Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 4.393 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Bernd-pgl Offline



Beiträge: 387

11.08.2009 13:42
#16 RE: Canadier gestohlen antworten

Hallo

Auch ich habe den Canadier auf http://www.canoetrail.de/ verlinkt. Je bekannter dies wird, umso mehr Chancen sind es ihn wieder zu finden.
Wir wissen alle wieviel Herzblut in so einem Canadier steckt und so hoffe ich, dass er auf irgend einem Gewässer wieder auftaucht und die Ganoven die gerechte Strafe bekommen. Muss mir da mal was überlegen, was wir in so einem Falle mit ihnen machen sollten.

Gruß Bernd

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

11.08.2009 14:02
#17 RE: Canadier gestohlen antworten

S T R A F E?

Teeren & Federn, Totkitzeln, Toilettenverbot, eiserne Jungfrau, Kielholen, über'm Tipifeuer rösten, mann, da gibt's doch Tausend schöne Strafen... die american natives hatten auch schon schöne Foltermethoden: auf Ameisenhaufen festbinden, pp

Die Sharia soll ja in solchen Sachen auch ergiebig sein...

In -D- würde so Jemand als Ersttäter wahrscheinlich eine kleine Geldstrafe aufgebrummt bekommen...

Ich würde den Typen zum Kringeln mitbringen, dann wird der festgebunden und jeder darf mal seine Paddel auf Robustheit testen...

(Achtung: nicht zu ernst nehmen, sonst heisst es, der Godi ist nicht nur Chauvinist, sondern auch noch Sadist...)

Prinzipiell ist unser europäisches Rechtswesen ja eines der Besten der Welt (WENN ES AUCH SO ANGEWENDET WERDEN WÜRDE!!!)

lG Leichtgewicht


Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

11.08.2009 16:03
#18 RE: Canadier gestohlen antworten

Mal ganz unabhängig vom angemessenen Strafmaß würde ich mich inzwischen fast wundern, wenn das Boot nicht irgendwann wieder auftauchen würde - vielleicht nicht gleich, Norwegen ist ja groß.

Aber die Welt ist doch richtig klein geworden:

Innerhalb eines Tages haben diverse Blogs und Foren die Diebstahlanzeige nebst Bild aufgenommen. Erstaunlich und erfreulich ist, dass auf dieser Solidaritätswelle nicht nur die Canadierforen schwimmen sondern sich inzwischen auch im Seekajak- und Faltbootforum Meldungen finden. Das erreicht unter den deutschen Forenteilnehmern diejenigen, die sich noch am ehesten auf norwegischen Gewässern herumtreiben.

Paddlers united!

Axel

P A D D E L B L O G - "Life is like a river. You can float down it like a log or catch every eddy and surf every wave." (Misha Golfman)

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

11.08.2009 17:16
#19 RE: Canadier gestohlen antworten

Ich glaube, zu große Hoffnungen sollte man sich nicht machen, daß das Boot wieder auftaucht. Vielleicht sind das kleine Beschaffungskriminelle gewesen, die das Boot für einen Appel und ein Ei unter der Hand weiter verkaufen, dann tuckert es irgendwann mal als Angelkahn mit Außenborder durch die Fjorde ...
Ansonsten wissen solche Typen sicher auch, wie man das Boot erst mal ne Weile abtauchen läßt, die Sitze auswechselt, das Boot etwas umfrisiert .... Ob in einem Jahr wirklich noch jemand daran denkt ...?

Mich würde es auch mal interessieren, ob geklaute Boote usw. schon mal wieder aufgetaucht sind ...

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2009 17:47
#20 RE: Canadier gestohlen antworten

Hatte auch schon mal eine PM an einen Betroffenen verschickt,
aber bis zum heutigen Tag keine Nachricht erhalten.

Klaus



Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2009 18:18
#21 RE: Canadier gestohlen antworten

Habe gerade auf der Seite von Axel gelesen, das Canoe war sogar angekettet.

So ein Diebstahl ist doch von langer Hand geplant oder die Diebe fahren

mit dem Werkzeug spazieren, und halten ausschau nach Diebesgut das sogar

extra gesichert ist.

Klaus

da kann ich ja meine normalen Stahlseile fast verschenken.

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Lodjur Offline




Beiträge: 731

11.08.2009 19:02
#22 RE: Canadier gestohlen antworten

Hi, nicht ganz OT. Stahlseile kannste wirklich vergessen... Vor ein paar Jahren hatte ich die blöde Idee meinen Carbon Dreier nicht immer zwischen Schweden und D.-land hin und her zu karren. Habe ihn mit Stahlseilschloss in meiner gemauerten Scheune in Schweden angeschlossen. Scheune nat. mit stabiler Tür fest verschlossen. Im Februar kam ein Anruf von meinem schwedischen Nachbarn, er hatte meinen ramponierten Canadier unter einem Haufen Tannenreiser bei der Jagd gefunden. Das Boot lag fast 2 Km vom Haus weg am gegenüberliegenden Seeufer. Was war passiert? Sein und mein Haus waren im Januar aufgebrochen worden. Bei mir hatte es keiner gemerkt, die Zufahrt war so zugeschneit das niemand durchkam. Dummerweise aber wohl von der anderen Seite aus dem Wald heraus wohl.Die Diebe hatten auch meine Scheune geknackt und den Canadier gestohlen. Dazu hatten sie das Stahlseil mit einer Axt auf dem hinteren kurzen Stück Oberdeck als Unterlage durchgeschlagen. Wie die Persenning und das Boot danach aussah kann man sich denken. Die hatten das Boot doch tatsächlich "nur" als Schlitten gebraucht um das Diebesgut von meinem Haus und das des Nachbarn durch den Wald und über den zugefrorenen See zu ziehen. Das die da ein gut 3000 Euro Boot geklaut hatten war ihnen zum Glück nicht bewusst, denke ich mal. Am anderen Seeufer dann das Boot versteckt und weg. Die Versicherung hat keinen Cent gezahlt. Die Persenning war durch die Schläge und die Nässe/Schimmel unrauchbar, die hatten sie vor der Scheune abgerissen und liegengelassen, und das Boot (war in Carbonoptik) konnte nur durch aufwendige teure Reparatur beim Hersteller wieder hergerichtet werden. Seitdem habe ich immer zwei Ketten am Boot wenn ich unterwegs mal Auto und Boot alleine lassen muss. Und der Träger ist nat. abschliessbar. Und ich versuche das Boot im Auge zu haben und bin wahrscheinlich inzwischen etwas paranoid weil ich oft nachschauen gehe ob es noch da ist...Da bekommt man schon Gedanken an Sprengfallen und sowas .

Und noch vergessen...Schlösser kann man im Zweifelsfall auch vergessen. Die Polizei erzählte mir das mein Scheunen Schloss, ein Trumm von 650 Gramm mit 16 mm gehärtetem Stahlbügel mit flüssigem Stickstoff geknackt wurde. Bügel unterkühlen, ein Schlag mit dem Fäustel drauf und das wars. Ich hatte mich über die extrem glatte Bruchkante gewundert, es waren keinerlei Kerben von schwerem Bolzenschneider oder Flex zu sehen gewesen. Die Methode ist wohl im kommen in Schweden
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

13.08.2009 14:34
#23 RE: Canadier gestohlen antworten

Das ist ja ein Paddler-Albtraum, wenn einem so ein Schmuckstück geklaut wird. Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass die div. Veröffentlichungen im web etwas bringen.
In einer größeren Stadt ist es für Diebe sicherlich auch leichter zu organisieren, dass so ein Ding schnell "um die Ecke" gebracht wird.
"Gelegenheit macht Diebe." Ich schließe unser Kanu deshalb ebenfalls mit einem Drahtseil an der Dachreling an, wenn wir uns in Schweden längere Zeit vom Auto entfernen. Natürlich ist das keine absolut sichere Methode, aber es erschwert zumindest einen "Schnellklau". Im vergangenem Jahr stand so unser Auto nebst Kanu 6 Tage in Abisko auf dem Parkplatz und in diesem Jahr 7 Tage in Kebnats/Saltoluokta, während wir auf Tour waren. Ein bisschen mulmig ist mir dabei zwar auch, aber eine bessere Variante gab es bisher nicht. Man könnte natürlich jemanden wegen einer Unterstellmöglichkeit fragen, aber naja ...

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

13.08.2009 15:21
#24 RE: Canadier gestohlen antworten

Es ist doch für professionelle Diebe alles und überall "klaubar" & was mich dabei am meisten ärgert, ist, dass es ja kein Patentrezept gibt, sich zu schützen.

Stellt man seinen Pkw in einer fremden großen Stadt an einem belebten Platz ab (wo man vermeintlich glaubt, die Menschenmasse schützt) ist es durch die Anonymität für Diebe einfach, ihr Werk zu tun.

Sucht man sich eine abgelegene Seitenstraße, wo man hofft, da kommen nicht solch potentielle Idioten vorbei, ist es halt das Unbeobachtet sein.

Ich habe in Berlin einen Drahtesel eingebüßt, der mit einem Hartbügelschloß an einem armdicken, betonierten Fahrradständer angeschlossen war. Das Ganze ca. 5 Meter von einem sehr belebten Imbiss & Taxihaltestelle.

Nach meiner Erfahrung kam damals auch nur Vereisung als Methode in Frage (das Schloß war weg) und geärgert hat mich damals, dass das Schloß einer hier nicht genannten namhaften Firma teurer war als das (Baumarkt-) Fahrrad selbst. Das Ganze ist jetzt 15 Jahre her, seitdem habe ich noch zwei weitere Fahrräder eingebüßt!!!

Auf dem Gelände einer Berliner Behörde wurden auch schon Fahrräder und Fahrradteile gestohlen, ein Gelände, was rund um die Uhr 365 Tage bewacht wird!!! (Ein- und Ausgangskontrolle!!!)

Bei mir stehen meine Räder nun IN meiner Wohnung (sieht natürlich Scheiße aus...) und ich hätte Lust, mal ab und an einen Dieb zu erschlagen

Daher halte ich meine Augen immer und Überall offen & und wenn wir unterwegs sind, achte ich auch auf die Gegenstände z.B. von Campingplatznachbarn...

Ich hoffe ja unentwegt, mal einen Dieb zu erwischen, der sich bei Outdooren "vergreift"

lG Leichtgewicht





Rene11 Offline



Beiträge: 105

13.08.2009 18:35
#25 RE: Canadier gestohlen antworten

.
.
.
> Stellt man seinen Pkw in einer fremden großen Stadt an einem belebten Platz ab
> (wo man vermeintlich glaubt, die Menschenmasse schützt) ist es durch die Anonymität
> für Diebe einfach, ihr Werk zu tun.


Tüüt, tüüt,

dazu eine Anregung für alle kreativen Elektronikfreaks unter euch:



Motorrad-Alarmanlage, zum Beispiel hier: Conrad-Best.Nr. 199648 ( http://www.conrad.de )
12,95 EUR zzgl. Versandkosten.
Die Einzelheiten würde ich jetzt absolut nicht in diesem Thread hier breit treten.
Da muss jeder selber seine eigene Fantasie einsetzen und seine eigene Lösung realisieren.

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop..._max_results=20

Dazu eine Fernsteuerung, die es bei diesem Lieferanten auch in dieser Preisklasse gibt,
dann stört kein Kabel die Optik.

Gruß
René (11)

PS: Bei diesen kleinen Preisen fallen leider gar keine Prozente für mich ab.
(bzw. Standardfloskel: Weder verwandt noch verschwägert noch am Umsatz beteilgt usw.)
Diese Alarm-Anlage wurde von mir hier als Beispiel vorgestellt.
Selbstverständlich gibt es solche Bausteine auch bei anderen Anbietern.

josh Offline




Beiträge: 175

13.08.2009 23:51
#26 RE: Canadier gestohlen antworten

hej rené,
das ist ja mal klasse! bei wertvollen boot auch nicht überkandidelt.
ich trete hier nun nichts breit. aber bedanken für diesen hinweis will ich mich doch!
ole

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.066

14.08.2009 08:22
#27 RE: Canadier gestohlen antworten

Es gibt Fahrradalarmanlagen bei denen man nicht groß basteln muß.
Nur ein Beispiel: Chaperone® Bike Alarm http://www.tmlstore.co.uk/index.php?main...products_id=214
Wenn man erstmal weiß wonach man sucht findet sich einiges.
Ich kann mich für diese Alarmsysteme nicht begeistern. Vor Jahren gab es bei jedem schweren vorbei fahrenden Laster Fehlalarm. Vielleicht ist das Heute besser. Für die Freunde der Lynchjustiz ist ein stiller Alarm z.B. ein Gerät das bei Bewegung eine SMS aufs Handy sendet, sicher die bessere Alternative.
Ist dann auch gleich akustischer Umweltschutz.

Gruß
Andreas

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

14.08.2009 10:20
#28 RE: Canadier gestohlen antworten

Ich würde mal Alarmanlagen nicht überbewerten.
Bei mir gab es in der Vergangenheit 2 x Fehlalarm an der Fahrzeugalarmanlage. Einmal auf einem Parkplatz an der Autobahn, ein anderes mal vor einem Supermarkt.

Es hat niemand interessiert, kaum jemand hat hingeguckt....

Die Dinger sind wohl eher geeigent, das eigene Gewissen zu beruhigen.

Rene11 Offline



Beiträge: 105

14.08.2009 15:18
#29 RE: Canadier gestohlen antworten

.
.
> Es hat niemand interessiert, kaum jemand hat hingeguckt....

Ja leider, Frank,

die Alarmanlage verhaftet keine Diebe.

Und schade, schade, schade ist, dass da niemand mehr hinguckt.
Schuld daran sind ohne Zweifel die häufigen Fehlalarme.

Aber wenn ich nun (im Rahmen dieses Threads) ein wenig drüber nachdenke,
ist ignorieren oder resignieren die falsche Reaktion.
Ich werde beim nächsten Mal wieder ganz bewusst hingucken, wenns irgendwo hupt.
Flott raus aus dem Haus, hin zum Ort des Lärms.

Vielleicht auch die Digicam auspacken und ein Foto machen von all den Leuten, die da rumstehen/-rennen?

Die Alarmanlage allein verhaftet keine Diebe
aber vielleicht bau ich mal eine Alarmanlage mit großem Lederbeutel,
die von jedem Passanten, der nicht hinguckt zwei Euro kassiert.

Gruß
René

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2009 18:20
#30 RE: Canadier gestohlen antworten

Ich kenne das auch da geht man über einen Parkplatz und wieder geht an einem Auto die ALARMANLAGE an, ohne das da wer am werkeln ist.
Und wenn da auch jemandes was machen würde, interessiert es niemanden was da passiert.
Bei uns werden diese Fahrzeuge weniger, schuld ist die Ab UND Weckbremie oder sie landen
im Afrika und da stört man sich auch nicht wer da Hupt.

Rene 11 und wenn du dann genau hinschaust ist es eine alte Kiste oder ein neuer Daimler
wo die Batteriespannung gefallen ist, deshalb der Alarm angeht.

Grüße Klaus

Nachtrag:

PS. hatte auch mal so eine Kiste als NEUwagen gekauft, war noch zu DM Zeiten, ein Wolfsburger Variant
läuft jetzt bestimmt in Rußland.
Der hatte alle Krankheiten wo normalerweise nur die Autos mit F hatten.

Das zum Thema Alarmanlagen zum Schutz oder nur zum gucken.

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule