Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.281 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

08.09.2009 13:23
9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Daß trotz schlechter Wettervorhersage so viele kamen, ist ein Kompliment an die Veranstalter. Danke Frank für das schöne Treffen.
Zum Programmpunkt Selbstrettung einige Anmerkungen:
Schon bei der differenzierten theoretischen Einführung wurde durch Wortmeldungen kompetenter Beobachter klar, daß verschiedene Wege zum Ziel führen, doch ohne Übung ist ein befriedigendes Ergebnis unwahrscheinlich. Die Vorführung durch versierte Paddler zeigte prompt nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch die Probleme deutlich auf.
Für mich selbst habe ich die Lehre gezogen, daß ein solider, geübter Capistrano-Flip mit einem leichten Boot, und ausreichend Übung im Wiedereinstieg der beste Weg ins Trockene sind.
Die Technik Boot über Pack-Bergung ist trotzdem auf der To-Do-Liste. Besonders bei absehbar schwierigen Verhältnissen finde ich den Aufwand für die nötigen Vorbereitungen gut investiert. Doch nur bei sorgfältiger Wahl der Gurte und Packsäcke sowie der restlichen Ausrüstung macht die Sache Sinn. Beispiel: Das Team 2 bemängelte die zu dünne Bugleine als verletzungsgefährlich, ein wertvoller Tip für die Praxis.
Aus eigener Erfahrung: Der gleichzeitige Wiedereinstieg mit verschieden schweren Personen will geübt sein. Der schwerere sollte sich minimal später hochziehen, um nicht das Leichtgewicht vor einer hoch aufragenden Seitenwand scheitern zu lassen.
Einstieg nach einander: Der schwerere zuerst. Die Paddelstütze auf der Seite des nachfolgenden Wiedereinsteigers finde ich problematisch, da das Gewicht des im Kanu befindlichen Paddlers auf der Gegenseite gebraucht wird. Besser finde ich, erst das Gewicht zum stabilisieren einzusetzen, und erst dann, wenn Paddler 2 ins Kanu rollt mit einer soliden Stütze ein erneutes Kentern auf die Gegenseite zu verhindern.
Für Stoff zum Üben ist gesorgt, Fortsetzung folgt...
Trockene Grüße

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
1.jpg   1a.jpg   2.jpg   3.jpg   4.jpg   5.jpg   6.jpg   7a.jpg   7a1.jpg   7b.jpg   7c.jpg   8.jpg  
Als Diashow anzeigen
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

08.09.2009 15:41
#2 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Dem "DANK AN FRANK" schließe ich mich gerne an.

Selbstrettung war sehr interessant und lehrreich (und feucht), da muß ich noch viel üben. Besonders die beiden Möglichkeiten: Einstieg aus der Schwimmlage oder mehr senkrecht im Wasser hängend müßen verglichen werden.

Für die, die die Leinen nicht gesehen haben 6mm ist zu dünn, 10mm gewebte Leine ist gut.

Grüße
Andreas

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

08.09.2009 17:00
#3 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Hi Andreas,
den Rettungsmethoden-Vergleich können wir in Salem machen, ich wollte am WE Marita nicht gerne allein lassen, deshalb habe ich von meiner Beteiligung abgesehen, hatte das aber ernsthaft überlegt.
So long
Jörg

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

08.09.2009 17:31
#4 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Hier eine 1. Fotoserie von Frank's Workshop "Retten und Bergen". Danke Frank, André L. und Andreas R., das war eine gelungene Veranstaltung!!!


Frank, der Referent und Instrukteur


ein aufmerksames Publikum


zunächst gibt es Trockenübungen


die Stuntman's Andreas Reitner und André Linke


die Kenterung


Vorbereitung zum Flipen


Capistrano-Flip


"gefliptes" Kanu


Einstieg und Sicherung


Applaus



_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

08.09.2009 17:45
#5 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

2. Fotoserie

Selbstrettung mit Capistrano-Flip und Einstiegsschlaufen als Einstiegshilfe, z.B. für die "ältere" Paddler-Generation.


zunächst einmal ein super Flip (mit Schleudergang )


der Einstieg erfolgt mit an den Duchten befestigten Schlaufen (als "Tritt") von beiden Paddlern gleichzeitig ...


... und über den Süllrand ins Boot "rollen"


heftiger Applaus

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

08.09.2009 18:10
#6 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

3. Fotoserie

"Boot-über-Pack" Bergung


Paddler, Boot und Ausrüstung versinken im eiskalten Wasser. Andere gucken aus
Sensationslust einfach nur zu.


Alles was jetzt noch helfen kann sind die beiden Packsäcke.
Doch zunächst müssen sie miteinander zu einem Ponton gekoppelt werden.
(die Paparatzies sind inzwischen auf günstige Fotoshooting-Entfernung heran gepaddelt)


das gekenterte Kanu wird kieloben am Bug oder Heck auf das "Packsack-Ponton" geschoben ...


... schieben und drücken ...


... bis es nahezu mittig auf dem "Ponton" zum Liegen kommt ...


... dann wird das Boot gedreht... (Einstieg ins Kanu erfolgt wie gehabt)...

und natürlich ...

grandioser Beifall


Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

08.09.2009 18:42
#7 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Zunächst vielen Dank für die guten Fotos ......

zu Wolfgangs Anmerkung: Besser finde ich, erst das Gewicht zum stabilisieren einzusetzen, und erst dann, wenn Paddler 2 ins Kanu rollt mit einer soliden Stütze ein erneutes Kentern auf die Gegenseite zu verhindern.


Steigt der zweite Paddler ein, ändern sich die Lastverhältnisse blitzschnell, wenn sich er sich umdreht und auf den Bootsboden "plumst". Da bleibt wenig Zeit, sich mit dem Paddel erst in Stütz-Position zu bringen.

Meine Empfehlung daher trotzdem: 1. Paddel zur flachen Stütze ausfahren, Gewicht trotzdem möglichst weit zur anderen Seite verlagern, Stabilisierung des Bootes erfolgt zum größten teil durch Gewichtsverlagerung, zum kleineren Teil durch die Stütze. Ändert sich die Belastung, kann man so sehr schnell "umschalten".

Hängst man mit dem Gewicht zu weit draußen, besteht die Gefahr, daß beide zur anderen Seite gleich wieder durchkentern.

Es ist aber auch so, daß es mehrere Wege nach Rom gibt, daher können sich andere Teams durchaus auf andere Varianten einspielen.

Eine Anmerkung noch zum zu langen, zu dünnen Painter: Es stimmt, spätestens in fließendes oder wildes Wasser gehört sowas nicht mehr hin. Irgendwer hat das Ding beim Vorbereiten drangebunden, ich hab es in Ermangelung von Besserem (oder einer unvollständigen Vorbereitung) einfach mal hingenommen ...

kanute Offline




Beiträge: 549

08.09.2009 18:50
#8 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Eure Erfahrungen mit der Trittschlaufe finde ich interessant, wir haben das bei einer ähnlichen Veranstaltung nicht geschafft, bei uns ist die Schlaufe immer unter dem Boot verschwunden. wo ist der Trick?

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

08.09.2009 19:07
#9 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Meinst Du eine Bergeschlaufe, die von einem 2. Boot drüber geworfen wird?

Oder eben die Trittschlaufe von der Ducht des Kenterbootes?

Meine Vermutung: Vielleicht war Eure Schlaufe zu lang? Vielleicht auch die Komination aus recht langer Schlaufe und einer ungünstigen Körperhaltung beim Einsteigen? ... Vermutungen ...

kanute Offline




Beiträge: 549

08.09.2009 19:15
#10 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Ich meinte die Schlaufe des Kenterbootes, möglicherweise war die Schlaufe wirklich zu lang.

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

08.09.2009 20:25
#11 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Hi,
zur Paddelastütze als Einstiegshilfe :
in dem Video von Pat Moore läßt dieser seine Freundin in ein Soloboot , etwas kleiner als der Flashfire, einsteigen und macht dabei eine "sculling-brace", bei der die stabilisierende Wirkung der flachen Paddelstütze durch Hin-und herstreichen maximal erhöht wird. Wenn man das gut kann, hat man eine enorme stabilisierende Wirkung, und diese Methode ist äußerst zuverlässig.
Jörg Wagner

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

09.09.2009 10:23
#12 RE: 9.Canadiertreffen / Selbstrettung antworten

Hallo Frank.
-ich dachte an Paddelstütze von Beginn an, an der gegenüberliegenden Seite des Einsteigers - wirksame "sculling-brace" vorausgesetzt.
Wir werden testen und berichten...

-und noch drei Bildchen vom Treffen...

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
3.jpg   1.jpg   2.jpg  
Als Diashow anzeigen
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule