Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 4.825 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

04.05.2011 22:43
#46 RE: Schade um den Bären antworten

Aktuell: wieder wurde ein Wolf illegal geschossen:
Wolfsabschuss bei Niesky in Sachsen


eine Aktion des NABU

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

13.07.2012 03:03
#47 RE: Schade um den Bären antworten

Langsam gewöhnen sich auch hier die Menschen an den Gedanken, daß Bären in der Bergwelt Kärntens nicht nur als Grenzgänger aus Italien und Slowenien vorkommen. In den Reaktionen wird bedeutend differenzierter argumentiert als noch vor wenigen Jahren.
http://www.kleinezeitung.at/magazin/tier...twortlich.story

In der Steiermark:
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/l...hoert-weg.story
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/l...ungstrieb.story


In Ontario hat man wieder - jetzt auch offiziell - noch ganz andere Mitbewohner:
http://www.cottagecountrynow.ca/article/...back-in-ontario
http://www.cottagecountrynow.ca/news/art...r-attack-on-pet
Bei meinem letzten Besuch in Killarney war der Stand der Dinge: Ja, sie sind da, aber kaum jemand hat einen zu Gesicht bekommen.
Mit Bären, auch in gar nicht so abgelegenen Gebieten in Muskoka, hat man sich offensichtlich arrangiert. Ziemlich pragmatisch: wenn es Probleme im Zusammenhang mit Menschen gibt, wird das Tier erlegt.

Schlaft gut, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

moose Offline



Beiträge: 1.478

13.07.2012 21:37
#48 RE: Schade um den Bären antworten

Zitat
"Wir fordern: Der Bär gehört weg!"
Dutzende tote Schafe, erboste Züchter und ratlose Experten: Das ist die Bilanz, nachdem sich Meister Petz zwei Wochen im Almgebiet von Donnersbachwald an Schafen gütlich tut. Der Unmut ist groß.Zwar bekommen sie die toten Schafe ersetzt. "Das ist aber nur der Fleischpreis, etwa ein- bis zweihundert Euro. Wir haben jedoch prämierte Zuchtschafe darunter, die pro Stück mehrere Tausend Euro wert sind", erklärt Landwirt Franz Lackner."



Wenn man die großen Beutegreifer wieder haben will, dann muß man die Bauern eben entschädigen, bin gespannt ob der NABU bei uns zum Beispiel da großzügig aushilft und nicht nur bequem und dummdreist fordert die Bauern sollen die Herden besser schützen. Noch besser wäre allerdings, die Menschen da oben umzusiedeln in die Städte, die können da dann die Strassen fegen oder von Hartz 4 leben. Wir brauchen große zusammenhängende, menschenfreie, länderübergreifende Naturräume, um die das Großraubwild wieder anzusiedeln. Ich denke man könnte mit gut 200-300 Wölfen und 200 Bären rechnen erst mal. Dazu kämen Luchs, Wildkatze, Adler und Geier. Das wäre auch für den Genpool besser. Es ist ohnehin besser, die Menschen auf engem Raum zu konzentrieren, das wäre sicher CO2 positiv, weniger Autos etc.
moose

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

07.08.2015 21:08
#49 RE: Schade um den Bären antworten

Jetzt ist es offiziell: Kärnten ist Bärengebiet.
Foto von Isolde Andre`

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
11796230_843345535713975_5979688316735877312_n.jpg  
_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

10.08.2015 11:28
#50 RE: Schade um den Bären antworten

Das ist doch mal eine Informationstafel mit sachlichem Inhalt. In deutschen Landen hängen da zu ähnlichem Hintergrund ganz andere Dinger im Wald.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule