Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 7.655 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Donaumike Offline




Beiträge: 993

04.03.2013 09:11
#16 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

Hallo Luzifer,

würde die Frage „Kannst Du mit einem Paddel umgehen?“ lauten, würde ich mit einem klaren „NEIN“ beantworten können.
Für mich erstaunlich, das durch Deine Fragestellung bezüglich der Axt/Beil in mir Erinnerungen an meine frühe Kindheit bis hin zur Gegenwart geweckt werden. Aufgewachsen mitten im Thüringer Wald mit Jägern, Förstern die bis heute täglich mein Elternhaus besuchen, hätte ich mir meine Frage bezüglich der Axt fasst selber beantworten können. Leider saß ich und von diesen Jägern und Förstern noch keiner in einem Canadier um von dort aus ein „Baumhindernis“ mittels einer Axt zu beseitigen. Wie man Baumhindernisse schafft und beseitigt mit anderen nicht üblichen zivilen Mitteln, da habe ich schon Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten.
Bäume fällen mit Äxten, Sägen jeglicher Art, besteigen von Bäumen mittels Steighilfen ist mir nicht fremd, sah auch Unfälle und Auswirkungen dieser. Ich erinnere mich, das war in den Achtzigern an einem Forstarbeiter der eine Kettensägeausbildung durchführte und eines seiner Ohren fehlte, das er sich durch einen Kettensägeunfall abgetrennt hatte, da gab es wohl noch keine Kettenbremse. Ein Schulkamerad hackte einen anderen Jungen den Daumen so gut wie ab...
Ich möchte einfach nie behaupten, dass ich mit einer Axt umgehen kann.

Ich habe nichts gegen die erwähnte Axt. Die Faltsäge von Trapper gefällt mir sehr und ist natürlich eine sinnvolle Option.

Bezüglich mit einer Axt vom Boot aus zu hantieren, kann ich mir gut vorstellen das die Axt nicht zu kurz sein sollte, um im Fall der Fälle, wenn es zu kippelig werden sollte noch schnell eine Axtstütze, (Verankern im Baum), ähnlich wie eine Paddelstütze auf dem Wasser, vornehmen kann.

Viele Grüße, Mike

moose Offline



Beiträge: 1.478

05.03.2013 22:52
#17 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

eigentlich ist der Thread überflüssig, weil über Geschmack kann man nicht streiten. Über können und können wollen aber auch nicht.
Tropsdem muss ich mal wieder was posten, ist ein innere Zwang vermutlich.

Es gibt eigentlich nur 2 Axttypen, egal von welcher Firma:
- > für uns, wenn wir im oc länger unterwegs sind, und auf Plaste verzichten wollen (die aber nicht schlecht sein muss)

fürs Freihauen und Holzmachen die erste, wer im oc tricky fummelt muss, weil Baumhindernisse* ein Problem sind die 2.
http://www.gransfors.com/htm_eng/produkt...torskogsyxa.jpg
http://www.gransfors.com/htm_eng/produkt...nsnickaryxa.jpg

die ginge auch noch
http://www.gransfors.com/htm_eng/produkt...jagarensyxa.jpg
die 1 oben ist aber besser, finde ich

ich gehe davon aus, dass keiner im oc unterwegs ist um eine Blockhütte nebenbei zu bauen.

* Baumhindernisse bedingen immer die Mitnahme eine Japansäge (die können das eben besser). Ab drei ocs ne kleine Stihl (z.B. MS 150 C-E oder ähnliches) - wer den Krach mag.

wie gesagt Theoretisieren und Praktisieren sind 2 Seiten eine spannenden Münze

Den Tod zu planen ist schon schwierig genug, das Leben zu organisieren gar unmöglich, jeder Tag in Harmonie mit Mutter Natur ist ein Segen.

Donaumike Offline




Beiträge: 993

06.03.2013 08:42
#18 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

@ moose Vielen Dank

Nr.: 1 Forstaxt mit Stiellänge 50 cm / 67 cm
Nr.: 2 Tischlerbeil

Ist das von mir richtig erkannt?

moose Offline



Beiträge: 1.478

06.03.2013 09:36
#19 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

zimmern tischlern genau
moose

Den Tod zu planen ist schon schwierig genug, das Leben zu organisieren gar unmöglich, jeder Tag in Harmonie mit Mutter Natur ist ein Segen.

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

06.03.2013 13:32
#20 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

Hallo Mike,
da führe ich mal noch die kleine Spaltaxt(Klick) des selben schwedischen Herstellers in's Feld. Habe sie bei bei Gepäckfahrten immer dabei. Als Ergänzung ggf. noch eine Klappsäge.

Da ebenfalls aus dem Stahl mit hohem Kohlenstoffanteil gefertigt , sehr scharf und problemlos zum Durchhacken von Ästen, Stämmen etc. geeignet.
Was sie noch viel besser kann(wie der Name schon sagt): spalten. Bisher war noch jeder, der meine zum Arbeiten in die Hand nahm, begeistert! Geht voll ab das Teil
Seit ich die habe, liegt das kleine GB Wildmarksbeil gut gebettet im Schrank.
Wird in diversen Shops im WWW angeboten.

Gruß Björn

__________________________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

06.03.2013 13:49
#21 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

moin

da stimme ich Björn voll zu - seit dem ich diese kleine Spaltaxt in Gebrauch habe,
liegt das outdoorbeil im Kasten -
in Verbindung mit meiner Silky Gom Boy ist es für mich die ideale Kombi - die
Gom Boy fidelt die Stämme durch wie nix.
Ich werde die kleine spaltaxt demnächst in den shop stellen

Gruß aus der Nordheide
Albert

Donaumike Offline




Beiträge: 993

07.03.2013 13:43
#22 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

Hallo Björn und Albert,

danke für die Infos, da werde ich wohl um einen Axt-test nicht herumkommen. Mein kleines „Freizeitbeil“ wird bei Ersatz, bei Gepäcktouren auch zu Hause bleiben. Die kleine Spalt-axt macht unter anderen neben den Tipp von „moose“ auch Sinn. Die Silky Gom Boy werde ich zum Canadierfest an der Naab genauer anschauen und einen Vergleich mit meiner Oregon durchführen….

Viele Grüße aus Oberbayern
Mike

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

07.03.2013 15:51
#23 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

..um die Entscheidung mal nicht so leicht zu machen,möchte ich auch noch auf die Hersteller
Wetterlings und Hultafors hinweisen die Gränsfors imho in nichts nachstehen!

Internette Grüße Thomas

Welfi Offline



Beiträge: 351

07.03.2013 16:36
#24 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

...warum denn in die Ferne schweifen, bleiben wir doch im Ländle und diese Äxte von Ochsenkopf können da locker mithalten:

http://www.profi-werkzeug.com/Forstwerkz...118_174248.html


mir sind die kurzen Klingen, kleine Schneidbreite, von Gränsfors u. Co. nicht so angenehm. Allenfalls könnte ich mich noch mit dem Gränsfors Tischlerbeil anfreunden, aber eben für einen speziellen Zweck.

LG Welfi...

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

07.03.2013 17:09
#25 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

ja, die guten "alten" Ochsenkopf, ich erinnere Zeiten, da gab es nix anners im Busch,

mit den Beilen/Äxten ist es wie mit vielen anderen Outdoorartikeln: ein Teil wird
zum Kultobjekt hochstilisiert und zum Teil deswegen überteuert angeboten.

Es ist schon ein geschickter Marketingzug von Gränsfors, das Weglassen von Lack auf
dem Beil als Markenzeichen und als etwas besonderes herauszustellen , desgleichen beim
Stiel.

Schneidhaltigkeit und Stabilität sind bei Ochsenkopf mindest gleichwertig
Gruß

moose Offline



Beiträge: 1.478

07.03.2013 18:32
#26 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

also ich hab noch keine so scharf of the box axt gesehen wieder die von grönsfors

Den Tod zu planen ist schon schwierig genug, das Leben zu organisieren gar unmöglich, jeder Tag in Harmonie mit Mutter Natur ist ein Segen.

Donaumike Offline




Beiträge: 993

08.03.2013 11:35
#27 RE: Die Axt im Walde, oder wie spalte ich Holz antworten

Ich warte nur noch darauf dass jemand eine gute alte „Smalcalda“ Axt aus Thüringen, Made in GDR ins Rennen schickt.


LG, Mike

Spartaner Offline




Beiträge: 846

08.03.2013 13:03
#28 OT: wie zerhacke ich Äste??? antworten

Zitat von Donaumike im Beitrag #27
Ich warte nur noch darauf dass jemand eine gute alte „Smalcalda“ Axt aus Thüringen, Made in GDR ins Rennen schickt.

Könnte sein, dass ich eine Smalcalda-Axt benutzte
Ich weiß nicht woher sie kommt, interessiert mich auch nicht sonderlich. Eine Marke ist nicht erkennbar, dennoch kann man mit ihr Holz zerkleinern, (fast?) genauso gut wie mit euren Supadupamarkenäxten. Auf Touren nehme sie jedoch kaum noch mit. Künzi-Holz kann man einfacher mit der Hand brechen, da benötigt man keine 2-kg-Axt.

Aber, jetzt hätte ich doch mal eine Frage. Ich zerhacke gerade eine zu groß geratene Blaufichte. Nach einiger Zeit stelle ich fest, dass die dicken Äste (ca. 3 - 5 cm Durchmesser) sich spürbar leichter schräg zerhacken lassen, anstelle von gerade quer durch. Immer einen einzigen kräftiger Hieb vorausgesetzt, der das Holz vollständig durchtrennt, und das ganze auf einem Hackklotz. Wie lässt sich das physikalisch erklären? Schräg angesetzt muss ich doch eine größere Querschnittsfläche zerhauen als quer. Wieso geht das aber doch leichter?

Gruß Michael

Rheinländer Offline




Beiträge: 376

08.03.2013 14:01
#29 RE: OT: wie zerhacke ich Äste??? antworten

Michael,

ich vermute mal, dass das was mit dem Faserverlauf des Holzes zu tun hat(Längs des Stammes/Astes). Haust du schräg drauf, bewegst du dich mit einem Teil deiner "Haukraft"/Schneidkraft in Faserrichtung, haust du senkrecht drauf, dann triffst du die Faser nur quer. Das ist schlecht. Denn geringsten Widerstand hst du, wenn du komplett mit der Faser hackst, also beim Spalten längs des Stammes/Astes.
So weit meine Theorie, was sagen die Experten?(nicht abwertend/provokativ gemeint, hier gibt es ja nun wirklich Experten in Sachen Holz).

Gruß Björn

__________________________________________________________________________________
Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir froh sein, daß nicht alle auf unserer Seite stehen.

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

08.03.2013 14:22
#30 RE: OT: wie zerhacke ich Äste??? antworten

yepp Björn - so isset.....

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule