Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 732 mal aufgerufen
 Tourenberichte
familyr Offline



Beiträge: 27

22.08.2010 22:25
Erste Fahrt mit unserem neuen "Familienmitglied" antworten

Wir hatten Mette's Nova 16 kurz vor unseren Sommerferien gekauft. Mette und ihre Familie waren so nett, uns das Nova auf der Rückreise von ihrem Urlaub bei uns vorbei zu bringen. Da wir unseren Urlaub jedoch bereits geplant und reserviert hatten (wir waren wieder zu Besuch bei der Familie meiner Frau in Sofia und danach haben wir eine wunderschöne Zeit am Schwarzen Meer in Sozopol verbracht) konnten wir das Nova nicht mehr ausprobieren (Lieferung Samstag Abend, Sonntag Morgen Abflug nach Sofia), so dass das Boot halt in unserem Wohnzimmer die Zeit allein verbrachte.
Nun zurück aus dem Urlaub und beglückt mit (dem letzen?) schönen und heissen Sommer-Wochenende, wollten wir natürlich das Boot, welches in Zukunft auf den schönen Namen "Spirit of Höri" hören soll, ausprobieren.
Nachdem ich nach googeln und sonstigem suchen, sogar die einschraubbare Abschleppöse für meinen Citroen C5 Kombi gefunden hatte, konnte ich die "Spirit of Höri" nicht nur mit Spanngurten auf dem Dachträger befestigen, sondern konnte sie sogar nach vorne abspannen. Restliche Kleinigkeiten wie Paddel, Schwimmwesten, Wurfsack etc. hinten in den Kombi und es konnte los gehen. Da dies unsere erste Fahrt im eigenen Boot war (und unsere vierte Kanadierfahrt überhaupt) entschlossen wir uns, nicht zum wesentlich näher gelegenen Rhein zu fahren, sondern den etwas längeren Weg zum Hallwilersee auf uns zu nehmen, welcher uns als Zahmwasser mehr behagte. Ja, und für diejenigen, die sich jetzt wundern wo dieser See zu finden ist, wir sind Schweizer und der See ist auch in der Schweiz (grob südlich von Lenzburg/Aargau).
Wir haben uns nach den Angaben im Buch "Paddelland Schweiz" gehalten und uns für ein Einsetzten in Beinwil am See entschlossen. Dort angekommen, waren wir doch etwas erstaunt über die Menge von Leuten, aber wir fanden einen Parkplatz nur ca. 150m vom Einsetzpunkt entfernt. Da gabs auch Gummi- und Faltboote und nun eben uns mit dem Nova.
Einsetzen ging relativ einfach und los gings zur ersten Fahrt in unserem neuen Familienkanadier. An der Paddeltechnik müssen wir noch etwas feilen. Irgendwie hatte ich vom hinteren Sitz jeweils soviel Druck, dass wir eine Kurve gefahren sind, obschon meine Frau Radostina im Bug auf der anderen Seite gepaddelt hat. Aber ist halt so, dass nur im Fallschirmspringen "die Meister vom Himmel fallen". Wir müssen noch etwas üben und ein Kurs ist sicher auch nicht der dümmste aller Gedanken. Wir sind dann mal im Zick-Zack, Richtung Norden gepaddelt und siehe da, es ging nicht lange, da trafen wir auch schon einen anderen Kanadierfahrer, der mit seiner Tochter in einem GFK Vierer unterwegs war. Und schon war sie da, die Vertrautheit unter Kanadierfahrern. Man plaudert ungezwungen mit wildfremden Menschen, tauscht Tips aus (OK diesmal, waren wir wohl etwa einseitige Empfänger von Tips) und freut sich am paddeln. So sind wir dann eher Ziel- aber nicht Freudlos umhergepaddelt. Dabei konnten wir Enten und Blesshühner beobachten und plötzlich hat sich mit einem tiefen Brummen auch noch ein Antonov-2 Doppeldecker angekündigt, welcher den See überflogen hat. Wir haben es richtig genossen, obschon es recht heiss war auf dem See. Unsere Tochter Lilija hatte denn auch bald genug davon selber zu paddeln, während unser Sohn Kiril recht gut mitgehalten hat. Bei der Rückfahrt zum Einsetzpunkt, wollten wir noch etwas das Ufer betrachten, als Kiril plötzlich rief: "Da sind Fischer". STOPP, VOLLE KRAFT RÜCKWÄRTS!! Wir wollten ja nicht gleich bei unserem ersten Ausflug andere Nutzer des Gewässers verärgern. Vorsichtig um einige Badegäste herumkurvend, welche die Einsetzstelle auch nutzen, kamen wir gut wieder ans Ufer, und brachten unsere gute "Spirit of Höri" wieder an Land. Nachdem alles wieder verstaut sowie auf- und angebunden war, machten wir uns auf den Heimweg. Eine letzte Aufgabe stand uns noch bevor. Nachdem das Nova ja die letzten drei Wochen in unserem Wohnzimmer verbracht hat, mussten wir nun feststellen, ob wir damit, angebunden auf unserem Autodach, auch in die Tiefgarage und zu meinem Parkplatz kommen würden. Ich langsam fahrend und meine Frau kontrollierend neben dem Auto hergehend, stellten wir fest: JA es geht! Nun noch die gestern angefangene Kanuaufhängung vervollständigt und unser Nova "schwebt" nun über meinem Citroen. War allerdings doch etwas mühsamer als gedacht, also wird wohl eine kleine Handwinde, die Einrichtung verfollständigen.
Herzlichen Dank auch allen im Forum, welche mit guten Threads und Berichten über ihre Ausfahrten, den Wunsch in mir geschürt haben, solche Erfahrungen auch mit meiner Familie zu machen.

Gruss Bernhard
P.S. Ich bin nicht so griesgrämig, wie ich auf den Bildern aussehe...:)


Hier noch ein paar Bilder, vom Abladen, über das Paddeln bis wider zum Rausnehmen am Ende

Bin zwar noch kein Paddler, aber mal schauen ob mich das Virus erwischt.... Nun erhöhte Temperatur habe ich schon....:)

Angefügte Bilder:
P1.JPG   P2.JPG   P3.JPG   P4.JPG   P5.JPG   P6.JPG   P7.JPG   P8.JPG  
Als Diashow anzeigen
lej ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2010 23:46
#2 RE: Erste Fahrt mit unserem neuen "Familienmitglied" antworten

Moin
Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Jungfernfahrt und dem netten Bericht.
Gruß Jürgen

mette Offline




Beiträge: 122

03.09.2010 22:53
#3 RE: Erste Fahrt mit unserem neuen "Familienmitglied" antworten

Hallo Bernhard,
von seinem ersten Kanadier trennt man sich nicht so einfach. Es ist deshalb sehr schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, von Eurer ersten Tour zu berichten! In Frankreich ist Adrian mit zunehmender Begeisterung im Nova solo gepaddelt und wenn wir nicht schon alles vereinbart gehabt hätten ...
Bei verschiedenen Veranstaltungen des Forums werden auch immer wieder Kurse für Kinder angeboten, die diesen offensichtlich viel Freude bereiten. (Ein besonderes "Händchen" für den Nachwuchs hat Jörg Wagner.) Kinder lernen so schnell und haben in der Regel auch eine viel bessere Balance als wir Erwachsenen. Deswegen sind sie beim Kringelfieber auch immer mit soviel Eifer dabei.
Euch noch viel Freude mit dem Spirit of Höri!

Herzlichst

Mette

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule