Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 2.514 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Amateur Offline




Beiträge: 500

23.11.2010 20:34
Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Hat schon mal jemand Erfahrungen mit einem 'Barrel-Harness' gesammelt - worauf muss man achten, welche sind empfehlenswert?

Axel

P A D D E L B L O G

Niels Offline




Beiträge: 132

23.11.2010 21:37
#2 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Wir haben letztes Jahr dieses Faß mit Tragesystem von Eureka bei einer
Tour auf dem Upper Liard genutzt, dieses Jahr im Glaskogen. Vom Faß und
Tragesystem sind wir sehr angetan, es hat einen einigermaßen vernünftigen
Hüftgurt, einen Brustgurt, ist sehr gut zu verstellen. (Ich bin knapp 2m.)
Das Eureka-Tragesystem hat Seitentaschen, in denen wir meistens ein Beil o.ä.
verstaut haben, das Faß selbst eignet sich sehr gut für Lebensmittel und Küchenkram.
Bärensicher ist es natürlich nicht, aber ne Maus knabbert länger dran. Die Literzahl vom
Faß hab ich nicht im Kopf, ich neige aber dazu, zuviel rein zupacken. Es trägt sich sehr gut,
ist natürlich absolut dicht, dieser "Verschlussring" ist sehr stramm, da kann man sich bös die Finger klemmen.
Wir haben das Tragesystem von einem Freund geliehen, der es sich in Canada bsorgt hat, Preis weiß ich daher nicht.
Für uns stehts aber ganz oben auf der Anschaffungsliste, ich habe länger mit Duluth packs usw. geliebäugelt, unterm Strich
finde ich dieses System (für mich) aber einfach praktischer.
Auf dem einen Bild sieht man neben dem Faß den Eureka Canoe Pack 115, von dem sind wir fast noch überzeugter, als vom Faß. Sehr ordentliches
Tragesystem, sehr gute Einstellmöglichkeiten, sehr bequem zu tragen, gut zu komprimieren.
Der einzige Nachteil, der mir spontan einfällt: es ist natürlich ein Riesentrumm und sehr unflexibel, beim Stauen im Boot sind
Taschen natürlich flexibler.
(Nebenbei: das Foto entstand beim Ausladen, normalerweise herrscht bei uns im Boot nicht so ein Durcheinander.)
Niels

Angefügte Bilder:
IMG_3857.JPG   IMG_3895.JPG  
Als Diashow anzeigen
sputnik Offline




Beiträge: 2.006

23.11.2010 21:49
#3 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Hallo Axel,

ich hatte so eine Kraxe noch nie auf dem Rücken, aber schon unzählige Rucksäcke. Da hoffe ich
mal, daß es Parallelen gibt.
Was mir bei dem oberen Bild auffällt: dieses System hat oben an den Trägern keine Verstellmöglichkeit,
um die Last an den Schultern etwas weiter weg zu lassen um das Gewicht stärker auf die Hüften zu legen.
Ich meine, dies bei dem System auf dem unteren Bild erkennen zu können.
Man kann das natürlich auch erreichen, wenn man den Schultergurt lockert, dann wird es aber wabbelig
und unangenehm auf schlechten Wegen.

Grundsätzlich würde ich dieselben Maßstäbe ansetzten, die ein gutes Rucksacksystem bietet. Hier bieten
vielleicht renommierte Rucksackhersteller (deuter, vauDe, etc.) auf ihrer HP Hinweise.

Militärshops bieten öfter auch Kraxenrucksäcke an, an denen die "Rucksäcke" abgenommen werden können um
gerade solche Tonnen oder Kisten zu transportieren. Da hast du dann 2 Varianten. Ich schau mal nach, da
hatte ich irgendwo einen link.

Stefan

Niels Offline




Beiträge: 132

23.11.2010 21:54
#4 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Ja, bei dem von uns genutzten Eureka-System kann man die Last von den Schultern
weg auf die Hüften legen, da gibt es eine Verstellmöglichkeit;
mit einem richtigen Rucksack-Tragesystem ist es natürlich dennoch
nicht zu vergleichen. Das linke Bild von Axel scheint mir auch ein Eureka zu sein, es ist aber nicht das von mir
beschriebene.
Niels

angua Offline




Beiträge: 72

23.11.2010 22:12
#5 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Hallo allerseits,

Geld in die Hand zu nehmen für ein ordentliches Tragesystem - gepolsterte Tragegurte, Hüftgurt, verstellbar wie bei guten Rucksäcken, Tumpline, umfassender Boden (in dem die Tonne steckt) - macht wirklich Sinn. Wer meine Körpergröße kennt, weiss warum - mit einer guten Lösung lassen sich viele kilos tragen. Die besten habe ich bei den Kanadiern gesehen und auch getragen; http://www.trailhead.ca/ führt meist zwei, drei Sorten (von denen habe ich derzeit ein leidlich gutes NoName Stück). Für Ostrom habe ich schon mal versucht eine Lanze zu brechen (http://www.back40canoe.com/barrels.html) - deren Ware ist i.a. beste Qualität. Der Hooligan wird vom kanadischen MEC vertrieben. Wichtig ist auch, dass für die Stabilität keine Gurte zwingend gebraucht werden, die über den Deckel gehen - es macht wenig Spass, für die Futterentnahme jedesmal Gurte lösen zu müssen. Das ist mir bei meinem ersten Billigheimer passiert. Die Tonnen gibt's bei BASF u.ä..
Nicht so kultig, aber äusserts praktisch; meine Tonne musste schon viel ertragen, und sie geht gerne auf Reisen. Gut hinterm Sitz gepackt (vorne oder solo), eignet sie sich auch als Ablage für's Mittagsschläfchen auf dem Wasser...

Claudia

lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

24.11.2010 09:16
#6 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

guten Morgen,

...und wo kann man das in Deutschland erwerben?


Stefan

"...Lieber möchte ich wie ein Wolf leiden und wie ein Hund verrecken, als weniger empfindsam zu sein ...Klaus Kinski"

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

24.11.2010 09:21
#7 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

..das Ostrom-System kenne ich auch von einer Tour im Yoho-Nationalpark(ließ sich 1994 dort leihen) Den Tragekomfort möcht ich auch als gut bewerten.
Vom verpacken in den Tonnen bin ich mittlerweile nicht mehr so angetan, aber das ist ja hier nicht gefragt!
Ich habe mir nach unserer Tour damals in D auch so ein System gekauft (ich glaube Big-Pack) und war herbe enttäuscht! Der Tragekomfort war miserabel, da
die Rückenaussteifung viel zu wabbelig war und sich der Radius der Tonne sehr schmerzhaft auf die Wirbelsäule drückte. Die Verstellmöglichkeiten der Gurte
war ebenfalls dürftig und ich habe das Ding schnellstens wieder verkauft. Mein Selbstbau aus Autosicherheitsgurten war zwar genauso unkomfortabel aber deutlich
preiswerter.Das alte System ist etwa vergleichbar dem Globetrottermodell [URL=http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?part=rates&mod_nr=127796&k_id=&hot=[/URL]
Wer hier was gutes möchte, dürfte schnell im Bereich der 200$-Klasse landen und muß aus USA importieren.
Wie ja schon bekannt, benutze ich heute Duluth/Frost-River die preismäßig ja auch im Bereich der Ostromsachen liegen, aber mir besser gefallen.

Internette Grüße Thomas

moose Offline



Beiträge: 1.478

24.11.2010 09:37
#8 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

hatte auch das system von globi - genau 3 minuten - und gleich wieder zurückgeschickt.
ansonsten dürfte trapper recht haben, was gutes muß importiert werden, vermutlich
die klassischen canvas packs werden ja schon mit basket betrieben, eine tonne die eckick ist könnte da wohl auch rein, fürs gleiche geld.
moose



guckst du auch da, forum hat alles :)

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

24.11.2010 10:05
#9 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

...da habe ich doch aus Erinnerung noch das folgende "Deutsche" System im Kopf, aber keine Erfahrungen dazu!
http://www.volker-lapp.de/frameset.html

Internette Grüße Thomas

Amateur Offline




Beiträge: 500

24.11.2010 11:25
#10 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Thomas' Link präzisiert: http://www.volker-lapp.de/carrier.html
Spannende Sache...

Die Eureka-Teile gibt es auch in Europa zu kaufen (http://shop.eurekaeurope.com/products/pr...UNI/1329.0.5.10). Und das zu einem ganz annehmbaren Preis.

EDIT: Niels, Du hattest offenbar dieses Tragesystem - das ist auf der EUREKA-Seite auch abgebildet. Ich habe da jetzt mal angefragt, warum unterschiedliche Produkte abgebildet sind und für welches der angegebene Preis gültig ist. Nochmal EDIT: Hier die Antwort: I am visiting suppliers in Asia. I will be back in the office the 15th of December. Und nochmal EDIT (am 26.): jetzt kam doch noch 'ne Antwort: ... wir hatten auf unserer Homepage leider noch ein Foto von einem älteren Barrel Harness Modell. Wir haben nachgesehen, haben aber leider keinen mehr auf Lager. Das ältere Foto wurde jetzt von der Webseite entfernt.




Vielen Dank für die vielen Tipps. Da muss ich heute abend mal eingehender grübeln...
Axel

P A D D E L B L O G

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

27.11.2010 15:08
#11 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

..da die Bilder von meinem alten Selbstbausystem noch alle auf Dia gemacht wurden, hier mal ein Link
der das ziemlich genau wiederspiegelt.Läßt sich aus alten Sicherheitsgurten schnell selber bauen und
erfüllt für kurze Wege seinen Zweck.Ich würde nach meinen heutigen Erfahrungen, aber eher zum
Selbstbau eines "Tumblinesystems" tendieren.(..und zu Canvas-Packs!! Konnt ich mir jetzt nicht verkneifen)
http://www.aiguillealpine.co.uk/cgi-bin/...=showprod_E0341

Internette Grüße Thomas

pogibonsi Offline




Beiträge: 478

27.11.2010 16:07
#12 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Hier hab ich auch ein Tragesystem gefunden:

http://www.fibistyle.ch/cms/tragsystem.html

Gruß
Uwe

lej ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2010 12:16
#13 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Hallo Axel
Meine Tonnen und Kisten trage ich mit einer ganz leichten alten Alukraxe. Ein Strop drum und gut ist, bei Sorge noch ein zweiter Strop, das geht schnell und einfach. Die Tonnentragesysteme sind meiner Meinung nach absolut überflüssig.
Mit einer Kraxe kann man/Frau alles problemlos transportieren auch Brennholz oder einen Faltcanadier. Nach fast 15 Jahren muss ich jetzt ein Rad erneuern, die läßt sich auch mal rollen.
Grüße Jürgen

Amateur Offline




Beiträge: 500

30.11.2010 13:19
#14 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Hallo Jürgen,

ja, eine alte Alukraxe habe ich auch noch im Keller, nutze sie aber nicht für Kanureisen weil sie entsetzlich sperrig im Boot ist. Ähnlich wie bei traditionellen CanoePacks (das verkneife ich mir jetzt auch nicht) neigen die Kraxenpolster auch dazu, sich mit Bilgen- oder Spritzwasser voll zu saugen was einem beim Portagieren dann einen nassen Rücken bescherrt. Tonnentragesysteme kann man oben in die Tonne stopfen und bei Bedarf trocken rausholen. Das macht sie für mich attraktiv. Deshalb würde ich auch das "deutsche System" aus Thomas' Link nicht in Betracht ziehen (da sind die Gurte fest verschraubt, lassen sich also nur für die jeweilige Tonne allein verwenden und zu allem Überfluss ist das Zeug höllenteuer).

Axel

P A D D E L B L O G

lej ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2010 14:20
#15 RE: Tragesysteme für Transporttonnen antworten

Hallo again
Verstehe ich, nur bei mir können die Trageriemen vielleicht nass werden aber doch nichts auf dem Rücken und das Ding ist relativ klein und leicht, das findet immer einen Platz. Als reiner Wanderpaddler-segler habe ich natürlich als Obergrenze selten mal kurze WW3 Stückchen und ich passe sehr auf, dass ich kein Wasser ins Boot kriege, brrrrr eklig. Wasser nur wenn sichs gar nicht vermeiden lässt.
LG Jürgen

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule