Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 183 Antworten
und wurde 58.659 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 13
Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.313

28.04.2011 20:17
#31 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Der OSZ40 ist nur gesteckt, da gehen keine langen Schraubengedöns durch, ich weiß nicht, warum Du hier so Etwas postest, wenn Du den OSZ40 noch überhaupt nicht konstruktiv im Detail gesehen hast!

Die Falze gibt es so NIRGENDS! Das hat Welfi alleine entwickelt mit Hirnschmalz!

Ich denke mal, Du bist auch ein Klo(w)n

Und stell' Dich mal auf einen Ofen mit 0,3 mm Wandstärke...

Also vergiß den Schmarrn mit Quellenangabe & Guttenberganspielung, der OSZ40 ist konstruktiv einmalig und nicht annähernd mit dem Kifaru-Ofen (der wirklich sehr gut ist!) ähnlich!

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

28.04.2011 20:51
#32 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Wenn Du meinst, schön für Dich. Allerdings ist mir 0,3mm Edelstahlblech, welches definitiv nicht durchbrennt lieber als eine angemalte Blechkiste, zum Draufstellen ist das Ding auch nicht vorgesehen. Mach das Ding aus HS Edelstahlfolie-Folie in ca. 06mm, dann ist es wirklich ein geniales Teil.

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.313

28.04.2011 21:21
#33 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Uwe, Dir ist nicht mehr zu helfen, Du bist ein Ignorant!

Aber schön, wie Du hier etwas mies redet, wovon Du keine praktischen Erfahrungen hat (Erfahrungen mit dem OSZ40) - ich wüsste gerne, wie Du empfinden würdest, wenn Jemand Dein KotaNova II schlecht reden würde, nur weil er mal in irgendeinem Lavvu gesessen hat.

Alleine mit der "angemalte Blechkiste" zeigst Du, wessen Geistes Kind Du bist.

So ich hab' schon wieder viel zu viel geschrieben, eigentlich sollte man einfach Deine unqualifizierten Kommentare löschen...

lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2011 21:35
#34 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

öähm...,

wollen wir nicht "beide" Ofen-Konzepte einfach gelten lassen und uns den wirklich wichtigen Dingen zuwenden?
So z.B. Gleichmut, Toleranz, Akzeptanz? Und wenn es ganz haarig wird, denkt sich halt jeder seinen Teil? Ich mag keinen sinnlosen Streit im Wohnzimmer, das bringt nix und ist zumindest mir zu laut.

Also - paddeln gehen und entspannen!

wünscht sich

Stefan

"...Lieber möchte ich wie ein Wolf leiden und wie ein Hund verrecken, als weniger empfindsam zu sein. ...Klaus Kinski"

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

29.04.2011 11:43
#35 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

"Aber wieder schön, wie so Jemand wie Du hier etwas mies redet, wovon er keine praktischen Erfahrungen hat"

Ich kann nirgends finden, dass ich etwas mies geredet habe. Ich habe von optischer Ähnlichkeit gesprochen. die "angemalte Blechkiste" war vielleicht etwas ironisch, trifft aber im Kern die Sache, nennen wir es also besser da wertneutraler "Lackierter Stahlblechofen".
Die Gesamtkonstruktion habe ich als erkennbar positiv gewertet, die Backkammer als genial gepriesen.
Meine Erfahrungen mit dem OSZ40 sind gleich Null, das hatte ich glaube ich schon geschrieben. Meine Erfahrungen mit lackiertem Stahlblech sind da schon deutlich fundierter. Wenn kein Grillrost im Ofen liegt, und ich kann keinen Erkennen, wird das Blech durchbrennen. Je dicker desto später, aber es brennt durch, so sicher wie das Amen in der Kirche. Bei Edelstahlblechen, insbesondere bei den Federstahlfolien von HS weiß ich aus eigener Erfahrung, dass die extrem lang halten. Aus diesem oder ähnlichem Material sind auch die Kifaru Öfen, die eine Garantie gegen durchbrennen geben.
Zum Thema geistig Kind: "Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen" Wenn Du keine sachliche Kritik verträgst, sollten eher Deine als meine Posts gelöscht werden, ich bin da aber dagegen, da jeder durchaus eine eigene Meinung haben und vertreten kann.
Da ich wahrscheinlich schon mehr Öfen als Du gebaut hast (und mein Lehrgeld bezahlt habe), ist auch das Wort "unqualifiziert" fehl am Platze...

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.070

29.04.2011 12:16
#36 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

@Leichtgewicht: Ist da jemand mit dem falschen Fuß aufgestanden?

Ich glaube, Gersprenzfischer braucht man keine mangelnde Erfahrung mit Öfen unterstellen. Bei den wenigen Herstellern und Bastlern von und an Zeltöfen muss man sich nicht um die Benennung und Definition ähnlicher Bauweisen und Funktionsprinzipien streiten!
Wer den perfekten Ofen baut, werfe das erste Holzscheit!

(Da sind einige sehr dicht dran, aber eben nur fast - gell?)
Gruß,
Markus

moose Offline



Beiträge: 1.478

29.04.2011 14:09
#37 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

jesus, geht mal paddeln
ich hab schon öfen gebaut, da waret ihr noch hosenscheisser, und ich hab nix erfunden, sondern nachgebaut, was andere vorgebaut haben, das ist bei den usa kästen seit 300 jahren tradition, desshalb sind die auch so gut, und die nehmen dünnes blech, weil besser zu klopfen, auch die knickos etc haben alle irgendwo abgekupfert, das ist völlig normal.

es ist ganz wichtig, dass wir uns alle ganz lieb haben - insbesondere wir die ofenbastler, sind die doch ein quell großer freude für uns alle

moose

p.s.1 nie im leben brennt ein kanuofen durch, wer soviel paddeln kann, dass er so oft heizt, den nenn ich einen glücklichen menschen, mehr glück geht gar nicht.
p.s.2 ich stelle mich immer auf meinen ofen um beim tipi an die spitze zu kommen, wo kämen wir da hin, wenn der ofen nur zum heizen taugen sollte

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.313

29.04.2011 16:49
#38 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Zitat von moose
ich hab schon öfen gebaut, da waret ihr noch hosenscheisser



War das in A-L-A-S-K-A ??

muss ich alle lieb haben??

anbei ein Patent von 1938! ähnlich den angesprochenen ZÖ... soviel zum Thema Klon

Angefügte Bilder:
Sivey Collapsable Stove.jpg  
Als Diashow anzeigen
Welfi Offline



Beiträge: 385

29.04.2011 19:14
#39 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Zitat
Je dicker desto später, aber es brennt durch, so sicher wie das Amen in der Kirche. Bei Edelstahlblechen, insbesondere bei den Federstahlfolien von HS weiß ich aus eigener Erfahrung, dass die extrem lang halten.



Verehrter Gersprenzfischer,

eigentlich ist es müßig zu seiner eigenen Konstruktion auch noch Stellung zu nehmen, aber Deine Aussage wie oben, oder Feststellung (Erfahrung, ja welche denn) entlockt auch bei mir nur ein müdes Lächeln. Das Amen in der Kirche wirst Du in Deinem Paddlerleben wohl nie mehr erleben, die Bleche halten länger. Wenn Du hier ein Thema "durchbrennen" auflegen willst, na bitte. Da habe keine Probleme damit, denn bisher ist noch kein Bodenblech durchgebrannt und es ist zukünftig nicht zu erwarten, ja und warum. ???????.

Ich empfehle mal den Verbrennungsvorgang im Ofen zu studieren und dann wird man feststellen und beobachten können, dass die ganze Hitze nach oben steigt, klar oder ???, das Bodenblech auch nicht einmal im Ansatz zu glühen beginnt und lediglich gut warm wird. Beim WTL habe ich fünf Tage sehr gut durchgeheizt und das Blechle hat keinen Schaden genommen.

Ja, ich hatte auch schon beobachtet, dass nach meinem Einheizkünsten zur Behandlung div. Ausrüstung am Boden noch unverbrannte Pappe und Zeitungspapier, stückchenweise hätte man noch den Rest lesen können, nach voller Hitze verblieben war.

Also habe ich an Deinen "Erfahrungen" so meine ernsthaften Zweifel. Was die Möglichkeit der Oberflächenbehandlung anbelangt ist es eben auch nur eine Sache der Optik. Einen Gartengrill, den ich selbst vor 47 Jahren aus ganz normalem Stahlblech gebaut habe, ja den gibt es immer noch. Ja, und durchgebrannt ist hier auch noch nix. Natürlich wurden die Oberflächen von Rost befallen, aber ich überließ ihn auch der Natur, denn die ganzen Sommer lang stand und steht er Tag für Tag , Nacht um Nacht, bei Sonne, Regen und Sturm in meinem Garten.

Unsere Zeltöfen, ob Stahlblech oder Niroblech behandeln wir doch sicherlich pfleglicher.

Es ist mir hier noch nie in den Sinn gekommen andere Produkte und Konstruktionen mit Hinweisen , wie könnte, dürfte, nach meiner "Erfahrung ??????" usw. in Zweifel zu ziehen.

Es gibt für unsere Zwecke einige interessante Konstruktionen und wer sich umfassend informieren will, mag bei Leichtgewicht, das umfassende Zeltofenbuch anfordern, denn anhand dessen ist ein toller Überblick möglich. Ja, und warum von den Amerikanern kaufen, auch in Deutschland wird, wenn man will, aus Niro gefertigt. Zu nennen ist da der "Campfire stove", der sogar serienmäßig mit Ofenringen versehen ist. Ich denke, ich kauf mir von denen mal eine handvoll Aktien. (Wenn die Damen und Herren dieser Firma das lesen, werden sie sicherlich herzlich lachen, denn eine solche Werbung war noch nie da).

Also mein gutster Gersprenzfischer, ein durchbrennen weder Deines noch meines Bodenblechle werden wir je erleben und die Garantie gegen durchbrennen hat bei mir sowieso jeder, denn der "OSZ40" ist nicht nur ein Mercedes unter den Zeltöfen, sondern der Service ist "rolls royce-ähnlich" . Wer der Ansicht ist, dass er unbedingt einen Feuerrost für seinen Betrieb benötigt, bekommt den schon lange von mir, aber er ist nicht notwendig bei Holzbefeuerung.

Für weiteren Gedankenaustausch kann man mich auch privat anmailen, wenn man der Ansicht ist, dass das Thema in Einzelpunkten noch zu vertiefen wäre.

Ich wünsche Dir einen schönen Paddelsommer und möglichst viele warme Nächte, damit man sich die Arbeit mit der Heizerei möglichst ersparen kann.

Liebe Grüße aus dem Ländle,

Welfi....

lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2011 20:23
#40 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

...dem thread hier noch ein wenig Humor abgewinnend meine ich das "Überlegenheit" nicht derart ausführlicher Begründung bedarf.

Möget Ihr fürderhin Eure blechernen Duelle per pm führen. Laßt dabei unbedingt die Kirchen in den jeweiligen Dörfern - was wäre ein Dorf ohne Gotteshaus?

Amen

"...Lieber möchte ich wie ein Wolf leiden und wie ein Hund verrecken, als weniger empfindsam zu sein. ...Klaus Kinski"

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

30.04.2011 14:15
#41 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Hallo Welfi,

erst einmal sei gesagt, mir lag es fern deine Konstruktion schlecht zu machen! Ich finde den Ofen prinzipiell sehr gut, die Stecklösung scheint hervorragend gelöst zu sein, die Backkammer ist toll. Ich schrieb auch schon, dass Du Dir wirklich was Gutes ausgedacht hast.

Zum Durchbrennen: Mein Ofen glüht regelmaßig und zwar gerade auf dem Boden, dort wo die Kohle liegt. Meiner zieht die Luft allerdings auch bei vollem Zug exrem durch und die Luft wird bei mir in Bodennähe eingeleitet. Bei meinem ersten Testbrannt habe ich ihn mal bewusst extrem gefüttert, der ganze Ofen glühte rot, sogar das Ofenrohr glühte auf 1 m Länge mit. Das Bild aus 2007 ist zwar von schlechter Qualität, zeigt es aber sehr gut. Damals hatte ich noch keine Zugbegrenzung im Auslaß einbebaut.
Im Normalbetrieb, runtergeregelt, mit wenig Brennstoff glüht der Ofen fast gar nicht, außer am Boden... Mein Brennstoff verbrennt dabei aber absolut restlos zu Asche. Gut gefüllt, bei niedrigstem Zug ist spätestens nach 1,5 bis 2 Stunden alles weg. Nachts wirds danach kalt...
Aus diesem Grund bin bei nicht Edelstählen skeptisch, was das Durchbrennen angeht. Bei meinem Grill zuhause kommt die Luft auch von unten, das Holz zum Grillen liegt auf einem Eisenrost, dieser war mal ca. 1cm stark, heute ist er kurz vor dem Exitus...

Es scheint aber, dass Du Deinen Ofen viel kühler fahren kannst, oder das durch deine Luftführung die maximale Hitze nicht am Boden entsteht. Sofern ich es richtig verstanden habe, finden sich bei Dir nach dem Brand auch noch Holzreste am Boden. Das erhöht die Lebensdauer natürlich erheblich.
Kurzum, ich finde Deinen Ofen gut, hätte ich keinen und wollte keinen selber bauen, wäre er sicher in meiner Auswahl. Er stellt auch gewichtsmäßig einen guten Kompromiss das zwischen den ungefähr üblichen 10kg der Öfen aus 1-1,5 mm Material und dem anderen Extrem, eben dem Kifarutyp aus dünnsten VA-Folien, der sich, wie auch meiner, windet und verzieht, sobald ein Feuer in ihm entfacht wird. Letzterer Ofentyp ist auch mehr als Leichtgewichts-Feuerschutz mit Kochmöglichkeit zu verstehen.

Angefügte Bilder:
P5200057kl.jpg   PA170046klein.JPG   PA170043.JPG  
Als Diashow anzeigen
Welfi Offline



Beiträge: 385

17.05.2011 14:00
#42 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Ein OSZ40 ist zur Oberflächenbehandlung in der Einbrennkammer und danach der Aufbau in der Ausführung "OSZ40-Alaska-Sport".

Bei dieser Ausführung wurde hoher Wert auf möglichst wenig Gewicht, aber dennoch hohem Nutzungswert gelegt. Auf die Ofenringe wurde verzichtet. Die sonstige Ausrüstung umfaßt die Feuersichtscheibe, die volle Grillausrüstung und das Folienrollrohr u. sonstige Ergänzungen. Das Gesamtgewicht mit allen Ausrüstungsteilen, einschließlich Tragetaschen beträgt 9,5 kg.

Welfi....

---weitere Infos: OSZ-40 Ofen

Angefügte Bilder:
OSZ40- 003.jpg   OSZ40-Sport 002.jpg  
Als Diashow anzeigen
Huskyrunner Offline



Beiträge: 1

21.06.2011 13:08
#43 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Hallo
Habe eueren Thead sehr aufmerksam gelesen und hätte gerne auch so ein OSZ40-Alaska-Sport mit Telskopofenrohr Tipihöhe 2,7m.
Wäre super wenn das klappen würde.
LG Peter

Welfi Offline



Beiträge: 385

05.08.2011 19:14
#44 RE: -- -- -- -- -- -- Der faltbare OSZ40 ZELTOFEN© Tent Stove oder OriginalSchwäbischerZeltofen© -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- antworten

Dem Wunsch von Huskyrunner kann natürlich nachgekommen werden und inzwischen ist aus dem Wunsch eines "OSZ40-Alaska-Sport" eine Vollversion entstanden.

Feuersichtfenster und Ofenringe sind nicht mehr wegzudenken. Beides hat sich absolut bewährt und das Gesamtgewicht wird dadurch auch nicht übergebührlich erhöht. Der Verwendung von Muurikka`s kommen die Ofenringe doch sehr entgegen.

LG Welfi...

--so wird sich das Feuer im "OSZ40" in den lieblichen und stahlblauen Augen seiner Huskys widerspiegeln.--

Welfi Offline



Beiträge: 385

03.11.2011 17:43
#45 Weiteres Teil zum -OSZ40- antworten

Da der -OSZ40- ja auch in Feuerzelten z.B.v. Tentipi betrieben werden kann, muss das Rauchrohr zur Seite gestellt werden können. Dies ist nun möglich mit dem -RAC- Teil, das einfach an der Seite befestigt werden kann. Das Rauchrohr ist somit auf Verwendungshöhe und kann bei Bedarf nach der Grillaktion auf den Ofendeckel umgesetzt werden.

Somit kann schon beim Aufbau des Zeltherdes die notwendige und vorgesehene Aus- und Umrüstung bereit gestellt werden.

LG Welfi....

Angefügte Bilder:
OSZ40-RAC-Teil.JPG  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 13
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule