Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.490 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

25.02.2011 08:06
#16 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Hallo lonetrapper
Meine Empfehlung:
Rx, gebraucht, ca. 17" - ziemlich robust, wenig Wertverlust.
Das schöne am offenen Kanu ist seine Vielseitigkeit.
Wichtiger als Marke und Modell sind Deine paddlerischen Fähigkeiten, Dein Wissensstand Gefahren zu vermeiden - besonders wenn Du mit Kindern unterwegs bist.
So begonnen, kann sich das Paddeln entwickeln und zur schönsten Freizeitgestaltung werden.
Grüße aus dem Süden,

Ps. " Das Leben ist zu schnelllebig um es zu verschwenden " deshalb: laß Dir Zeit!

Wolfgang Hölbling

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

25.02.2011 08:25
#17 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Ich bleib bei meiner Empfehlung:

Erstmal Paddel, Schwimmwesten und so weiter zu kaufen und das Boot zu mieten.

Ein Kurs wäre auch nicht schlecht.

Das Boot findet sich wenn man erstmal weiß was man fahren will fast von selbst.

Wenn allerdings am Ende Deines Gartens ein Fluß oder See liegt, würde ich zunächst was gebrauchtes kaufen. Der Wertverlust von hochwertigen Booten ist gering. Nur im ersten und zweiten Jahr noch deutlich. (Wer viel ausgeben will kauft eher neu.) Danach geht es nach Zustand und Nachfrage.
Da gibt es immer wieder Boote, die vor allem verstaubt sind, als Traum gekauft und (fast) nie gefahren. Obwohl das Boot seit Jahren unter dem Carport hängt wird es dann schweren Herzens in "liebevolle" Hände abgegeben.


>>> Wieso muss es bei vielen Holz sein, Style??
Wood & Canvas und Frame Boote sind eine Weltanschauung, wenn man das will, dann will man das, sucht man nur gründlich finden sich auch Gründe.

Geht es nur um Holz Süllränder und Sitze? Holz-Süllränder sollen die Bootsform besser halten hab, ich mal munkeln hören.

Wenn man viel schwitzt, das aber nicht so gern tut, dann ist eine bespannte Sitzfläche angenehmer als ein Plaste-Sitz - für luftige Holzsitze spricht schon einiges.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

25.02.2011 14:09
#18 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Also,

ich beteilige mich mal an dem Spiel.

Royalex, 16 Fuss maximal. Für die einmal jährlich stattfindende Gepäcktour (wenn sie denn stattfindet) einen 17er organisieren. Der 17er liegt sonst das ganze Jahr wie ein Klotz am Bein. Zu groß und zu schwer bei Tagestouren. Auf Kleinflüssen sowie so.

Wenn der erste Kurze mit paddeln kann rein in´s eingene Boote (also Kajak).

Für die ersten zwei Jahre ein günstiges gebrauchtes. Das wirst du praktisch ohne Wertverlust wieder los. Dann ist dir auch klar was du brauchst und was mit deinen Kindern tatsächlich paddeltechnisch läuft. Wäre nicht der erste Papa, der möchte aber nur verhaltene Begeisterung erntet und dann auf seinem Familen-Traumboot sitzt und lieber was leichteres, kürzeres gehabt hätte.

Gruß Norbert

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

25.02.2011 16:27
#19 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

>>> Wieso muss es bei vielen Holz sein, Style??
Wood & Canvas und Frame Boote sind eine Weltanschauung, wenn man das will, dann will man das, sucht man nur gründlich finden sich auch Gründe.


Hallo Andreas,

ich glaube , dass auch alle anderen Boote eine Weltanschauung sind, auch und zuerst von dem, der sie "designt" hat: Er hat bestimmt nicht weniger Hirnschmalz, Begeisterung , Leidenschaft und Erfahrung in so ein Boot gesteckt , wie ich bei den FRAMEs. Mir geht es jedenfalls immer zuerst um die Funktion,( die Ästhetik ergibt sich daraus). Und was das Funktionieren angeht, so hab ich in den letzten Jahren immer weniger Gründe gefunden ,in ein anderes Boot zu steigen. Oder, anders herum. Wenn sie schlecht funktionieren würden, dann hätt ich das Bauen schon aufgegeben. Nach Gründen muss ich also nicht erst suchen, und ich denke , dass das bei Wood-Canvas ganz ähnlich ist.

Gruß
Hans-Georg

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

25.02.2011 18:20
#20 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

@Hans-Georg
Seh' ich genauso, hab ich etwas ungünstig formuliert, hätte schreiben sollen:
...dann will man das, da braucht es keine Gründe.

Gedacht habe ich: In so ein Boot verliebt man sich, das braucht man sich nicht schön trinken.

Aber heutzutage muss ja immer Alles seinen Grund haben und die finden sich bei Frame- und W&C-Booten durchaus.

Bei Royalex beschränkt halt das Material die Design-Möglichkeiten, aber deshalb muss ja der gefundene Kompromiss nicht schlecht sein.

Jedes Boot ist ein Kompromiss.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

lej ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2011 22:04
#21 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Moin
Hier ist das Meiste schon geschrieben. Fahre selbst mit dem identischen Kinderjahrgang Canadier. Mein 5jähriger ist beschaulich und bequem, der Genießertyp. Er lässt sich am liebsten chauffieren und betrachtet das Umfeld, durchaus 3-4 Std. am Stück und mault dann noch rum, wenn ich zur Pinkelpause dränge aber wie lange noch.
Meine 8jährige ist vorne vollwertige Mitpaddlerin und diskutiert(kritisiert) schon an meiner "Technik" rum. Sie kann leider nicht immer dabei sein obwohl sie sich beim Jörg Wagner auf dem Kinderkurs stark infiziert hat. Fährt meine Frau mit, was in letzter Zeit öfter geschieht, lässt sich meine Tochter nicht mehr zum Rumsitzen in die Mitte schicken.
Ich habe einen kleinen Tandemcanadier zu meinem Großen dazu bekommen, Frau und Tochter fahren den Großen und Sohn und ich den Kleinen.
Will damit nur sagen, stell dich auf laufende Veränderungen ein.
Wenn du dir unbedingt gleich einen Canadier kaufen mußt, bevor du dir über deine reale Situation im Klaren bist, dann kauf dir einen billigen Gebrauchten Tourencanadier, unter 5m, egal aus welchem Material und von welchem Hersteller.
Fahren tun sie Alle und als Vater setze ich Risikobewusstsein bei dir voraus, meine dass du nicht am Anfang zuviel riskierst und dich langsam mit der Geschichte vertraut machst. Bleibst du später dabei, hast du auch heraus gefunden, was das Bedürfniss und das Richtige für die Zukunft ist und du hast nicht unnötig Geld für ein teures Kanu ausgegeben, bevor du beurteilen kannst was du brauchst.
Gruß Jürgen

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

25.02.2011 22:32
#22 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Zitat von lej
.... dann kauf dir einen billigen Gebrauchten Tourencanadier, unter 5m, egal aus welchem Material und von welchem Hersteller.
Fahren tun sie Alle ....und du hast nicht unnötig Geld für ein teures Kanu ausgegeben, bevor du beurteilen kannst was du brauchst.
Gruß Jürgen



Super! Genau das ist es!

Jürgen, entschuldige bitte, daß ich deinen Beitrag etwas zusammengekürzt habe. Ich bin der Meinung, daß
genau diese Aussage die Beste ist, die der "einsame Paddler" bekommen kann. Hast du gut gesagt

Gruß, Stefan

DasLottchen Offline




Beiträge: 206

26.02.2011 08:54
#23 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Zitat von lej
.... dann kauf dir einen billigen Gebrauchten Tourencanadier, unter 5m, egal aus welchem Material und von welchem Hersteller.
Fahren tun sie Alle ....und du hast nicht unnötig Geld für ein teures Kanu ausgegeben, bevor du beurteilen kannst was du brauchst.
Gruß Jürgen




Ich kann zwar keine Bootsempfehlung geben, auch wir sind im Moment ja in der "Findungsphase", was wir wirklich möchten - aber wir haben es genauso gemacht: ein gebrauchtes 5 m Boot, ein wenig vorher sondiert wie es mit dem Wiederverkaufswert aussieht, Bootstyp nach etwas Recherche/Empfehlung so gewählt, dass es nicht eine totale Spaßbremse ist. Ganz wichtig für uns war die Endstabilität, die sollte ausreichend sein. Wir durften im ersten Jahr einen kindlichen Tobsuchtsanfall erleben, der auch sehr gut in jeden Süßwarenbereich vor der Supermarktkasse gepasst hätte. Da war ich sehr dankbar, dass der Kahn ganz gutmütig war :) Wir haben dann in den 2 Jahren tolle Touren gemacht, Erfahrung gesammelt, festgestellt dass die ganze Familie das weitermachen möchte. Boot verkauft ohne Wertverlust. Gerade wenn man mit Kindern unterwegs ist, ändern sich die Ansprüche - wie Jürgen schon geschrieben hat - immer wieder.

LG Alex--

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

27.02.2011 08:46
#24 RE: Grundsätzliches zum Kanaider kauf/fahren antworten

Wer Informationen über Materialien und Designs von Canadier such:

Aktuelle Ausgabe vom Kanu-Magazin! Überraschend Canadier-Lastig. Erläuterungen zu Designs, Materialien und Marktübersicht.

Gruß Norbert

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule