Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 173 Antworten
und wurde 16.861 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
GünterL Offline




Beiträge: 1.033

20.01.2014 21:46
#136 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Ich lese hier immer wieder den Satz "Wasserfahrzeuge, die nur mit Muskelkraft fortbewegt werden können".
Somit fallen die Candier nicht darunter! Ich kann meine Canadier mit Muskelkraft antreiben, oder mit einem Motor, oder ich nutze die Kraft des Windes zum Vortrieb, oder ich lasse mich um von A nach B zu kommen von der Strömung des Flusses treiben (auch das ist eine Antriebskraft).
Also warum die ganze Debatte?

Grüße
Günter

http://www.aoc.or.at/

Solist Offline



Beiträge: 356

20.01.2014 21:47
#137 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Hallo Ulme,
schreib deinen Namen innen rein, im Zweifel kannst du ja was drüber kleben. Dann sieht man deine Anschrift nicht gleich.
Falls du wirklich kontrolliert wirst, hat dein Maler eben aussen mit der Schriftgrösse geschlampt. Darauf würde ich es ankommen lassen.

Alle anderen sollten mal wieder dringend aufs Wasser.....
Entspannt euch!
Frank

Rudo Offline




Beiträge: 172

20.01.2014 21:50
#138 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Zitat von Solist im Beitrag #137
Alle anderen sollten mal wieder dringend aufs Wasser.....


Mitten in der Nacht? Hmmm... Moment mal – wie muss ich da mein Boot beleuchten??? duck und weg...

Gruß
Rüdiger

____________________________________________________
The world is not a place to be if you're in a hurry!

Solist Offline



Beiträge: 356

20.01.2014 21:54
#139 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

@Rudo: sind doch genügend Leuchten da!
Nix für ungut.
Frank

Biki Offline




Beiträge: 119

20.01.2014 22:10
#140 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

@Ulme

Zitat
ist doch ganz einfach, entweder Du glaubst cb1p111


Und schickst ihm die Rechnung vom Knöllchen.



Fühlte sich heute hier an wie der Vorspann für's Dschungelcamp...

Ich geh jetzt lieber ins Bett und les noch ein bisschen Flusführer. Die Ill zwischen Colmar und Strassburg soll ja sehr schön sein. So entspannend ruhig und grün...

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

20.01.2014 22:18
#141 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

@Ulme, ich bin des öfteren hier im Norden unterwegs ohne mein Canoe zu kennzeichnen. Bisher hat es auch noch niemanden interessiert.
Die Wasserschutzpolizei hier im Norden (z.B. Rostock), gibt dir gerne telefonisch Auskunft, ob (und wenn ja, wie) dein Boot gekennzeichnet sein muss.

Gruß und viel Spass bei uns im Norden

Claus

georg.boehner Offline



Beiträge: 305

20.01.2014 22:24
#142 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Hola,

Lesen ( auch die Links) können hier schon alle?

>>>>
Seit dem 01.03.1995 gilt die Verordnung für die Kennzeichnung von Kleinfahrzeugen auf Binnenschifffahrtsstraßen. Nach dieser Verordnung sind Kanus von der Führung eines amtlichen Kennzeichens befreit. Dennoch besteht auf allen Binnenschifffahrts- straßen die Verpflichtung, Boote zu kennzeichnen.
>>>>

Kleiner aber feiner Unterschied ob amtliches Kennzeichen oder einfaches Kennzeichen(Rufname). Auch wenn es manche nicht wahrhaben wollen.....

P.s. Hier der genaue Text zum Main (Seite 11)

Link zu elwis


Gruß Georg

lupover Offline



Beiträge: 504

20.01.2014 23:08
#143 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Hi Ulme,

schätze die Verwirrung ist größer als die Klarheit. Dabei ist alles ganz einfach.

Fakt: Auf Binnenschifffahrtsstraßen (Peene) brauchst Du einen 10 cm großen selbst gewählten Namen außen und Adresse innen. Und wenn Du auf das Meer willst hast Du mit der Ausrüstung mehr als genug getan und alles ist gut.

Georg (und auch einige andere) hat das korrekt beschrieben. Genau so ist es, die Rechtslage ist eindeutig, allgemeinverständlich und erfreulich simpel. Alles andere ist Ahnungslosigkeit oder Wunschdenken. Und ob das sinnvoll ist, streng kontrolliert wird usw. war nicht die Frage.

Namen besorgen, aufkleben und nach dem Urlaub wieder abreißen sprengt nicht das Urlaubsbudget und entstellt auf Dauer kein Boot. Beispiel: www.klebebude.de. Da sind die Namen billiger als Baumarktbuchstaben und wegen der Transferfolie einfacher zu verarbeiten. Schrift kann nach Belieben breiter oder schmaler gemacht werden, Farben frei wählbar, was will man mehr?

Gruß
Habbo

PS: Wenn Du noch Zweifel hast, laß Dir die kostenlose Broschüre schicken, da steht es drin auf Seite 20: http://www.bsh.de/de/Produkte/Infomateri...asser/index.jsp

Rudo Offline




Beiträge: 172

20.01.2014 23:34
#144 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Zitat von Biki im Beitrag #140
Die Ill zwischen Colmar und Strassburg soll ja sehr schön sein. So entspannend ruhig und grün...


Ja, kann ich nur empfehlen; kenne die Strecke zwischen Illhäusern und Ebersmünster. Wenn du da mal hinfährst - sag Bescheid! ;-)

Gruß
Rüdiger

____________________________________________________
The world is not a place to be if you're in a hurry!

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

21.01.2014 09:02
#145 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Namensvorschlag, damit die Entscheidung, das richtige zu tun, noch leichter fällt: "Binnenschifffahrtsstrassenverordnungsgenugtuungsnamensgebungsergebnis"

;D

Das mal über Megaphon von der WaSchuPo zu hören, wäre doch was.

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

21.01.2014 09:09
#146 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Zitat von Mahyongg im Beitrag #145
Namensvorschlag, damit die Entscheidung, das richtige zu tun, noch leichter fällt: "Binnenschifffahrtsstrassenverordnungsgenugtuungsnamensgebungsergebnis"


Bei 10 cm Schrifthöhe (Arial) ist der Name dann 350cm lang, sagt Klebebude.

Passt doch.

Florian

___________

mein Kanulog

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

21.01.2014 09:13
#147 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Hi,

die "Kennzeichnungspflicht" lt. Verordnung betrifft die amtlich zugeteilten Kennzeichen. Unterliegt man nicht der Kennzeichnungspflicht, muss man auf Bundeswasserstraßen trotzdem den Bootsnamen auf dem Bug und den Heimatort am Heck stehen haben. Bei Booten und Schiffen, die in beide Richtungen fahren können, auch Fähren, steht der Bootsname etwas größer in der Mitte und der Heimatort etwas kleiner drunter. Das mit der Anschrift gilt für inländische Boote. Bei Bedarf wird man auch schon mal belehrt, auf der Fulda bei Kassel oder auf der Schlei sogar kostenpflichtig. Aber: Keine Bundeswasserstraße = keine Beschriftung verpflichtend, weswegen Wildwasserboote oft ohne unterwegs sind.

Bsp.: Ein 6 m langes Segelboot mit 2,5 PS Außenborder kann logischerweise mit Motor angetrieben werden, unterliegt nicht der 5,5-Meter-Regel, ist wegen dem kleinen Motor aber nicht kennzeichnungspflichtig. Das heißt, es braucht lediglich kein amtliches Kennzeichen. Weil es kein ausgesprochenes Badeboot (resp. Schwimmhilfe) ist und weil es auf der Mosel fährt, müssen aber Bootsname und Heimatort außen drauf, Anschrift innen, z.B. mit Edding, als Klebefolie, Messingschildchen oder was auch immer.

Weil die Diskussion ja inzwischen auch Boote umfasst, die man nicht zu den Canadiern zählt, Bsp. 2:
Ein großes, langsames, holländisches Motorboot mit 50 PS fährt auf der Mosel und braucht wegen dem Gegenseitigkeitsabkommen keine amtliche Kennzeichnung, nur einen Bootsnamen und Heimatort, weil in Holland auch nichts anderes vorgeschrieben ist. Wäre das Boot kleiner, ebenfalls mit 50 PS motorisiert und deswegen schneller als 25 km/h, müsste es mindestens das holländische amtliche Kennzeichen führen, weil es in NL so geschrieben steht.

Nun wissen alle, die den Thread bis hier gelesen haben, dass es wenig Vorschriften gibt, wie ein Name zu lauten hat. Würdest Du Dein Boot Prospector oder Bavaria nennen, und es steht zufälligerweise schon drauf, hast Du ein paar Buchstaben gespart. Du darfst Dein Boot auch BMW Oracle, MySQL oder Quattro nennen - egal ob Suzi oder Audi. Geringfügig kleinere Buchstaben werden üblicherweise geduldet. Die Buchstaben müssen nicht halb im Wasser hängen, sollen sich andererseits an der Rumpfseite und nicht auf dem Deck befinden. Es gibt auch eine Richtlinie um Längen-/Breitenverhältnis und dem Verhältnis Buchstabengröße/Linienstärke und sogar zu den Schrifttypen der vorgeschriebenen lateinischen (!) Buchstaben. - Ich weiß nur, dass es sie gibt. Wer´s braucht um seine Clubcameraden zu unterhalten, bitte selber suchen.

Kyrillisch, arabisch, chinesisch geht wegen den vorgeschriebenen lateinischen Buchstaben nicht für inländische Boote. Deswegen ist спутник verboten, außer er käme aus Russland oder einem Land, wo das so erlaubt ist ubnd das Gegenseitigkeitsabkommen gilt. Als deutsches Boot müsste es Sputnik heißen. Besonders schwungvolle Lettern in Schreibschrift werden deswegen nur geduldet. Die Toleranzen sind regional sehr unterschiedlich. Nach meinen Erfahrungen aber viel größer, als die penibelsten Auslegungen hier. Was selbstbewusste Führerschein-Neulinge lauthals von ihrem Steuerstand trällern, betrifft u. U. eine Prüfungsfrage, die sie selbst falsch beantwortet haben, wie man am Beispiel auf dem Main sieht.

Grüße
Chris

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

21.01.2014 10:59
#148 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Ich finde die Diskussion zwar anstrengend, kann mir aber den Hinweis nicht verkneifen, dass es neben der hier mehrfach genannten gesamt Regelung auch diverse komplizierte Regelungen an einzelnen Flüssen und Teilabschnitten von Flüssen gibt.
Insbesondere im Zusammenhang mit FFH-Zonen.

Das geht über Bootsname und Verein oder DKV-Stander bis hin zur Personalausweisnummer als Alternative.

Wer also gern alles korrekt hat, hat es schwer überhaupt heraus zu finden was gilt.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

21.01.2014 11:31
#149 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Ob da alle Regeln die eine Vereinszugehörigkeit usw. beinhalten, im Zweifel juristisch auch haltbar sind, wage ich zu bezweifeln. Es gibt z.B. grad auf kommunaler Ebene ne Menge Spielregeln, die zwar da sind, aber rechtlich oft zweifelhaft sind.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

21.01.2014 12:23
#150 RE: Kennzeichnungspflicht = amtliches Kennzeichen antworten

Ja Frank, das sehe ich auch so.
So kann ja ein Niederländer innerhalb des europäischen Gesetzesrahmen (siehe oben) ohne Kennzeichen und ich müßte mit, weil eine spezielle Landkreisregel es so will.

Ich würde gern mal den Aufschrei hören wenn jeder Landkreis spezielle Verkehrsregelen zum Parken von PKWs erlässt.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule