Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 4.702 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
raftinthomas Offline




Beiträge: 555

26.04.2009 21:24
Semois antworten

Hallo zusammen,

wir wollen nächstes Wochenende für zwei Tage auf die Semois. Kann jemand von euch einen Abschnitt empfehlen? Meist wird der Bach ja an drei oder vier Tagen gepaddelt, welches ist also das schönste Stück?

grüsse vom westzipfel, thomas

gast Offline



Beiträge: 153

27.04.2009 09:17
#2 RE: Semois antworten

Schönste Stück? Alles da war dan sehr schön,
aber ab Chiny bis Bouillon vielleicht?

Dirk Barends

mischmael Offline



Beiträge: 108

27.04.2009 10:05
#3 RE: Semois antworten

Hallo Thomas,

Als Zeltplatz, Ausgangspunkt ist Camping Maka sehr empfehlenswert.

Klassisch wird die Strecke Chiny bis Boullion gepaddelt.
Abwechslungsreich mit scharf eingeschnittenen Tälern und offenen Wiesen.
Der Abschnitt Boullion bis Poupehan gestaltet sich ebenso, wobei die engen Abschnitte überwiegen,
vielleicht meine Lieblingsstrecke.
Die gesamte Strecke ist frei von Hauptverkehrsstrassen und Bahnlinien, die wenigen Dörfer wirken ehr verlassen.
Freies Zelten ist verboten, Naturschutzgebiet, und wird wohl auch heftig sanktioniert.
Wurde dort selbst im Januar von der Polizei kontrolliert ! Allerdings straffrei ;-)

Mein Tip
Tagestouren von Maka:
Brücke nach Herbeumont (KM 91.3) bis Maka ca. 23KM
Maka >> Boullion ca. 18KM


Ich sende Dir mal noch ein paar Infos per Mail.

Grüße aus dem Schwarzwald

Michael

MartinG Offline



Beiträge: 37

27.04.2009 22:24
#4 RE: Semois antworten

Hallo Michael,

auch wir haben vor, an Pfingsten an der Semois zu paddeln. Könntest Du mit die Infos auh zukommen lassen?

Danke!
Martin

Marmotta Offline



Beiträge: 166

28.04.2009 20:57
#5 RE: Semois antworten
Servus Thomas,
kennst Du diesen link? http://www.slalom.nl/peil.html - schau Dir unbedingt vorher die Wasserstände an - die von den Niederländern empfohlenen Minimalwasserstände sind mE wirklich die untere Grenze; (zuviel Wasser ist hingegen fast nicht möglich, wenn die Semois mal über die Ufer tritt, ist auf den Wiesen meist genug Platz). Der Bezugspegel "Membre" findet sich unterhalb von Bouillon!

Würde im Übrigen auch die Abschnitte ab Chiny bis Bouillon bzw. insbesondere bei geringerem Wasserstand Bouillon bis Poupehan empfehlen. Welche/wie lange Abschnitte ihr paddelt, hängt von der Stärke der Paddler und ein Stück weit auch davon ab, wie zügig hier Autos umsetzen könnt - ich habe das an Semois meist mit dem Fahrrad machen dürfen. Chiny - Chassepierre und Chassepierre - Mortehan (oder evtl. - Maka) lassen sich mE als Tagestouren gut bewältigen.

Weiters: am Wehr oberhalb von Florenville befindet sich die "richtige" Bootsgasse ziemlich weit rechts, schon recht nahe zur Mühle! (Es gibt auch im linken Drittel einen Durchlass, aber dieser ist weniger geeignet).

So viel in Kürze
Gruß
marmotta
raftinthomas Offline




Beiträge: 555

28.04.2009 23:04
#6 RE: Semois antworten

danke,

ich kenne so ziemlich alles an info zum bach, was es so im netz gibt, zumal ich mitglied im *achtung!* königlich-belgischen-kanuverband bin. *hofknicks*
mir ging es "nur" um die schönsten abschnitte.
ist eigentlich ne schande, dass ich noch nie da war, ich hab ja nur zwei stunden anreise...
danke für eure infos.

grüsse vom westzipfel, thomas

TimBautz Offline




Beiträge: 114

02.05.2009 06:14
#7 RE: Semois antworten

Mein Lieblingsabschnitt ist Chassepierre - Dohan

Ich bin an Pfingsten auch wieder da !

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

03.05.2009 13:13
#8 RE: Semois antworten
so, da bin ich wieder.
das waren zwei tolle tage mit vielen eindrücken und gefühlten fünf erlebnistagen. das wetter spielte ganz gut mit, da macht alles noch mal doppelt spass. dazu anfang mai, wo alles in sattes grün getaucht ist und alle blumen spriesen und blühen.
kurz ein paar eindrücke:
wir waren auf dem camping maka, sehr schön gelegen, sehr bemüht. leider nur drei duschen bei den herren, lässt ich aber mit leben. spülmöglichkeiten komplett im freien habe ich so noch nicht gesehen, war bei unserem wetter aber egal. der platz selbst ist vor allem auch mit zelt toll, wo anders wird man mittlerweile in belgien ja häufiger mit zelt eher in die "assi-ecke" gesteckt, weil wohnwagen und womo überall standart sind.
was ich amüsant fand: obwohl ja im tief-wallonischen teil belgiens, wird man standartmässig häufig flämisch angesprochen- kein wunder, die gelben kennzeichen machen bis zu 40% aus...
gepaddelt sind wir von herbeumont bis maka und am nächsten tag von maka bis boullion. es lifen am pegel sembre 18 kubik- der wasserstand war auf allen gefahrenen abschnitten völlig ausreichend. unter 10 kubik möchte ich da aber nicht paddeln.
der bach war schon ordentlich verkrautet, man konnte aber überall noch paddeln, in 6 wochen sieht das vermutlich anders aus.
landschaftlich fand ich den abschnitt bis maka deutlich schöner, fahrtechnisch ist imho nichts eine besondere herausforderung und alles sehr gut erkennbar. von zwei ausnahmen: das wehr bei der mühle am ortsausgang (stromabwärts) von hebreumont sind wir ganz am linken ufer gefahren, hier muss man schon genau wissen, was man tut, das ist sehr eng und verblockt, schnelles wwII. zweite ausnahme ist das wehr am ortseingang von boullion, direkt am kajakverleih-ausstieg. hier habe ich mich etwas verschätz und die walze und die höhe unterschätzt, mein schlagmann von 105kg kampfgewicht tat das seinige dazu bei- wir haben beim durchfahren fett wasser genommen und das zu 80% (sic!) vollgeschlagene boot nur mit mühe wieder ungekentert an ufer bugsieren können. es lebe der stützschlag
oberhalb von maka gab es kaum andere boote, vor boullion wurde die leihbootdichte recht hoch, aber noch erträglich.
wassertechnisch finde ich die obere ourthe schöner, weil anspruchsvoller.
boullion selbst fand ich absolut klasse- netter flair, eine wirklich sehenswerte burg (die verbliebenen anderthalb stunden öffnungszeit zur besichtigung waren auch im laufschritt recht kanpp bemessen) und tolle promenaden an den ufern, ohne zu sehr touristisch zu wirken.
zum umsetzten hatte ich mir extra ein mofa geliehen und mit genommen- da am fluss eigentlich überall waldwege entlang führen. hätten velos wohl auch genügt. egal, ich fühlte mich fast wieder wie fünfzehn...
da fahre ich auf jeden fall noch mal hin....
danke an alle für ihre tips!

grüsse vom westzipfel, thomas

Angefügte Bilder:
IMGP8807.jpg   IMGP8835.jpg   IMGP8838.jpg   IMGP8848.jpg   IMGP8878.jpg   IMGP8887.jpg   IMGP8892.jpg   IMGP8791.jpg  
Als Diashow anzeigen
welle Offline




Beiträge: 1.525

03.05.2009 14:20
#9 RE: Semois antworten

moinsen Thomas,
vielen Dank für den Bericht und die Bilder - das
macht ja richtig Appetit und ist für uns Nordflach-
wasserfahrer wohl auch nicht zu schwer??Ich muss wohl
mal meine Kompassnadel gen Süden stellen
Gruß aus der Nordheide
Albert


raftinthomas Offline




Beiträge: 555

03.05.2009 14:36
#10 RE: Semois antworten
hallo albert,

nein, das ist sicher nicht zu schwer- die leihbootfahrer kommen ja grösstenteils auch lebendig wieder zurück
man kann ja auch alles umtragen- ich als main-time-wildwasserfahrer im pe-canadier (sic!) habe aber den drang, unbedingt überall runter fahren zu müssen, möglichst auch nur auf sicht vom boot aus. der übliche canadierfahrer ist da ja weniger grob gestrickt.

edit: anbei noch fotos der schilder, die an den meisten paddelbaren belgisch-wallonischen flüssen stehen, incl einer liste der ein-und ausstiegsstellen.
an den brücken ab moulin willaime hingen zwar (alte) schilder, die weiterfahrt ohne die berüchtigte plakette sei verboten, aber sonst habe ich dazu nichts (mehr?) gefunden.

grüsse vom westzipfel, thomas

Angefügte Bilder:
IMGP8789.jpg   IMGP8820.jpg   IMGP8832_2.jpg  
Als Diashow anzeigen
welle Offline




Beiträge: 1.525

03.05.2009 14:42
#11 RE: Semois antworten

na dann werde ich irgendwann
-vielleicht im Herbst - mein
Frame boot auf das Dach laden und
mich den "Wildbach" runterstürzen.
Ich muss sowieso im Herbst meinen
Vater an der Ahr besuchen, das ist
dann der halbe Weg.
Gruß
Albert

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

03.05.2009 23:13
#12 RE: Semois antworten
nabend,
eben habe ich die Fotos eines Touristen bekommen, der unsere Wehrbefahrung fotografiert hat- ich will sie euch nicht vorenthalten....

grüsse vom westzipfel, thomas

Angefügte Bilder:
Bouillon 085.jpg   Bouillon 087.jpg  
Als Diashow anzeigen
welle Offline




Beiträge: 1.525

04.05.2009 18:47
#13 RE: Semois antworten

hej Thomas,
verwegen, verwegen - sieht ja aus
wie ein Uboot, daß zur Tauchfahrt ansetzt
So etwas kennen wir hier im Norden gar nicht und so
mit beherrsche ich auch die Tricks nicht durch so
ein Wehr zu brettern.
Paß auf Dich auf
Gruß aus der Nordheide
Albert

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

04.05.2009 19:03
#14 RE: Semois antworten

Hej Albert,
zumindest dieses Wehr kommst Du mit Deinem Frame deutlich trockener runter , da bin ich mir sicher...
Gruß von
Hans-Georg

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

04.05.2009 19:08
#15 RE: Semois antworten

Hallo Thomas

Sieht wirklich gut aus die Tour, schöne Bilder.

Wehrbefahrung, (nicht das ich es nachmachen wollte,) aber ich kann garnicht glauben, dass ein offenes Boot ohne Auftriebskörper da schwimmend rauskommt.
Ist der geringe Freibord auf dem zweiten Bild vom Wasser im Boot verursacht?

Grüße aus dem Norden
Andreas

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule