Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 5.143 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Mahyongg Offline



Beiträge: 248

03.08.2010 23:30
#31 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Also das Royalex ist doch höchstens mit irgendwas verspachtelt, denn in der Regel ist der Schaum oben nicht offenporig.. kann auch durch das Sägen kommen, aber wer weiss? Mit UV hat das sicher weniger zu tun, denn einerseits betrifft das eher die ABS-Tragschichten (da es dabei um Versprödung des Materials geht) und ich mir nicht vorstellen kann, daß dies bei der Eindringtiefe der UV-Strahlung am Gunwale was ausmachen sollte.. bei allen RX Booten, die ich kenne, ist das so - habe zwar schon mal so ein Bell gesehen mit eingefasstem RX, das kam mir aber eher ungewöhnlich vor... viel zu schick ;D

In Bezug auf das Holz, ich habe auch schon ein Wood/Canvas Boot mit Zedernholz-gunwales gesehen. Aber das dürfte hierzulande ja noch schwieriger zu beschaffen sein als die Esche.. ;D

Btw. Cold Cracks - mit unseren Sparks gabs hier keine Probleme im Winter, und diesen Winter war es hier kalt.. -20 locker, auch in der Garage wo die Boote hingen. Ich würde Holz im übrigen auch immer den Vorzug geben, ist einfach schöner, man kann die Schrauben nachziehen wenn sie locker werden, wo Nieten nur zu klappern anfangen, und stabiler als Alukonstruktionen sind sie auch - wo Alu schon permanent verbogen wird, gibt Holz eher noch nach und schnellt in die ursprüngliche Form zurück. Zudem kann ein Aluprofil auch nie so gute Kraftübertragung gewährleisten wie ein Vollholzprofil, es mag in bestimmten Belastungsrichtungen ein besseres Gewichts/Steifigkeitsverhältnis haben, aber eben auch nur dort - und das sind mit Sicherheit nicht alle, die beim Bootfahren so vorkommen ;D.

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.917

16.08.2010 09:55
#32 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Der Vollständigkeit halber: Urlaubsbedingt kam erst jetzt Antwort auf meine Anfrage bei Swift canoe. Salesmanager Mike Ramsey schreibt:
- hier der betreffende Absatz, er nimmt Bezug auf unsere Importe bei ccb:

To my knowledge there is no additional protection added to the core that
is exposed by the gunnell. You are the only account that we do wood trim on
royalex for anymore but I don’t believe that we have ever added any uv
protection to that area. I am sure that a good quality spar varnish would
do the job however.

Auch ich glaube: Süllrandpflege mit einem guten Holzöl reicht um auch den Anschnitt des Royalex zu schützen. Umso mehr, als das Kanu üblicherweise mit dem Süllrand nach unten und das RX gegen direkte Sonnemeinstrahlung geschützt gelagert werden sollte, da es bei dauernder UV-Belastung spröde wird. In einem englischen Forum, wo oft beim Ausstatten mit Auftriebskörpern einfach Löcher in die Seitenwand gebohrt werden, kam der Tip, man könne die Löcher gegen eindringendes Wasser mit Silikon schützen. Beim Süllrand würde ich darauf aber verzichten, da u.U. dabei auch ein Teil des Holzes bedeckt und somit für die Behandlung mit Holzöl ungleichmäßig saugfähig würde.

Ich selbst habe keine Schäden durch ungeschütztes RX bei Holzsüllrändern gesehen, auch nicht davon gehört.

Wolfgang Hölbling

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

16.08.2010 11:57
#33 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Servus,

meine Erfahrung ist dass sich das RX an diesen offenen Stellen farblich verändert, diese Veränderung ist aber nur oberflächlich und verschwindet sogar schon beim Schleifen des Süllrands zum Teil. Die UV Eindringtiefe ist scheinbar wirklich sehr gering.
Die Stabilität und Verwindungssteifigkeit kommt von der, im Vergleich zu Vinyl und Alu, vollflächigen Anlage des Süllrands am Bootsmaterial. Teilweise sind diese sogar noch zusätzlich verleimt oder verklebt...

Die meiste Zeit ist die offene RX-Kante bei richtiger Lagerung und sogar beim Transport keinem UV ausgesetzt da die Sonne ja immer von oben scheint ;-). Die Zeit die das RX auf Tour wirklich mit direkter UV-Strahlung in Berührung kommt ist meiner Meinung nach sowieso immer zu kurz...

Gruß
Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Amateur Offline




Beiträge: 500

16.08.2010 12:12
#34 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

@Florian: Die farblichen Veränderungen in der Royalexkante meines Fantasy sind - glaube ich - vor allem Schmutzablagerungen in den offenen Poren des Schaumkerns.
@Wolfgang: Woran liegt es wohl, dass ausschließlich wir Europäer Royalexboote mit Holzsüllrand ordern? Hast Du eine Idee?

Axel

EDIT: Jetzt komme ich doch selbst drauf: die Kanadier meiden die Holzsüllränder an Royalexbooten vermutlich wegen der Gefahr der "Cold Cracks", die in unseren Breiten ja eher nicht gegeben ist.

P A D D E L B L O G . P O L I N G T R E F F E N 2010

Angefügte Bilder:
Fantasy.JPG  
martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

16.08.2010 12:23
#35 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Servus Axel,

das mit dem Dreck könnte sein, habe aber auch schon mal leichte Gelbfärbungen feststellen können. Wie gesagt aber keine merklichen Strukturprobleme...

Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

J2 Offline




Beiträge: 150

20.08.2010 12:47
#36 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

bei Picasa habe ich ein öffentliches Album gefunden, in dem die Restauraton eines Royalexcanadiers dokumentiert ist, inkl. Eigenbau eines Holzsüllrands:

[URL=http://picasaweb.google.com/FrankundRena/Kanurestauration#]Kanurestauration[/URL]

edit:
irgendwie bekomme ich den link nicht sauber rein (heute früh im Foren-tread gings noch). hier ist nochmal die Adresse http://picasaweb.google.com/FrankundRena/Kanurestauration#


P.S. ich bin nicht der Autor, denke aber es ist OK, das zu posten, da es sich ja um ein öffentliches Album handelt.

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

24.08.2010 06:54
#37 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Den Link auf ein öffentliches Album Posten sollte keine Problem sein.

FrankundRena war(en) auch hier im Forum aktiv. Vielleicht lesen sie ja mit... (?)

Markus

Streamer Offline



Beiträge: 2

17.01.2012 12:59
#38 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Hallo,

kann ich hier vielleicht das Thema Bezugsquellen für Holz-Süllränder noch einmal aufnehmen?
Ich habe ein 17 Fuß Mad River Duck Hunter = Explorer Hull und muß die äußeren Ränder tauschen. Die Inneren sind noch gut, die Äußeren sind am Ende. Das Eschenholz ist verrottet, durchgepilzt und weich, durch die Bauch-Oben-Lagerung im Freien.
Ich dachte an Selbstabholung oder Bestellung hier im Norden (Schleswig Holstein oder Hamburg), die Bohrungen könnte ich vom alten, noch montierten Profil abmessen und selber bohren.
Hat jemand einen Tipp für mich?
Viele Grüße,
Anton

Doc Offline




Beiträge: 304

17.01.2012 18:46
#39 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Hallo Anton,
an Deiner Stelle würde ich ein Stück vom alten Süllrand zirka 2cm herausnehmen und damit zu einer guten Schreinerei gehen und mir das Profil in Esche anbieten Lassen.Du kannst aber auch das Profil mit einer Profilschablone abnehmen. Oder gehe direkt zu einem Bootsbauer.
Gruß
Rolf

saiga Offline



Beiträge: 68

17.01.2012 20:37
#40 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Ich hab noch 2 fertig gefräste Aussenleisten in ausgesuchter, langfasriger Esche. Waren für einen gefalteten Duck Hunter 17 (Revelation) gefertigt und sind als Ersatz (der hoffentlich nicht gebraucht wird) geplant gewesen.
Gruss Olaf

Streamer Offline



Beiträge: 2

18.01.2012 09:05
#41 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Danke Rolf und Olaf,
Olaf, ich habe dir eine Nachricht geschickt!
Gruß,
Anton

Caspar Honig Offline




Beiträge: 197

18.01.2012 17:43
#42 RE: Holzsüllrand selber bauen antworten

Moin

Esche ist ein prima Material für Süllränder da es sehr elastisch ist und sich deshalb gut biegen lässt ohne allzugroße Spannung zu erzeugen. Esche hat allerdings den Nachteil, daß es bei längerem Kontakt mit Wasser anfängt zu gammeln. Deshalb müssen die Leisten UMBEDINGT vor der Montage zwei bis drei mal geölt werden, da in der Fuge zwischen Leiste und Rumpf das Wasser stehenbleibt (Kapillareffekt).
Bei PE-Kajaks kann es vorkommen, daß der an sich geschlossenporige Schaum durch das elastische Nchgeben des Rumpfs rissig wird und an Süllrand und Luken Wasser zieht. Die Stabilität beeinträchtigt das nicht, aber das Boot wird entsprechend schwerer. Bei einem überfälzten Süllrand würde ich die Royalex-Kante vorsichtshalber mit Silikon versiegeln. Wenn die Kante offen bleibt wird das Öl diese Arbeit übernehmen.

WICHTIG: Ölige Lappen nach Gebrauch IMMER!!! ausgebreitet komplett durchtrocken lassen da sie sich sonst selbst entzünden können (haben wir in der Ausbildung getestet - funktioniert tatsächlich)!

Viel Erfolg
Martin

__________________

Nimm es als Übung!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule