Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 3.157 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
illerfred Offline




Beiträge: 52

09.04.2009 08:57
mukluk antworten

hallo,
hab gerade meine neuen chota 250 mukluks von albert
bekommen,und bin voll begeistert über die qualität
und passform dieser stiefel.
was für mich wichtig war sind,gewicht und flexibilität
da scheuert absolut nichts an den beinen,im gegensatz zu meinen
anderen 4 paaren die ich im keller hab.
ich für meinen teil kann sie nur weiterempfehlen!
(nicht verwand oder verschwägert mit albert)
schöne grüsse
alfred

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2009 10:00
#2 RE: mukluk antworten
Hallo Alfred, habe auch welche aber von http://www.paddelbaer.de auch nicht verwandt oder verschwägert.
Ich benutze sie jetzt seit ca 1,5 Jahren und bin sehr zufrieden.

Gruß Klaus
Angefügte Bilder:
Finjas , Altrhein , allerlei 4.09 040.jpg  
Hotte Offline



Beiträge: 23

11.04.2009 19:37
#3 RE: mukluk antworten

Hallo Leute.
Bin ja auch begeistert von meinen neuen 250ern, aber wie kriegt die
wieder trocken wenn von oben der ganze Stiefel vollgelaufen ist.
Ich meine jetzt nicht die Geschichte mit Zeitungspapier und viel Zeit,
sondern eher eine Mehrtagestourentaugliche Lösung.

Gruß Horst

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2009 20:07
#4 RE: mukluk antworten

Ooooojjee diese Problematik hatte ich noch nicht bedacht, da schauts feucht aus.

Da gibt es so ein Slogan ohne Strom nix los.

Bin selbst gespannt auf weitere Meldungen.

Klaus



Das Abenteuer fängt vor der Haustür an.

woody Offline



Beiträge: 84

12.04.2009 11:42
#5 RE: mukluk antworten

Hallo,

ich habe die Chota Mukluk sowohl auf einer einwöchigen als auch auf einer zweiwöchigen Tour dabei gehabt und bin wieder auf die guten alten
Gummistiefel zurück gekommen. Der Grund wurde bereits angesprochen; wenn die Stiefel einmal feucht werden, sei es durchs schwitzen oder weil
doch mal Wasser reinkommt, dann kriegt man sie aus meiner Sicht praktisch nicht mehr trocken. Außerdem lösen sich durch die hohe Beanspruchung
langsam schon die Verklebungen. Ich nehme die Chota -solgange sie es noch machen- nur noch auf Tagestouren her. Im Winter löse ich das Problem
der kalten Füße bei den Gummistiefeln mit Woolpower Socken 600er Qualität und darunter vielleicht noch eine dünnere Socke. Aus meiner Sicht gibt
es nichts Unangenehmeres als morgens immer wieder in feuchte Stiefel reinzumüssen.

Gruß

Woody

welle Offline




Beiträge: 1.525

12.04.2009 17:40
#6 RE: mukluk antworten

moin
ob Dir in die Gummistiefel oder in die Mukluks oben
Wasser reinläuft, beide sind in diesem Falle schwer zu
trocknen.
Kalte Füße in den Mukluks (MK 200-die schwarzen) kenne ich nicht, wenn wie ich
immer empfehle Wollsocken und ein paar dünnere Socken
darunter getragen werden - auch haben wir die MK 250 (Goretex),
die eher für die Übergangs- und Sommerzeit konzipiert sind, ohne
Probleme im Winter getragen.
Abends im Camp raus aus den Mukluks, diese umstülpen und trocknen. Der
wesentliche Vorteil bei den Mukluks gegenüber Gummistiefeln ist, daß sich
im Unterschuh aufgrund des Neoprenanteils beim Tragen der Schuh erwärmt, Gummi-
stiefel bleiben aufgrund der Zusammensetzung kalt.
Das Schuhe bei hohen Beanspruchungen einem gewissen Verschleiß unterliegen ist
keine spezielles Erscheinung bei den Mukluks.
Gruß aus dem Norden
Albert

woody Offline



Beiträge: 84

13.04.2009 18:23
#7 RE: mukluk antworten

Hallo Albert,

die Mukluk lassen sich zwar umstülpen, was ich auch als sehr bequem empfinde, trocknen tun sie im Fußbereich sowohl in der Sonne als auch am Tipiofen schlecht.

Es muss nicht unbedingt Wasser in die Stiefel reinlaufen. Wenn man z.B. drei Kanus ausladen und nach dem umtragen wieder einladen muss, schwitzt man darin

aus eigener Erfahrung gehörig.

Man kann jetzt natürlich alles "für und wider" hier diskutieren. Fakt ist, meine Gummistiefel hatte ich schon vorher und die haben bei Deichmann 10,- € gekostet, die Mukluk 100,-.

Viele Grüße

Woody


raftinthomas Offline




Beiträge: 555

13.04.2009 19:15
#8 RE: mukluk antworten
aus meinem zweithobby höhlenforschung kann ich die kombi gummistiefel mit 5mm neosocken nur empfehlen. die neosocken machen die stiefel sogar bei längeren märschen recht bequem. und wenn wasser reinläuft, bleibt der fuss warm. trocknen geht (verhältnismässig) schnell, wenn man sie umdreht.
einzig der geruchsfaktor ist auf dauer nicht ohne....
ich selbst benutze im oc neosocken mit canyoningschuhen (quasi leichter bergschuh, 100% fürs wasser konzipiert) zusammen.

grüsse vom westzipfel, thomas

welle Offline




Beiträge: 1.525

13.04.2009 20:39
#9 RE: mukluk antworten

Hi Woody,
ich will da auch gar nicht rumdiskutieren - die
Vorteile der Mukluks kann man nicht wegdiskutieren.
Ich bedanke mich für die Information, daß Du
Deine Gummistiefel für 10,00 EURO von Deichmann
schon länger hast.
Gruß
Albert

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2009 21:12
#10 RE: mukluk .........ein Segen für mich als Paddler im Canoe würde sie auch im Kajak benutzen..... antworten

Also ich bin mit meinem Mukluks sehr zufrieden und würde sie auch nicht gegen Gummistiefel
tauschen .

Das Abenteuer fängt vor der Haustür an.

lej ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2009 20:40
#11 RE: mukluk antworten
Moin
War eingefleischter Gummistiefelträger, jetzt nur noch selten im Kanu, nicht nur beim knieend Paddeln kneifen Gummistiefel doch arg, dagegen sind Mukluks extrem bequem. Bei mir sind die Kuschelweichen leichten Stiefelchen morgens trocken, kann natürlich sein, da mir öfter Unsensibilität nachgesagt wird, dass ich eine geringe Restfeuchte gar nicht bemerke. Erst mal auf den Geschmack gekommen, möchte ich die Dinger jetzt nicht mehr missen.
Gruß Jürgen

Ps. Ich ärgere mich über ein paar ganz andere Wasserschuhe sehr, nämlich über die vielgepriesenen Teva, meine reklamiere ich wegen schlechtem Material bzw. falscher Verarbeitung (bin kein Schuhmacher) schon zum zweiten Mal!
moose Offline



Beiträge: 1.478

14.04.2009 20:51
#12 RE: mukluk antworten
das ist das nonplusultra im Frühjahr bis zum Früherbst
http://213.131.232.114/medias/sys_master...M_01_P_WE_8.jpg

und das die Socken dazu
http://www.dick.biz/medias/sys_master/707666_02_P_WE_4.jpg

moose

imbush

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2009 20:54
#13 RE: mukluk antworten

Hallo Jürgen, war auch Gummistiefel angewiesen aber nur in der Bauphase beim Betonieren
der Fundamente und Decken. Die hab ich noch im Keller stehen bereit für das nächsten
Betonarbeiten.

Gruß Klaus



Das Abenteuer fängt vor der Haustür an.

lej ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2009 20:58
#14 RE: mukluk antworten

Moin Jörg
Da drin qualmen dir dann aber wirklich die Socken und irgendwann läuft oben das Wasser wieder raus, da braucht es dann eine Stiefelheizung, die gibts ja zu kaufen.
Mal im Ernst, ein Aussenstehender muss doch denken :wir sind bekloppt!
Gruß Jürgen

lej ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2009 21:02
#15 RE: mukluk antworten

Moin Klaus
Da es schon lange Segelschiffe aus Beton gibt, vermute ich mal, dass du jetzt Canadier aus diesem Material bauen willst. Bin gespannt wie die aussehen werden und ob die eher für Wildwasser oder fürs Kringeln taugen.
Gruß Jürgen

Seiten 1 | 2
Trockenanzug »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule