Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 9.442 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Peter Bergmann Offline



Beiträge: 88

03.07.2006 12:04
#16 RE: Tipi im Gewitter antworten

Das Thema scheint viele zu interessieren.
Hier hab ich Antworten gefunden: http://www.wdr.de/themen/forschung/1/kle...=kleine_anfrage

Grüße
Peter Bergmann

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

03.07.2006 12:55
#17 RE: Tipi im Gewitter antworten

Mich hätte mal interessiert, wer von den Diskussionsfachmännern dort schon mal im Zelt übernachtet hat. ;-)

Bleibt also nur bei der Auswahl des Standortes diesen auch unter dem Aspekt eines möglichen Gewitters auszusuchen. Vielleicht erfindet auch auch mal wer den aufblasbaren Camping-Blitzableiter.

Oft ist ja Wald oder Uferbewuchs in unmittelbarer Umgebung. Vermutlich kracht es am 15 m hohen Baum eher, als am 3 m hohen Zelt in der Nähe. Oberhalb von Baumgrenzen (z.B.Tundra-Regionen) könnte ich mir aber ein Gewitter schon recht kritisch vorstellen.

Gas es eigentlich schon mal irgendwo Unfälle durch Blitzschlag beim Campen. Ich selber hab mal vor 20 Jahren von nem Wanderer gehört, der in Rumänien durch Blitzschlag im Zelt verletzt wurde, aber überlebt hat.

Frank

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

03.07.2006 17:13
#18 RE: Tipi im Gewitter antworten

Auch hier ist was zu diesem Thema:

http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_...e/interesse.htm

Grüße
Michael

retep Offline



Beiträge: 2

03.07.2006 22:34
#19 RE: Tipi im Gewitter antworten

Auch hier noch was zum Thema, kommt zwar von den Bergsteigern, erklärt die Sache aber anschaulich:
http://www.bergundsteigen.at/file.php/archiv/2003/3/20-26%20(kurzschluss,%20teil2).pdf

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

27.08.2009 02:04
#20 Tipi im Gewitter antworten

Grab'... Grab'... einen schönen Treat hervor...
Da die diesjährige Saison nu' fast halb um ist, wer stand denn dieses Jahr schön mittig im Gewitter???

Ich hatte gleich zweimal das "Vergnügen"...

Einmal davon sind wir regelrecht vom Wasser geflüchtet und haben das Tipi "Not-mäßig" in einem
losen Waldstück "hingeknallt" wo wir uns aufgrund der ausreichenden Entfernung zu den umstehenden Bäumen sicher fühlten.

Das zweite Mal hat's uns auf einer Biwakwiese "erwischt", nebenan ein seitlicher Weiher, in unmittelbarer Nähe Bäume, als der Blitz so nah' einschlug, dass Blitz und Knall eins waren (< 100m)

DANN (!) denke ich auch an die ganze Physik...

Wie handhabt Ihr es - auf der Biwakwiese, eher ran an die Bäume (mit ausreichend Abstand), dass der Blitz in den Baum einschlägt, oder eher weg von den Bäumen??? (Ich "fühle" mich dann meistens zu exponiert dastehend...)

lG Leichtgewicht

TimBautz Offline




Beiträge: 114

27.08.2009 07:23
#21 RE: Tipi im Gewitter antworten

Mich hat es dieses Jahr schon viermal erwischt,

2 mal in McPom
1 mal an der Altmühl
und
1 mal an der Sauer

Das ist das einzig ätzende am "draussen-sein"

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

27.08.2009 07:39
#22 RE: Tipi im Gewitter antworten

Im letzten Kajak-Magazin gab es eine Doppelseite von Armin Burzlauer zum Thema Gewitter. Dort sprach er von einem "Schutzkegel um einen Baum herum in ungefähr 45 Grad. Das heißt, vom höchsten Punkt des Baumes ein 45-Grad-Linie nach unten gedacht, in dem Bereich sollte man einigermaßen sicher stehen. Die Wahrscheinlichkeit, daß der Blitz dann in den Baum geht und nicht in die Bratpfanne, ist dann am größten.

Bisher habe ich mir bei Gewitter-Möglichkeit auch immer eine gewisse Nähe zu Bäumen gesucht, die dann die "Blitzableiterfunktion" übernehmen können. Zu nah ist dann aber auch wieder riskant. Da es ja auch noch andere Kriterien beim Zeltaufstellen zu beachten gibt, es die Wahlmöglichkeit oft sehr eingeschränkt.

Allerdings ist die Alu-Stange für den Blitz schon irgendwie verlockend. Aber wer geht dann bei Gewitter raus und sucht den passenden Holzstab???

TimBautz Offline




Beiträge: 114

27.08.2009 07:44
#23 RE: Tipi im Gewitter antworten

Dem Artikel stehe ich recht kritisch gegenüber.
Wenn ein Blitz in den Baum fährt, sind die sich trichterförmig
im Erdboden ausbreitenden Spannungen nicht zu verachten.
Trotzdem mache ich es bei der Wahl des Platzes auch intuitiv so.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

27.08.2009 08:24
#24 RE: Tipi im Gewitter antworten

So ein Blitzeinschlag dürft wohl kaum "kalkulierbar" sein .... zu dicht am Baum vergrößert das Risiko, zu weit weg schützt den Baum - aber nicht den Paddler. Ein bischen Risiko bleibt auf jeden Fall ...

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

27.08.2009 08:49
#25 RE: Tipi im Gewitter antworten

Die Tipistange auf einen Isolator zustellen dürfte auch nicht richtig was bringen, dann müßte man die Stange schon eher komplett Isolieren, ist aber alles irgendwie unrealistisch.

Je nach Blitzstärke und Baumart sind die sekundär Auswirkungen eines Blitzes auch beachtlich. Da fallen auch gern mal Äste ab oder Bäume um. Ich hab mal einen Blitzeinschlag in einen Baum ca. 50m neben unserem Haus erlebt, da flogen ganz schöne Rindenbroken rum und einige Äste kamen auch runter. Der Knall hat einen fast betäubt.

Wenn eine Isomatte auch Strom isolierend wirkt, was ich denke, kann man auf ihr zumindest diesen gefährlichen Teil der Schrittspannung umgehen.

Möge Euch der Himmel nicht auf den Kopf fallen.
Andreas

Bo Offline




Beiträge: 329

27.08.2009 09:22
#26 RE: Tipi im Gewitter antworten

Gewitter - "Das ist ein Dreckswetter, da bleib ich zu Haus!"

http://www.youtube.com/watch?v=ijvXUuk0POQ

Bo Offline




Beiträge: 329

27.08.2009 09:26
#27 RE: Tipi im Gewitter antworten

Da war kein Gewitter! Wo? Nein!

http://www.youtube.com/watch?v=RgkYUNJGKlk

guidecanoe Offline



Beiträge: 191

27.08.2009 12:20
#28 RE: Tipi im Gewitter antworten

Klasse Bo!!!!!!!!

Mir tut alles weh vom lachen!!!!!!!!!!!!!!!!!

gruß ausm Norden

Andreas

josh Offline




Beiträge: 175

27.08.2009 15:45
#29 RE: Tipi im Gewitter antworten

Hej Gefahrensucher,
heuer am Allier, am Tag als unser schöner Chum einige Rippenbrüche hat hinnehmen müssen, nachdem Andrea und Josh wohl den einzigen Felsen im Fluss gefunden hatten, schliefen wir schlecht, eigentlich gar nicht. Temperaturen über 40 Grad und eine kaum auszuhaltende hohe Luftfeuchtigkeit hätten uns eine Warnung sein müssen.
Zuerst flog uns gegen Mitternacht das Tarp um die Ohren. Ohne Schaden konnten wir es bergen und ich habe die Sturmleinen gesetzt, alle 16! Das war gut so, denn kurz danach drehte der Wind mächtig auf. Begleitet wurde das Getöse durch derart mächtiges Donnergrollen und fiese Blitze, dass mir angst und bange wurde. Natürlich erinnerte ich mich an diesen alten Fred und das machte die Sache nicht besser. Es folgen Einschläge, die ich phonetisch nicht mehr mit Regen verbinden konnte. Tatsächlich waren es Daumengroße Hagelkörner, die zwei Inselchen weiter bei einer 15köpfigen Freundestruppe einige Zelte und als Tarp gedachte Baumarktplanen zerfetzt haben. Das Treiben dauerte bis zum frühen Morgen, etwa 4 Stunden, wobei es sich anhörte, als würde das Unwetter immer hübsch um uns herum kreisen. Geschlafen haben wir nicht, die Kinder natürlich schon. In der darauf folgenden Nacht das gleiche Spiel, nur kein Hagel, was ja schon mal nicht schlecht war. Der Sturm, den das Gewitter auch diesmal mit sich brachte, war noch eine Nummer heftiger und zerrte mächtig an der Kata. Was waren wir froh, dass wir diesmal nicht das Campfire Tent mitgenommen hatten. Ganz sicher wäre uns das weggeflogen, selbst wenn wir vorn das Canopy komplett heruntergezogen hätten. Andererseits wäre es nicht so hoch gewesen.
Besonders in dieser Nacht war das ununterbrochene Wetterleuchten. Hätte ich die Ruhe dazu gehabt, wäre Lesen ohne Lampe möglich gewesen.
Ich brauche das nicht noch mal. Natürlich war auf unserer Insel kein hoher Baum, der als Blitzmagnet hätte fungieren können. Die Zeltspitze war weit und breit der höchste Punkt; und natürlich haben wir unsere Behausung schön nah am Ufer aufgebaut. Wer schleppt schon gern...
Furchtbar, sage ich Euch. Im Nachhinein eine feine Abenteuer-Geschichte für jedes Lagerfeuer aber mittendrin ist das Mist.
Ole

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

27.08.2009 17:08
#30 RE: Tipi im Gewitter antworten

Hej,

"spannungsvolles" Thema! Also bei Gewitter im Zelt ... da ist mir jedenfalls auch nicht besonders wohl. Vielleicht auch, weil ich zumindest ein bisschen ein "gebranntes Kind" bin. Während meiner Schulzeit wurde ein Schulkamerad und sein Freund an einem Seeufer von einem Blitz "erschlagen". Wenige Stunden zuvor habe ich damals mit ihm "kurioser" Weise in der Physik-Konsultation zur Prüfungsvorbereitung gesessen. Beide hatten übrigens Schutz unter einem ziemlich großen Baum gesucht. 1997 in Dalarna: Ich bin morgens durch heftiges Donnern eines heranziehenden Gewitters wach geworden. Wir haben schnell unser Zeltkram zusammengepackt und konnten uns ins sichere Auto verkriechen. Wenigen Minuten später ist direkt vor uns ein Blitz zwischen (!) den Bäumen eingeschlagen. Ungefähr 5 m neben der Stelle an der unser Zelt gestanden hat. Ich kann nur sagen "alter Schwede"!
Ansonsten haben wir ja doch irgendwie alle schon in unserer Kindheit von den Eltern und in der Schule gelernt, wie man sich bei Gewitter verhalten sollte und wo man sich nicht aufhält. Ist ja hier schon alles gesagt worden.
Für wichtig halte ich auch, das Wetter auf Tour zu beobachten. Wolkenbildung, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit geben sehr gut Auskunft, ob Gewitter zu erwarten sind. Dabei wird man zusätzlich für die Wahl eines gewittersicheren Zeltstandortes sensibilisiert. Persönlich ist mir bei Gewitter auch auf einer See-Insel (auf nordischen Gewässern als Biwakplatz ja sehr beliebt) immer etwas mulmiger als auf dem "Festland", weil ich diese für blitzschlag-gefährdeter halte. Ist vielleicht ein subjektives Empfinden. Wir stehen mit unserem Zelt aber auch sehr gerne auf solchen Inseln. Ich habe in meiner Erinnerung, dass im Buch "Kanuwandern in Schweden" in einer der beschriebenen Touren sogar vor einer Insel auf einem bestimmten See (irgendwo in Dalarna glaub ich) gewarnt wird, weil dort schon häufig der Blitz einschlug.
Achtsam sein, aber nicht ängstlich!

Gruß

Peter

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule