Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.283 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Frank Münker Offline




Beiträge: 132

09.11.2010 21:18
#16 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Hallo Stefan,

Deine Frage ist schon berechtigt.
Wenn du/ihr euch die Befahrungsbeschränkungen mal ansehen wollt, http://www.kanu.de/go/dkv/_ws/mediabase/...sregelungen.pdf, das sind 29 Seiten.
Ich paddel nun schon über 20 Jahre und mir sind auch schon solche ungewollte Gesetzes-Überschreitungen passiert.
Und das fängt mit der Kennzeichnungspflicht an! Die ich geflissentlich übergehe.
Die Frage die sich mir stellt, ist eher: Sind die Beschränkungen wirklich sinnig oder wie kommen die zustande?
Auf EU-Ebene ist mal die Vernetzung von Naturschutzflächen verabschiedet worden. Da man in der dicht besiedelten BRD GmbH das nicht so einfach hin bekommt, hat man eben die Flüsse und die angrenzenden Flächen als Naturschutzflächen ausgewiesen. Macht ja auch zum Teil Sinn. Aber wenn ich mir dann anschaue, wie viele Ufer von Neophyten überwuchert werden. Oder, es herrscht Uferbetretungsverbot und du schaust nach rechts, du schaust nach links und was siehst du? Wodka- oder Jaegermeisterflaschen. Na, und wenn dich dann der Ranger erwischt und du darauf verweist, wundere dich nicht wenn dieser sagt: “ Das sind Angler, die dürfen das, die fallen unter das Bundesjagdgesetz.”
Oder der Donauausbau: ist mit dem Frachtaufkommen wirklich solch ein Einschnitt zurechtfertigen? Selbiges gilt auch an der Elbe und der Spree. Man sollte mal lieber den ganzen Kommerz mit den Verleihern runterfahren und interessierten Bürger eine freie Fahrt gewähren.

Gruß Frank

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

09.11.2010 21:53
#17 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Zitat von MrDick

@Stefan: Was meinst Du denn mit belehren. Mir ist die eigentliche Zielrichtung Deines Urpostings noch immer nicht klar. Was genau wolltest Du denn wissen? Welche Konsequenzen es hat, wenn man erwischt wird? Oder nur ob?
Liebe Grüße, Sebastian



Hallo Sebastian,

ich hätte niemals gedacht, daß meine Frage so unpräzise ist. Hier habe ich sie noch einmal hereinkopiert:

Aber was passiert, wenn man trotzdem paddelt? Bitte nun keine ökologischen Ratschläge, mich
interessiert nur, was passiert, wenn man "erwischt" wird. Hat das jemand schon erlebt?


Als Antworten stellte ich mir vor:

a) Ich bin am xx.yy.zzzz auf der Donau vom Ranger mündlich abgemahnt worden
b) Ich habe am xx.yy.zzzz eine schriftliche Verwarnung in Höhe von xxxx Euro wegen ... erhalten
c) Mir wurde am xx.yy.zzzz mein Kanu beschlagnahmt, weil ich ....

Ist doch nichts dabei. Kann jedem passieren. Macht man ja nicht unbedingt mit Absicht. Würde ich auch
niemand unterstellen.

Und mit belehren/bekehren meinte ich die Art mancher Antworten, wo ich armer Sünder auf den rechten Weg
gewiesen werden soll.

Nun lasst aber wirklich gut sein. Wie Norbert schon sagte, ich werde hier keine vernünftige Antwort
bekommen.

Baraka_rat Offline



Beiträge: 17

10.11.2010 09:31
#18 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Hallo Sebastian,
Du schreibst:

Zitat
Auch wenn in Wikipedia gelegentlich viel Blödsinn steht, die beiden Artikel stimmen wohl einigermaßen:

Das klingt für mich zu pessimistisch. In der Wikipedia steht sehr selten Blödsinn drin. Und wenn er mal da ist, dann ist er das praktisch immer für einen nur sehr kurzen Zeitraum, sprich wenige Stunden. Der Unsinn ist dann auch meist lediglich Vandalismus, welcher wirklich leicht als solcher zu erkennen ist. In denn aller-allermeisten Fällen kann man der Wikipedia schon sehr gut Vertrauen (Zugegeben: Bei Unsicherheit ist es natürlich schon anzuraten die Aussagen gegenzuprüfen). Gerade bei juristischen Grundartikeln, wie die zwei von Dir zitierten gibt es keinen Grund anzunehmen, daß die lediglich "wohl einigermaßen" stimmen würden. Da ist schon eine ganze Truppe von engagierten und kompetenten Jura-Studenten ständig dahinter

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

10.11.2010 16:31
#19 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Zu der DKV-Liste: Meines Wissens nach ist die "nach unten hin" nicht besonders zuverlässig, weil auch freiwillige Befahrungsverbote aufgenommen sind. Weiss da jemand etwas zu?

grüsse vom westzipfel, thomas

Amateur Offline




Beiträge: 500

10.11.2010 16:48
#20 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Hallo Stefan,

ich bin am Samstag, 07.07.2007 sowie am Samstag, 05.07.2008 in Sigmaringendorf bzw. Scheer höchstamtlich kontrolliert worden, von einem wenig gut informierten Kontrolleur, der in seinem kleinen roten Auto an diesen sonnigen Sommertagen eifrig die Umtragestellen abgefahren hat um das legale Gebahren der dort vorbei kommenden Paddler sicher zu stellen. Dabei hat er uns beide Male sehr unzuverlässige Auskunft über den weiteren Streckenverlauf gegeben, aber das ist ja wohl auch nicht sein Job. Über die möglichen Konsequenzen einer illegalen Befahrung der Strecke haben wir uns nicht erkundigt.

Axel

P A D D E L B L O G

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

10.11.2010 16:58
#21 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Hallo Baraka_rat!
Ich schätze die Wikipedia, doch gerade bei Themen die nicht gerade Allerweltsthemen sind ist die redaktionelle Arbeit manchmal recht dünn. Das kann auch mal in echtem Kubikschwachsinn münden wie hier diskutiert wurde:
topic-threaded.php?forum=3&threaded=1&id=2365&message=9945523

Dabei ging es um diesen Artikel der seit Jahren unverändert ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Canadian_Style

Auch jedes Buch kann Fehler haben. Man sollte halt immer nochmal prüfen.

So jetzt wird es aber off topic.


@Stefan: Okay, jetzt hab ich´s geschnallt
Klettern zählt also nicht.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Baraka_rat Offline



Beiträge: 17

11.11.2010 08:55
#22 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Hallo Sebastian,
OK, wenn Du es so schreibst und auch noch mit einem Beispiel begründest, kann ich Dir nicht mehr Widersprechen. Meiner Erfahrung nach sind gerade Wiki-Artikel, welche sich mit einer Nische beschäftigen, oft von kompetenten "Fachidioten" geschrieben, welchen das Thema wirklich am Herzen liegt. Klar, die meisten "Normalos" bringen kaum die Motivation auf, selber einen Wiki-Artikel zu verfassen. Es kann dann passieren, daß der Artikel eher von Fans für Fans geschrieben wurde und etwas der neutrale Blickwinkel fehlt oder es zu sehr ins Detail geht. Aber Du hast schon Recht, daß es auch ein paar richtig verwaiste Artikel gibt, welche von Fachleuten überarbeitet gehören. Da wäre DIY angesagt. In dem von Dir angeführten Beispiel kann ich aber leider mangels Expertise auch nichts beitragen . Vielleicht klebe ich mal einen Kasten hin, daß da was geschehen soll. Dann wäre es wenigstens für Besucher sichtbar, daß der Artikel dünn und verkehrt ist. Die Informationen gegenlesen von einer Seite, welche nicht nur abgeschrieben hat ist natürlich immer sinnvoll, wenn man sich vor Falschinformationen schützen will. Gut, das soll es gewesen sein, also wieder zurück zum Thema...

Momatobi Offline




Beiträge: 56

09.05.2012 22:33
#23 RE: Was passiert, wenn man Mindestpegel missachtet? antworten

Seit Jahren lese ich nur mit - jetzt habe ich mich endlich auch mal angemeldet.
Und vor Jahren fiel mir schon diese Frage auf - und nun gebe ich mal meinen Beitrag dazu, aktuell bleibt die Frage immer wieder:
Was kann passieren oder was passiert wirklich? Deshalb hier ein Zitat aus der Celleschen Zeitung, das der LKV seinerzeit an alle Vereine weiterleitete:
"die Cellesche Zeitung berichtete am 24.07.2010 darüber, dass Boote von der Polizei Wietze am Donnerstag Nachmittag
(22.07.2010) auf der Örtze in Höhe der Landesstrasse 180 gestoppt wurden. Trotz des niedrigen Wasserstandes befuhren die zwei Faltboote mit vier Insassen die Örtze flussabwärts. Bereits gegen 14 Uhr hatte eine Zeugin die Bootsfahrer in Wolthausen bemerkt und sie auf ihr Fehlverhalten hingewiesen. Dieser Hinweis wurde jedoch ignoriert, so dass die Zeugin die Polizei benachrichtigte. Eine Funkstreifenbesatzung stoppte die vier Bootsfahrer aus Hannover und Burgdorf gegen 15.45 Uhr an der Örtze-Brücke nahe Winsen. Die Weiterfahrt untersagten ihnen die Beamten. Darüber hinaus wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Den Bootsfahrern droht jetzt eine erhebliche Geldbuße."
Und diese "Aufpasser" haben wir auch schon erlebt. In Lachendorf an der Lachte, gegenüber der Einsetzstelle an der Feuerwehr wohnt jemand, der bei zu niedrigem Pegel abwartet, bis die Boote abgeladen und ausgerüstet sind. Dann, beim Ablegen, kommt die Person und weist auf das hin, was Geltung hat. Wer das nicht wusste, kann dann wieder aufladen. Wer trotzdem losfährt... siehe vielleicht oben.
Und an der Örtze hatten wir letztes Jahr in dem Zeitfenster, wo nur organisierte Kanuten des DKV fahren dürfen, einen Radler aus dem Ort, der grußlos an uns zum Steg vorbei huschte. Als er sah, dass der Pegel "grün" zeigte, brummte er sich ein hörbares "Mist" in den Bart und verschwand wieder. Es war eine schöne sonnige und ruhige Fahrt auf dem Heideflüsschen.
Nun bitte ich um Nachsicht, dass ich diesen uralten Beitrag wieder aufwärme. Irgendwie muss man ja mal üben.
Thomas aus Momatobi

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule