Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 351 mal aufgerufen
 Tourenberichte
docook Offline




Beiträge: 884

08.02.2011 12:11
Wintertour Trave mit viel Wind und Regen antworten

Wintertour Trave mit viel Wind und Regen

Der Wetterbericht verkündete eine Unwetterwarnung und prognostizierte Wind SW 7-8 mit Orkanböen, 6-8°C warm, ergiebigen Regen. Eigentlich also Wetter für ein Lese-Wochenende. Da dieses Wochenende aber frei gehalten war für unsere kleine Winter-Paddelgruppe ging die Tendenz eher zu trotzdem treffen und so traf ich am Fr., den 4.2.2011 am Campingplatz Segeberg/ Schleswig Holstein ein. Bei der Anfahrt konnte man schon Wasser in jeder erdenklichen Form erleben. Im Dunkeln wurden die Plätze für die Zelte eher nach Quietschgeräuschen ermittelt. Diese Lösung konnte nicht so ganz falsch gewesen sein, da am anderen Morgen die unplanmäßigen Rinnsale um die Zelte herum flossen. Die Rinnsale waren so ergiebig, dass ein Kanadier sicher geschwommen wäre. Zunächst gab es aber erst einmal Gulasch/Gemüsetopf erhitzt auf dem heißen Zeltofen. Doppelt gut wenn draußen der Regen prasselt. Der Sa. wurde aus Sturm- und Regengründen mit einem Nicht-Paddel -Alternativprogramm verlebt. Trotzdem war gutes Regenzeug und gute Stiefel bei allen Formen von Dauer-, Prassel-, Niesel und Sturm Regen über 36 Std Pflicht. Ein Highlight und auch eine Herausforderung war das abendliche Dutch Oven Kochen. Bei soviel Wind ist die Temperaturführung nicht so einfach aber letztendlich gab es nicht angebranntes Kassler auf Brokoli/Kartoffeln. Und der DO wurde leer gegessen. In der Nacht wütete immer noch der Wind. Obwohl die Kanadier mit Bedacht gelagert waren schaffte es der stürmische Geselle ein Boot hoch zu wehen (glücklicherweise ohne Schaden).
Am So. Morgen mäßigte sich der Wind und so starteten wir dann auf der Trave am Einsatzort Warderbrück. Jede Wiese, Senke oder tiefer liegendes Gelände glänzte voll Wasser. Der Fluss hatte Höchstwasserstand und eine gute Strömung. Sobald die Ufer etwas weniger hügelig waren, uferte der Fluss zu einer weiten Seenlandschaft aus. Oft erkannte man den Verlauf nur noch an zarten Linien von Reet oder Hartgräsern, die noch so eben aus dem Wasser lugten. Wenigstens der Wind hatte nicht mehr Sturmstärke und so konnten wir die Gegend genießen. Die Landschaft ist geprägt von hügeligen Endmoränen mit wechselvollem Wald / Wiesencharakter. An geschützten Stellen sprosste hier und da frisches Grün. Die Zaungatter standen nutzlos im Wasser. Die Erlen und Weiden umspülte der Fluss. Nur die Vögel saßen noch halbwegs trocken in den Bäumen. Hier und da erklang der Warnruf eines Eichelhähers. Der Seeadler kämpfte mit dem nassen Gefieder im Wind, der Sprung Rehe verschwand hinter dem nächsten Hügel und der Hase duckte sich im Unterholz weg. Wir umpaddelten zügig noch einen umgestürzten Baum, freuten uns über etwas Windschutz und erreichten schon nach 1 Std. den 10 km entfernten Ausstiegspunkt in Schackendorf.
Trotz der eingeschränkten, gepaddelten Strecke, eine schöne Tour, die wir wiederholen werden. Dann bei weniger Wind und weniger Regen.

2.2011 docook

Angefügte Bilder:
CIMG5629.JPG   CIMG5630.JPG   CIMG5647.JPG  
Als Diashow anzeigen
docook Offline




Beiträge: 884

08.02.2011 12:27
#2 RE: Wintertour Trave mit viel Wind und Regen antworten

und noch ein paar Eindrücke:

Angefügte Bilder:
CIMG5653.JPG   CIMG5662.JPG   CIMG5665.JPG  
Als Diashow anzeigen
lej ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2011 13:56
#3 RE: Wintertour Trave mit viel Wind und Regen antworten

Moin Docook
Danke für den schönen Bericht.
LG Jürgen

bjoernen Offline




Beiträge: 417

08.02.2011 19:31
#4 RE: Wintertour Trave mit viel Wind und Regen antworten

Hallo Docook,

ist wirklich ein netter Bericht. Er spricht Bände dafür, dass einen bei solchem Wetter schöne Erlebnisse auch außerhalb der gehizten Stube erwarten können. 10 km in einer Stunde! Damit ist die grobe Paddelrichtung deutlich beschrieben .

Grüße

Björn

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an's Essen denkt)

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule