Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.315 mal aufgerufen
 Tourenberichte
_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

13.09.2009 15:52
Im Altweibersommer auf der Oderbruch-Runde antworten

Im Altweibersommer auf der Oderbruch-Runde

Bei schönstem Altweibersommer-Wetter erkundete ich an einem Samstag im September Anno Domini 2009 das Mittlere Oderbruch. Schon oft bin ich in diese Region gepaddelt, die fast vor meiner Haustür gelegen, auch zu Tagestouren einlädt.
Dieses Mal habe ich mir eine Runde mit Start an Stillen Oder, weiter in den Mucker, dem Oder-Strom, dem Laufgraben und zurück zur Stillen Oder vorgenommen. Dabei werden 2 Portagen mit einer Länge von 1,2 km sowie 150 m notwendig. Streckenlänge ca. 15 km. Das dünnbesiedelte Oderbruch ist ein Garant für Paddeltouren mit wenig Menschenkontakt, aber dafür gibt es viel Natur.


Tourenkarte


Start an der Stillen Oder


das Oderbruch ist nicht nur plattes Land, die Neuenhagener Insel erhebt sich fast 100 m über die Ebene


Dascha, meine Begleiterin


auf dem Mucker


Werden und Vergehen




die "Farben" des Herbstes


Kraniche versammeln sich rufend über den Äckern des Oderbruchs


Biwakplatz "Paulshof"


Höckerschwäne, Fischreiher, Bussarde, Eisvögel, Fasane, Kraniche und, und ...


alles verpackt und befestigt zur Portage bereit


irgendwo von dort hinten bin ich gekommen ...


... und dort will ich hin


bald geschafft


auf dem Oderdeich


an der Einstzstelle

"Der 866 km lange Oderstrom entspringt an seiner Quelle auf einer Höhe von 632 m ü.NN. am Lieselberg (tschechisch Fidluv Kopec) im mährischen Odergebirge, einem östlichen Ausläufer der Sudeten. Nur 165 km ist sie Grenzfluss zwischen Deutschland und Polen. Mit ihrer relativ hohen Fließgeschwindigkeit gehört die Oder zu den größten schnell fließenden Strömen Mitteleuropas. Es gibt zwei Hochwasserwellen, das Frühjahrshochwasser im März/April und das Sommerhochwasser im Juni/Juli. Die Oder weist wegen des Einflusses des Kontinentalklimas von allen deutschen Strömen die häufigste und längste Vereisungsperiode auf (i.M. 30 Tage/Jahr)."
[Quellen: Landesumweltamt Brandenburg, Studien und Tagungsberichte, Band 37 – Strukturgüte von Fließgewässern Brandenburgs, vom Januar 2002, S. 20 und IKZM-Oder Berichte, 14 (2005)]


"Sooo gemütlich! Mein Herrchen ist einfach der Beste."


Aussetzstelle an der Oder


eine Rast haben wir uns verdient




auf dem Laufgraben


am Ziel


Peter Peuker
13. September 2009

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule