich zu sehen.

Ist das ein nachvolziehbarer Gedankengang?

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

Solist Offline



Beiträge: 356

19.04.2011 21:32
#23 RE: Packsackalternative ? antworten

Bleibt ruhig Leute, ich werde mein Zelt, meinen Schlafsack und meine Isomatte in meinen Packsack stecken, evtl. noch nen Hobo und die Stanleythermoskanne dazu, wegen dem Gewicht. Dann werde ich testen ob der Sack noch schwimmt und danach werde ich das ganze im Boot festzurren, damit nix untergehen kann. Biologisch unbedenklich, ich trage eine Schwimmweste und aufgrund der Erfahrungen vom letzten Sonntag bleib ich eh in Ufernähe.
Ums vorweg zu nehmen: denn Fred zum Gepäck verzurren oder eben nicht, hab ich gelesen. Ich geh wieder auf den schön kalten Weiher, mein Kumpel sitzt vor seinem Wohnwagen und macht schon mal heißen Tee, lacht sich nen Ast und ich hab irgendwann genug.
Ausserdem konnte ich meinen Chef noch umstimmen und kann jetzt doch nach Kallmünz, wo ich schon gleich einen Kurs gebucht habe.
Trotzdem vielen Dank für eure Kommentare und ich hoffe ich lerne einige von Euch in Kallmünz kennen.
Frank

P.S.: Das Ally hat eine erstaunliche Neigung dazu sich von allein aufzurichten.

AlexWien Offline




Beiträge: 375

20.04.2011 18:20
#24 RE: Packsackalternative ? antworten

@Mr Dick

Klar hast Du Recht, deswegen steht bei mir auch ein ;-) hinter dem Satz.
Ohne Boot verschwendest wenigstens keine Kraft mit einem nicht gelungenen Einstieg ;-).
(Bitte das auch nicht ganz ernst nehmen, obwohl es im Dalsland so empfohlen wird (An Land Schwimmen ohen Bergen), werde das aber noch raussuchen)

AlexWien Offline




Beiträge: 375

20.04.2011 18:22
#25 RE: Packsackalternative ? antworten

@Solits: Der Sack schwimmt immer, sonst könntest ihn gar nicht tragen. 60 - 100kg würde er wiegen, damit er unter geht.
je nach Kanusackgröße.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

21.04.2011 09:39
#26 RE: Packsackalternative ? antworten

Zitat
Der Sack schwimmt immer, sonst könntest ihn gar nicht tragen. 60 - 100kg würde er wiegen, damit er unter geht.


Das ist jetzt hoffentlich ein Witz, oder?
Ansonsten empfehle ich mal dringend das Archimedische Prinzip nochmal aufzufrischen. Nachzulesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Archimedisches_Prinzip oder in Physikbüchern für die 5. Klasse.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

AlexWien Offline




Beiträge: 375

21.04.2011 09:47
#27 RE: Packsackalternative ? antworten

Nein kein Witz, 1 l Wasser wiegt etwa 1kg.
Ein großer Packsack hat 60l, ein größerer 110l

Wäre der Packsack voller Wasser hat er demnach 60kg / 110kg und wäre damit vom Auftrieb beinahe neutral.
Das hat ein Packack aber nie, ein 60l Packsack hat bei realer Tour maximal 35kg, eher weniger; Mein 110 l Sack hat bei
schwerster Beladung 30 - 35 kg.
Und hat damit die halbe Dichte von Wasser.
Damit schwimmt er immer!

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

21.04.2011 09:51
#28 RE: Packsackalternative ? antworten

Okay - damit wir nicht die Dichte von Wasser und Klamotten vergleichen müssen hat der Mensch das spezifische Gewicht erfunden. http://de.wikipedia.org/wiki/Spezifisches_Gewicht (Das ist praktisch und jeder sollte eins haben)

Wenn das geringer ist als das von Wasser, dann wird Dein Sack schwimmen. Wenn Du aber Blei reinfüllst und außer dem nichts weiteres (z.B. Luft) im Sack ist wird er untergehen. So leicht ist das.

Liebe Grüße, Sebastian (Der gerade plötzlich an Dieter Nuhr denkt)

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

AlexWien Offline




Beiträge: 375

21.04.2011 09:57
#29 RE: Packsackalternative ? antworten

Deswegen auch meine korrekte Behauptung
"Ein [real] gepackter Kanusack schwimmt immer!"
Du kannst ihn gar nicht mit so schweren Dingen anfüllen, dass er untergeht.
Und Steine gehören nicht zur Kanu Ausrüstung!

Selbst wenn Du nur die schwersten Ausrüstungsgegenstände reinfüllst, wird er immer noch etwa die halbe Dichte von Wasser haben.
Und damit deutlich schwimmen.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

21.04.2011 10:13
#30 RE: Packsackalternative ? antworten

Zitat
"Ein [real] gepackter Kanusack schwimmt immer!"


Genau das halte ich für eine ziemlich gewagte Aussage auf die ich mich nicht verlassen möchte.
Ein Dutch Oven gehört bei vielen zur Ausrüstung. Je nach Modell wird der auch Deinen Sack mit Leichtigkeit versenken, besonders wenn du noch andere Sachen dazu packst.

Natürlich geht auch die Welt nicht unter, wenn man mal was schwereres im Boot hat. Man sollte das Thema aber im Kopf haben und beim Packen daran denken, damit man weiß was man tut.

Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule