Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 173 Antworten
und wurde 16.821 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 12
Amateur Offline




Beiträge: 500

27.09.2010 19:07
#31 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Kotztüte "II"?

P A D D E L B L O G

PaddelPit Offline



Beiträge: 112

27.09.2010 19:17
#32 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Hallo Alle!

Also, wir finden das gar nicht so tragisch schlimm.
Unser OC trägt den Namen "Fuss des Wanderers" auf beiden
Bootsseiten.

Grüße Peter und die Crew von "Fuss des Wanderers"

Was immer Du tust, tue es mit bedacht!

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

27.09.2010 19:25
#33 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Sorry, Axel,
hab's nur mehr schwach in erinnerung gehabt, und da dürfte die Queen Elisabeth 2 drunter
mitgemacht haben.

Gruß Günter

TF Offline



Beiträge: 7

27.09.2010 19:48
#34 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

So jetzt erst mal vielen Dank für die rege Beteiligung...mit so viel Anteilnahme habe ich gar nicht gerechnet. Die rein rechtlichen Sachen sind mir eigentlich klar...willst Du auf einer "Schifffahrtsstraße" fahren, kommst Du wohl um eine entsprechende Kennzeichnung nicht herum...oder riskierst halt Ärger. Und vielen Dank für die Schilderungen Eurer Erfahrungen aus der Praxis.
Ich könnte mir für mein Boot ein kleines Messingtäfelchen mit Name + Addr. innen aufheklebt vorstellen. Für außen ginge dann vielleicht ein kurzer Bootsname auf Folie...das hat dann nicht so den "ewigen Touch". Habe auch einen Kumpel, der mir die Folie incl. Schrift besorgen kann.
Bis dann ,,, Tommy

welle Offline




Beiträge: 1.525

27.09.2010 21:12
#35 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

moin
ich habe das Frame 16 einige Jahre ohne jeglichen Aufkleber gefahren -
und davon sond wir doch ausgegangen: ob das Frame boot beklebt werden soll
oder nicht.
Ich meine an so ein Boot gehört kein Nameszug in 10 cm Höhe, da muss man
sich einfach "anarchistisch" drüber hinwegsetzen. Das Ding ist steuerlich gesehen
und abgesichert ein Kunstwerk und kein Wasserfahrzeug
Gruß
Albert

TF Offline



Beiträge: 7

27.09.2010 21:37
#36 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Danke Albert...vielleicht bleibts ja auch bei der "Messingplakette Innen" ... passt einfach besser zu Kunst als Plastikfolie außen!

Olaf Offline




Beiträge: 341

27.09.2010 22:08
#37 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

misch mich auch mal ein.
Also meine Boote tragen nen Namen, da wir am Mittellankanal (Bundeswasserstraße)liegen und es laut unserer "Alten so sein MUSS". Und da ich manchmal friedliebend bin.......
Das Problen was Du,Tommy, bekommen wirst, ist eben doch die Farbe der Ewigkeit. Habe ich auf meinem Stripper auch kürzlich bemerkt. Folie zwecks Neulackierung runter und schon sieht man die Auswirkungen von UV. Nämlich das Nachdunkeln. Ein Name für immer

Olaf

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

28.09.2010 07:43
#38 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Hallo Olaf,
auch wenn ich davon ausgehe, dass FRAME ein Name ist, auch wenn er nicht 10cm groß ist, sind die Boote schon durch sich selbst gekennzeichnet, also unverwechselbar. Und so lange nicht hunderte davon unterwegs sind, ....
Die Beschichtung allerdings ist trotzdem UV-echt.
Gruß
Hans-Georg

Olaf Offline




Beiträge: 341

28.09.2010 10:07
#39 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

moin Hans-Georg,

Zitat
auch wenn ich davon ausgehe, dass FRAME ein Name ist, auch wenn er nicht 10cm groß ist, sind die Boote schon durch sich selbst gekennzeichnet, also unverwechselbar



ich wollte nicht Oberlehrer sein, ich mag die Kennzeichnung auch nicht und ist wie gesagt nur ein Zugeständnis, um nicht ewig nervende Diskussionen zu fördern.

Zitat
Die Beschichtung allerdings ist trotzdem UV-echt



Das war meine Lackierung angeblich auch. Aber nach nun ca 5 Jahren.... Deine Beschichtung habe ich nun schon mehrfach befühlt. Was mir unbedingt gefällt, ist das sie mir durch die Zähigkeit sehr widerstandsfähig erscheint. Wenn sie auch noch UV Beständiger ist, klasse. Kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich dacht das alle Hölzer, auch lackiert, nachdunkeln.

Olaf

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

28.09.2010 11:59
#40 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Hallo Olaf,
es gibt auch Hölzer , die ausbleichen. Aber nach meinen Erfahrungen nicht unter dem teuren Zeug, das ich verwende.
Gruß
Hans-Georg

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

28.09.2010 19:17
#41 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

ich kenne keinen lack und kein öl, das farbveränderungen durch UV dauerhaft verhindert. höchstens verlangsamen. zum beispiel wasserlacke mit UV-blocker.
meistens findet übrigens sowohl ein dunkler werden als auch ein ausbleichen statt. hauptsächlich durch UV, bei gerstoffreichen hölzern auch als reaktion der holzoberfläche mit der luft.

grüsse vom westzipfel, thomas

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

28.09.2010 21:49
#42 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Vielleicht reicht es auch, eine Rolle Isolierband mitzuführen, die man zücken kann, um ein geradliniges "EI" anzukleben, um den eifrigen WaSchuPo zu besänftigen.

Lässt sich an der nächsten Flussbiegung wieder entfernen.

flightgoose Offline



Beiträge: 2

30.09.2010 10:11
#43 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Moin,

den Namen meines Bootes - jedes Boot verdient einen Namen - habe ich mit Folienbeschriftung auf eine 0,3 mm dünne PVC Folie aufgeklebt, die Buchstaben und die Platte gibt's in allen Farben und Schriftformen im Internet (auch passend zum jeweiligen Boot). 4 Löcher in die Platte gebohrt, und am Boot, bei mir an der "Lebensleine", eingehängt.
Somit genüge ich den gesetzlichen Vorschriften, habe aber keine Nachteile, wenn ich a) die Kennzeichnung nicht benötige und das Teil einfach abnehmen kann und b) beim Verkauf des Bootes.
Im Innern meines Falters hängt ein sogenanntes "Dogtag" (Erkennungsmarke) mit Name und Anschrift fest verbunden an einem kurzen Kettchen an einer Strebe.
Funzt prima.

Gruß flightgoose

TorstenH Offline



Beiträge: 27

30.09.2010 22:00
#44 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Jetzt geb ich doch mal meinen "Sermon" dazu:

Zitat KlFzKV-BinSch:

"§ 1 Begriffsbestimmungen
Im Sinne dieser Verordnung sind:
...
2. Kleinfahrzeuge:
Wasserfahrzeuge, deren Schiffskörper, ohne Ruder und Bugspriet, eine Höchstlänge
von weniger als 20 m aufweisen, ausgenommen
...
b) Wasserfahrzeuge, die nur mit Muskelkraft fortbewegt werden können; ..."

Also ich kann hier beim besten Willen nicht erkennen, daß ich mein Kanu kennzeichnen muß.
Ich bin da auch immer wieder gern bereit, mich mit den Herren von der WaschPo zu streiten.
Was man auf keinen Fall machen sollte, ist gleich vor Ort zahlen...

Gruß Torsten

Horst Offline




Beiträge: 252

30.09.2010 22:37
#45 RE: Kennzeichnungspflicht ... ? antworten

Leider Thorsten sieht es nur so aus, denn es geht eben nicht um eine Kennzeichen, sondern um einen Bootsnamen:

"Boote, die von der Kennzeichnungsverordnung ausgenommenen sind, müssen mit dem Bootsnamen (auf beiden Außenseiten in gut lesbaren mindestens 10 cm hohen lateinischen Schriftzeichen) sowie mit dem Namen und der Anschrift des Eigentümers (innen) versehen sein, wenn sie nicht freiwillig ein amtliches oder amtlich anerkanntes Kennzeichen führen."

Aaaaber: Wer hat denn nun wirklich zahlen müssen? Auf jeden Fall nett bei dem miesen Wetter mal wieder darüber geredet zu haben .


Gruß

Horst

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 12
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule