Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 23.376 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
lej ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2009 19:31
#31 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

Moin Jörg
Grenzerfahrung und zahllose lebensgefährliche Situationen steht da geschrieben. Da bin ich erst mal vorsichtig, weil das sich sehr nach Big Business und Promotion anhört.
Gruß Jürgen

lej ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2009 20:18
#32 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

Moin Marmotta
Das kann man da rauslesen, richtig, ist aber nicht so zu verstehen. Meine Leidenschaft ist unterwegs zu sein und dabei ruhig in der Natur zu leben und diese zu erleben. Die Gegensätze sind die äußersten Endpunkte der mir vom Kanu gewünschten Möglichkeiten. Ich fahre nirgend wo hin um expliziet Wildwasser zu fahren, es stört mich oft wenn es mir in die Quere kommt am bequemen Reisen, wobei ich mir zutraue kurze überschaubare WW3 Stücke zu fahren aber nicht Strecken in WW3 zurück zu legen, das interessiert mich nicht wirklich. Flusswanderungen führen unweigerlich öfter auch über größere Wasserflächen, wobei ich hier bei plötzlichem Wetterumschwung einfach angemessen darauf reagieren können will.
Ich will mich weder von meinem Yellowstone noch von meinem Atkinson trennen sondern nur meine Möglichkeiten erweitern.
Gruß Jürgen

Uwe 67 Offline



Beiträge: 11

19.05.2013 23:06
#33 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

Hallo,

bin zufaellig auf Eure Unterhaltung gestossen.

Bin auf der Suche nach einem Boot, das man leicht transportieren kann.
Fahre max. ww2 und groessere stehende Gewaesser(Starnberger See, usw.)
Bin meist alleine unterwegs oder mit Tochter.

Bin am ueberlegen ob Schlauch oder Falt.

Wer hat Erfahrung beim Kentern mit Faltcanadier(Pakboat).
Soweit ich das richtig verstanden habe, haben einige der Faltkanadier auch Luftschlaeuche als Auftriebshilfe.

Kann ich das Boot bei Kenterung in einem groesseren Gewaesser landen oder ist es voll Wasser und laesst sich nahezu nicht bewegen?

Von den Schlauchkanadiern gefaellt mir der Soar 14 am besten, hat auch bei Tests am besten abgeschnitten.
Von den Pakboats habe ich gutes ueber das 150 mitbekommen.

Aber ausprobiert habe ich sie alle nicht.

Bin bisher nur Festboote in Kanada gefahren.

Bin gespannt auf Eure Antwort.

Danke
Uwe

mgosx Offline



Beiträge: 154

19.05.2013 23:33
#34 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

Hallo Uwe,

- die Ally Faltcanadier haben eine Bodenmatte, die für Auftrieb sorgt. Es damit zwar unsinkbar, liegt aber sehr tief im Wasser.
- Packboats hat zusätzlich kurz unter dem Süllrand Luftschläuche, durch diese liege sie deutlich weniger tief.

Zur Bergung (ich besitze nur ein Ally):
Die üblichen Bergemaßnahmen (an Land ziehen und ufernah umdrehen, über Kopf oder über Gepäck oder über 2.Boot) funktionieren bei entsprechender Übung und Zeit bei beiden.
Die Packboats haben bei der Bergung über Kopf sicherlich Vorteile, da sie höher liegen.
Durch das niedrige Gewicht (ein 16,5 Fuß Ally wiegt knapp 20 kg) ist das Bergen über Kopf aus meiner Sicht aber bei Faltbooten einfacher als bei einem meist schwereren Festrumpfboot, da man ja nur ca. 1/2 des Gewichts stemmen muss.

Wobei sich mir aber eine ganz andere Frage stellt:
In fliessendem Gewässer (der typischen Domäne der Gummiboote) sehe ich die Problematik vom Wiedereinstieg als eher unproblematisch. In der Regel zieht man sein Boot in ein Kehrwasser und dreht es ufernah um.
Auf grossen Seen (für Gummiboote eigentlich ungeeignet) sind die o.g. Bergemaßnahmen hingegen wichtiger (vor allem bei Solotouren). Wenn ich jedoch die Wahl hätte, würde ich bei Seetouren jederzeit mein Ally nutzen und kein Gummiboot.

Gruss Mark

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

20.05.2013 00:32
#35 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

>>> Kann ich das Boot bei Kenterung in einem groesseren Gewaesser landen oder ist es voll Wasser und laesst sich nahezu nicht bewegen?

Ally und Pakboat sind leicht und lassen sich auch mit wenig Übung leicht flippen und so entleeren.
Das Pakboat habe ich auch solo beim ersten Versuch gedreht bekommen.
Allerdings die Leine zum festhalten nicht vergessen.

Uwe 67 Offline



Beiträge: 11

20.05.2013 17:14
#36 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

Hi Mark,

danke fuer Deine Antwort. Hilft mir schon weiter.

Gruesse
Uwe

Uwe 67 Offline



Beiträge: 11

20.05.2013 17:16
#37 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

Hallo Andreas,

danke fuer Deine Antwort. Ist hilfreich.
Stueck fuer Stueck bekomme ich Erfahrungen, die mir helfen, mich zu entscheiden welches Boot, bzw. Boote ich ausprobiere.

Gruesse
Uwe

Mahyongg Offline



Beiträge: 248

02.09.2013 01:31
#38 RE: Vergleich Faltcanadier (Ally + Pakboat) und (Fest-)Canadier antworten

Wenn Du das Boot nie mehr im Leben mit Klebstoffen reparieren willst, empfehle ich dir auch Silikonspray zu nehmen. Ansonsten wäre ich mit dem Zeug vorsichtig.. lieber ein Helfer, der den Stoff beim einfädeln an der Spitze sortiert.

Oder wenigstens WD40, das kriegt man mit Lösungsmitteln restlos ab..

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule