Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 7.093 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3
Welfi Offline



Beiträge: 351

30.12.2010 12:51
Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Moin, allemiteinander,

ich möchte noch im alten Jahr diese Rezeptecke auflegen, wo sich mit Hoffnung und Zuversicht so schön gemächlich praktische Rezepte für den Wildnisaufenthalt wiederfinden können. Wie ich aus den bisherigen Themen ersehen konnte, kommen die meisten nach spätestens 2-4 Tagen, wenns es nicht gerade ein Kanadaaufenthalt ist, in die Nähe irgendeines Einkaufsladens und können sich wieder frisch verproviantieren. Beim Neueeinkauf dreht es sich in der Regel doch meist um Frischware, die auch ohne besondere Kühlung und Beeinträchtigung 2-3 Tage überstehen kann.

Es wäre doch eine tolle Sache, wenn wir hier nur die Chefkochrezepte und allgemeine Unterhaltungen an geeigneterer Stelle unterbringen würden. So können alle Interessierten mit der Zeit auf eine umfangreiche Chefkochrezeptsammlung zurückgreifen.

So darf ich hier mit der besten Zeit des Tages, mit dem Frühstück beginnen. Mein Lieblingsfrühstück sieht so aus:

Erforderliches Kochgeschirr: Pfanne, kleiner Schnee/Aufschlag-besen( zur Not kann man auch 3 kleine Weidenzweige nehmen , Bratenwender

Lebensmittel: Eier, verpackten Speck (geschnitten in 200 gr. Packung, hält sich auch ohne Kühlung), Tomaten, Zwiebeln, Gewürze -Salz,Pfeffer, Paprika,Margarine

Zubereitung: Speck in Streifen schneiden und in kleine Stücke, ca. 2 cm lang mit kleingeschnittenen Zwiebeln, ein bisschen Margarine in die Pfanne gut anbraten,
Gewürze sind hier noch nicht notwendig, da der Speck genügend Salz enthält

3 Eier in kleinem Behältnis komplett eingeben, Brise Salz,Pfeffer,Paprika dazugeben und mit einem kleinen Schneebesen zerquirlen.

Diese Masse über den angebratenen Speck gießen und mit einem Holzbratenwender alles ständig verrühren undd wenden, bis die Eimaße gestockt ist.

Masse ein wenig zur Seite schieben und die aufgeschnittene Tomaten in Scheiben noch kurz nebenbei ein wenig anbraten, Brise Salz,Pfeffer, Paprika drüber.

oder zweite Variante: Speckscheiben ganz in der Pfanne gut anbraten.

auf ein mit Margarine bestrichenes Brot legen
-Spiegelei braten, würzen mit wenig Salz , gut Pfeffer und Parika
in der Pfanne nebenbei die in Scheiben geschnittenen Tomaten ebenso anbraten

Spiegelei auf das mit angebratenem Schinken belegte Brot legen und die angebratenen Tomaten darauf geben,

fertig. Guten Appetit. Das ist bei mir Standartfrühstück mit wenig Aufwand.

Liebe Grüße, Welfi...

welle Offline




Beiträge: 1.525

30.12.2010 15:13
#2 Frühstück Bacon mit Spiegeleiern antworten

moin

ergänzend zu Welfis leckerem Frühstück meine Variante:
Ich mag den Speck zum Frühstück kross. Wie bekommen wir
das hin?
Es ist ein bißchen tricky, den bacon (der dänische Frühstücksspeck z.B.
von Tulip ist gut geeignet)kross zu bekommen.
Lege die Scheiben in die KALTE und TROCKENE (Guss-)Pfanne, schön paralell
aufgereiht und plan, damit er ausreichend Kontakt zum Pfannenboden bekommt.
Jetzt die Pfanne durch kleine Flamme LANGSAM erhitzen. Der Speck zieht sich
zusammen. Nicht im Speck rumrühren, nicht ständig wenden etc. Wenn der Speck auf der
Unterseite hellbraun ist (Wasser und Fett sind raus), die Scheiben aufeinmal wenden
und weiterbraten bis auch die andere Seite hellbraun ist.
Um den Speck kross zu bekommen, legdt Du ihn kurz auf Krepppapier und läßt ihn
abkühlen.
Achte darauf, daß Deine Pfanne eben/gerade steht, sonst läuft das Fett an einer
Ecke zusammen und der Speck verbrennt in der heißen Pfanne.
Kurz bevor der Speck fertig ist, schlägst Du die Spiegeleier in das ausgelassenem
Fett....
Ich mag das am liebsten auf richtig kernigem Vollkornbrot.
Für eine Person je nach Hunger 3 -5 Scheiben Bacon und 1 - 2 Eier)

Die Tricks habe ich bei Venatus auf dem Lagerfeuer Kochkurs gelernt, der
verhältnismäßig hohe Einsatz lohnt sich alle Mal.

lej ( gelöscht )
Beiträge:

30.12.2010 19:08
#3 RE: Frühstück Bacon mit Spiegeleiern antworten

Moin
Reisgericht aus der Tüte, 150g, 500ml kaltes Wasser in den Topf, Beutelinhalt einrühren, zum Kochen bringen, bei starker Hitze 5 Min. ohne Deckel kochen lassen, mehrmals umrühren, 1 Min. stehen lassen, fertig.

bjoernen Offline




Beiträge: 417

30.12.2010 20:45
#4 Re: Milchreis antworten

Der aus der Tüte ist sicherlich toll. Aber gerade mit dem DO geht's auch mit Milch, Reis und kleinen Gaumenkitzlern (Apfelstückchen oder Rosinen oder...). Wichtig ist nur, dass der DO unten nicht punktuell oder zu intensiv geheizt wird. Soll ja kein Braten werden .

Dafür habe ich folgendes Rezept, welches sich im DO auch noch zu einem superg..... Milchreisauflauf aufpeppen lässt. Die Kochversion 1 bringt einen warmen, Version 2 einen kalten Milchreis hervor:

Milchreis:

Zutaten:

- eine (mittelgroße) Tasse voll Milchreis
- 1 Liter Milch (am besten klappts mit Vollmilch)
- eine Prise Salz
- nach Belieben Zitronenschale oder Zimt oder Vanillezucker oder Bourbon-Vanille
- nach Belieben Trockenobst (Apfelstückchen, Feigen, Rosinen etc)
- bei Bedarf ein bis zwei Eier

Kochen (Version 1)

Halber Liter Milch in den Topf. Eine Prise Salz und Milchreis dazu. Unter STÄNDIGEM Rühren Aufkochen. So langsam wird die Masse steif. Deshalb nach und nach die restliche Milch dazu und IMMER rühren. Die restlichen Gewürze und das kleingeschnittene Trockenobst kommen jetzt auch rein. Zum Schluss sollte es eine cremig anmutende Milchreismasse sein. Das dauert ca. 30 Minuten insgesamt.

Kochen (Version 2)

Dreiviertel der Milch in den Topf. Milchreis mit Salz und Gewürzen dazu. Unter STÄNDIGEM Rühren Aufkochen und zehn Minuten lang kochen lassen. Dabei IMMER rühren! Das letzte Viertel der Milch Peu à Peu hinzufügen, wenn das Ganze Überzukochen droht. Dann das kleingeschnittene Trockenobst unterrühren. Jetzt den DO vom Feuer nehmen, außen kurz abkühlen lassen und dann an einem gut isolierten Ort (z.B. in Decken einwickeln) für ein bis zwei Stunden stehen lassen. Bitte dabei darauf achten, dass unsere modernen Plastikmaterialien sehr hitzeempfindlich sind und deshalb dafür nicht genommen werden können. Anschließend noch einmal gut umrühren und fertig ist der Milchreis.

Man kann ihn dann schon mit Zimt und Zucker und ein wenig Rumtopf zu sich nehmen, oder ihn aufpeppen:

Aufpeppen (Stufe 1)

Topf runter vom Herd, ein Eigelb unterrühren (für eine schöne goldgelbe Farbe) und ein oder zwei Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.

Aufpeppen (Stufe 2)

Danach die die Hälfte der Masse entnehmen, "frisches" Obst (Kirschen oder Aprikosen oder Mandarinen aus dem Glas oder frische Apfelspalten darauf verteilen, mit Zimt und Zucker abstreuen und mit der restlichen Milchreismasse bedecken. Oben Butterflöckchen drauf und mit einigen Kohlen auf dem Deckel überbacken, bis Alles schön braun ist.

- Ich liebe es -

Grüße

Björn

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an's Essen denkt)

Welfi Offline



Beiträge: 351

30.12.2010 21:04
#5 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Da es zum Frühstück au mol a`bisserle später isch an weitere`a deftig`a Vorschlag:


Küchenausrüstung wie bekannt: (das sind wohl die Grundsatzwaffen des Küchenchefs)

Bauernfrühstück:

Lebensmittel: Kartoffeln, wir könnten sie am Tage vorher kochen, aber es gibt ein einfache Möglichkeit, Fertigbratkartoffeln in Aluverpackung, hält ohne Kühlung
Zwiebeln,Knoblauch, 100 gr. oder auch mehr grobe Leberwurst in Dose oder auch mal frisch, Margarine,

Zubereitung: Wenn wir rohe Kartoffeln verwenden dauerts eben ein bisschen länger, also entweder gekochte Kartoffeln rädeln oder rohe Kartoffeln fein schneiden,
bei gekochen Kartoffeln, zuerst feingehackten Knoblauch schön anbraten, dann Zwiebeln andünsten, glasig erhitzen, dann die Kartoffeln in die Pfanne, kleinzerschnittene Leberwurst zugeben und das ganze nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Paprika abschmecken; immer gut wenden bis sich die Leberwurststückchen zergangen sind und sie sich gleichmäßig in und um die Kartoffeln herum befindet.

bei der Verwendung von rohen Kartoffeln, diese vor allen anderen Dingen zuerst langsam unter stetigem Wenden garen. Zwiebeln und Knoblauch später in Pfanne anbraten, wenn die Kartoffeln durch sind. Gibt man sie gleich zu können sie schwarz werden, weil die rohen Kartoffeln doch ein schöne Zeit lang Betreuung brauchen.

Da die Leberwurst auch schon eine gute Würzung mitbringt (i.d.Regel)würzen nach Testversucherle.
Als Krönung dieses Festschmauses könnten wir noch ein Spiegelei draufsetzen

Ein gute Grundlage für einen langen Paddeltag .

Grüaßle, Welfi..

Welfi Offline



Beiträge: 351

08.01.2011 22:34
#6 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Pfannkuchen oder Flädlesuppe, (die gute schwäbische Hochzeitssuppe):

Erforderliches Kochgeschirr:, Pfanne, Muurikka, Kochkessel,

Lebensmittel: für Pfannkuchen, Mehl Typ 405, Eier, Milch, Zucker (für 2 Personen 2 Schöpfer Mehl, mach ich immer nach Gefühl und Hunger, 5 Eier, 1 Esslöffel Zucker; für Flädlesuppe: anstatt Zucker, eine gute Brise Salz, Fleischbrühe (Instant und Würfel) es sei denn , es kommt einem ein Nordheidegans ins Feuer geflattert, ein wenig Schnittlauch, gibts auch im Glas getrocknet,Margarine zum Braten

Zubereitung:
die Zutaten gut mit Milch verrühren , Milch soviel zusetzen, dass eine leichte geschmeidige Masse entsteht, die leicht aus dem Schöpflöffel läuft, die Masse muss so geschmeidig sein,dass man sie auch noch mit einem Pfannenschwenk restlos verteilen kann, also lieber zu flüssig, als zu fest.


Pfannkuchen zu Kompott aller Arten, wer`s süß mag. Ich schon.....!

Für die Flädlesuppe, dünne Pfannkuchen ausbacken, die einzelnen Pfannkuchen über irgendwas hängen zum Auskühlen, dann ganz schmale Streifen schneiden und sie kurz vor dem Essen in die heiße Fleischbrühe geben, etwas Persilie darüber streuen. Eine gute Fleischbrühe ist sehr wichtig, also an dieser Zutat nicht knausern.

Amerikanische Freunde schwärmen noch heute von meiner "Flädlesupp", übrigens die Trapper in Kanada/Alaska haben sich auch gut mit ähnlichem versorgt, Bannock, mangels Eier wurde Backpulver verwendet und das Mehl entsprach mehr einem Brotmehl Typ 812 aufwärts,


Also ran an die Pfanne, da geht nix schief...!!

Guten Appetit,

Welfi..

Angefügte Bilder:
Kochen mit OSZ40 001.jpg  
Als Diashow anzeigen
Nurdiehartenkommingarten Offline




Beiträge: 141

08.01.2011 23:22
#7 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Will bestimmt keine Werbung machen, aber hier gibts gute Anregungen, auch zu Lagerfeuer-Equipment etc.: "Auf offenem Feuer, Grillen Braten Kochen", von Carsten Bothe, Leopold Stocker Verlag, ISBN 3-7020-1036-X. Also: Feuer machen und ... Mahlzeit.

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

08.03.2011 19:54
#8 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Hier noch was von mir für die Rezeptecke (Dutch Oven).

"Geflügel à la Giron" für 2 - 3 Personen

Zutaten:
- 5 Hühnchenschenkel muss nicht vom Giron (Schneehuhn) sein
- 6-9 Kartöffelchen
- 1 Zucchini
- 4 Mohrrüben
- 2 Paprikaschoten (rot)
- 2 Zwiebeln
- 8 braune Champignons
- 250 g Schmand
- ein Schuss trocknen Rotwein
- Gewürze: Muskatnuss, Pfeffer, Knoblauchwürze, getrocknetes Basilikum
- Sonnenblumenöl
- etwas Ahornsirup
- 6 Scheiben vom Zwiebelbaguettebrot

Zubereitung:
- Hühnchenschenkel in o.g. Gewürze und Sonnenblumenöl einlegen
- Hühnchenschenkel im Dutch Oven anbraten, etwas später Zwiebelscheiben dazu
- Hühnchenschenkel aus dem DO
- alles in Scheiben, Würfel geschnittene Gemüse dazu und dünsten
- Hühnchenschenkel wieder in den DO auf das Gemüse
- schön vor sich hin köcheln lassen
- Hühnchenschenkel raus und Schmand + einen Schuss Rotwein rein, salzen, umrühren
- Hühnchenschenkel wieder in den DO und alles durchziehen lassen
- Zwiebelbaguette zwischen den Schenkeln sowie etwas Ahornsirup auf die Schenkel platzieren und alles kurz durchziehen lassen
- fertig


"Rehwild à la Amarok" für 4 Personen

Zutaten:
- Wildbret vom Reh ca. 600 g, in Olivenöl gewälzt und gewürzt mit etwas Knoblauch, Pfeffer, Muskatnuss, Basilikum, Koriander, Ingwer, Senfsaat
(die letzten drei waren aus einer Gewürzmischung)
- 10 festkochende kleine dünnschalige Kartoffeln
- 2 mittelgroße Zwiebeln
- 1 Zucchini
- 3 Mohrrüben
- 12 frische und geschnittene Champions
- 2 mittelgroße Äpfel (Sorte nach eigenem Favoriten)
- 250 g saure Sahne
- 250 g Schmand
- Olivenöl
- ca. 0,2 Liter trocknen Rotwein
- Ahornsirup

Zubereitung:

- Wildfleisch in Würfelschneiden (wie Gulasch) und würzen ohne Salz
- alles Gemüse in Scheiben schneiden, Äpfel in Würfel
- Dutch Oven anheizen (mehr Unterhitze als Oberhitze) und Wildfleisch in Olivenöl anbraten, Zwiebeln dazu geben
- alles andere Gemüse dazu geben und mit mehr Oberhitze als Unterhitze garen, gelegentlich umrühren
- salzen
- wenn alles gegart ist saure Sahne und Schmand in den Topf, umrühren - abschmecken
- Rotwein dazu - abschmecken
- Äpfel dazu mit etwas Ahornsirup - abschmecken, kurz durchziehen lassen
- fertig

"Lammkeule nach maurischer Art"

Schon die Wikinger haben die Vorzüge des Südlandes zu schätzen gewusst. Warum als Nordländer nicht auch mal was aus dieser Region im DO zubereiten. Urteil der Probanden: *****
Das Rezept gibt es hier.


Zeitdauer des Kochvorgangs, abschmecken und würzen erfolgt nach "Gefühl" und "Erfahrung" des DO-Kochs.

Smaklig måltid

Peter

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

19.03.2011 12:52
#9 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Fisch garen/räuchern am Brett (gestern, am 18.03.2011, ausprobiert)

- Fischfilet mit Haut(!)
- Filet mit Öl bestreichen und würzen (Salz etc. nach eigenem Geschmack), einige Stunden einwirken lassen, ggf. kann Filet auch eingelegt werden
- Brett oder Bohle aus Laubholz(!), ich habe Buchenbohlen
- Hartholznägel zur Befestigung des Filets am Brett schnitzen
- Filet auf das Brett legen und mit Messer durch den Fisch die Holznägellöcher "vorstechen"
- je nach Filetgröße 2 - 4 Holznägel durch das Filet in die vorgestochenen Löcher ins Brett einschlagen
- Feuer: vorheizen und Glutbett schaffen, wenn möglich auch etwas trockenes Laubholz oder Wacholder wegen des Aromas (wegen Inhaltsstoffe keine Eiche oder
Robinie) zu heizen
- Filets je nach Größe/Dicke am Feuer garen/räuchern (nicht rösten), kann 1- 3 Stunden dauern (für Inuits gehts auch schneller )
- ansonsten probieren und Erfahrungen sammeln, wenn es lange dauert: "Aufmunterungsgetränke" bereitstellen


Start


warten, quatschen ...




fertig

Smaklig måltid

Peter

bjoernen Offline




Beiträge: 417

19.03.2011 19:09
#10 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Hallo,

der Beitrag hat bei mir fast eine Magenimplosion verursacht. Das sieht echt lecker aus. Es gibt noch eine ähnliche, indianische Methode des Garens am Feuer:



Grüße

Björn

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an's Essen denkt)

Krümel Offline



Beiträge: 6

20.03.2011 07:30
#11 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Hej Peter,
den Lachs habe ich mal so probiert, schmeckt sehr gut!
Das soll nach meinen Kenntnissen wohl eine typisch finnische Zubereitungsart sein.
Gut, die Indianer werden auch eine ähnlich Zubereitungsart für Feuer entwickelt haben. Je nachdem, mit welche Mittel zur Verfügung standen.

Grüße Krümel

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

20.03.2011 17:30
#12 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Ich habe Hunger!
Wie jedesmal, wenn ich hier reinklicke..

Wolfgang Hölbling

Bo Offline




Beiträge: 329

20.03.2011 17:50
#13 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Zitat von Peter Peuker
Fisch garen/räuchern am Brett (gestern, am 18.03.2011, ausprobiert)

- Fischfilet mit Haut(!)
- Filet mit Öl bestreichen und würzen (Salz etc. nach eigenem Geschmack), einige Stunden einwirken lassen, ggf. kann Filet auch eingelegt werden
- Brett oder Bohle aus Laubholz(!), ich habe Buchenbohlen
- Hartholznägel zur Befestigung des Filets am Brett schnitzen
- Filet auf das Brett legen und mit Messer durch den Fisch die Holznägellöcher "vorstechen"
- je nach Filetgröße 2 - 4 Holznägel durch das Filet in die vorgestochenen Löcher ins Brett einschlagen
- Feuer: vorheizen und Glutbett schaffen, wenn möglich auch etwas trockenes Laubholz oder Wacholder wegen des Aromas (wegen Inhaltsstoffe keine Eiche oder
Robinie) zu heizen
- Filets je nach Größe/Dicke am Feuer garen/räuchern (nicht rösten), kann 1- 3 Stunden dauern (für Inuits gehts auch schneller )
- ansonsten probieren und Erfahrungen sammeln, wenn es lange dauert: "Aufmunterungsgetränke" bereitstellen


Start


warten, quatschen ...




fertig

Smaklig måltid

Peter



docook Offline




Beiträge: 885

21.03.2011 09:12
#14 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Moin Moin
und so sieht der Lachs "on tour" aus (mit Salz,Pfeffer,Wacholderbeeren). So gut vorgearbeitete Bohlen und Hartholznägel habe ich dann natürlich nicht dabei. Geschmeckt hat es trotzdem.Wichtig ist die noch vorhandene Haut am Fisch, sonst saugt das Holz "den Fisch auf". Sollte jemand richtige Nägel nutzen, denkt daran: keine verzinkten Nägel nehmen. Das ist nicht so gesund.
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
CIMG4606.JPG  
Als Diashow anzeigen
docook Offline




Beiträge: 885

05.04.2011 11:29
#15 RE: Rezeptecke/Küche/Schmankerl antworten

Porree-Kartoffel-Hackfleisch-Auflauf

Zutaten:
500 g Kartoffeln
4 Stangen Porree
1 Bund Lauchzwiebeln
2-3 rote Zwiebeln
5oog Hackfleisch 1/2 Rind-1/2 Schwein
250 g saure Sahne
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
Käse (Gouda o.ä.)
etwas Petersilie
Öl

Anleitung:
Das Gemüse waschen und klein schneiden. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden. Das Hackfleisch im geölten Dutch Oven anbraten und heraus nehmen. Das Gemüse abwechselnd mit dem Hackfleisch schichtenweise in den DO füllen. Zuerst kommt eine dünne Schicht Kartoffeln hinein. Gut würzen und die saure Sahne oben über den Auflauf verstreichen. 10 Minuten vor der Garzeit den Käse und etwas Petersilie hin zu fügen.

Dutch Oven Infos
Für einen 10“ Dutch Oven 20 Kohlen anheizen. Das Hackfleisch nur mit Unterhitze anbraten / andünsten. Dann 6 Kohlen unten,14 Kohlen oben.

Zubereitungszeit:
Garzeit ca.50 Minuten (Test, wenn die Kartoffeln gar sind)
1,5 Std.

...wegen des Hackfleisch ontour vielleicht eher etwas für Frühjahr, Herbst oder Winter.
Sonst schnell gemacht und wie letztes Wochenende wieder erlebt mit irgendeinem "Lockstoff" für Menschen versehen (den ich noch nicht gefunden habe, da ich sowieso an der Quelle stehe

Angefügte Bilder:
CIMG0044.JPG   CIMG0046.JPG   CIMG0048.JPG   CIMG0049.JPG  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule