Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 566 mal aufgerufen
 Tourenberichte
andreas_saurle Offline




Beiträge: 66

20.06.2010 21:11
1. Open Canoe Festival 2010 an der Drôme/Frankreich antworten

Servus Paddler,

endlich ist das Video vom 1. Open Canoe Festival an der Drôme / Frankreich fertig und ich nehme es mal als Anlass, hier auch einen kleinen Bericht dazu verfassen.

http://www.youtube.com/watch?v=CXrlKnKyXIc
(Hinweis zum Video: wir haben hier das erste Mal mit einer Helmkamera - befestigt vorne am Bug - gefilmt. Bitte verzeiht die etwas schiefe Bildlage, aber es ist halt ein Erstlingswerk! Um Probleme mit dem Urheberrecht zu vermeiden, ist das Video tonlos - also dreht eure Stereo selbst auf)

Bericht:

Anfang 2010 haben wir geplant, nach Ostern Richtung Frankreich zu fahren. Unser Kanu sollte auch mit und so kam es ganz passend, dass vom 16. bis 18. April an der Drôme das 1. Open Canoe Festival stattfinden soll. Also legen wir den Starttermin Richtung Frankreich auf Donnerstagabend vor, da es von München bis Mirabel-et-Blacons - dem Ort des Festivals - fast 850 km sind.

Am Donnerstag, 15. April geht es nach der Arbeit los und am Freitag kommen wir mit einer kleinen Verspätung abends am Campingplatz Gervanne in Mirabel-et-Blacons an. Schnell ist die Anmeldung erfolgt und wir können uns einen Stellplatz aussuchen. Paul Villecourt (der Veranstalter) läd noch zum Umtrunk ein, es gibt leckeren Clairette-de-Die, nette Gespräche und ein kurzes Briefing für die morgige Befahrung der Drôme.

Am Samstag weckt uns die Sonne und es geht nach dem Frühstück mit dem Auto das Tal der Drôme hinauf Richtung St. Croix. Wir haben beschlossen, dass wir schon in Pontaix auf die Drôme gehen und nicht erst hinter St. Croix. Zwischen St. Croix und Pontaix ist die Drôme als WW 3 eingestuft und das ist uns für die erste Fahrt nach der Winterpause dann doch zu heftig. Ab Pontaix ist die Drôme als WW 2 eingestuft.
Das Tal der Drôme ist ab Pontaix für die nächsten paar Kilometer breit, der milchig grüne Fluss mäandert auf weiten Schotterflächen zwischen Weinhügeln dahin. Der Wasserstand ist sehr gut, dem Schmelzwasser der nahe Alpen sei dank. Totholzansammlungen wollen geschickt umfahren werden, hin und wieder sind in den teils langen Schwällen kleinere Blöcke zu umfahren.
Ab der Einmündung der Roanne rücken die Felswände eng an den Fluss und es geht sehr flott - mehrere hundert Meter lange Schwälle - durch die Schlucht der Drôme Richtung Saillans. Pausen kann man in etlichen Kehrwassern in der Schlucht machen. An der Einfahrt nach Saillans - eine 90° Linkskurve - ist an der rechten Seite an der Uferverbauung ein etwas heftigeres Presswasser. Hier ist es besser, auf der Innenseite der Kurve zu fahren.
Die Durchfahrt von Saillans ist schnell und bewegt, ein Fotostopp ist eher nicht möglich. Nach Saillans folgt eine etwas ruhigere, aber kaum langsamere Strecke. Dann wird es wieder bewegter und es kommen ein paar schöne lange Schwälle. Kleinere Hindernisse wollen im Slalom umfahren werden. Es ist Spasspaddeln angesagt. 500 m vor dem Campingplatz von Mirabel-et-Blacons ist unter der Strassenbrücke ein Blockwurfwehr - diese Stelle hat WW 3 und ist aufgrund der Felsbummerl im Unterwasser für unseren Faltcanadier nicht geeignet. Wir landen linksseitig an und müssen unser Boot durch niedriges Gebüsch hindurch den Brückenkopf hochwuchten. Auf der anderen Seite der Brücke geht es deutlich leichter wieder zum Wasser hinab. Ziemlich erschöpft, aber sehr zufrieden steigen wir am Campingplatz aus dem Boot.
Abends gibt es leckere Paella, natürlich Wein und lokales Bier, Tarte de pommes und danach noch eine Tombola. Man sitzt gemütlich zusammen - es nehmen mehr als 200 Paddler am Festival teil - und lässt den Tag ausklingen.

Am Sonntag gibt es mehrere Kurse zu Sicherheit, Solo und Tandem, sowie zu Wildwasser. Die Leiter der Kurse sind versierte Kanuten. Man lernt viel und es macht bei dem strahlenden Sonnenschein mehr als Spass. Mittags gibt es am Ufer der Drôme ein gemeinsames Picnic. Auf dem Gelände stellen diverse Hersteller ihre Boote und anderen Paddelprodukte vor. Am Sonntagabend ist das Festival viel zu schnell schon wieder vorbei. Die Teilnehmer machen sich auf den Weg nach Hause, nur wenige bleiben vor Ort.

Das Festival war hervorragend organisiert. Uns hat es sehr Spass gemacht. Man hatte die Möglichkeit andere Paddler kennen zu lernen, dem Sport gemeinsam auszuüben und Bach, Land und Leute intensiver und vor allem persönlicher kennen zu lernen. Paul Villecourt hat schon angekündigt, dass er das Festival wieder durchführen will. Wir werden sicher wieder kommen!

Die Drôme hat es uns angetan und so fahren wir am folgendem Freitag noch einmal das Stück von Pontaix nach Saillans. In Saillans buchen wir dazu beim Kanuverleiher "Canoe Drôme" einen "Lift" nach Pontaix. Es kostet 6,- € pro Person inkl. Boot (Faltcanadier) und Equipment. Unser Wohnmobil können wir beim Verleiher stehen lassen. Sehr angenehm und vor allem sehr netter Service.

Einige kurze Informationen zur Drôme:

die Drôme ist ein Wildfluss mit wenig Uferverbauung. Im Sommer scheint die Drôme aber kaum Wasser zu führen. Ideal für eine Befahrung ist das Frühjahr. Die Temperaturen waren bei uns im April um die 20° und wir hatten sehr viel Sonnenschein (Anfang Mai dafür nur noch 10°!). Mit dem Wohnmobil kann man auf einem der zahlreichen Campingplätzen übernachten und man findet sicher den ein oder anderen Platz, wo man auch ausserhalb eines Campingplatzes übernachten kann. Im Tal finden sich auch einige Bauernhöfe (Weingüter), die am Programm "France Passion" teilnehmen. Eine Boulangerie gibt es in jedem Ort, an den Weingütern kann man Wein, Clairette-de-Die und Crémant-de-Die direkt beim Erzeuger kaufen. Die größeren Orte wie Crest oder Die haben große Supermärkte.

Viel Spass bei Paddeln
Andreas

P.S.: Wir sind nach der Drôme weiter Richtung Ardèche gefahren. Den Bericht dazu inkl. Video und Bildern gibt es hier nach einem der nächsten verregneten Wochenende!

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule