Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 998 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Lodjur Offline




Beiträge: 731

19.10.2009 18:10
Hä(e)ringe selbstgemacht antworten

Hi Leichtgewicht...auch wenn ich den Öfen und Co. momentan etwas den Rücken kehre so ist meine Bastlerseele immer noch aktiv . Neben der Paddelei betreibe ich ziemlich intensiv das Jagd- oder 3D Bogenschiessen. Dabei fällt mit der Zeit einiges an kaputten Pfeilen an. Ich habe immer Probleme meine zerdepperten Carbonpfeile einfach in die Tonne zu kloppen. Irgendwas sollte man doch mit dem Material noch anfangen können. In einem Outdoor Forum las ich letztens von Jemand der sich Ultraleichte Zelthäringe aus ALuröhrchen gebaut hatte. War nicht sehr professionell und sicher nur von kurzer Lebensdauer. Aber egal, es kam da die Frage auf nach Häringen aus Carbon. Da gibt es wohl nix käufliches und jemand hatte mal so was angefangen und dabei 4 mm Carbonröhrchen aus dem Drachenbau verwendet. Soweit so nett. Aber die Dinger hatten keine vernünftige Spitze, nur eine eingeklebte Schraube. Das war wohl eine zum scheitern verurteilte Idee.

Denke das kann ich besser...Ich habe einfach mal ein 10 cm Stück, erwies sich dann aber als zu kurz, und 2 x 17 cm lange Stücke aus meiner Pfeilschrottsammlung.. ja ich hebe die Dinger auf, genommen. Ich hebe auch die alten Inserts (ein kleines Drehteil aus Alu mit Innengewinde, das in den Schaft am Ende eingeklebt wird und wohinein die Spitze geschraubt wird) und Spitzen auf und habe dann diese Röhrchen an beiden Enden mit je einem Insert versehen. Unten dann ne alte Spitze dran und oben mit einer M4 Edelstahl Schraube eine Nylon Unterlegscheibe aufgeschraubt. Eine Stahlscheibe geht auch, hier geht es ja gar nicht darum besonders leicht zu werden. So wiegt das 17 cm Stück das mit Spitze dann knapp 19 cm hat nur so 13-15 Gramm! Das Teil ist absolut biegeresistent und mordsstabil. Ich habe den Testhäring nun schon etliche mal in mittelfesten Boden, auch mit kleinen Steinen geschlagen und der hält. Die Scheibe am oberen Ende ist das Widerlager für die Spannleine, man kann aber auch einfach eine kleine Schlinge zusätzlich anknüpfen.

Da wir ja alle zelten können ja auch ein paar Häringe in Reserve nicht schaden Ich habe mir nun ein erstes Set von 12 Stück gemacht. Jetzt sind mir erstmal die Schrottis ausgegangen aber der Nachschub kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Und wenn es die Pfeile meiner Kumpel sind. Pfeile sind ja durch ihre Bauart besonders geeignet Kräfte entlang der Längsachse auf zu nehmen, also ideal für den Verwendungszweck. Ich bin beruhigt, die einst mal mehr oder weniger teuren Pfeile haben ein zweites Leben und mal sehen, die Zeit wird zeigen wie lange die nun in der neuer Rolle mitspielen. Diese Häringe kann man ja auch gut brauchen um alles mögliche abzuspannen, von der Wäscheleine bis zum Tarp.
Ich zelte ja recht viel und bei Portagen bin ich ganz froh wenn ich etwas Transportgewicht reduzieren kann.
Und da nicht so viele von uns auch Bogenschiessen, selbst wenn man die Pfeilschäfte neu kauft sind die als Rohling immer noch viel billiger als z.B die für den Drachenbau käuflichen Carbonröhrchen. Und preiswerter als käufliche UL Häringe sind die allemal. Aus einem 90 cm Rohling der z.B 3.20 Euro kostet kann man 5 Stücke a 17 cm schneiden, aus einem 80 cm Rohling 5 a 16 cm. Die benötigten Inserts und Spitzen sind Pfennigartikel. Man kommt so auf einen Preis von etwa 1.30 Euro pro Stück. Ein 17 cm Häring, mit der Spitze aus Stahl 19 cm lang, wiegt etwa 13 Gramm! Pfeile mit einem Wrapping aus Folie wie auf meinen Bildern wiegen ein wenig mehr,15 Gramm, sind aber noch stabiler weil die Folie die Oberfläche des Carbons schützt. Durchmesser knapp 8 mm, also wie ein normaler Zeltnagel.

CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Angefügte Bilder:
m10.jpg   m17.jpg   o17.jpg  
Als Diashow anzeigen
trullox Offline



Beiträge: 616

19.10.2009 18:34
#2 RE: Hä(e)ringe selbstgemacht antworten

Hallo Bernd!
Hatte unser Bergans Lawu mitsamt Campfirestove übers Wochenende einem Freund geliehen. Der Boden auf dem Campingplatz war bretthart und fast alle Häringe haben sich verbogen. Wollte mir also diese Woche 12 große verzinkte Zimmermannsnägel besorgen. Jetzt hab ich gerade Deine neue Idee gesehen mit den Carbonpfeilen. Ist ja phantastisch. Da wir auch noch ab und zu bogenschießen und die meisten Pfeile sich bei der Auflösung des vorigen Wohnsitzes verkrümelt haben und ich sowieso mal neue besorgen muß, werde ich im Lauf der Woche, wenn ich sowieso nach München muß, über Trudering zu dem großen Flitzbogenladen fahren und entsprechend viel Nachschub besorgen. Hoffentlich kosten die dort nicht viel mehr als in Deiner Bezugsquelle. Noch ne Frage...Wa für Folie nimmst Du für das wrapping?
Herzlichen Gruß!
Fred

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

19.10.2009 18:37
#3 RE: Hä(e)ringe selbstgemacht antworten

@Bernd: Großes Lob, es geht doch noch was, Respekt, ich kenne den Ansatz von Leichtgewichtshäringen aus dem Trekking-Ultralight-Forum, hab' das aber (bisher) immer für Spielerei gehalten, da die Böden, in die ich meine Häringe ab und an reindonnere, auch mal hart bis ultrahart waren, daher nehme ich DIE: http://www.globetrotter.de/de/shop/detai...k_id=0611&hot=0 ... ~14,5 Gramm/Stück

Aber ich freue mich wahnsinnig, dass Du noch weiter MYOG (MakeYourOwnGear für die Nicht-Anglizisten: Mach Deinen eigenen Ausrüstungsgegenstand...) betreibst...

Allezeit happy paddling, ein trockenes Zeltplätzchen und ein wärmendes Feuer


lG Leichtgewicht

Lodjur Offline




Beiträge: 731

19.10.2009 19:08
#4 RE: Hä(e)ringe selbstgemacht antworten

Hi Fred, die Pfeile mit dem Camowrapping waren leider mal extrem teure "Carbon Express Maxima Hunter". Das Stück als Rohschaft zu 12 Euro... Schnieef. Aber auch diese Dinger gehen mal kaputt wenn man so wie ich mit 70 Pfund Zuggewicht gegen den Stahlbefstigungsstab im Ziel ballert. Diese Pfeile haben in der vorderen Hälfte das Wrapping schon drauf. Im hinteren Teil haben die ein edles Carbon Webmusterdesign. Der schwarze Schaft ist ein Easton Powerflight im Spine 400, den bekommt man bei Onkel Toms Bogenshop (Internetshop), einfach mal googeln, für Stück 3.20 Euro. Ist auch ein ziemlich stabiler Schaft. Ich hab das ganze nochmal stabilisiert durch eine von mir entwickelte Verstärkungshülse die auf die Enden aufgeklebt wird. Die verhindert bei den Pfeilen ziemlich zuverlässig den sog. Pinseleffekt. Das heisst die Spitze samt Insert wird bei zu hartem Aufprall in den Schaft gedrückt und lässt ihn aufplatzen. Diese Hülse (Gewicht 0.5 Gramm) stabilisiert die Schaftenden. Ich drehe mir die selber bzw. habe die in grösseren Stückzahlen auch schonmal drehen lassen. Die 12 jetzt fertigen Häringe haben alle an beiden Enden so eine Hülse die den Schaft sowohl oben beim einschlagen als auch unten an der Spitze zusätzlich festigen. Man kann so eine Hülse improvisieren wenn man sich einen passenden Alupfeil aussucht, die gibt es ja in allen möglichen Stärken, 1 cm Stücke daraus schneidet und diese dann, sie sollten möglichst saugend auf den Carbonschaft passen, mit Superkleber aufklebt. Meine Hülsen haben aber noch einen kleinen Kragen mit dem sie auf dem Schaftende aufliegen und so nicht wegrutschen können.
Hier ein Beispiel wie das dann ausschaut. Ich habe die aus Messing, reicht eigentlich aus, Edelstahl, extrem zäh und haltbar und aus normalem Baustahl. Auch sehr fest aber rosten natürlich. Leider etwas unscharf geworden.
Man kann aber rel. preiswert auch Wraps kaufen, die sind eigentlich für das Pfeilende gedacht lassen sich aber natürlich auch vorne anbringen. Die kleben echt wie Pumaspucke, man bekommt die einmal angedrückt nicht wieder runter.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Angefügte Bilder:
hülse.jpg  
Als Diashow anzeigen
Lodjur Offline




Beiträge: 731

20.10.2009 18:48
#5 RE: Hä(e)ringe selbstgemacht antworten

Hi, so ich hatte noch ein paar Wraps die auf meine momentanen Pfeile nicht mehr passen. So schön können Häringe sein .Passen sogar zum Feuerzelt....
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Angefügte Bilder:
mw17.jpg  
Als Diashow anzeigen
lej ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 22:33
#6 RE: Hä(e)ringe selbstgemacht antworten

Moin Bernd
Danke für die Idee, das erspart mir ein ganzes Kilo.
Grüße jürgen

X Mit Kindern im Kanu tragen alle Schwimmweste X

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule