Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 2.491 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

18.02.2010 11:57
#16 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Hallo Axel
Wenn Dir das mit dem Laser "zu um ist", was ich verstehen kann, den Anfangs wirkt es kompliziert,

dann halte ich etwas in der Art einer "Treppenspinne"* für sinnvoll auf jeden Fall einfacher als eine Profilschablone.
So viele Punkte braucht man für einen Spant ja garnicht und dünne Flugzeugsperrholzleisten mit einer Zwinge geklemmt gehen auch.

Gruß
Andreas

*Das ist nicht die die im Keller wohnt, sondern so was:
http://www.besser-messen.de/index.aspx?o...Tastlehren/T500

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Amateur Offline




Beiträge: 500

18.02.2010 12:19
#17 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Ja, auf so eine Lösung könnte es herauslaufen obwohl mir die Vorschläge mit Dämmstoffstreifen oder Blumensteck-Schaum auch recht attraktiv erscheinen. So eine "Treppenspinne" kann man ja Canadier-spezifisch aus einer kleinen Grundplatte (die von den Süllrändern abgehängt wird und sternförmig angepinnten Abstandshölzer aufgesetzt bekommt) improvisieren.

Sobald es wieder warm wird wende ich mich diesem Projekt wieder zu und werde berichten.

Axel

P A D D E L B L O G
P O L I N G T R E F F E N 2010

Angefügte Bilder:
Schablone.JPG  
wolfst1978 Offline



Beiträge: 72

23.02.2010 17:28
#18 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Hallo Axel,

ich hab letztens die Innenform für mein Bulkhead wie folgt abgenommen.
Zuerst habe ich die ungefähre Form der Malle aus dicker Wellpappe mit dem Messer ausgeschnitten und dann im Boot mit Klebeband fixiert. Dann habe ich den Raum zwischen Pappe und Boot mit Bauschaum ausgefüllt. Hat ne Stunde zum Trocknen gebraucht und hat einen genauen Abdruck gegeben.
Um das original Boot vor dem Schaum zu schützen habe ich die Abnahmestelle mit Paketband beklebt (um einen glatten Schaumrand zu bekommen) und den Rest des Bootes großzügig mit Folie bedeckt. Achtung! Bauschaum ist ein Höllenzeug und kann nur mit speziellen Mitteln oder mechanisch wieder entfernt werden.
Für mich hat es gut funktioniert und war schnell erledigt.

Viele Grüße
Stefan

1967oldmaster Offline




Beiträge: 258

23.02.2010 18:08
#19 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Hi!
wie ist denn das passiert :)
Ist das Boot in eine Presse geraten?

Ich mache sowas folgendermaßen:
Autolackierer suchen, seine Lackierbox
mieten, Bott hinein, Aufheizen.
Sollte die Form nicht von selber
richtig werden, mit Holzleisten
wie du eh schon angefangen hast
nachrichten.
auskühlen lassen...fertig.

Nach deinen Bildern ist der Schaden
ja nicht so mächtig.

Nach der Wärmebehandlung neuen Süllrand
aufgebaut und fertig.

Robert
aka Oldmaster
http://www.fishsign.at

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

23.02.2010 18:26
#20 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Sorry Robert,
hast du das wirklich schonmal selbst so gemacht?
Kann mir nur schwer vorstellen, dass sich PE einfach von selber richtet. Und es mit Leisten zu machen dürfte auch nicht so trivial sein, da PE in dieser Form gewöhnlich isotropische Eigenschaften hat. Und wozu braucht man eine Lackierbox? Aufheizen müsste doch ausreichen?

Ich bleibe mal skeptisch, lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Grüße, Sebastian

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

GA Offline



Beiträge: 146

23.02.2010 20:40
#21 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Hallo Sebastian,
Robert's Methode kann ich bestätigen. Es braucht noch nicht mal eine Lackierbox, die Sonne tut's auch.
Schön aufheizen lassen, manuell etwas nachhelfen, abkühlen, fertig.
So verfahren mit einem Mad River Explorer 16 TT.

Gruß Gunter

1967oldmaster Offline




Beiträge: 258

23.02.2010 20:44
#22 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Lackierbox...weil dort viel Platz ist
und die Temperatur steuerbar ist.
60-100Grad

Ich wüßte nicht wie sonst aufheizen
ohne viel aufwand und über eine längere Zeit.

Geb dir recht, PE und selber richten...
Bei RX geht das wunderbar!!!

Mit Leisten...5x8cm sollten sie haben.

Ich möchte immer noch wissen wie der Schaden zustande gekommen
ist...Ursachenforschung um die richtige
Re methode zu finden.

Schaut ja so aus als ob Bug und Heck
aufgestaucht wurden.???

Robert
aka Oldmaster
http://www.fishsign.at

Amateur Offline




Beiträge: 500

23.02.2010 21:00
#23 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Zitat
Ich möchte immer noch wissen wie der Schaden zustande gekommen ist



Dazu kann ich nichts sagen. Habe das Boot so bekommen.
Ich nehme mal an, dass es sich um einen Transport-
oder Lagerschaden handelt. So schief kommt kein Boot
aus der Produktion in den Handel. Dass sich PE einfach
nur mittels Hitze an seine Ursprungsform erinnern lässt
wage ich zu bezweifeln. Da will ich vor der Erwärmung
doch gerne noch ein wenig mit Stützmallen nachhelfen.

Axel

P A D D E L B L O G
P O L I N G T R E F F E N 2010

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

23.02.2010 21:07
#24 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Vielleicht hat der auch mal vor einer Wiffe gehangen? Ich habe schin ein paar solcher Boote gesehen. je nach Wasser hat es die sogar komplett gefaltet.

Grüße, Sebastian

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Amateur Offline




Beiträge: 500

23.02.2010 21:11
#25 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

"Wiffe", "schin"?
Sebastian, mit vollem Mund spricht man nicht.

Ja, kann sein, zumal der Alusüllrand (unter
dem Vinyl übelst verbogen war.

Axel

P A D D E L B L O G
P O L I N G T R E F F E N 2010

GA Offline



Beiträge: 146

23.02.2010 21:17
#26 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

PE wird durch Wärme geformt, verformt und läßt sich dann, logischerweise, durch solche auch wieder in die Ursprungsform zurück bringen.
Etwas Geschick voraus gesetzt.

Gunter

georg.boehner Offline



Beiträge: 305

23.02.2010 21:21
#27 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten
Amateur Offline




Beiträge: 500

23.02.2010 21:26
#28 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Ah, also kein Sprachfehler. Ja, die Dinger kenne ich.
Am Hochrhein haben wir immer versucht in ihre Kehrwasser
zu kommen. Das sind ordentlich zackige Kehrwasser.
Wenn ein Boot vor so einem Ding quer kommt sieht es
schnell so aus:

P A D D E L B L O G
P O L I N G T R E F F E N 2010

Angefügte Bilder:
gpearcy_canoe.jpg  
Peter_Will Offline



Beiträge: 108

24.02.2010 07:47
#29 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Da kriegt das Wort Faltboot plötzlich eine ganz andere Bedeutung.

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

24.02.2010 13:06
#30 RE: Bootsform kopieren - wie geht das? antworten

Das wären doch wunderbare Richtunsweiser zu Canadiertreffen...
Meint Hans-Georg

Seiten 1 | 2 | 3
Weihnachten »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule