Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 3.860 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

07.04.2007 20:39
#31 RE: Fotografieren beim Paddeln antworten

Falls nach Ostern noch ein paar (viele) Taler übrig sind.
Ich weis nicht ob man sowas wirklich braucht, aber zumindest interessant daß es sowas gibt...

http://www.alta4.com/de/produkte/gps/gps...ricoh_500SE.php

Frohe Ostern
Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Zwen Offline




Beiträge: 66

22.05.2007 07:55
#32 RE: Fotografieren beim Paddeln antworten

Hallo Leute,

bin selber auch Hobbytaucher und benötige daher Unterwassergehäuse, die 40m also 5 bar Druck aushalten.
Für Kanuten oder SChnorchler genügen günstigere Gehäuse die max. 3m Tauchtiefe aushalten.
Diese sind meist viel günstiger (~ 100.- € ) als die Profiteile ( ~ 400.- € !!! ).

Im Wassersportsektor und was einfache als auch Profi-Tauchgehäuse angeht ist Sony führend.

Ein günstige Lösung für die Cybershot W-Serie sieht so aus:

http://www.hifishop24.de/hifishop24.stor..._sku=0215401491

Schöne Grüsse

Zwen


Horst Offline




Beiträge: 252

23.05.2007 20:56
#33 RE: Fotografieren beim Paddeln antworten
Zitat: "Im Wassersportsektor und was einfache als auch Profi-Tauchgehäuse angeht ist Sony führend"

Ergänzung: Canon hat für fast alle PowerShot- u. IXUS-Modelle sehr gute UW-Gehäuse bei denen nicht nur die Grundfunktionen bedienbar sind!
Leider sind diese Gehäuse recht "fett" und so ziehe ich dann im Alltag eine Pentax W20 vor die jederzeit in die Tasche gepackt werden kann. Die Qualität leidet eh mehr durch Spritzwasser+Regen auf der Optik als durch die eigentliche Kameraleistung und ich denke die handliche Form verhindert, daß die Kamera nicht immer dabei ist. Bei allen Beutel- u. Gehäuselösungen überlege ich immer zu lange ob das Gerät wirklich mit soll.
Vom Ufer aus (und wenn es ruhig zu geht) benutze ich dann lieber eine herkömmliche (digitale) Spiegelreflex.

Horst
Zwen Offline




Beiträge: 66

26.05.2007 08:21
#34 RE: Fotografieren beim Paddeln antworten

Hallo Horst,
stimmt Canon ist bei den "Kompakten" auch sehr gut aufgestellt.
Ich bevorzuge allerdings Sony, weil aus meiner Erfahrung hier weniger Wassereinbrüche vorkommen und Unterwasserlösungen halbwegs bezahlbar sind.
Die Abdichtung und die Verschlußmechanik ist hier IMO besser durchdacht und schließt Fehlbedienungen nahezu aus.

Wenn du mal in Tauchforen oder bei Tauchvereinen nachfragst, wirst du viele Leute treffen ( u.a. auch mich :-) denen ein UW-Gehäuse schon mal vollgelaufen ist.
In meinem Fall eine Sony P100, auf 15m, wo mir Sandkörnchen zwischen den Dichtungsring gekommen sind - Nicht aufgepasst - Selbst schuld ! ;-)
Ein geiles Gefühl live mitzuerleben wie das UW-Gwhäuse plötzlich vollgluckert !!! :-)

Als Alternative kann ich diese günstige Wegwerfkamera empfehlen:
http://www.amazon.de/Fuji-Quicksnap-wass...data/B00005KHWG
Ich hatte so eine schon mal auf 20m dabei, obwohl nur für max. 5m geeignet - Hat dichtgehalten !
Außerdem sind 10.-o € im "worst case" locker zu verschmerzen und das Ding macht auch noch akzeptable Photos !


Schöne Grüsse
Zwen




rené Offline



Beiträge: 472

26.05.2007 18:30
#35 RE: Fotografieren beim Paddeln antworten

Hallo paddelnde Fotografen,

habe mir unlängst bei Pearl ein UW-Gehäuse für Kompakt-Kameras gekauft. Folienmaterial, wasserdicht bis 5 Meter, der aufgesetzte Objektivvorsatz ist mit einer Glaslinse versehen, Verschluss ist ein kombinierter Klipp- Rollverschluss.
Gibts in 4 verschiedenen Größen - die passenden Kameras stehen dabei - und kostet 20 Euro.

Habe das Teil vergangene Woche mit meiner Canon Powershot A70 an der Soca ausprobiert.
Hier meine ersten Eindrücke:

+ kein Eindringen von Wasser beim Rollen und Durchfahren von Wellen und Walzen
+ Bedienung ist durch die Folie zwar schwierig aber möglich - bei menügesteuerten Kameras vermutlich
einfacher, als bei meinem Einstellrad

- im Weitwinkelmodus hat man Bullaugeneffekt
- Beschlagen der Linse durch Temperaturwechsel (kann man vermutl. durch Antibeschlagmittel verhindern)

Vorläufige Einschätzung: Eine preiswerte Möglichkeit die Pixelknipse vor dem feuchten Tod zu bewahren.

Gruß René

armab Offline




Beiträge: 13

05.06.2007 10:58
#36 RE: Fotografieren beim Paddeln antworten
hier ein link für eine weitere günstige alternative auf die ich gerade gestossen bin:

https://www.shop.paulis-divestore.de/pro...8d77880ea4edd5b

hier noch ein paar mehr infos:

http://www.kaiser-fototechnik.de/de/infos02c.htm
Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

15.06.2007 09:17
#37 RE: Fotografieren beim Paddeln antworten

Die Olympus myu 7.. sw gibts mittlerweile wohl sogar bis 10m wasserdichtheit, dazu weiterhin stoßgesichert bis 1,5 Fallhöhe. Für "normale" Bilder ohne fotographische Ambitionen kann ich das Teil mittlerweile wirklich gut empfehlen. Lediglich die Batteriekapazität ist relativ schwach, eine SD Karte mit 200 Mb habe ich aber vorgestern mit viel Blitz und 5 Viedeos vollgepackt, ohne dass die Batterie schwächelte. Das waren so ca. 100 Bilder und eben die 5 Videos mit vielleicht 3-5 min. Gesamtlänge.
Beim Kanufahren letzte Woche leistete Sie auch hervorragende Dienste. Dabei ist eine Armbinde, damit sieht das aus als wenn man mit dem Blutdruckmessgerät Kanu fährt. Zunächst dachte ich "Was fürn Sch..." doch mittlerweile nutze ich dieses Teil recht häufig. Direkt am Paddelarm ist die CAM superschnell einsatzbereit und auch schnell wieder verpackt.

Uwe

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule