Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 192 Antworten
und wurde 35.461 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
canuck Offline



Beiträge: 17

20.03.2014 18:39
#181 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hallo Holger,

wo kriegst Du denn das Expeditionrig für 300 Euro her? In England habe ich seinerzeit reichlich mehr bezahlt und wenn ich auf die Website schaue, ist es noch immer bei 350 £ (Rig, leeboard + thwart) - also mehr als 400 Euro - ohne Versand. Hab ich da irgendetwas nicht mitgekriegt?

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass man (viel) mehr vom Segeln hat, wenn es aufgrund der richtigen Teile auch klappt. Hatte mein (gebrauchtes) Segel im Herbst schon mal angeboten, aber da hat wohl keiner ans Segeln gedacht. Jetzt wo das Wetter lockt erneuere ich noch mal mein Angebot: Expeditions-Segel Solway Dory 25 (komplett)

Und um potentielle Segler zu motivieren gehe ich noch mal 50 Euro runter auf 350 Euro für das gesamte Set wie abgebildet.

viel Spaß auf dem Wasser
Canuck

Holgatralala Offline



Beiträge: 16

20.03.2014 21:48
#182 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hallo Canuck,
Der Preis bezog sich nur aufs Segelrig ohne Schwert und Zubehör. Von daher haben wir wohl beide recht. Wenn ich mit meinem jetzigen Segel nicht so zufrieden wäre, würde ich mich fast bei dir melden

Mal an dich und die anderen: wie hoch an den Wind kommt ihr denn so mit eueren Segeln? Hat es mal jemand ausgemessen?

Bester Gruß
Holger

Spartaner Offline




Beiträge: 845

20.03.2014 22:15
#183 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Zitat von Holgatralala im Beitrag #182
Mal an dich und die anderen: wie hoch an den Wind kommt ihr denn so mit eueren Segeln? Hat es mal jemand ausgemessen?

Du kannst es gerne selber ausmessen anhand meiner Karte: http://goo.gl/maps/l2dyc
Ich benutze die Original-RZ85-Segel und Schwerter von 1974 (Fotos). Nur die Fock ist etwas größer als das Original, aber auch nur aus einem ollen Bettlaken genäht.

Gruß Michael

canuck Offline



Beiträge: 17

20.03.2014 22:25
#184 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Holger,

gemessen hab ich da nix. Auch kein GPS log. Das ist auch nicht soo einfach in den Wind zu segeln, aber ich war zumindest sehr überrascht, was möglich ist, wenn alles passt. Theoretisch sind wohl 45° zu jeder Seite möglich, aber das wissen Andere sicher besser. Ich fuhr auf jeden Fall in den Wind und das ist ein echtes Aha-Erlebnis.

Also - an die Trossen
Canuck

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

02.09.2014 16:25
#185 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hier ein Bildchen von Greg mit Segelhund ( ich hoffe er findet es ok, wenn ich es hier reinstelle ) aus Bala.

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
10631203_10204195225979125_7601211389230893346_o.jpg  
Spartaner Offline




Beiträge: 845

09.12.2014 17:56
#186 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Wollt ihr mal Kanusegeln bei ordentlich Wind schauen:


So macht Segeln Spaß!
Erkennt jemand, mit welchem Rigg der Segler unterwegs ist?

Gruß Michael

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

10.12.2014 21:52
#187 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Moin Michael, das ist ein Bermuda Rigg vermutlich den Beschlägen nach von Solway Dory. Der Wind ist gut aber es handelt sich hier um einen ganz schlanken Trimaranrumpf der bei gutem Wind mit mehr Segel als ein Segelcanadier sehr sehr viel schneller werden kann und ich habe den Eindruck, dass ich das Boot aus dem englischen Segelcanuforum kenne. Ich suche mal nach einem schönen Tourenbericht von dem Skipper.

LG Jürgen

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

10.12.2014 22:09
#188 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hab mich vertan, das ist der Segelcanadier mit Spritzschutz und zwei größeren Auslegern von Stephen Cullis von der
Open Canoe Sailing Group mit Bermuda Rigg vermutlich von Solway Dory. Auf Facebook hat er ein schönes Bild von wirklich gutem Wetter unter Severn Estuary gepostet, leider weiss ich nicht wie ich das hier her transferieren kann.

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

10.12.2014 22:41
#189 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Wen das wirklich interessiert, der findet auf der Gruppenseite der OCSG auf Facebook bezaubernde Segelberichte mit Kanus und hier ist noch ein sehr schöner Bericht: http://jurassic-chris.blogspot.de/search...0&max-results=7

Spartaner Offline




Beiträge: 845

22.12.2014 21:58
#190 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Hier ist noch mal ein schönes Beispiel. Besonders gelungen finde ich die recht hoch stehenden Ausleger. Um welches Rigg handelt es sich diesmal?

http://vimeo.com/114697580
http://vimeo.com/114686323

Gruß Michael

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

25.12.2014 20:25
#191 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Moin Michael,
Wieder Bermuda Rigg und das ist seine Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/kev.robinson2/m...87019544&type=1

Gruß Jürgen

docook Offline




Beiträge: 884

09.05.2016 15:47
#192 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

Moin,
Endlich mal wieder Canadier segeln1 Seit 3 Tagen haben wir stabile Ostwinde. Das bedeutet bei „meinem Hausfluss“= halber Wind. Also nichts wie raus. Der Tag bespricht Sonne und süd/östliche Winde mit 3 Beaufort zunehmend bis 6.
Zunächst also Ausrüstungskontrolle und dann ab auf`s Wasser. Die Seitenschwerter und das Ruder montiert. Die Pinne eingeschraubt und das Segel gesetzt. Dann noch die Schot in den Umlenkblock eingefädelt und den Baumniederholer straff angezogen. Am Vormittag weht es noch leicht, gut zum eingewöhnen. Ich kann ganz entspannt im Canadier mittig sitzen bleiben. Der Fluss hat leichte Windungen und so wird aus dem Halbwindkurs ab und zu ein Amwindkurs. D.h. Schot dicht holen, versuchen Höhe gegen den Wind zu segeln. Und dann kommt die erste stärkere Böe, zu sehen an der sicht anders kräuselnden Wasseroberfläche und nun ist sie da. Der Canadier krängt weg, am Lee-Weger sprudelt das Wasser. Ich muss aber noch nichts mit meinem Gewicht ausgleichen. Dann wird`s wieder ruhiger. Ein weiterer Canadier kommt in Sichtweite. Bei einer Brücke muss ich vom Luggersegel die Spiere niederholen, damit ich da drunter durch komme, Segel wieder setzen und weiter. Die Steuerung per Ruder und Pinne reagiert auf jede Handbewegung. Die andere Hand hält die Schot. Dann die nächste Böe, wieder neigt sich der Canadier zur Seite. Jetzt muss ich mich schnell auf die dem Segel entgegengesetzt Seite auf den Weger setzen um die Krängung auszugleichen. Da die Böen sehr unstetig kommen muss ich auch genau so schnell wieder innenbords rutschen, sonst würde ich durch mein Gewicht und den nachlassenden Segeldruck kentern. Das sind sehr sportliche Einlagen und fordern alle Sinne. Schnell ein Kontrollblick am Segel hoch. Wohin weht der Windanzeiger,wie steht das Tuch? Trotzdem einfach nur Spitze! Der Wind nimmt immer mehr zu. Das Segel knattert, wenn es killt, wenn es also nicht optimal steht. Kurz mal auf`s GPS zu schauen - wegen der Geschwindigkeit - geht eher nicht. Da, die nächste Böe, rauf auf die Kante. Das Leeseitenschwert biegt sich, ich kann die sich nähernde Wasseroberfläche gegenüber sehen. Das sich aufbauende Spritzwasser schickt einen Wasserschwall in den Canadier. Ich habe jetzt vielleicht noch 2 oder 3 cm Freibord-egal, der Spaß hat mich im Griff, ich fiere nicht die Schot, das halte ich durch!
Nach 5 km ist eine Anlegestelle erreicht. Eine Pause im windgeschützten Bereich ist gerade recht. Die Finger tun weh, etwas ausgleichende Bewegung und etwas trinken ist auch gut. Jetzt habe ich Zeit die Fahrdaten zu kontrollieren. Bisher war ich mit 3-6km/h unterwegs aber auch mit bis zu 11 km/h. Das ist schon fast meine berechnete, mögliche Rumpfgeschwindigkeit. Dann geht es zurück auf Gegenkurs und ebenso mit halbem Wind. Die sportliche Note nimmt immer weiter zu. Dafür ist die Grundwindstärke höher. Mit zunehmendem Wind steigt auch die Geschwindigkeit also Wahrschau (drauf achten) auf andere Wassersportler! Nun sitze ich quer und mittschiffs im Canadier. Bei länger andauernden Böen spiele ich mit Gewichtsverlagerungen nach vorne und gleichzeitig auf dem Weger. Der Canadierbug schneidet plätschernd durch das Wasser. Hinten reißt das Wasser gut am jetzt höher liegenden „Heck“ ab. Das Ruder formt ein, in der Sonne glitzerndes, elegantes „V“. Ich genieße die Bewegung und diese andere Art des Canadier Daseins.
Zurück am Startpunkt habe ich 10 km gesegelt und die „Plünnenparade“ also alles zu trocknen ist eine gern getane Arbeit, bei soviel Spaß.
Bilder konnte ich leider nicht machen. Wie immer habe ich aber versucht das Erlebte so anschaulich wie möglich zu schildern. Mehr dann beim workshop Canadier segeln - wie geht das.

Viele Grüße
docook

Olaf Offline




Beiträge: 341

09.05.2016 19:53
#193 RE: KANU SEGELN SEGEL KANUS antworten

einfach nur toll geschrieben. Sehr sehr mitnehmend!

Hejdå Olaf

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule