Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 192 Antworten
und wurde 35.465 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Bux Offline




Beiträge: 27

27.01.2014 18:58
#136 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Moin docook,

Zu allererst vielen Dank für die vielen guten Infos. Die Messe würde ich gerne besuchen, mal schauen ob ich das hinbekomme da ich eine Woche vorher eine Messe in Nürnberg habe.

Mein Boot habe ich als Student 1994 restauriert, jedoch würde ich heute einiges anders machen. Die Außenweger, Kielleisten und Steven habe ich aus Esche gefertigt. Der originale Mast ist massiv (und schwer). Wie Du geschrieben hast ist auch das Segel im Laufe der Jahrzente vergammelt und zerfressen, leider. Laut meinem Vater, der das Boot in den 50igern bekommen hat, waren auch Seitenschwerter (aus Metall und Holz) am Boot. Die Ruderanlage ebenfalls. Ich werde das Boot im Frühjahr in Angriff nehmen und von Grund auf sanieren. Ich muss 8 gebrochene Rippen und 2 Planken ersetzten. Zudem eine neue Außenhaut. Ich bin mit mir noch am hadern, ob ich, wie im Urzustand, Canvas oder doch wieder die stabile GFK Haut nehmen soll. Bisher bin ich mit GFK sehr gut gefahren. Hierfür wäre ein Messebesuch natürlich sehr hilfreich.
Vielleicht hast Du einen Tipp woher ich red cedar Holzplanken herbekomme? Ich werde mal beim örtlichen Holzhändler anfragen. Das Kanu ist übrigens ausschließlich mit Kupfernägeln beplankt worden.
Den Motor habe ich wieder Flott gemacht und ist funktionstüchtig.
Mich würde natürlich interessieren, ob jemand weiß, ob es irgendwo ein weiteres Kanu von Burmester gibt.
Falls ich alles auf die Reihe bekomme, werde ich versuchen ebenfalls zur Regatta im September zu kommen, Derzeit warten noch ein zweier Rennksjak (Struer) und ein Holzkanadier eines Freundes auf Ihre Restauration...

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

27.01.2014 19:16
#137 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

>>> Canvas oder doch wieder die stabile GFK Haut nehmen soll

Canvas - Aber diese Frage stellt sich mir sofort: "Wenn es eine stabile(?) GFK Haut hat, wie ist die realisiert? Und wie wird man sie wieder los, ohne Alles kapput zu machen.

>>> ... Kupfernägeln beplankt worden.
Was käme den noch in Frage?

Ach ja und das Holz für die Süllränder möglichst in durchgehender Länge und astfrei.

Bux Offline




Beiträge: 27

27.01.2014 19:34
#138 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hallo Andreas,

das jetzige GFK ist aus Glasfasermatte (nicht Gewebe) hergestellt. Ich hoffe, das ich Diese mit Spachtel und Heißluftföhn wieder abbekomme. Vielleicht gibt es ein andere Möglichkeit?

Was würdest Du empfehlen Canvas oder GFK und warum?

Kupfernägel sind natürlich obligatorisch.

Die Süllränder sind durchgängig und ohne Äste.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

27.01.2014 21:27
#139 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

>>> Die Süllränder sind durchgängig und ohne Äste.
Klar die Äste sind natürlich ab -

Aber ich glaubte im Bild Schäftungen und Holzfehler zu sehen(siehe Bild), oder sind das JEPG-Kompressionssrtefakte?

>>> Was würdest Du empfehlen Canvas oder GFK und warum?
Ganz klar Canvas, weil es die ursprüngliche Bauform war, weil ich Canvas Boote toll finde, weil Canvas besser "atmet" als GFK, weil Canvas die elastizität des Bootskörpers erhält ...

Angefügte Bilder:
bOOTmARKET.jpg  
Bux Offline




Beiträge: 27

27.01.2014 22:08
#140 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Oh oh ich sollte mein Boot eigentlich kennen....
Ich persönlich würde auch eher zu Canvas tendieren aber ich habe die Befürchtung, dass diese empfindlicher ist als GFK oder ist das eine falsche Annahme?
Als Knirps habe ich die Erfahrung gemacht, das wir ständig Wasser schippen konnten :-))
Also muss ich die Süllränder auch neu machen :-(
Beim Segel werde ich mich, Dank dem Tipp von docook, wahrscheinlich auf die Messe boatfit begeben.
Gruß Henning

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

28.01.2014 08:13
#141 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

>>> .... das wir ständig Wasser schippen konnten :-))
Vernünftig ausgeführt ist Canvas 100% dicht, André Rießler hat sich für Beratung zur Ausführung ja oben schon angeboten.

>>> Canvas tendieren aber ich habe die Befürchtung, dass diese empfindlicher ist als GFK oder ist das eine falsche Annahme?
Empfindlicher - Ja, aber ...
erstmal ist Canvas die korrekte und bewährte Bauart dieser Boote.
Und obwohl ich schon drei Wood-Canvas Boote mit Schäden gesehen habe, halte ich es dennoch nicht für besonders empfindlich.
Bei zwei Schäden war die Boote so alt, das halt mal was kaputt geht und es Glasfaser-Boote gleichen Alters gar nicht gibt.

Ein Schaden an einem neuen WC-Boot ist durch so massive Gewalteinwirkung einer Stahlstange in einem Wehr entstanden, dass man durchaus annehmen kann GFK-Boote hätten das auch nicht ohne Schaden überstanden. Die Reparatur bei WC erscheint mir einfacher.

Zu GFK oder auch nur Kunststoff auf Holz gibt es nur eine technische einwandfreie Lösung "Alle Seiten" oder gar nicht.
Die Schäden an Yachten die ich schon gesehen habe, die ursächlich durch einseitige Beschichtung mit irgendwas entstanden sind, kann ich nicht zählen(Stichwort: Leichentuch). Das Dein Boot noch nicht weggegammelt ist liegt nur daran, das es viel, viel Zeit im trockenen liegt und wenig Zeit auf dem Wasser ist.

Zur Restauratierung, auch eines (Gebrauchs-) Bootes kommt für mich deshalb nur die ursprüngliche Form in Wood-Canvas in Frage.
Will ich Plaste, kauf ich Plaste oder baue einen Stripper (auch ein bewährtes Verfahren).

docook Offline




Beiträge: 884

28.01.2014 09:29
#142 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Moin Henning,
Zitat: ich persönlich würde auch eher zu Canvas tendieren aber ich habe die Befürchtung, dass diese empfindlicher ist als GFK oder ist das eine falsche Annahme?

Nun, so empfindlich ist Canvas nicht.Ich habe schon viele Kilometer in WC Canadiern zurück gelegt und bin immer wieder erstaunt, wie gut man klar kommt. Heutzutage ist einem ja schon mal irgendwo eine Steinböschung, ein Geländer oder eine schwierige Umtrage im Weg... Vor allen Dingen ist das die Beschichtung, wie Andreas schon schrieb, die zu so einem alten Canadier dazu gehört. Sollte der Canadier früher geleckt haben, wird meist irgendwo an den Stevenleisten/Schrauben eine undichte Stelle gewesen sein. Ich habe hier aber auch schon viele WC Canadier gesehen, denen mit GFK das "Leichentuch" übergezogen wurde, da ja einseitig kein Feuchtigkeitsaustausch mehr statt finden kann. Irgendwann gibt es dann schwarze,sichtbare Stellen und dann ist es zu spät. Der Canvasbezug sollte gut gemacht werden (kontakte da mal André Rießler,http://holzstoff.com/) dann hast Du viele Jahre Ruhe.
Viele Grüße
docook

PS: In Sachen Regatta bitte ab und zu hier im Forum schauen! Der Termin ist schon fix-13.9.2014 KCH Segelcriterium 2014. Eine Übernachtungsmöglichkeit kann sicher organisiert werden. Weiterer Ablauf siehe Berichte hier im Forum unter "Segelcriterium"
PPS: boatfit Messebesuch (Tag/Zeit) evtl. dann mal eben per PM schreiben. Treffen vor Ort dann vielleicht möglich inkl. Kontaktvermitt. vor Ort.

Matthias Zürcher Offline




Beiträge: 78

28.01.2014 12:43
#143 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, Canvas kann was.
In Verbindung mit einem Schellackboden steht das Canvas einer GFK Bootshaut in Sachen Empfindlichkeit in nichts nach.
Wie schon geschrieben sind rausstehende Metallteile aus Wehren natürlich schmerzhaft für das Canvas, wie ich letztens selbst erleben musste.. Aber die Reparaturmöglichkeit ist relativ einfach. Für die Instandsetztung eines Segelkanus würde ich auf jeden Fall auf Canvas setzten.

Viele Grüße
Matthias

http://www.wood-and-canvas.de

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

28.01.2014 15:18
#144 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Matthias kann ich nur zustimmen: canvas kann was

fahre seit Jahren wood canvas Boote, mal etwas rauher im Einsatz, meist auf Großgewässern
und in Kombination mit einem Schellackboden setze ich die Strapazierfähigleit mit GFK/Laminabooten
gleich.

Wie schon mehrfach erwähnt,ist Andre Rießler von Holzstoff ein zuerlässiger und kompetenter
Reparatör.
Gruß
Albert

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

28.01.2014 19:26
#145 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Das mal außer der Reihe.

Klar können Wood Canvas Boote eine ganze Menge ab.
Aber, ich kenne Boote von der Marke, deren Namen man nur denkt. Sie waren etliche Jahre auf Flüssen unterwegs, wo manch einem sein Royalex Boot zu schade wäre. Die Boote waren aus GFK.
Ein gutes Laminatboot ist auch strapazierfähiger als unsere geliebten Wood Canvas Boote.
Vor allem ist die Reparatur meist günstiger und schneller.
Sorry!

@ Bux,
aber an deiner stelle würde ich Canvas nehmen.

Gruß Frank

andre rießler Offline



Beiträge: 48

28.01.2014 22:14
#146 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hallo Henning
Ich möchte auch gern noch einige Gedanken dazu loswerden.
Die Abwägung zwischen GFK oder Canvas würde ich nicht abhängig machen von der Überlegung, welches Material widerstandsfähiger ist. Wahrscheinlich ist GFK in diesem Zusammenhang im Vorteil. Der entscheidende Punkt für mich wäre zuallererst, dass Canvas zu dieser Bauweise gehört. Eine gut gemachte GFK-Beschichtung wird das Boot von aussen schützen, auch dort, wo die Leinwandbespannung im Laufe der Zeit seine Schwachstellen haben kann. Ich meine konkret die Stellen, wo die Befestigungsschrauben vom Aussensteven oder die von den Kielleisten durch die Leinwand gehen. Ich nehme an, dass dort auch vor der ersten Restauration Wasser eingetreten ist. Allerdings möchtest du jetzt 8 Rippen und zwei Planken austauschen, du bist also gezwungen, die Aussenhaut zu entfernen. Hier zeigt sich für mich der entscheidende Vorteil vom Canvas. Ohne zu wissen, ob die Glasfasermatte besser abgeht als Gewebe würde ich sagen, eine aufgespannten Leinwandbespannung ist prinzipiell leicht zu entfernen und hier absolut im Vorteil gegenüber dem Kunststoff. Ich würde nicht sagen, dass eine GFK-Beschichtung im Vergleich zur originalen Bespannung die Schädigung des Holzes durch dauerhaften Wassereintritt beschleunigt. Aber der Austausch dieses verrotteten Holzes wird, wie beschrieben, sehr erschwert bzw. unmöglich gemacht.
Die ersten Wood/Canvas Canoes in Nordamerika wurden in den Metropolen verächtlich "Lumpenkanus" genannt. Wenn man eine ordentliche Bespannung inklusive der Vorarbeit (Schleifen, Nachnieten, Ölen), dem Füllen und Lackieren gemacht hat, denkt man aber mit Sicherheit nicht an Lumpen. Das ist schon einiges an Arbeit. Damit möchte ich sagen, dass eine Leinwandbespannung sicher nicht die einfachere Variante ist, sondern eher eine bewusste Entscheidung, aus welchen Gründen auch immer. Die Aussagen zur hohen Strapazierfähigkeit von Canvasgewebe teile ich absolut, auch ich hatte schon erstaunliche Erlebnisse. Und wenn man weiss, wieviel Zeit Matthias schon auf steinigen Fließgewässern verbracht, ist das auch ein gutes Argument dafür. Nebenbei halte ich Schellackböden bei historischen Kanadiern mit mindestens drei Kielen für weniger notwendig. Zum einen verhindern die Kiele oft den Bodenkontakt, ausserdem werden diese eher großen Boote wohl mehr auf gemütlichen Gewässern mit viel Wasser drunter eingesetzt. Sag ich jetzt mal...
Ich habe mich gefragt, ob die Beplankung sicher aus Red Cedar ist. Und die Rippen?
Andreas: Bei alten deutschen Booten habe ich immer nur Kupfernägel gesehen, ich glaube, hier wurde nie etwas anderes genommen. In Amerika ist, zumindest inzwischen, Messing gebräuchlich. Wie es vor hundert Jahren war, weiss ich nicht.
André

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

29.01.2014 13:37
#147 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hi,
mein ältestes Wood-Canvas Boot stammt aus den 1880-er Jahren und hat noch die originale Haut, die Nägel sind aus Kupfer, einige auch aus Eisen, und das Boot funktioniert einwandfrei, meine anderen WC-Boote haben fast alle Messing-Tacks, sind z.T. aber auch bereits 100+ Jahre alt, und die neueren haben durchgängig Messing-Tacks. Aus meiner Flotte sind alle Boote bisher ohne substanitelle Reparaturen über die Runden gekommen, und dabei wurden sie nicht geschont. Der Canvas-Bezug beeinträchtigt die natürliche Flexibiltät des Holzes nicht, wie es dagegen die vollflächige Verklebung mit GFK tut, damit ist die Perspektive eines WC-Bootes um Klassen besser, als die Glas-Version.
Jörg Wagner
Nachtrag: die Entfernung der GFK-Schicht mit Heißluft und Spachtel wird schonender gelingen, wenn das Boot vorher einige Tage gewässert wurde (am besten komplett versenken), so machen es in den USA die WC-Päbste.

Bux Offline




Beiträge: 27

29.01.2014 20:49
#148 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hallo Zusammen,
als erstes vielen Dank für eure Meinungen. Die Sache steht wohl für das Canvas. Wie schon erwähnt werden wir wohl höchstwahrscheinlich nach Bremen zur Boadfit fahren. Ich hoffe, das wir dort auch die Gelegenheit haben werden, uns über Canvas etc. zu informieren. Insgesamt sollen ja zwei Boote in den Genuss der Restauration kommen. Es wäre natürlich Klasse, wenn Ihr ebenfalls erwägt diese Messe zu besuchen um sich mal zu treffen. Schön wäre natürlich auch, wenn man sich mal ein Canvasboot Live anschauen könnte.
Was mich noch beschäftigt sind die ungefähren Kosten, die auf einen zukommen werden. Vielleicht gibt es hier eine grobe Einschätzung bzw. Erfahrungswerte, die ihr mir evtl. geben könntet.
Gruß von der viel zu warmen südhessischen Bergstraße
Henning

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

30.01.2014 09:17
#149 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hallo Henning,

dieser Termin könnte dich Interessieren.
Süddeutsche Holzcanadiertreffen vom 27.06.2014-29.06.2014
Dort werden viele Holzboote zusehen sein. Zudem kommen auch verschiedene Händler und Bootsbauer, die dir sicher weiter helfen können.

Süddeutsche Holzcanadiertreffen


Gruß Frank

Bux Offline




Beiträge: 27

30.01.2014 12:08
#150 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hallo Frank,
den habe ich mir schon notiert, der ist nämlich bei mir um die Ecke :-))
Gruß Henning

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule