Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 5.783 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Jaberwok Offline



Beiträge: 69

04.03.2010 21:26
#46 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Hi das Teil hab ich mir aus einem "Gipserbeil" gebastelt, das ich in einem Eisenwarenladen auf Teneriffa gefunden habe. Hat glaub ich umgerechnet 9 € gekostet. Den Hammerkopf hab ich mit der Flex um ca 3 cm gekürzt und den original Stiel weggeschmissen. Im Moment hab ich einen ca. 50 cm Robinien-Stiel dran, den ich mir selbst aus einem Ast geschnibbelt habe. Das Teil ist rasiermesser scharf (schafft eine 14 Strang Fast-Flite Sehne mit einer Berührung - ich hatte es mal ohne Scheide im Gürtel und meinte mal ein wenig Bogenschießen zu müssen - Twäng das wars :D ). Im Zweifelsfalle schleife ich es mit einem japanischen Wasserstein nach und zieh es auf einem Leder ab. Gewicht würde ich bei max. 500 Gramm ansiedeln. Das ist mit Sicherheit kein Beil um Holz zu hacken, aber das war ein 'Hawk eh nie. Für den ursprünglichen Zweck ist es auf jeden Fall bestens geeignet ;-).

Ich fahre im Oktober wieder mal hin - wenn ich "Rohlinge" bekomme, dann werde ich vermutlich den Bestand komplett kaufen und wer eins haben will kann gerne eins kriegen (wobei ich erstmal nix verspreche - ich würde mich im gegebenenfalls melden.

Angefügte Bilder:
hawk.jpg  
Doc Offline




Beiträge: 304

05.03.2010 15:43
#47 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Hallo,
das Teil sieht wirklich gut aus und hat sicher auch einen hohen Gebrauchswert. Tolle Idee.
Beim Abflexen sollte mann zwischendurch immer wieder kühlen damit das Material nicht zu heiß und damit waich wird.
Möglichst nicht über 320 Grad kommen lassen, bei blankgeschliffenem Stahl währe das die sog. Anlassfarbe hellblau die durch die Wärmezufuhr durch das Flexen entsteht.
Gruß
Rolf

Jaberwok Offline



Beiträge: 69

05.03.2010 18:12
#48 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Jau! Da muß man dringend drauf achten sonst wird das Teil weich wie Butter.

lej ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2010 12:41
#49 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Moin
wer weiß, um was für ein Beilchen es sich hier handelt? Habe es von meinem Freund geschenkt bekommen, der kennt den Ursprung aber auch nicht und vermutet, dass es eine Zuckeraxt sein könnte.
Egal, sie ist schön, praktisch, alt und leicht.
Gruß Jürgen

Angefügte Bilder:
P3110348.JPG  
Jaberwok Offline



Beiträge: 69

12.03.2010 11:14
#50 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Es ist nicht so das ich da große Ahnung hätte, aber anhand der Schneidenform würde ich auf eine Fäll-Axt aus dem skandinavischen Raum tippen. Unter http://www.Gransfors.com gibt es eine Rubrik, in der die verschiedenen Formen beschrieben werden. Quasi eine Art Online-Museum.

LG Achim

moose Offline



Beiträge: 1.478

15.03.2010 09:28
#51 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

-

Jaberwok Offline



Beiträge: 69

18.03.2010 08:38
#52 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Hallo Moose! Dann will ich mal schauen was ich für Dich tun kann ;-)

CU Achim

moose Offline



Beiträge: 1.478

18.03.2010 18:35
#53 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

danke,wollte halt schon mal voremerkt haben, das teil hat was.

hawks kann mann nie genug haben !!
moose

´und nicht vergessen - es geht hier ja eigentlich um den o/c

Thuja Offline



Beiträge: 10

20.03.2010 10:51
#54 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

[sry, Beitrag im Nachhinein von mir gelöscht...]
-marcus-

kanute Offline




Beiträge: 549

16.04.2010 23:00
#55 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Auch das war mal ein Gipserbeil

Angefügte Bilder:
DSC01188.JPG  
lej ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2010 00:48
#56 RE: Tomahawk aus Ray-Mears-Film antworten

Moin Achim
Ein Fachmann fertigt mir gerade einen Stiel mit Antirutschmuster aus Eibe für das Beil und sagte mir, dass es sich um ein nordisches Pfahl- oder Zaunbeil mit Wikingerschneide handelt.
Gruß Jürgen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule