Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 539 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
werewurst Offline



Beiträge: 5

13.07.2010 15:24
Sperrholzplatten-Eigenbau antworten

Hallo!
Ich bin neu hier. ;)

Als Sommerferienprojekt für meine Jungs ist es mir in den Sinn gekommen, mit ihnen ein kanadierähnliches Kanu mit der Stitch-and-Glue-Methode zu bauen. Hat hier jemand Erfahrung damit?

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

13.07.2010 15:38
#2 RE: Spanplatten-Eigenbau antworten

Genug Erfahrung um anzunehmen das Du nicht Span sondern Sperrholzplatten meinst schon.

Hast Du ein bestimmtes Boot ins Auge gefaßt?
Es gibt ja echte Schnellschuß-Varianten (3 Planken) bis hin zu sehr schön abgewickelten Booten.

An den erforderlichen Epoxiarbeiten würde ich Kinder nicht teilnehmen lassen. (Allergierisiko schätze ich für Kinder höher ein.)

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

werewurst Offline



Beiträge: 5

13.07.2010 15:47
#3 RE: Sperrholzplatten-Eigenbau antworten

Danke für die schnelle Antwort!
Hab den Threadtitel geändert. :D Klar, Sperrholzplatten.

Für ein bestimmtes Boot habe ich mich noch nicht entschieden, die Fülle an Bauplänen etc. ist auch sehr groß. Es sollte genug Platz für zwei Erwachsene und zwei Kinder bieten, letztere vielleicht auch nebeneinander in der Bootsmitte. Vielleicht entwerfe ich auch einen eigenen Plan, angelehnt an einen aus dem Internet. Da ich beim Bau die Kinder möglichst viel mit einbinden will, denke ich an eine 3-Planken-Variante. Wie dick sollte das Holz deiner Meinung nach sein? Reichen 6,5mm, wenn der Rumpf komplett mit Glasfasermatte und Harz verstärkt wird?

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

13.07.2010 15:59
#4 RE: Sperrholzplatten-Eigenbau antworten

Je weniger Planken Du machst, desto dicker muß das Holz sein, denn die Stabilität aus der Verformung der einzelnen Planken nimmt ab.

Ein 3 Planken Boot für 3-4 Personen würde ich nicht bauen.
1- fährt zu schlecht
2- braucht zu dickes Material um gewichtsmäßig akzeptabel zu bleiben
3- 3 Plankenboote sind (ohne drumherum zu reden) häßlich und kommen für mich nur als "Solo-Spielerei" für ein Bambini infrage


Ich schick Dir eine Private Mail.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

werewurst Offline



Beiträge: 5

13.07.2010 16:03
#5 RE: Sperrholzplatten-Eigenbau antworten

Zu 1 hab ich keine Vergleichswerte - das letzte Mal bin ich vor fast 20 Jahren gepaddelt. ;)

2 und 3 leuchten ein, obwohl es auch weniger hässliche 3-Plankenboote gibt.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule