Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 521 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

13.11.2009 19:47
200 - 250 Rentiere in Lappland ertrunken antworten

Bei der Überquerung eines Sees in Lappland in der Nähe von Jokkmokk sind über zweihundert Rentiere durchs Eis eingebrochen und ertrunken. Die Herde mit ca. 3000 Tieren wurde aus der Fjällregion in tiefer gelegene Gebiete getrieben. Bei der Überquerung des Sees gab es aus bisher ungeklärter Ursache einen "Stau" bzw. Irritation der Tiere und das Eis brach unter der Last durch. Die meisten Tiere konnten sich zwar retten, aber 200 - 250 Rene kamen im eiskalten Wasser um.
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/ver.../story/17814331
Anmerkung: Es passierte übrigens nicht auf einem Fluss, sonder auf einem See (so entstehen u.a. Gerüchte).

Hier einige traurige Bilder:
http://svt.se/2.22620/1.1770147/hundratals_renar_drunknade

http://www.AmarokTV.de
Der Wildnis ganz nah!

moose Offline



Beiträge: 1.478

14.11.2009 19:27
#2 RE: 200 - 250 Rentiere in Lappland ertrunken antworten

kommt gelegentlich vor eis ist tückisch eis falsch eingeschätzt etc immerhin haben 2800 tiere überlebt, viel horn für messergriffe, weicheier können jetzt beten

p.s die ren und die hunde kennen gefährliches eis und weichen aus, war mit sicherheit menschliches versagen, zeitdruck - duck und weg

´und nicht vergessen - es geht hier ja eigentlich um den o/c

kanute Offline




Beiträge: 549

14.11.2009 19:50
#3 RE: 200 - 250 Rentiere in Lappland ertrunken antworten

Zitat:
weicheier können jetzt beten

duck und weg ist ne gute Idee,

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

14.11.2009 19:58
#4 RE: 200 - 250 Rentiere in Lappland ertrunken antworten

Zitat von moose
p.s die ren und die hunde kennen gefährliches eis und weichen aus, war mit sicherheit menschliches versagen, zeitdruck - duck und weg



Nun ja, dennoch ist es tragisch und traurig. Über die wirkliche Ursache können wir von hier aus nur spekulieren.

Bei einer Paddeltour im März haben wir hier auf einem Gewässerabschnitt von etwa 5 km auch schon einmal insgesamt 11 Wildschweinkadaver gefunden (Frank wird sich erinnern), die sind "instinktloserweise" auf dem Eis unterwegs gewesen, eingebrochen und ertrunken. In Schweden brechen auch immer mal wieder u.a Elche ins Eis ein und ertrinken. Und über Eiseinbrüche von Hundegespannen, ist in der einschlägigen Literatur ja auch einiges zu lesen.

LG Peter

http://www.AmarokTV.de
Der Wildnis ganz nah!

moose Offline



Beiträge: 1.478

14.11.2009 20:09
#5 RE: 200 - 250 Rentiere in Lappland ertrunken antworten

ich hab im bush immer wieder schicksale gefunden, die wildnis ist grausam und unglaublich schön zugleich, lieber breche ich durchs eis - als im altenheim zu tote gepflegt zu werden - aber wir triften ab. trotzdem es passt ins o c j wenn man das oc als etwas verstehen kann, das zum ursprünglichen führt

´und nicht vergessen - es geht hier ja eigentlich um den o/c

kanute Offline




Beiträge: 549

14.11.2009 20:28
#6 RE: 200 - 250 Rentiere in Lappland ertrunken antworten

Tragisch und traurig ist es allemal, das ist nicht mein Ansatz.
Was mich einfach gestört hat, ist die Kaltschnäuzigkeit der Aussage. Im Übrigen hab´ ich immer gedacht, dass Tote zu Tode gekommen sind oder gibt es einen triftigen Grund zum Abdriften.

Manfred Offline



Beiträge: 320

14.11.2009 20:55
#7 RE: 200 - 250 Rentiere in Lappland ertrunken antworten

"die wildnis ist grausam und unglaublich schön zugleich"

wenn das so wäre, würde man der Wildnis unterstellen sie handele zielorientiert und denkt über ihr tun nach.

Sorry, selten so einen Quatsch gehört.

Und was grausam oder schön ist liegt immer im Auge des "menschlichen " Betrachters.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule