Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3.580 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
cheguewerner Offline




Beiträge: 61

28.01.2010 17:40
redbird fertiggestellt antworten

hallo

ich habe nun nach längerer inaktivität im forum das bedürfnis entwickelt, mein inzwischen fertiggestelltes boot hier einmal dem fachpublikum vorzustellen.
das schiff ist aus fichtenholzleisten und western red cedar-zierleisten geplankt, die ich auf usedom von ursula latus erstanden habe, sie haben etwa 450 euro gekostet. leider waren die fichtenleisten nur bis 5 meter länge zu bekommen und cedar war mir zu teuer, daher musste ich alle fichtenleisten bis zum bootsboden schäften, was den arbeitsablauf doch erheblich erschwerte. auch ist fichte deutlich schwerer und lässt sich schlechter biegen-canadier werden nicht ohne grund seit generationen aus cedar gebaut. ich rate daher allen, die das geld haben, wrc-leisten zu benutzen, doch mir als schüler fehlten einfach die mittel. aber auch mit fichtenleisten ist mit etwas geschick offensichtlich ein schönes boot zu bauen.
glasseidengewebe bekam ich von HP-textiles, auf der aussenseite habe ich 195er körper benutzt, was sich problemlos verarbeiten ließ, auf der innseite 100er leinwand, welches sich deutlich schlechter der rupfform anschmiegte, die arbeit damit war unangenehm. ich wählte diese materialkombi, da 165er körper, welches allgemein empfohlen wird, nicht zu annehmbaren preisen in einer breite von mehr als 1,2m zu finden war, und 195er innen und aussen war mir zu schwer. im nachhinein hätte ich innen lieber das schwerere körpergewebe genommen, leinwand ist wirklich ungeeignet für diesen zweck.
epoxi wählte ich von bacuplast, die haben jede menge auswahl und die produkte sind deutlich günstiger als von west system.
die decks sind aus maseresche, bestellt bei designholz.com, die sitze und die ducht aus teak von sommerfeld und thiele. die bespannung der sitze gelang anhand eines buches zur möbelrestauration aus der bücherei mit peddigrohr aus dem bastelladen.
die weger sind aus esche, jeweils einmal geschäftet, ich habe 20x20mm leisten in einer länge von 3 metern bei einem tischler bestellt, da mir >5m leisten, die es nur in bootsbauholzhandlungen gibt zu teuer waren. die verlangen da oft 5-8euro/lfm, ich habe für die 24lfm esche nur 60 euro bezahlt. das schäften habe ich in einer selbst gebastelten führung im schraubstock mit einem handhobel problemlos hinbekommen.

in einem früheren thread habe ich fragen zur gestaltung der innenweger gestellt, ob diese lackiert oder geölt, mit oder ohne aussparungen usw. ausgeführt werden sollen. ich habe keinen der vorschläge dort beachted und bereuhe es nicht. sie sind ohne aussparungen ausgeführt, allerdings zu den enden hin sehr stark verjüngt. außerdem habe ich sie, wie das restliche boot auch, mit diamond varnish von hempel lakiert und die offene leistenkante zwischen den wegern nicht extra abgedeckt, sondern nur lakiert.
so gestalted machen die weger einen sehr soliden eindruck, sind dank der verjüngung von akzeptablem gewicht und das wasser lässt sich bis auf eine kleine pfütze auch so entleeren, wenn man das boot auf die seite legt. für den rest nimmt man dann einfach den schwamm. ausrüstung lässt sich nicht beibändseln, vielleicht baue ich desshalb noch mal irgendwann fenderösen auf die unterseite des wegers an.
die beschläge stammen von toplicht.

Angefügte Bilder:
20091018_58.JPG   20091018_101.JPG   20091018_69.JPG   20091018_92.JPG   20091018_66.JPG  
Als Diashow anzeigen
GünterL Offline




Beiträge: 1.033

28.01.2010 18:06
#2 RE: redbird fertiggestellt antworten

Wow!
Super Arbeit hast Du da hingestellt!

Gruß Günter

Lodjur Offline




Beiträge: 731

28.01.2010 18:15
#3 RE: redbird fertiggestellt antworten

Jupp, das kann man wohl sagen. Klasse!
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

guidecanoe Offline



Beiträge: 191

28.01.2010 18:40
#4 RE: redbird fertiggestellt antworten

Hallo,
ein schönes Boot hast Du gebaut. Gratulation!!

Gruß aus´m Norden

Andreas

if there´s no horses in heaven, I ain´t goin´

Bernd-pgl Offline



Beiträge: 387

28.01.2010 19:06
#5 RE: redbird fertiggestellt antworten

Hi

Klasse Boot,hoffe du hast nicht zuviel Staub geschluckt beim Schleifen.Tolle arbeit die sich auf jedenfall lohnt und man ist am Ende eine Erfahrung reicher.

Gruß Bernd

Angefügte Bilder:
005.JPG  
Als Diashow anzeigen
Bertolino Offline



Beiträge: 56

28.01.2010 20:15
#6 RE: redbird fertiggestellt antworten

Echt super gratulation wieter so
und immer eine hand breit wasser
unterm Kiel
mfg Bertolino

Angefügte Bilder:
DSC00364.jpg  
Als Diashow anzeigen
lej ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2010 22:18
#7 RE: redbird fertiggestellt antworten

Hallo
Wunderschön
Gruß Jürgen

welle Offline




Beiträge: 1.525

29.01.2010 08:05
#8 RE: redbird fertiggestellt antworten

moin chequewerner
saubere Arbeit und ein schönes Boot

Hiermit lade ich Dich zum 2. Holzkanadiertreffen -
dem Original - vom 18.- 20.06.2010 in Ritterhude ein.
Näheres demnächst unter Paddelpartner Nord -

Gruß aus der Nordheide
Albert

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

29.01.2010 08:18
#9 RE: redbird fertiggestellt antworten

Tolles Boot, auf den Fotos sind ja schon einige Feinheiten zu erkennen die sehr gelungen aussehen.


Viel Spaß beim Paddeln
Andreas

Berichte doch mal wie der Redbird fährt.

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2010 16:07
#10 RE: redbird fertiggestellt antworten

Hallo Kalle, natürlich bist du auch von Bernd,Hanno und mir recht herzlich zum 1. Holzkanadier Treffen eingeladen.

Außerdem wird von mir wieder ein Preis eingesetzt,für den der die weiteste Anreise hat.

Der letzte Preisträger war Wolf (Saniwolf) für das 1. Holz Kanadier Treffen werde ich mir was ganz besonderes einfallen lassen.

Grüße Klaus

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

pogibonsi Offline




Beiträge: 478

30.01.2010 09:17
#11 RE: redbird fertiggestellt antworten

Na dann sollte ich wohl kommen, oder hat es jemand weiter als ich? Aber da fällt mir ein, ich hab gar keinen Holzkanadier...

Gruß
Uwe

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2010 11:25
#12 RE: redbird fertiggestellt antworten

Uwe @ bestimmt aber ein Holzpaddel!

Du möchtest vielleicht mal eines Bauen und brauchst noch Infos ?


Dann hast auch du die BERECHTIGUNG zum 1. Holzkanadier Treffen zu kommen! Klaus .. Grins...

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

cheguewerner Offline




Beiträge: 61

30.01.2010 15:21
#13 RE: redbird fertiggestellt antworten

vielen dank für die anerkennung.
ich bin absoluter canoe-neuling, dies ist mein erstes boot und ich habe nie so etwas wie einen paddel-kurs gemacht, daher fällt es mir schwer etwas über die fahreigenschaften des redbird zu schreiben. allerdings bin ich seit meinem achten lebensjahr aktiver segler, habe erfahrungen mit verschiedenen jollen, motorbooten und auch einigen dickschiffen gemacht und bin sowohl touren als auch regatten gesegelt, was mir eine einigermaßen objektive einschätzungen von booten im allgemeinen ermöglicht. ich lebe in schulau bei hamburg an der elbe, das ist zwar offiziell ein fluss, ist aber so dicht an der nordseemündung als seerevier zu bezeichnen. wir haben hier regelmäßig über einen meter seegang, starken, böigen wind und natürlich tidenstrom. das ist hier also eigentlich eher ein gewässer für seekajaks. ich habe mich dennoch für den canadier entschieden, da ich nicht immer nur paddeln möchte um sport zu treiben, sondern auch ab und an einfach mal mit ein paar freunden, bier und grill zur insel rüberfahren werde um zu feiern. außerden reizte mich die anspruchsvolle technik des canadian-style, der sportliche und ästhetische anreiz so etwas zu lernen war doch recht stark.
der redbird wird nun im bauplan als ein boot beschrieben, welches durchaus für seereviere geeignet ist, weswegen ich es wählte, auch wenn es nicht unbedingt ein anfängerboot ist. ich habe nach theoretischer beschäftigung mit solo-paddeltechniken ziehmlich schnell einiges an bootsbeherschung erlangen können, das boot ist ziehmlich kipplich, was aber auch für anfänger nicht weiter dramatisch ist, wenn sie einen einigermaßen ausgeprägten gleichgewichtssinn haben. außerdem ist diese kippeligkeit vorraussetzung für seefähigkeit, da sie durch den elliptischen bootsboden mittschiffs bedingt ist, der für eine hohe endstabilität im wellengang sorgt. aus diesem grund ist auch der tumblehome nur gemäßigt außgeprägt, doch das boot lässt sich aufgrund der recht geringen breite dennoch auch solo gut bewegen. ein kiel ist nicht angebracht, man kann daher leicht seitlich durch wellentäler driften, doch aufgrund der V-spanten vorn und achtern sowie der großen länge von 5,37m ist geschwindigkeit und geradeauslauf hervorragend. besondere wendigkeit konnte ich dem boot noch nicht nachweisen, aber ich denke, wenn ich es besser hinbekomme, das canoe bei manövern stark aufzukanten, müssten auch engere manöver möglich sein. die bootsspitzen sind ziehmlich weit hochgezogen, was etwas mehr auftrieb über die wasserlinie bringt und das boot trocken durch wellen bringt, wenn man diese geschickt ansteuert. ansonsten ist der freibord recht gering, um eine geringere winempfindlichkeit zu erreichen. dennoch stört mich die windempfindlichkeit schon sehr, was wohl nicht am boot liegt, sondern eher an meiner segler-zweitbeschäftigung, bei welcher man eigentlich kaum genug wind haben kann. das ist beim paddeln eben anders, da kann man nichts machen.
über die einladungen zum holzboottreffen freue ich mich übrigens sehr, wenn ich zeit habe werde ich vielleicht vorbeischauen, diese treffen ermöglichen mir sicher meine paddelfähigkeiten deutlich zu verbessern. außerden möchte ich natürlich mein boot auch einmal mit anderen eigenbauten vergleichen und mit erfahreneren paddlern, zu welchen ich ansonsten keinerlei kontakt habe, fachwissen austauschen.

Kanuga Offline



Beiträge: 50

30.01.2010 16:22
#14 RE: redbird fertiggestellt antworten

Hallo
Ziehe meinen Hut!!
Sehr schön gearbeitet und beim nächsten Eigenbau lassen wir die Tackernägel weg. Kann Dir dazu ein paar Tips geben.
Tolle Arbeit
Thomas

cheguewerner Offline




Beiträge: 61

30.01.2010 16:27
#15 RE: redbird fertiggestellt antworten

ja, ich hatte dieses mal schon mit dem gedanken gespielt, war mir dann aber doch zu umständlich.
aber ein nächstes boot gibt es mit sicherheit, da komme ich gerne auf dich zurück. da werde ich es dann auch mit den innenweger-aussparungen und einer leichteren bauweise versuchen. 30 kilo sind doch schon ne menge...

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule