Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.197 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Pirate of North Offline



Beiträge: 35

22.07.2010 18:35
Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Hallo
Bräuchte ein Boot für Wandertouren mit Kindern meint Ihr da wäre der Penobscot 174 in PE von Old Town geeignet. Habe gerade gelesen er wäre nicht ganz so Kippstabil.
Unser Budget ist leider etwas begrenzt max 1400 Euro pro Boot komplett. Der Händler in meiner Nähe meinte der Penobscot wäre gut geignet für Touren mit Kindern.
Brauche einen 4 Sitzer also 17 Fuß. Royalex ist zu teuer da ich 2 Boote benötige.
Wer fährt den Penobscot und kann mir was dazu sagen.
Hat Old Town noch ein kippstabileres Boot im Programm der Tripper ist leider zu teuer.
Bin etwas verunsichert habe gelesen er wäre ein schnellläufer, wollte keinen "Wackelkutter" kaufen.
Danke für eure Hilfe
Gruß Simon

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

22.07.2010 18:57
#2 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Hallo Simon!
Als Alrounder in der Preisklasse ist der 17er Penobcot sicher kein schlechtes Boot. Das er kippelig wäre kann man eigentlich nicht sagen. Wenn Du ihn stark aufkantest kommt irgendwann gegen Ende ein Winkel wo er zu Überraschungen neigt, aber selbst das ist gut beherrschbar - und mal erhlich, wann tust Du das in Deinem Anwendungsbereich? Der 17er Penobscot in PE wird auch gerne als unverwüstliches Touren-Boot von Verleihern eingesetzt. Auch total blutige Anfänger kommen mit ihm gut zurecht. Nachteil: er ist recht schwer (wie alle soliden PE-Boote). Sonst kann ich eigentlich nichts Negatives über das Boot sagen. Selbst Canadian-Style Paddeln geht mit dem Boot einigermaßen, ohne dass es umfällt. Schnellläufer ist eher relativ zu betrachten (vielleicht in rot? Rot ist bekanntlich das schnellere grün). Alternativ könntest Du Dir den 17er Prospector von Novacraft noch ansehen und Preise vergleichen- ist dem Penobscot sehr ähnlich. Natürlich gibt es auch schönere Boote, aber als Familienboot und für Touren tut er absolut seinen Dienst.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"It's not the equipment!" (Pat Moore)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Peter Pan Offline




Beiträge: 117

22.07.2010 20:16
#3 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Hallo Simon,
ich habe einen Discovery 174, ist nach meinem Wissen die gleiche Form wie der Penobscot 174.
Meine Ausführung in 3-Lagen-PE ist im Boden sehr "wabbelig", das soll sich aber in den letzten Jahren gebessert haben.
Er liegt sehr sicher im Wasser, hat mich noch nie abgeworfen, lässt sich bei wenig Wind auch solo gut fahren. Leider ist meine Ausführung recht schwer, daher nehme ich ihn nur noch selten, u.a. wenn ich mit Kindern unterwegs bin.
Ich schätze ihn als sehr kippstabil ein, auch mit wackeligen Beifahrern, die mal unangekündigt aufstehen, hatte ich noch nie ein unsicheres Gefühl. Und ein Lastesel ist er, man kann einladen ohne Ende. Für Seen und große Flüsse bestimmt nicht die schlechteste Wahl in diesem Preissektor.

Gruß Peter

Gerhard Offline




Beiträge: 638

23.07.2010 07:53
#4 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Hallo SImon,

wir haben im Verein auf zwei Discovery 174.
Wie Peter schon sagt, haben gerade die langen PE Booten das Problem m it den Wabbeligen Böden. Sobald Du das Boot ins Wasser legst drückt es den Boden nach oben. Das beeinträchtigt das Fahrverhalten schon zeimlich stark. Ich habe deshalb unter die beiden mittleren Sitzbänke in der Mitte einen Schaumklotz geklemmt. Somit drückt es den Boden nicht mehr nach oben und das Fahrverhalten ist wesentlich besser.

Du bekommst aber sowohl mit dem Penbscot als auch mit dem Discovery relativ gute Allrounder.
Das Gewicht bei PE Booten schlägt natürlich gewaltig zu Buche.
Wenns PE sien soll, versuchs mal mit dem Nova Craft Prospector 17, den gibts auch in PE. Meiner Meinung nach hat der bessere Fahreigenschaften als die angesprochenen Old Towns.

Evtl. wäre auch noch der Robson Brooks was. Den gibts auch in 17,irgendwas.

Grüße
Gerhard

Herbie Offline




Beiträge: 55

23.07.2010 10:01
#5 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Hallo, Simon,
wenn bei einem 17-Fuß-Old Town von "Kippeligkeit" und "Schnellläufer" die Rede ist, kann es sich nur um den Penobscot 17
in ROYALEX/ Oltonar handeln,die PE Boote haben andere Rumpfformrn und Laufeigenschaften.
Zur möglichen Beschaffung sende ich dir eine PM.
mit kollegialem Gruß
Herbie

Pirate of North Offline



Beiträge: 35

23.07.2010 13:46
#6 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Vielen Dank schon mal,
Da habe ich mich dann wohl etwas verlesen bzw, stand das Schnelläufer und etwas kippelig beim Royalex Boot dabei.
Den Nava Craft Prospektor benutze ich selber privat seit 3 Jahren für meine Touren in Lappland und bin super zufrieden mit.
Jetzt suche ich aber 2 Boote um mit Kindern also alles Anfängern um verschiedene Wandertouren zu machen.
Wollte eigentlich gerne bei dem Händler in der Nähe kaufen wegen Garantie usw. Der Hat aber Nur Old Town, Wenonah, und die Firma welche man nicht nennen darf im Program.
Da ich so günstig wie Möglich kaufen muß weil die Einrichtung wenig Geld übrig hat, kam ich auf den Penobscot 174 in PE.
Daher meine Frage an euch.
Wenn Ich mehr Geld zur Verfügung hätte würde ich natürlich 2 Prospector in RX von Nova Craft kaufen. Ist aber leider nicht möglich.
Was heißt hier eigentlich WabbelBoden ist das echt so schlimm?
Gruß Simon

Gerhard Offline




Beiträge: 638

23.07.2010 16:00
#7 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Das mit dem Wabbelboden ist so schlimm, ja.
Leg mal einen 17er PE Canadier aufs Wasser und setz dich ins Boot. Der Boden hebt sich in der Mitte gewaltig.
Und dadurch saugt sich das Boot beim Fahren im Wasser fest und wird entsprechend langsamer.

Grüße Gerhard

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2010 16:45
#8 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

ich habe bei meinem 17 er Royalex Canoe unter das Tragejoch zum Boden hin einen Wasserdichten Behälter geklemmt

die weißen mit dem roten Schraubdeckel haben genau gepasst.

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm
www

yo_eddie Offline




Beiträge: 124

07.08.2010 20:01
#9 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Nova Craft bietet den Prospector in 17' als 3 Lagen PE an. Ich habe die 15,6' Version und das Ding ist stabil wie ein Panzer - da wabbelt nix, absolut null Oilcanning. Ich weiß allerdings nicht, wie das bei der 17' Version aussieht.

Einen Haken hat die Sache noch: Der 15,6 wiegt statt der angegeben 38kg schon gewogene 42kg. Der 17er dürfte locker auf 45kg kommen, mit 4 Sitzen wohl noch mehr. Alleine auf die Schulter rollen wird da so langsam schwierig, denke ich.

Hornblaeser Offline




Beiträge: 159

13.08.2010 13:46
#10 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Hallo Simon,
ich war vor kurzem in gleicher Situation. Bei mir ist es Penobscot 164 geworden, den wir für unsere Kinder mit zwei zusätzlichen Bänken ausgestattet haben. Inzwischen haben wir mehrere kleine Touren hinter uns. Als kippelig haben wir Anfänger das Boot nur in den ersten paar Minuten nach dem Kauf empfunden, schnell haben wir uns sicher aufgehoben gefühlt. Befriedigend ist es zudem, wenn man mit befreundeten Familien Touren macht, die sich ("ist ja viel vernünfiger") irgendwelche soliden Familiencanadier ausgeliehen hatten, aber mit den Frachtern eher unglücklich hinter uns her eierten (und nach einem Tausch waren wir froh, wieder in unserem Boot zu sitzen).
Preislich waren wir mit dem Boot auch mit den Bänken und Paddeln und Westen und Bootswagen nur knapp über der 1.400.- Euro Marke.
Viele Grüße,
Horny

lej ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2010 17:13
#11 RE: Penobscot von Old Town wer fährt einen? antworten

Hallo
Der Penobscot kann kein so ganz schlechtes Boot sein. Ein EX-Kieler ist damit von Flensburg bis zur polnischen Grenze über die Ostsee gefahren. Selbst bin ich einmal auf einer Tour mit einem 17er gefahren, ist Gepäck drin, ist das bisschen wabbeln vorbei, ich konnte nichts Negatives entdecken, suche aber auch nicht explizit danach, wenn das Teil vernünftig läuft.
Gruß Jürgen

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule