Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 18.317 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
sputnik Offline




Beiträge: 2.004

11.05.2011 09:19
#106 RE: Bootswagen antworten

Zitat von Wolfgang Hölbling
Vielleicht habe ich seit Jahren den falschen Bootswagen über Stock und Stein geschleift und weiß das nicht?????



Hallo Wolfgang,

vielleicht hättest du mal zu einem Treffen gehen sollen zwecks Probeportagieren

Ich meine, da wird oft so eine Wolke um die Wahl des richtigen Bootes gemacht. Bei den Paddeln ebenso. Und der Bootswagen, da wird der Erstbeste
genommen, ohne zu testen. Ist ja wie runderneuerte Reifen auf einen 911er Porsche schrauben

Bin mal gespannt, wann es den ersten Workshop "wie verwende ich meinen Kanuwagen richtig" gibt.

Gruß, Stefan

Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 2.916

11.05.2011 09:49
#107 RE: Bootswagen antworten

Ach ja,
Heinz hat mir gerade am Telefon gesagt, ich hätte einen Zölzer Goldie 2, mit großen Schaumreifen ( nicht runderneuert).
Hatte ich vergessen, weil der ganz einfach funktioniert.

Stefan, echt? Porsche baut Bootswagen? Auf zur Probefahrt! Oder habe ich schon wieder was nicht richtig verstanden?

LG

Wolfgang Hölbling

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

11.05.2011 09:54
#108 RE: Bootswagen antworten

Einachsige, von Fußgängern an Holmen geführte, Arbeitsmaschinen sind nicht Fahrerlaubnispflichtig, sodass man keinen Führerschein benötigt, aber mindestens 14 Jahre alt sein muss

Nun ist der OC aber a) keine Arbeitsmaschine b) wird nicht an Holmen geführt


Wenn jetzt die Freunde von Grün/Weiß respektive Blau/Silber kommen, wie wollt Ihr denen das Verkehrsrechtlich beibringen???


Bei Albert ist das Alter ja kein Thema, der ist ja schon 114 Jahre alt!


Apropo "Wie hoch ist das Restblut im Alkohol?" - wenn man beim portieren/portagieren/voltegieren/navigieren auf öffentlichen Straßen Restblutalkohol sein eigen nennt - ist das dann
juristisch eine folgenlose Trunkenheitsportage??

ronald Offline



Beiträge: 209

11.05.2011 13:05
#109 RE: Bootswagen antworten

Hi,

sodele, um die Diskussion noch weiter sinnlos anzuheizen: Der einzig gscheite Bootswagen ist der selbst gebaute, fürs Boot maßgeschneiderte. Stahlbügel, Stahlachse, kugelgelagerte Räder (mind. 12 Zoll) und ein durchdachtes Abspannsystem. Dann spar ich mir heftiges Nachdenken/Abwägen über zwo, drei Kilo mehr und mecker mich im Fall der Nicht-Eignung höchstens selbst an.

Soviel meine zwo Eurocent und nix für ungut... ;-)
Grüße, Ronald

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

11.05.2011 17:01
#110 RE: Bootswagen antworten

Hi Roland,
Einspruch!
Ich hab mir den Canadier passend zum Bootswagen gekauft.
Ach, wenn ich denke, wieviele schöne Canadier ich deshalb verwerfen mußte,
weil sie einfach nicht mit dem Bootswagen harmonierten.
Günter

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

11.05.2011 18:47
#111 RE: Bootswagen antworten

Schaut auch mal hier. Diese Teile sehen mir sehr zweckmäßig/vielseitig und solide aus: bootswagen24.de

lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2011 18:50
#112 RE: Bootswagen antworten

hüstel, räusper, Tränen aus den Augen wisch...

Peter, der war wirklich sehr gut und vor allem unverhofft.

...ich hätte nix dagegen, wenn Ihr den thread jetzt schließt, und den nebenan eventuell auch...?

Grüße

Stefan

"...Lieber möchte ich wie ein Wolf leiden und wie ein Hund verrecken, als weniger empfindsam zu sein. ...Klaus Kinski"

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

11.05.2011 18:59
#113 RE: Bootswagen antworten

Zitat von lithiumhabib
...ich hätte nix dagegen, wenn Ihr den thread jetzt schließt, und den nebenan eventuell auch...?



Hej Stefan,

auf Grund des seit einigen Wochen vorherrschenden Frühhochsommerwetters des derzeitigen Frühlings sehe ich das hier als "vorgezogenes Sommerloch" an. Na und da wollte ich eben auch mal was dazu beitragen. Aber es ist ja Abkühlung und Regen angesagt. Daher bin ich voller Hoffnung, dass auch dieses Loch sich stopft bzw. vollläuft.

Med vänliga hälsningar

Peter

lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2011 19:06
#114 RE: Bootswagen antworten

hej Peter,

ich beklag mich ja nicht und hab auch keine Angst vor irgendwelchen "Löchern". Seit Ende Februar war ich gut unterwegs und mein Tourenplan ist bis Mitte August wirklich vollgestopft. Eine Einladung ist noch unbeantwortet, aber da wart ich mal noch ab.

Stefan, der sich auf die Abkühlung wirklich freut

"...Lieber möchte ich wie ein Wolf leiden und wie ein Hund verrecken, als weniger empfindsam zu sein. ...Klaus Kinski"

AlexWien Offline




Beiträge: 375

13.05.2011 19:23
#115 RE: Bootswagen antworten

Zitat von Trapper

Zitat
Bootswagen taugen nur für "touristische" Flüsse



Oft auch für "touristische" Touren nicht.
In Hainburg bei Wien, liegt die Stopfenreuther Au; Ein bekanntes Revier, mit eigenem Kanu Verleih vor Ort (jeweils ab Mai)
3 oder 4 kurze Portagen in 2 Stunden, am Rückweg das ganze nochmals;
Bootswagen ist dort sinnlos.

oba_we Offline




Beiträge: 53

23.07.2011 18:57
#116 RE: Bootswagen Kholàya / der-bootswagen.de antworten

Hallo,

ich hatte mir diesen Bootswagen (der-bootswagen.de / Kholaya) in der Ausführung mit Lufträdern und Edelstahllagern kurz vor unserem Schwedenurlaub (Glaskogen) gekauft, weil der Zölzer Expetition leider nicht kurzfristig lieferbar war. Daraus wurde dann ein unverhoffter Test dieses Bootwagens:

Leider scheint mir dieser Wagen nicht für holprige Umtragestellen geeignet: Ein Achschenkel des Wagens, klappte beim zweiten Einsatz unter unserem beladenen (ca. 55 kg Gepäck & 19 kg Boot) Wenonah Sundowner 18, Kevlar mit einem leisen Klacken zurück unter die Quertraverse. Der Achsschenkel wird bei diesem Bootwagen lediglich von einer Edelstahlklammer (siehe Foto) und (bedingt) von dem Spanngurt in der Fahrposition gehalten. Offenbar reicht diese Konstruktion nicht für einen sehr holprigen Waldweg, bei dem auf seitliche Belastungen auf die Räder ausgeübt werden. Nachdem ich die Klammer wieder zurechtgebogen hatte, ist mir dieses Maleur noch zwei mal auf dieser Umtrage passiert.

Da diese Umtrage 4,5 km lang war, habe ich das Problem dann mit mehreren passend zugesägten (Danke Leatherman!) Holzlatten gelöst (siehe Foto), die glücklicherweise neben einem Holzsteg herumlagen und früher dort mal gebrochen waren.

Nun hatte ich gehofft, den Bootswagen angesichts dieser sicherlich konstruktiv bedingten Schwäche zurück geben zu können. Leider bekam ich vom Hersteller die Antwort, dass mein Problem gar nicht passieren könnte, weil doch alles so gut konstruiert sei. Das ist für mich alles andere als aus Erfahrung lernen.

Jeder muß selber entscheiden, ob er sein Boot und sein Gepäck diesem Bootwagen anvertraut. Ich werde es nach diesen Erfahrungen nicht mehr tun und hoffe ihn zurück geben zu können oder werde ihn verkaufen.

Beste Grüße

Olaf

Angefügte Bilder:
IMAG0120.jpg   IMAG0122.jpg  
Als Diashow anzeigen
AxeI Offline




Beiträge: 1.001

23.07.2011 20:36
#117 RE: Bootswagen Kholàya / der-bootswagen.de antworten

Hm, und ich dachte das Bild aus dem gleich zu Anfang verlinkten Beitrag wäre abschreckend genug gewesen. Mir scheint, dass Euch dasselbe passiert ist wie McLean.

Ich verwende neuerdings einen betagten schwedischen Bootswagen von Linder. Er hat Vollgummiräder, ist aus schwerem Stahl, wohl so um die 12kg schwer und erstaunlich klein komprimierbar. Dabei sind die Räder groß genug um über Wurzeln und Steine zu rollen und dass sie nicht platt werden können finde ich besonders erfreulich.
Inzwischen stellt Linder auch reine Aluminiumbootswagen her (hier oder hier) aber die scheinen auf die Linder-Aluboote mit Mittelkiel angepasst zu sein.

Vielleicht ist es eine Überlegung wert vor dem nächsten Schwedenurlaub dort den Bootswagen zu ordern und vor Ort abzuholen.

Axel

P A D D E L B L O G P O L I N G T R E F F E N 2011
There's more means to move a canoe than paddles

welle Offline




Beiträge: 1.525

23.07.2011 21:09
#118 RE: Bootswagen Kholàya / der-bootswagen.de antworten

moin

irgendwo - es ging da auch um Bootswagen - hatte Jörg Wagner einen wichtigen
Aspekt bei der Bootswagen portage eingebracht:

sinngemäß man sollte berücksichtigen, das man sein Boot nicht zu sehr gewichtsmäßig auf dem
Bootswgane belastet -- 55 kg in einem Kevlarboot in diesem Falle, da könnte ein Schaden am
Boot durch die Gewichtsbelastung entstehen -

ich will es nicht nochmal durchkauen, mit dem beschriebenen Bootswagen hatte ich bisher keine
Probleme, verzurren das Boot aber auch entsprechend /analg Axels Bebilderung. Die Gutre müssen sauer gelegt
sein und wirklich bombenfest sein.....
Ich lasse im wood canvas boot nicht mehr soviel Gepäck wie auf den BIldern in diesem thread
Gruß
Albert

Frank2 Offline




Beiträge: 7

25.07.2011 10:10
#119 RE: Bootswagen Kholàya / der-bootswagen.de antworten

Hallo Olaf,
würde mein Nachname mit G beginnen und nur 4 Buchstaben haben, dann wäre für diese unsachlichen Äußerungen wohl sofort eine Verleumdungsklage drin. Deine Aussage "Leider bekam ich vom Hersteller die Antwort, dass mein Problem gar nicht passieren könnte, weil doch alles so gut konstruiert sei" ist ja wohl eine unüberlegte wenn nicht gar böswillige Tatsachenverdrehung (sollte hier die Einsicht fehlen, stelle ich auch gerne den orginalen email-verkehr online).
Ganz im Gegenteil, habe ich in meiner Antwortmail die Belastungsgrenzen und mögliche Schadensursachen erörtert und, ohne das selbst geprüft haben zu können, auch mögliche Materialfehler nicht ausgeschlossen. Ich bitte Dich daher die von Dir gemachte Aussage noch einmal zu überprüfen und richtig zu stellen.

Wir weisen jeden Kunden auf unseren Webseiten und bei persönlicher Beratung auch mündlich darauf hin, dass Leichtbau und ein so smarter Klappmechanismus natürlich Belastungsgrenzen haben und eine gewisse Umsicht im Gebrauch bedingen, und dies wird auch in der jedem Wagen mitgelieferten Bedienungsanleitung ausführlich erörtert. Für härteren Outdooreinsatz und weiche und/oder sehr empfindliche Boote raten wir jedem Kunden zu unserem Herkules, der torsionssteifer und bei niedrigerem Gewicht deutlich robuster ist (nur manche Kunden wollen das halt nicht hören, weil sie unbedingt diesen Klappmechanismus haben wollen). Wir sind selbst vor vielen Jahren im Glaskogen unterwegs gewesen und hatten dort einige Portagen, die wir auch den Alu-Canadiern und den darauf optimal angepassten Bootswagen niemals zugemutet hätten. Letzendlich haben wir die Boote und das Gepäck in mehreren Fußmärschen kilometerlang über die Felsen gewuchtet, da die Pfade zwischen den Seen gerade breit genug für die Füße waren.

Nochmal für alle Interessierten:
Der Kholàya ist, wie auch andere Bootswagen ähnlicher Bauart, wenig torsionssteif. Er sollte daher vor allem im Gelände, nur in Verbindung mit Hartrumpfbooten eingesetzt werden, da er eine feste Verbindung des Spanngurts zum Boot hin bedingt. Man könnte den Rahmen natürlich durch Einsatz eines geschlossenen Profils wesentlich torsionssteifer machen, aber dann ist der ganze Charme des einzigartig kleinen Packmaßes natürlich dahin. Jedes Ding hat halt seine Bestimmung und mit einem Porsche fährt man ja auch nicht über Felsblöcke.
Der angesprochene Drahtbügel, welcher die Radbeine arretiert, macht uns seit einiger Zeit wegen schwankender Anlieferqualität des Herstellers schon Probleme, so dass wir hier 100% prüfen und ggf. nacharbeiten müssen. Von daher kann ich auch, ohne dies überprüft zu haben, nicht ausschließen, dass hier ein fehlerhafter Bügel doch versehentlich den Weg zum Kunden gefunden hat, was wir natürlich sehr bedauern würden . Wenn die Bügel in Ordnung sind, dann halten sie nach unseren Versuchen um die 2000N und man reißt eher die Schrauben ab, als den Bügel aus seiner Verankerung.
Mittlerweile sind etwa 500 Kholàyas unterwegs und nach den uns erreichenden feedbacks ist die überwiegende Mehrzahl der Besitzer zufrieden (nachdem wir einige Schwachstellen der ersten Chargen in der aktuellen Version und in kostenlosen Upgradeangeboten an Bestandskunden beseitigt hatten). Aber nochmals, der Kholàya trägt zwar ohne Problem 150kg oder mehr, aber für rohe Gewalt und unüberlegten Einsatz im Gelände gibt es robustere Konstruktionen, sowohl von uns als auch von Wettbewerbern. Wenn man sich nur genug Mühe gibt, wird man aber auch ein 12kg Edelstahlschlachtroß klein kriegen, da bin ich mir sicher .

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

25.07.2011 16:30
#120 RE: Bootswagen Kholàya / der-bootswagen.de antworten

@Axel
>>>stellt Linder auch reine Aluminiumbootswagen her

Das von Dir verlinkte Modell macht auch in echt einen sehr robusten Eindruck.
Linder Alu-Ruderboote mit Außenborder standen auf einer recht breiten Version vorm Baumarkt und da wackelte nix.
Klein sind die Bootswagen aber nicht.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule