Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 770 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Pirate of North Offline



Beiträge: 35

15.01.2011 11:25
Tjeggelvas die Zweite! antworten

Hey,
Möchte dieses Jahr nochmals den Tjeggelvas und den Pitälven befahren.
Diesmal mit nem Kumpel so dass das Angeln eindeutig im Vordergrund stehen soll.
Könnte dieses Jahr zwischen Pfingsten mitten im Juni oder den letzten beiden August Wochen wählen.
Was im August da oben los ist weiß Ich aber in Juni habe ich keine Erfahrung.
Kann mir jemand berichten was mich da für Temperaturen erwarten? ist der See mit Sicherheit schon aufgetaut Schmelzwasser? Stürme? War jemand schon zum Fischen in der Zeit oben? Spinnen, schleppen und Fliegenfischen, besser oder schlechter als im August. Und was machen die Mücken zu der Zeit sind die schon alle am Start oder geht es noch? Im August war es recht angenehm?
Welchen Zeitpunkt würdet ihr wählen und warum?
Vielen Dank für eure Hilfe
Gruß Simon

Kaalsche Offline



Beiträge: 120

15.01.2011 15:22
#2 RE: Tjeggelvas die Zweite! antworten

Hej,

Im Juni ist es sehr riskant, dass Du an einem großen Fluss in Lappland gute Angelbedingungen vorfindest. Ich war Ende Juni/Anfang 2008 am Kaitum. Als wir angekommen sind ging gerade eine dreiwöchige Periode mit viel Regen und Schnee zu Ende. In allen Mooren stand Wasser, es regnete noch heftig und hatte 8° C. Am Tag darauf begann eine Schönwetterperiode und am zweiten Tag der Schönwetterperiode begann die Mückenhölle. Ohne Mückenmittel und/oder Kopfnetz nicht erträglich. Bei schönenm Wetter hatten wir 16-22 °C.

Der Kaitum hatte ca. 2-3 m mehr Wasser als normal. Fliegenfischen war nicht möglich. Blinker oder ähnliches hatte wir nicht dabei, weil wir mit dem Rucksack unterwegs waren.

Wir haben allerdings sehr erfolgreich in einem Nebenfluss und an einem See weiter oben im Gebirge gefischt. Zum Teil waren schon die großen, zimtfarbenen Köcherfliegen unterwegs und da waren auch größere Bachforellen der Streaking Caddies gegenüber nicht abgeneigt. Sehr spannend!!

Ich würde es jederzeit wieder machen - mir machen aber auch Mücken nicht so viel aus (mit entsprechenden Mitteln).

Man kann im Juni sicher auch an einem großen Fluss Glück haben, wenn ein warmer Mai mit stabilem Wetter vorausgegangen ist, aber der August ist sicher zuverlässiger.

Die letzten beiden Augustwochen sind sicher auch spannend - da wird es aber in den großen Flüssen eher auf Äschen gehen. Die Forellen steigen da schon in die Laichbäche auf und sind ja ab Anfang September schon gesperrt. Im Juni hat man meiner Meinung nach mit der Fliege die besseren Chancen auf Forellen.

Gruß Martin

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

15.01.2011 16:16
#3 RE: Tjeggelvas die Zweite! antworten

Hej,

wer kann schon Wetterprophet sein. Alles ist möglich von super bis Sch... .
Aber: Ende Mai/Anfang Juni ist dort oben im Fjäll der Winter gerade zu ende. Guckst du hier: Schneehöhen Anfang Juni 2010 http://www.smhi.se/klimatdata/meteorologi/sno/snodjup-2.1076#
Hochwasser auf Flüssen und Eis auf den Seen ist im Juni möglich. Für die Schweden ist im August der Fjäll-Sommer.

Peter

Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

lebasch Offline



Beiträge: 10

17.01.2011 18:05
#4 RE: Tjeggelvas die Zweite! antworten

Hei,

wir sind den Pite Piteälv 2 mal gefahren, einmal hoch zum Pieskejaure und zurück nach Örnvik, einmal zum Mavasjaure und zurück nach Stenudden. Die Portagen hoch zum Pieskejaure sind anstrengender.Einmal wars Anfang Juli, einmal Ende August.
Ich würde dir raten nicht im Juni zu fahren, das ist für den Breitengrad in Kombination mit der absoluten Höhe zu früh - wenn du den Piteälv hochpaddeln willst. Der Boden ist nur nur ganz kurz aufgetaut, sehr nass und überall feucht und triefend.
Wenn du auf dem Tjeggelvas bleibst willst, ist es aber bestimmt OK.
In "schlechten" Jahren hatten wir noch Anfang Juli Schneefelder im Padjelanta.

Ende August hat es keine Mücken mehr - zumindest nicht mehr nennenswert.
Forelle und Äschen haben gut auf einfache kleine Spinner gebissen. Ich habe einige Siks (Renken) und Äschen mit der Hegene erwischt, Hechte gingen gut auf größere Spinner und Wobbler. Beim schleppen selbst gabs nur Forellen und Hechte. Fliegenfischen mit Nymphen war an den Stromschnellen immer sehr gut für Äschen. Je höher du komst - desto besser werden die Forellen - vor allem auch in den Seitenbächen.
Gruss Uwe

Pirate of North Offline



Beiträge: 35

18.01.2011 23:47
#5 RE: Tjeggelvas die Zweite! antworten

Na da fällt mir die Entscheidung ja nicht schwer spricht ja alles für den August.
Danke für eure Hilfe. Bin aber gerne für weitere Tipps Dankbar.
Ein wichtiges Anliegen habe ich noch, habe vor zwei Jahren mal ne Schwedische Seite gefunden wo viele der Schwedischen Seen beschrieben waren und die Fische welche dort vor kommen in ner Art Tabelle. Kennt die jemand und kann mir den Link Schicken?
Wäre super wusste gerne was es genau für Fischarten im Tjeggelvas gibt.
Vielen Dank Gruß Simon

Kaalsche Offline



Beiträge: 120

19.01.2011 19:05
#6 RE: Tjeggelvas die Zweite! antworten

http://www.fjallen.nu/fiska/fiskekort.html

Oh man - ich kann nicht mal dran denken und bekomme schon Fernweh!

Und noch etwas: Bericht ist Pflicht!

Viel Spaß!!
Gruß Martin

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule