Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.490 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
thelonetrapper Offline




Beiträge: 61

24.02.2011 19:20
Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Hallo zusammen,
ich weiß es gab schon viele Anfragen bzzgl. Kanadier kauf, doch leider habe ich keinen gefunden der auf mich zutrifft.

Fangen wir mal an:

Material hatte ich mir gedacht Royalex, weil a) es sehr leicht ist und b) noch in meinem preislichen Spielraum ist.

Neu oder Gebraucht: kann mann sich auch ohne Probleme ein gebrauchtes Boot kaufen, wie ist hier der Wertverlust??

Wo liegen im Grundsätzlichen die Material stärken und schächen? Gewicht und Preis ist klar. Wieso muss es bei vielen Holz sein, Style??

Ich benötige ein Boot für Touren auf kleinen Flüssen, grossen Flüssen und Seen.

Besatzung ist ein Erw 100 kg und 1-2 Kinder ( 5 und 8)

Es sollte noch einiges an Beladung vertragen können ( Tipi,Ofen,Töpfe etc.)

Also Leute gibt mal nen paar Meinung.

Das Leben ist zu schnelllebig um es zu verschwenden.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

24.02.2011 20:26
#2 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Hey Dude!

Materialien -aaaalso:

PE: Nahezu unverwüstlich, günstig, leider recht schwer, oft etwas wabbelig.

Royalex: Etwas teurer, ziemlich robust, etwas leichter, nicht aller Formen machbar, da es tiefgezogen wird (größere Radien) Royalex-Boote sind meist nicht so schnell. Die richtige Wahl für den Fluss, wenn Steinkontakt zu erwarten ist.

Laminate: Noch etwas teurer. Noch leichter, viele, auch filigrane Formen machbar, nicht so bruchfest wie PE oder RX, aber wesentlich steifer. Laminate gibt es aus verschiedenen Fasern und Kombinationen. Die wichtigsten sind Glas, Kevlar/Aramid und Kohlefaser. Aramid und Kohlefaserboote sind meist sehr leicht. Aramid ist sehr schlagzäh (das Harz mit dem sie laminiert werden aber nicht unbedingt) und leicht, aber nicht ganz so steif wie Glas oder Kohle. Koghlefasern sind besonders steif und leicht. Glas liegt bei der Steifigkeit zwischen Aramid und Kohle, ist aber etwas schwerer. Es gibt aber auch sehr gute und relativ leichte Glasfaserboote.

Dann gibt es natürlich noch Holz, entweder als Stripper (mit GFK-Beschichtung) oder traditionell als Wood-Canvas-Boot. Holzboote sind eben etwas hübscher und lassen sich einfacher selbst bauen und sind beide relativ robust.

Diese Übersicht ist insgesammt stark vereinfacht. Man kann aus allen Materialien gute und schlechte Boote bauen. Ich würde mir als erstes die Frage stellen, ob es ein robuster Steineschrubber sein soll, oder ob sich übermäßiger Steinkontakt vermeiden lässt. Wenn letzteres der Fall ist würde ich wegen des Gewichts und der Formen zu Laminat oder Holz tendieren. Die Boostform ist aber nochmal ein eigenes Thema und sollte von Gewässertyp und Gepäck abhängen. Viele Flußboote gibt es in Royalex und Boote die eher für Seen und Langstrecken gedacht sind als Laminat.

Es gibt übrigens auch noch Aluboote. Die wurden als Ersatzprodukt entwickelt, als nach dem Krieg keine Flugzeuge mehr gebraucht wurden und spielen heute fast keine Rolle mehr.

So mal als Abriss. Sicher hat noch ein Anderer etwas beizutragen.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

bjoernen Offline




Beiträge: 417

24.02.2011 20:54
#3 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

... und natürlich nicht zu vergessen: Faltboote wie den Ally !!!

Grüße

Björn

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an's Essen denkt)

welle Offline




Beiträge: 1.525

24.02.2011 20:59
#4 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

damit das Gleichgewicht hergestellt ist

FALTKANADIER von pakboats

bjoernen Offline




Beiträge: 417

24.02.2011 21:07
#5 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Zitat
FALTKANADIER von pakboats

... wenn's mal ein bisschen weniger Gepäck sein soll ...

Aber mal etwas ernsthafter:

Für mich gilt immer noch der Spruch: Erst herausfinden, wovon Du beim Bootfahren träumst und dann das Boot dazu kaufen. Dadurch lässt sich die in Frage kommende Modellpalette ziemlich schnell eingrenzen. Demnächst gibt es wieder die ganzen Bootsverkaufsmessen wie die Globeboot von Globetrotter oder lokale wie von ERGO-Outdoor. Ist mal einen Besuch wert. Die Boote muss man ja nicht unbedingt auch dort kaufen, wo man sie probegefahren hat.

Grüße

Björn

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an's Essen denkt)

welle Offline




Beiträge: 1.525

24.02.2011 21:16
#6 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Hi Björn,

Zitat""Die Boote muss man ja nicht unbedingt auch dort kaufen, wo man sie probegefahren hat.""""
genau, den Fachhandel die Arbeit/Aufwand machen lassen und dann beim Regalanbieter aus dem Internet
kaufen und darüber klagen, dass die Boote oder was auch immer beim Fachhandel 50 Euronen teurer sind....
Diese Einstellung hat sich leider bei uns im Lande durchgesetzt - ich finde sie nicht
gut.

Gruß
Albert

bjoernen Offline




Beiträge: 417

24.02.2011 21:25
#7 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

... So kann man missverstanden werden:

Ich habe genau das Gegenteil gemeint: Auf einer der o.g. Aktionen in der Nähe meines Arbeitsortes musste ich mal feststellen, dass es zwar unfassbar viele Boote zum Probefahren gab. Nur schlichen die "Berater" des Handelsunternehmens lustlos zwischendrin hin- und her und überließen den Kunden die Boote nach Gutdünken. Ich lasse solche Gelegenheiten zum Probefahren auch nicht ungenutzt. Steckt aber bei dem Händler kein Herzblut dahinter, dann ist es gerade bei Booten ein fataler Fehler, dort auch zu kaufen. Denn nicht das Beste und Teuerste, sondern das einzig Geeignete ist für den Kunden gut genug!

Wie Du siehst, Albert, habe ich es mit wenigen Worten geschafft, totale Verwirrung zu stiften. Ich sollte mich mal bei Vizewelle um einen Posten im Außenministerium bewerben

Gruß

Björn

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an's Essen denkt)

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

24.02.2011 21:31
#8 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Ach ja noch als Ergänzung!
Aus meiner Sicht spricht gerade am Anfang des Paddlerdaseins nichts gegen ein Gebrauchtboot. Auch dort würde ich nicht blind das erst beste kaufen. Ich würde mich aber mal darauf einstellen, dass es nicht das letzte Boot sein wird. Die Umstände und Vorlieben ändern sich, Du änderst Dich. Irgendwann kannst Du es auch besser einschätzen und willst vermutlich was anderes. Dann kannst Du das Boot wieder verkaufen und suchst Dir was neues. Ich würde mich also umsehen, aber mir nicht zu serh den Kopf zerbrechen. die Chance, dass Du auf Anhieb ein Boot findest mit dem Du den Rest Deines Lebens verbringen willst ist vermutlich (zumindes wenn Du erstmal angefressen bist) recht gering.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

welle Offline




Beiträge: 1.525

24.02.2011 21:37
#9 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Björn
nicht persönlich nehmen - aber es ist schon manchmal der Hammer, was da so
als selbstverständlich gefordert wird-

Eine Episode aus dem richtigen Leben:
In meiner Nachbarschaft wohnt einr, der ist Verkäufer bei Vol, den treffe
ich morgens beim Brötchen holen
Er: Diese Woche sind Schränke bei Ik.. in der Werbung
Ich: Hä ???
ER: Wir haben verstärkt Nachfragen für Probefahrten mit dem großen Vol Kombi -
und können dann noch die leeren Pappkartons von Ik.. entsorgen......

Das Ende vom Lied: Probefahrten nur noch gegen Schutzgebühr, die beim Kauf erstattet wird.
Gutes Nächtle würde Welfi sagen
Albert

Spartaner Offline




Beiträge: 845

24.02.2011 21:46
#10 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Sagt mal, könnten nicht die Kundigen unter den Schreibern hier mal einen richtigen 'Bestimmungsschlüssel' zusammenstellen, der nach dem Schema taxonomischer Bestimmungsschlüssel aufgebaut ist? Diese Fragen kommen doch immer wieder, und werden immer nach einem gewissen Schema F beantwortet. Also ich meine dabei alle Aspekte berücksichtigen, Fahrtbereich, Materialeigenschaften, Bootsform etc.

Gruß Michael

trullox Offline



Beiträge: 616

24.02.2011 22:06
#11 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Dann empfehle ich ganz einfach mal besten Gewissens die Namen von drei erstklassigen Paddlern, die Dir nebenher nicht nur ausgezeichnete Beratung bieten, gegebenenfalls auch bezahlbaren Paddelunterricht erteilen und Dir, last noch least, nach ausgiebigem Probepaddeln das RICHTIGE Boot (auch secondhand oder Vorführboot) verkaufen können.
Das wäre im Norden Albert Dörp bzw.Welle(www.absolut-canoe.de), In Hessen, also in der Mitte Deutschlands, Jörg Wagner(www.wooden-boat.de), und im Süden, d.h in Österreich/Kärnten, Wolfgang Hölbling(www.swiftcanoe.eu)
Natürlich gibt es noch andere, doch beschränkt sich meine Empfehlung auf diese drei, weil ich sie am besten kenne und beste freundschaftliche Erfahrungen mit denen gemacht habe.
Alle drei triffst Du gewiß auf den verschiedenen Canadiertreffen, die hier im Forum angekündigt werden.
Gruß!
Fred

sputnik Offline




Beiträge: 2.000

24.02.2011 22:09
#12 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Also ich muß sagen, daß die Fragen, die der einsame Trapper hier stellt, sehr allgemein gehalten sind
und nach 5 min. Google oder 10 min. Fachbuchlesen beantwortet sind. ich verstehe nicht, warum er hier im
Forum keine Antworten findet, das wurde schon zig mal behandelt.
Und der arme Sebastian schreibt sich einen Wolf.

Gruß, Stefan

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

25.02.2011 06:41
#13 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Hallo Stefan,

sehe ich genau so.

@telonetrapper: das Spektrum, das du aufzeigst
a) Kleinfluss, Großfluss, große Seeen
b) 3 Personen, davon nur einer der paddelt

sprengt den Rahmen einer vernünftigen Empfehlung. Kannst du mal versuchen uns Grenzen deiner Wünsche aufzuzeigen? T
Tagestouren? Wochenend-Gepäcktouren? 1-2 Wochen Gepäcktouren?
Wo wären deine Hausgewässer? Norddeutschland oder eher Mittelgebirge bzw. Alpen?

Bitte ein paar mehr Fakten, sonst schreibt hier jeder sich den Wolf und nichts passt weil alles passen kann.

Gruß Norbert

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.010

25.02.2011 07:01
#14 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Ich glaube, das ist eigentlich DAS große Problem, wenn man in einem Thema noch so gar nicht drinsteckt: Man weiß nicht, was es gibt, was man wofür braucht, was überhaupt wichtig ist und was man eigentlich will. ('Natürlich will ich ein Boot auch für große Seen - Soll ich die etwa umtragen?')

@Threaderöffner:
Links und rechts vom Weg ist immer noch viel Platz - Du kannst auch mit einem Familiendampfer z.B. große Seen überqueren, es ist dann 'nur' nicht mehr das optimale Boot dafür...

Du hattest geschrieben:

Zitat
Ich benötige ein Boot für Touren auf kleinen Flüssen, grossen Flüssen und Seen.
Besatzung ist ein Erw 100 kg und 1-2 Kinder ( 5 und 8)
Es sollte noch einiges an Beladung vertragen können ( Tipi,Ofen,Töpfe etc.)


Da dürfte die Besatzung und die Beladung der limitierende Faktor sein (-> großes Boot).
Zum Material: Beim Erstboot mit diesen Anforderungen und Kindern würde ich zu einem gebrauchten Royalexboot raten... Zum genauen Bootstyp sind andere hier kompetenter.

Gruß,
Markus

welle Offline




Beiträge: 1.525

25.02.2011 07:52
#15 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Zitat:"" von drei erstklassigen Paddlern, die Dir nebenher nicht nur ausgezeichnete Beratung bieten, gegebenenfalls auch bezahlbaren Paddelunterricht erteilen """

moin Fred,
es ehrt mich ungemein, dass Du mich in diese Ehrengarde einreihst.....um richtig zu stellen: Ich erteile keinen Paddelunter-
richt, mit mir kann man Probepaddeln, auch ein Wochenende (dann habe ich bei meiner Frau eine Ausrede weg zu sein!)und dabei finden wir meist das richtige Boot.
Der einsame Trapper kann diesn´bezüglich ja seine Wünsche äußern....
Gruß
Albert

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule