Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 734 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Ruesch Offline



Beiträge: 71

28.09.2010 15:34
OC Gebrauchtpreise & Entscheidungshilfe / Entscheidungsüberprüfung antworten

Hallo,

nach einiger Überlegung was ich denn für mich, Frau und zwei Kinder (3,5 und 4,5) für ein OC
kaufen möchte / sollte, wenn ich Gepäckfahrten auf stehenden und fließenden Gewässern bis WW II
unternehmen möchte. Bin ich bei einem 17er gelandet, weil ich auch die Steyr / Traun (bzw bis WW II) bei
Tagestouren befahren möchte wohl Royalex bzw. 3 Schicht PE (????) Modelle z.B. Prospector, Penobscot, etc.
Bei einem Superschnäpchen (klar unter 500 Euro) würde ich auch ein Cherokee 550 in GFK nehmen.

Die größte Unsicherheit habe ich eigendlich bezüglich des Materials, weil ich eigendlich auch Kevlar mit Hartschaumskelett
(z.B. das We.no.nah Itasca, mein Favorit bei einer Schei... aufs Geld Variante) interessant finde. Ich habe aber Angst
vor Bruch im Flachwasser bzw. WW II. Ich denke aber das ich ansonsten im Bereich der üblichen Empfehlungen liege.

Tja nun zum Kauf und den Preisen, da ich mir u.a. in diesem Jahr ein Motorrad mit Beiwagen gekauft habe, ist die " Kriegskasse" leer und meine Version vom Itasca und einem PE fürs "Grobe" fällt flach. Jetzt habe ich mir versucht einen Überblick zu verschaffen und bin gerade noch etwas "irritiert". Angeboten wurden mir (immer ohne Zubehör) um 500 / 600 Euro Verleih"Schlampen" die 5-6 Jahre im Verleih auf dem Buckel haben und dem entsprechende Spuren haben.Andererseits erwarte ich mir auch kein voll ausgestattetes Ausstellungsboot wie das Itasca um den Preis, was ähnlich verträumt / dreist wäre.In der Preisgruppe bis 1000 sieht es ähnlich aus. Auch hier im Markt stehen 5-6 Jahre alte Boote zum Verkauf,für die Preise aufgerufen werden die noch nichtmal 1 drittel unter dem Neupreis liegen. Da ist IMHO der gute zustand sch... egal und ich bekomme das Gefühl da kauft sich einer nen neues Boot was ich ihm finanzieren soll.

"Grummel und Jammer Modus aus":

Mir ist schon klar, das OC Fahrer ein schräges Volk sind, ähnlich wie Gespannfahrer, und ja ja der Markt bestimmt den Preis aber ist es wirklich so schlimm wie ich es gerade wahrnehme oder gibts eine Chance auf ein gebraucht Boot zum fairen / realen Preis ?????

In hoffender Erwartung auf beruhigende und / oder auch bestätigende Komentare

Gruß

Rüdiger

BTW: Eine Suchanfrage werde ich die Tage formulieren und einstellen.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

29.09.2010 09:28
#2 RE: OC Gebrauchtpreise & Entscheidungshilfe / Entscheidungsüberprüfung antworten

Grundsätzlich unterscheiden sich die Gebrauchtkanupreise deutlich von Preisen für gebrauchte Autos usw.
Ein 10 Jahre altes Auto kann zwar super gepflegt sein, wird aber trotzdem nicht mehr viel Geld bringen. Ein sehr gepflegter 10 Jahre alter Canadier kann im Prinzip neuwertig sein und wird sicher noch mindestens 50% des heutigen Neupreises erbringen ... oder auch mehr. Denkt man dann an den Kaufpreis vor 10 Jahren, ergibt sich kein großer Wertverlust.
Schwieriger wird es, ein sehr hochwertiges Boot zu verkaufen, das mal 3.500,- € gekostet hat. Wenn dieses Boot noch 2.000,- oder mehr bringen soll ... da ist die Menge der pot. Käufer sehr überschaubar.

Richtig gut gehen Boote, die neu mal 1.800,- bis 2.500,- €ekostet haben, die dann für 1.000,- bis 1.500,- gebraucht angeboten werden. Sowas ist meist schnell weg ....

Boote aus dem Verleih stellen die größte Menge am Gebrauchtbootmarkt. Da die Einkaufspreise dieser Teile meist eh im dreistelligen Preisbereich liegen, ist beim Verkauf der Wertverlust relativ klein, dazu kommt, daß diese Boote ja bereits die Verleihgebühren eingefahren haben.

pekosurf Offline



Beiträge: 19

30.09.2010 16:11
#3 RE: OC Gebrauchtpreise & Entscheidungshilfe / Entscheidungsüberprüfung antworten

Hallo,
ich hatte mal festgestellt das einfache Kajaks im ebay sehr günstig (teilweise unter 100€) den Besitzer wechseln - Kanadier aber immer im oberen 3stelligen Bereich weggehen.
Ich habe dann letztendlich in einem unserer Käseblätter eine Anzeige gesehen und zugeschlagen. Ein ehemaliges Verleihboot Oldtown Discovery für 200 € ist dann jetzt meins. Klar kein Hochleistungsboot aber für mich ausreichend um mit der Familie auf der Lahn oder Fulda zu paddeln. Das kann ich ohne Angst am Ende der Tour alleine liegen lassen wenn ich das Auto hole und wenn es doch einer böswillig mitnimmt oder zerstört - war es ein Geldwert den ich leichter verschmerzen kann wie ein 2000 € Boot - Ich lege es immer nur eine wenig abseits von den Plätzen an denen die Vermieter ihre Boote aufladen. Sonst laden die das noch ohne böse Absicht mit auf :) Und ich muss selbst aufpassen das ich auch wirklich meins erwische. Bin ja auch ein ehrlicher Mensch.

Peter

Kaufberatung »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule