Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.058 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
GünterL Offline




Beiträge: 1.033

03.07.2009 13:32
#16 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hallo Rene,
ganz ohne Statik, rein aus Erfahrungswerten (Beim AOC Treffen hatten wir eine zerimonielle Verbrennung meines alten Tragejoches)

Ich hoffe nur Daniela liest nicht mit, bin ihr wirklich nicht böse!


Gruß Günter

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

03.07.2009 14:06
#17 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hi,
meiner Meinung und Erfahrung nach werden Portagen im Kopf bewältigt.
Zunächst muß man Portagen innerlich bejahen.
Trotz aller Hilfsmittel, wie Formgebung und Polsterung, tut eine Portage von mehr als 1 km schlichtweg weh.
Dabei werden meiner Erfahrung nach die so gelobten konturierten opder auch "deep-dish-yokes" gewaltig überschätzt, auch die mit der kleinen Ausnehmung für den einen Nackenwirbel.
Yokes sollten eher aus dem richtigen Material (am besten Esche, gut gewachsen) und in den richtigen Materialdimensionen, nämlich so, daß sie federnd nachgeben, hergestellt sein.
Polsterungen durch Schwimmwesten oder Handtücher machen meiner Erfahrung nach nur bei sehr kurzen Portagen Sinn, weil sie a la longue nicht am Platz bleiben und man sich in dem Bemühen, dies zu verhindern, oft noch zusätzlich verbiegt.
Daß die Auflagepunkte günstigerweise weit außen auf den Schulterknochen und nicht auf den Trapezmuskeln sein sollten, erklärt sich daraus, daß das Skelett wesentlich belastbarer ist, als unsere,Muskulatur, insbesondere, wenn diese auch noch durch den haltenden Griff am Süllrand angespannt und druckempfindlich ist.
wer´s beherrscht, macht mit einer richtig angebrachten Tumpline den besten Kompromiß, weil hier durch die Veränderung der Körperhaltung abwechselnd die Muskulatur oder das Skelett den Hauptteil der Arbeit leisten kann. Wem das alles nicht hilft, der kommt möglicherweise um Wanderrucksäcke mit elaborierten technischen Lösungen nicht herum (sorry, habe gerade grenzüberschreitend Heinzens Tumpline-Thread gestreift). Nicht zuletzt kommt es auch noch auf die richtige "Gangart" an, Knie leicht gebeugt, eher kurze, schnelle Schritte, besonders in schwierigem Gelände, damit einem nicht mit jedem wuchtig langen Schritt der Yoke die Nackenwirbel pulverisiert.
Jörg Wagner

saniwolf Offline




Beiträge: 437

03.07.2009 14:16
#18 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hallo Günter,

"... dass Tragejoche nicht viel aushalten ..." - du darfst deinen Canadier nicht voll beladen tragen

Gruß aus Unterfranken

Wolf

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

03.07.2009 21:06
#19 RE: Anordnung der Polsterung beim Tragejoch?? antworten

Hallo Wolf,
was soll ich den tun? Ich hab ja noch keinen Duluth...

Gruß Günter

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule