Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 183 Antworten
und wurde 59.381 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 13
markuskrüger Offline




Beiträge: 1.091

03.11.2011 19:46
#46 RE: Weiteres Teil zum -OSZ40- antworten

Wolfgang, Wolfgang - Allmählich machst Du mich schwach! Irgendwann entwickelst Du noch auseinanderfaltbares Kaminholz...
Deine Öfen sind wirklich großes Kino, Kompliment!

Liebe Grüße,
Markus

Welfi Offline



Beiträge: 388

23.11.2011 21:42
#47 RE: Weiteres Teil zum -OSZ40- antworten

Werter Markus,

bezüglich des "OSZ40" betrachte ich die Konstruktion als abgeschlossen. Getreu Deinen Worten, großes Kino,besten Dank, bedarf es nur noch eines kleinen Klickes um zu sagen: „ Vorhang auf zur großen "OSZ40-Show":


http://www.osz40.de/Zeltofen/Startseite.html


Freund Uwe hat zum Abschluß der Konstruktion dem OSZ40 diese schöne Seite gewidmet.

Ich darf ihm hiermit meinen herzlichsten Dank übermitteln.
Die Werkstatt hat inzwischen neue Aufgaben übernommen und ist nun auch in einer FW190-Compagnie tätig. Der zukünftige Schwerpunkt wird deshalb wieder in den Lüften liegen. Meine eigene Luftflotte kommt somit auch wieder in fliegerischen Hochgenuss.
Meine Lieblingsmaschine, totaler Eigenbau,
muss neuer Technik angepasst werden, damit wieder längere Flugzeiten erreicht werden.

Wir sehen uns beim WTL,

viele liebe Grüße,

Welfi

Angefügte Bilder:
Stoppelhopper1.JPG   Stoppelhopper2.JPG  
Als Diashow anzeigen
markuskrüger Offline




Beiträge: 1.091

24.11.2011 08:37
#48 RE: Weiteres Teil zum -OSZ40- antworten

Das nenne ich doch mal einen passenden Rahmen für solch ein Projekt - Alle Daumen hoch!

LG,
Markus

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.325

24.11.2011 16:59
#49 RE: Weiteres Teil zum -OSZ40- antworten

http://www.osz40.de/Zeltofen/Startseite.html

Welfi, sehr schön habt Ihr die Website gestaltet, ein schöner Augenschmaus, Deinen OSZ mit allen Rafinessen sehen zu können, herzlichen Glückwunsch!

lG Leichtgewicht

Welfi Offline



Beiträge: 388

10.12.2011 11:25
#50 Umgang mit Rollfolie antworten

Hin und wieder ist den Beiträgen zu entnehmen, dass die Folie beim Rollen Probleme bereitet. Sei es wegen den relativ scharfen Kanten oder weil sich die Folie nicht so rollt wie man es sich eben vorstellt.

Beide Probleme sind nur Handhabungsschwierigkeiten. Die von mir behandelte Folie rollt sich absolut leicht und wenn bei der Handhabung darauf geachtet wird, dass mit bloßen Händen stets von der Folienkante weg, also nicht dagegen gearbeitet wird, ergibt sich auch kein Sanitätsartikel-Verbrauch.

Für jeden Folienneuling ist es aber angebracht bei den ersten Formversuchen Handschuhe zu tragen, bis man sozusagen den "Dreh" mit der Folie heraus hat.

Handschuhe hatte ich schon lange nicht mehr getragen, wenn man eben die obigen Regeln erkannt hat und danach handelt.

LG Welfi

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.091

10.12.2011 20:06
#51 RE: Umgang mit Rollfolie antworten

An dieser Stelle auch noch mal der Tipp, die Kante mit Schleifpapier und die Ecken mit einem großzügigen Radius zu entschärfen. Dann geht es *meistens* auch ohne Handschuhe...

Markus

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.206

11.12.2011 09:19
#52 RE: Umgang mit Rollfolie antworten

Wenn wir schon bei Tipps sind, dann möchte ich
statt des Schleifpapieres lieber einen Schleifstein empfehlen.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.325

11.12.2011 09:31
#53 Umgang mit Rollfolie antworten

Zitat von WenigPaddler
Wenn wir schon bei Tipps sind, dann möchte ich
statt des Schleifpapieres lieber einen Schleifstein empfehlen.

Gruß
Andreas



schreib' doch nicht sowas - Rollfolie ist meist 2 - 3 Meter lang, die Folie selbst 0,1 mm "dick", da schleift sich ein Laie mit dem Schleifstein tot - denk doch mal nach, bevor Du sowas postest!

Du denkst sicherlich an die Ecken, es geht aber um die gesamte Kante der Folie!

Man kann die Ecken gut mit einer stabilen Schere auf 1 - 2 cm "runden"...

lG Leichtgewicht

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.206

11.12.2011 09:45
#54 RE: Umgang mit Rollfolie antworten

>>> schreib' doch nicht sowas - Rollfolie ist meist 2 - 3 Meter lang, die Folie selbst 0,1 mm "dick", da schleift sich ein Laie mit dem Schleifstein tot - denk doch mal nach, bevor Du sowas postest!

Hab ich
und ich hab das auch schon gemacht, nicht nur einmal.
Du denkst sicher bei Schleistein an etwas anderes als was ich meine, ist aber kein Grund grob zu werden.


Folie auf möglichst langem Tisch ausrollen.
ca. 5cm über die Kante stehen lassen.
Mit ein paar Gewichten beschweren z.B. Bohle.

(groben) Schleifstein (eckige Version z.B. 70x170mm) leicht befeuchten
und dann immer fröhlich, mit langen Zügen an der Kante lang schleifen.

Der Vorteil des Steines ist. dass er sich nicht durch die Folie zerschneiden lässt.

Aber Papier geht natürlich trotzdem, muss jeder selber wissen was praktisch ist.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.325

11.12.2011 09:51
#55 Umgang mit Rollfolie antworten

ScheiXXe, jetzt darf ich mir deswegen extra einen 3 Meter langen Tisch kaufen - wie erklär' ich das wieder zu Hause???

Und die ganzen Gewichte dazu...


lG Leichtgewicht

PS: das Schleifpapier 3 x gefaltet wird auch nicht so schnell zerschnitten.
PS2: sollte nicht grob sein, Andreas

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.206

11.12.2011 09:54
#56 RE: Umgang mit Rollfolie antworten

Mein Arbeitstisch ist nur 1,2m und das geht 1A es heißt ja Rollfolie weil sie sich rollt, Der Überhang ist also kein Problem.

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.325

11.12.2011 09:56
#57 Umgang mit Rollfolie antworten

lass gut sein, Andreas - es ging um LAIEN!!! Nicht um SchleifsteinPROFESSOREN, wie Dich...

lG Leichtgewicht

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2011 09:57
#58 RE: Umgang mit Rollfolie antworten

moin,

ich würde, wenn ich denn Folie benutzen würde, auch zu Andreas´ Lösung neigen.
Da ich aber sowieso generell von nichts keine Ahnung habe - lad ich jetz meine Bella auf und guck mal, was die Elbe so zu bieten hat.

Grüße

Stefan

moose Offline



Beiträge: 1.478

11.12.2011 11:17
#59 RE: Umgang mit Rollfolie antworten

immer sachte ihr leichen mädchen*, auch für den nichtprofi ist der schleifstein besser, aber keinen belgischen brocken nehmen, der wäre zu schade
moose

Zitat
*this was a yoke, hahahahaha, walter told me to do one

.. ups..

Rheinländer Offline




Beiträge: 426

11.12.2011 12:04
#60 RE: Umgang mit Rollfolie antworten

Schmirgel oder Schleifstein... Hauptsache ne runde Kante und das wird mit beidem exzellent machbar sein.Was halt gerade greifbar ist :-))
Jetzt geht's raus aufn Bach.

Servus
Björn

Das Reisen auf der Mitte der Straße war wirklich langweilig, so wendete ich mich dem Straßengraben zu. Es war ein rauer Ritt, aber ich traf interessantere Leute.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 13
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule