Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 6.626 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Marcus Offline



Beiträge: 95

02.09.2009 10:04
Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Hallo Leute,

ich brauche mal Eure Erfahrung in Sachen Zeltöfen. Nachdem wir nun endlich ein Zelt in der richtigen Größe (Bergans Lavvo 6-8) besitzen, soll auch ein Zeltofen her.
Eigentlich war ich mir bis vor Kurzem sicher, dass es definitiv ein rostfreies Modell sein sollte. Angesichts der Preise und der nicht ganz dazu passenden Finanzlage habe ich mich dann noch mal im Netz umgeschaut. Ich bin auf die Öfen von Snowtrekker gestoßen, die mir eigentlich ganz gut gefallen.
Sehr ähnliche Öfen stellt die Firma kni-co her http://www.kni-co.com/index.shtml.
Hier bin ich dann auf das Modell Packer Jr aufmerksam geworden. Es ist deren kleinstes Modell, daher relativ leicht und kostengünstig. Der Ofen mit Zubehör und Frachtkosten kostet 172 $. Da die Gesamtlänge der mitgelieferten Ofenrohre recht kurz ist, würde ich das Rauchrohr mit der hier im Forum schon oft gepriesenen Edelstahl-Rollfolie ersetzen.

Kennt jemand diesen Ofen und kann Erfahrungen berichten?
Reicht die Größe um das Bergans medium zu beheizen?
Gibt es Alternativen, die ich nicht entdeckt habe oder andere wichtige Dinge die es zu überlegen gilt?

Ich freue mich auf Antworten.

Beste Grüße
Marcus

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

02.09.2009 11:11
#2 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

moose Offline



Beiträge: 1.478

02.09.2009 16:48
#3 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

In Antwort auf:
Öfen von Snowtrekker gestoßen, die mir eigentlich ganz gut gefallen.
Sehr ähnliche Öfen stellt die Firma kni-co her http://www.kni-co.com/index.shtml.



kni-co baut die snowtrekker, ist dat gleiche, habe einen bin zu frieden, rollrohr und gut ist, cave plastikzelte grundsätzlich.

und schon wären wir wieder beim so beliebten ofenthema
moose

http://www.canadierforum.de/t228f3-Zelto...html#msg9317787

im übrigen: das open canoe journal ist im deutschsprachigen Raum die Adresse zum Thema Öfen, Feuer fürs Zelt, mit Suche findest Du alles was Du brauchst. Was hier nicht steht taugt nix

kleiner ist feiner

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

03.09.2009 00:11
#4 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten


In Antwort auf:
cave plastikzelte grundsätzlich



Hat denn jemand sein Plastikzelt bereits abgefackelt, oder wenigstens perforiert?
Gibt es irgendwelche Horrorgeschichten, die mich etwa davon abhalten könnten mein (bis jetzt rauchfreies) Bergans Lavvo per Petz (60mm Rauchrohre an Zeltstange) zu befeuern?

Gruß
Claus

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

03.09.2009 06:14
#5 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

"oder wenigstens perforiert?..."

Ja, ich in Sverige, mit leicht feuchtem Feuerholz, durchs "Anblasen" haben sich dann doch Funken an der Hitzebremse vorbeigeschmuggelt...

Aber das gehört bei einem authentischen Gebrauchszelt dazu... (und Helsport-Zelte haben Reparaturaufkleber im Lieferumfang...)

lG Leichtgewicht

moose Offline



Beiträge: 1.478

03.09.2009 07:41
#6 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Sehr geeehrte Canoefreunde*,
die Plastikzelte fackeln eher nicht ab, aber sie bekommen halt Löcher, ich glaube damit muß man leben und immer wieder tapen, fertig.
Guter Schutz bei Rohrdurchgang ist wünschenswert und erfordert meist eigene Bastelarbeit.
moose

* ich kann auch internetetikettisch

kleiner ist feiner

welle Offline




Beiträge: 1.525

03.09.2009 07:59
#7 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

moin Claus,
wie Du weißt bin ich kein Freund von Zeltöfen
-obwohl ich die ja verkaufe -
Ich habe mal in div. Foren über wintercamping
gestöbert, die machen einen Unterschied zwischen
cold camping and hot camping.
Was aber das ausschlaggebende für mich war: Fast alle
sagen: Laßt über Nacht wenn ihr schlaft die Öfen/Feuer aus
-jedenfalls im Zelt - wird man vor Kälte wach, kann man
es wieder entfachen .... die Gefahr, daß es brennt oder
noch schlimmer die Abgase nicht entsprechend abziehen/Schnee
auf den Lüftern etc. ist zu groß.
Kunststoff und auch Mixgewebe Tipi sind meist flammenhemmend
imprägniert, d. h. diese brennen nicht lichterloh sondern
pösern so langsam vor sich hin und rösten Dich im Schlagsack
gut durch. Ich habe noch ein altes Tundra, dass können
wir ja mal auf dem Wintertipilager abfackeln, so als kleine
Feuerlöschübung:-)
Die "richtigen" Wintercamper haben ein dickes Baumwoll
snowtrekker A-tent und da gibt es eine gute Lösung für
die Durchführung des Ofenrohrs durch die Zeltbahn
siehe anliegendes Bild.
Gruß aus der Nordheide
Albert

Angefügte Bilder:
snowtrekker tent fireproof rimble.jpg  
Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

03.09.2009 09:07
#8 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

@Markus

Ich würde mir an Deiner Stelle mal die Kifaru Öfen anschauen, die wiegen je nach Größe um die 2kg, samt Rohr, wobei sie eigentlich mmehr eine geschlossene Feuerbox mit Kochmöglichmöglichkeit als eine soliden Ofen darstellen.
Auf der Kifaru HOmepage findest Du auch Empfehlungen welcher Ofen für welche Zeltgröße empfehlenswert ist.

Ich habe eine Kifaru Ofen als Vorlage für meinen Eigenbau genommen, leider hab ich grad kein Photo, aber entweder hier oder im Outdoorseitenforum müssten irgendwo noch Bilder herumgeistern. (Suchwort Entweder Ofen oder KotaNova???)
Meiner ist ca 40cm Lang, knapp 30cm breit und 20-25cm hoch, Typ Schuhkarton. Er heizt meine beiden Lavvus gut ein, wobei ich das Ganze noch nie bei Minustemperaturen ausprobiert habe.

Marcus Offline



Beiträge: 95

03.09.2009 09:21
#9 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Danke für Eure Antworten.

"...cave plastikzelte grundsätzlich." ?????? (ich check das gerade nicht)

Plastikzelt muss sein. Klar haben Baumwollzelte ihre eigenen Vorteile, mir ist jedoch ein noch erträgliches Gewicht bei angenehmer Zeltgröße wichtig. Das Zelt soll auch auf Radreisen dabei sein, das ginge beim Bergans 6-8 noch gerade so. Außerdem wird das Zelt als wirkliches Tourenzelt und nicht als Basislager funktionieren müssen, wenn ich mir dann vorstelle in einer Schlechtwetterperiode täglich das nasse und so noch viel schwerere Baumwollzelt einzupacken ...
Ob ich nun ein "richtiger Wintercamper" bin weiß ich nicht, wenn das vom Zeltmaterial abhängt, dann wohl eher nicht.(?) Es geht uns auch nicht unbedingt darum, im allertiefsten Winter bei -20°C zu campieren. Ich denke ein Zeltofen macht viele Touren schon im Herbst oder im zeitigen Frühjahr sehr angenehm.
Für die Rohrdurchführung werde ich mir schon etwas einfallen lassen, auch dazu gibt es hier im Forum ja gute Vorschläge. Ich hoffe mit durchdachten Konstruktionen und überlegtem Umgang mit dem Ofen werde ich es schaffen, das Zelt nicht abzufackeln ;-) Dass man den Ofen nicht, wenn alle schlafen, über Nacht brennen lässt, halte ich für selbstverständlich. Dafür gibt es warme Schlafsäcke.

Beste Grüße
Marcus

Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

03.09.2009 10:27
#10 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Nachts Ofen aus ist klar, mit Löchern kann ich leben.

@Albert: Ok, fackeln wir mal so ein Teil ab!

@Marcus: Cave ist Latein und bedeutet soviel wie "Warnung" immer gern genommenes Beispiel ist "cave canem" heisst "Hüte dich vor dem Hund" oder "Warnung vor dem Hunde".

Marcus Offline



Beiträge: 95

03.09.2009 11:34
#11 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Ah, cave canem, richtig. Hatte auch mal Latein, allerdings mit deutlichem Misserfolg und daher habe ich diese Angelegenheiten in meinem Hirn vergraben ;-)
Ich habe immer an die englische Bedeutung des Wortes gedacht und konnte mir keinen Reim darauf machen.
Jetzt bin ich erleuchtet ...

Marcus Offline



Beiträge: 95

03.09.2009 11:59
#12 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Noch ne Frage:
Hat schon mal jemand versucht nicht rostfreie Zeltöfen zu beschichten?
Habe da an so etwas gedacht: http://www.shopping-technik.de/artikel.a...8134&var=137138
Was meint ihr?

Grüße
Marcus

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

03.09.2009 12:04
#13 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

JA, ICH, beim Schneewittchenofen, er steht seitdem (~6 Monate) auf meiner "Terrasse" im Freien, bis jetzt hat er noch nicht mal Flugrost...

lG Leichtgewicht


QUELLE: http://www.dupli-color.de/webgate/WG_5_2...KXR-629CSD-DE-p (gibt's im Baushaus)
DUPLI-COLOR Special Hitzefest bis 690° 400ml Farbton silber Ord.No.: 467538

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2009 12:48
#14 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Gute Seite Markus, hast du mal die Äxte angeschaut Super auch vom Preis her.



Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Marcus Offline



Beiträge: 95

03.09.2009 13:16
#15 RE: Erfahrungen zu Zeltofen? antworten

Hey Godi,
das hört sich ja echt gut an! Was genau hast du verwendet?

Hallo Klaus,
die Äxte und Beile hatte ich noch gar nicht bemerkt. Stimmt, da sind schöne dabei.

Gruß
Marcus

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule