Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.003 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Kanuotter Offline




Beiträge: 551

02.02.2011 20:48
Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Ich hab längere Zeit nichts mehr zu dieser Rubrik beigetragen. Heute hab ich Lust auf ein etwas ausführlicheres Ding

Inhalt
- „Quäl dich du Sau“
- Tour-Telegramm
- Humorvoller Nachschlag

„Quäl dich du Sau“
3 Monate Abstinenz vom Paddeln. Ich hatte mir vorgenommen erst wieder auf´s Wasser zu gehen bis eine größere Bootsreperatur abgeschlossen war. Letzte Woche war es so weit. Die Arbeiten am Royalex waren zu 80 Prozent abgeschlossen. Ich wollte wissen, ob meine Verarbeitung auch heftigen Belastungen stand hält, bevor die kosmetischen Arbeiten an Unterschiff beginnen.

Samstag morgen, die Sonne geht über dem Tal auf. Mit dem Kaffeebecher in der Hand genieße ich den Fernblick über das Tal. Die Mondsichel steht im Süden noch hell am Himmel, links unterhalb lächelt Venus - das wird ein herrlicher Tag . Der Entschluss viel auf Mosalb und Schwarzbach. Wegen Baumhindernissen sicher keine Spaßtour aber ein guter Materialtest für die Reparaturen am Boot. Also bloß kein großes Gepäck. Handylinse statt Kamera, Thermoskanne statt Kelly Kettle. Am Ende vom Tag war ich froh über den Entschluss.

Einstieg am Ende vom Karlstal. Am verfallenen Wehr begrüßte mich schon das erste Baumhindernis.





Der Fluss ist hier stellenweise nur 2 m breit. Nicht unbedingt ein typisches Canadierrevier. Aber die Einsamkeit des Tales hat seinen Reiz. Nach 2 km häufigeren Umtragens ein Hof mit tief liegender Brücke. Ich muss mich unter den Sülrand legen und hangele mich mit den Händen unter der Straßenbrücke durch.



Vor dem Mühlenweiher „Knochenhauermühle“ wird der Fluss breit und flach. Weiden gehört der Fluss, ich muss „einige“ Meterchen umtragen. Der Raureif und Reste von Schnee machen das Portagieren heute leicht. Ziehen und Schieben statt tragen. Die letzten Meter dann Paddeln auf dem Mühlenweiher bis Seeende zum Umtragen zwingt.
Den Schwall an der verfallenen Pulvermühle umtrage ich auch. Bei den Temperaturen keine Experimente: Kein Handyempfang, 2 km bis zum nächsten Ort, ich will paddeln und nicht frieren ...





Geiselberger Mühle ist eine nette Stufe. Bei Hochwasser sicher fahrbar, aber heute lieber nicht. Ich freue mich auf die Kneipe beim Campingplatz. Die Gäste sind über die Schwimmweste und das Paddel etwas irritiert, aber das legt sich schnell. Die Küche ist lecker und preiswert. Heute ist Schlachtfest. Als ich die Portionen sehe ist klar, das der Tag hier zu Ende ist, wenn ich das Tagesmenue bestellen würde. Entweder ich brauch danach einen Verdauungsschlaf oder das Boot geht beim Wiedereinstieg unter.

Der Fluss wird jetzt angenehmer. „Weniger“ Baumhindernisse, etwas breiter, die Strömung bleibt flott. Dann kommt Steinalben mit seinen zwei Mühlen. Bei warmem Wetter wäre die erste Mühle evtl. fahrbar, heute will ich nicht. Direktes Umtragen des Wehres geht mit großen Booten leider nicht. Also das Boot auf die Schulter und 1 km durch den Ort. An der nächsten Mühle bin ich platt. Den Bootswagen hatte ich aus Gewichtsgründen zu Hause gelassen. Also die letzten Meter um die Mühle rum lieber zwei mal gehen. Erst Gepäck und Paddel, dann das Boot.





Bahnlinie und Bundesstraße werden jetzt spürbare Begleiter. 2 km nach Steinalben kommen mehrere Brücken kurz hinter einander. Dann plötzlich ein altes Stautor mit zwei engen Bögen. Schnelle Strömung, scharfer 90-Grad-Knick mit Prallwasser. Ich hab nicht rechtzeitig anhalten können zum Lage peilen. Die tief stehende Sonne und die Reflexionen auf dem Wasser sind übel. Das Kleinhirn übernimmt das Kommando. Danach kurzes Verschnaufen und Zufriedenheit, ich paddel trocken weiter in Richtung Waldfischbach und Burgalben.

Diese Ortsdurchfahrt ist im Winter nicht gerade ein Paddleridyll. Die Gärten gehen dicht an den Fluss. Mit etwas Toleranz würde ich sagen, jeder Garten braucht auch seine ungepflegte Ecke und Sammelplatz für Allerlei. Wegen des Hochwassers sind die meisten Brücken im Boot nur liegend passierbar. Zwei mal muss ich wegen Hindernissen im Ort umtragen. Mit der Mündung in den Schwarzbach nimmt die Fließgeschwindigkeit noch mal zu. Das Tal dreht nach Süd-Westen in die tief stehende Nachmittagsonne. Schön, wenn nicht die häufigen Baumhindernisse wären. Ich verfluche die Reflexionen auf dem Wasser. Irgend wann ist meine Mütze mal wieder hinter mich gezogen und landet im Wasser.

Moschemühle ist heute eine nett rauschende Stufe. Rechts umtragen. Im Sommer würde ich hier gerne ein Tänzchen auf den Wellen wagen. Bis zum Ausstieg noch ein paar Baumhindernisse. Die sind aber meist zum Überklettern (Boot unter durch), ich muss nur noch selten raus an´s Ufer.



Der Ausstieg kommt in Sicht und wie beim Einsteig auch hier ein Baum quer durch den Fluss. Die Äste am Rand schimmern silbern glänzend vereist im Abendlicht. Ich bin zufrieden und müde und freue mich: auf die beste Frau der Welt, die mich heute abholt, und die gelungene Reparatur am Boot.



Tour-Telegramm

Die Mosalb ist ein Kleinfluss im Süden von Kaiserslautern. In seiner Fortsetzung wird sie zum Schwarzbach, der hinter Zweibrücken in die Blies mündet. Der obere Bereich der Mosalb (Einstieg am Ausgang Karlstal) ist eher etwas für Lokalpatrioten mit der Einstellung „quäl dich du Sau“. Wer diesen oberen Talabschnitt erleben möchte kann auch in unmittelbarer Nähe zum Fluss bis Geiselberger Mühle wandern. Wer Portagen nicht schreckt, dem sei Schnee und gefrorener Boden empfohlen.
Ein Einstieg ab Steinalben ist lohnenswert, wenn gelegentliche Baumhindernisse nicht die Laune trüben. Die direkte Bahnanbindung entlang Mosalb und Schwarzbach bis nach Zweibrücken und Bliekastel macht es auch für Solopaddler interessant. Ab Bibermühle können Gepäckfahrten bis in die Saar gefahren werden.
Die Pegelstände von Contwig und Einöd sind gute Indikatoren. Ich bin bei Contwig 148 bzw. Einöd 170 cm gepaddelt (Brückenproblematik siehe oben). Mittlere Pegel bewegen sich ca. 50 cm darunter. Bei Hochwasser ggf. vor Fahrtantritt die letzte Brücke in Burgalben (nähe Alphahouse) prüfen. Ab Frühsommer könnte manches Baumhindernis durch die lokalen Paddelclubs entschärft worden sein.
Wegen der Baumhindernisse empfiehlt sich eine glatte Mütze oder Hut mit Kinnriemen. Bei Winterfahrten bei Sonnenschein eine Sonnenbrille mit Polarisationsfilter. Die Reflexionen in Kombination mit Baumhindernissen sind wegen eingeschränkter Sicht ätzend.
Der Fluss hat keine Kehrwasser. Er ist aber technisch anspruchsvoll, da bei flotter Strömung die Durchfahrten bei Baumhindernissen oft nur durch sicheres „Einparken“ angefahren werden können.





Humorvoller Nachschlag

Auf einer älteren Seite von Axels Paddelblogg war ich vor 2 Jahren auf eine Video von Cavin Kallan gestoßen. Mit einem tollen Contry Song von David Hatfield. Damals mussten wir alle in der Familie laut lachen, weil es uns an eine Familientour auf Mosalb/Schwarzbach vor 5 Jahren erinnerte. Letztes Wochenende hatte ich den Song wieder auf den Lippen...

Angefügte Bilder:
Pegel_Schwarzbach_Einöd.jpg   IMG00038-20110129-1155.jpg   IMG00039-20110129-1218.jpg   IMG00040-20110129-1303.jpg   IMG00041-20110129-1351.jpg   IMG00044-20110129-1531.jpg   Pegel_Schwarzbach_Contwig.jpg   IMG00045-20110129-1611.jpg   IMG00028-20110129-1002.jpg   IMG00030-20110129-1003.jpg   IMG00032-20110129-1034.jpg   IMG00033-20110129-1104.jpg   IMG00035-20110129-1125.jpg   IMG00037-20110129-1140.jpg  
Als Diashow anzeigen
ich Offline




Beiträge: 463

02.02.2011 20:59
#2 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Das klingt nach nem interessanten Fluss und das Video ist der Hammer

Gruß
Bene

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

02.02.2011 21:13
#3 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Das ist auf alle Fälle so ein Fluss wo du am liebsten mit einem 16 kg Kevlar-Karbon-Ding drauf möchtest aber am besten deinen alten Panzer wählst.
Nichts für Menschen, die ihr Boot nach der Tour putzen und polieren. Und nichts für Paddler, die ungerne schwitzen.

Gruß Norbert

Peter Pan Offline




Beiträge: 117

02.02.2011 21:19
#4 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Hallo Norbert,
schöne Tour! Macht Lust aufs Wasser zu gehen, aber bei mir ist leider noch alles voller Eis.
Das Video ist auch echt gut!

Gruß Peter

Amateur Offline




Beiträge: 500

02.02.2011 21:26
#5 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Vielen Dank für den spannenden Bericht. Das ist beim Lesen fast so wie selber paddeln.
Ob Du nicht besser noch jemanden mitgenommen hättest (für den Fall das doch mal unter einer dieser tief hängenden Brücken was schief geht)? Aber ich bekenne, dass ich auch ab und an alleine unterwegs bin wenn ich besser jemande dabei gehabt hätte...
Axel

P A D D E L B L O G

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

03.02.2011 06:28
#6 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Hallo Axel,

die meisten Äste habe ich ja umtragen. Etwas ernsthafter: bei der Jahreszeit findet sich selten jemand, ich war für das letzte Wochenende bemüht in einer Gruppe zu paddeln. Dann wäre ich aber die Tour nicht gefahren. Und bis auf das Stautor bin ich sehr vorausschauend und konservativ gefahren. Für meinen Teil hatte ich mit der Situation dort keine zu großen Probleme nur gerne etwas Zeit gehabt mir die Durchfahrt durchs Nadelör zu planen.

Gruß Norbert

lej ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2011 18:31
#7 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Moin Norbert
Das ist richtiges Abenteuer! Tolle Bilder, nette Story. Zum Video: wer ähnliches noch nicht selbst erlebt hat, hat was verpasst, wunderschön.
LG Jürgen

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

03.02.2011 19:24
#8 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Danke für den unterhaltsamen Tourenbericht und das Video am Ende. Ich hoffe, dass es hier auch wieder losgehen kann.

Gruß
Peter

Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Panta Rhei Offline



Beiträge: 75

04.02.2011 00:02
#9 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Tolle Tour, superschöner Bericht, geiles Video, Abenteuer pur halt, Danke. T o m m y

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

04.02.2011 13:16
#10 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Gut so!

Wolfgang Hölbling

Kaalsche Offline



Beiträge: 120

04.02.2011 18:34
#11 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Hallo Axel,

der gelegentliche Mitpaddler von Norbert hatte wirklich eine Ausrede nach der anderen parat - aber wenn der das mit dem Schlachtfest gewusst hätte.

Schlachtfeschd ist nämlich beim gemeinen Pälzer aus genetischen Gründen Pflicht!

Gruß Martin

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

04.02.2011 19:33
#12 RE: Mosalb & Schwarzbach oder "Quäl dich du Sau" antworten

Genau,

und die anderen glauben, im Winter kann man nur im Hallenbad paddeln.

Gruß Norbert

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule