Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 6.694 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
GünterL Offline




Beiträge: 1.033

01.03.2009 20:18
Zeltofen antworten
Hallo,
meinen zeltofen habe ich Euch ja schon in der Rubrik "Self-Made" vorgestellt.
Heute war es wo weit. Das erstmalige Einheizen!

Das Tinde4 habe ich aber nicht aufgestellt, noch keine Erfahruing wegen des Funkenflugs, bzw. ob sich der Funkenfänger bewährt.

Ich bin begeistert! Der Ofen funktioniert wunderbar, der Funkenfänger arbeitet ebenfalls super (werde ich nächstes Mal einen Extremtest mit Nadelholz unterziehen).
Wir hatten 1 runde Pressling und 3 kleine Buchenscheite verbrannt, die Glut hielt auch noch verhältnismäßig lange an und es fiel sehr weniog Asche an.
1 Liter Wasser kochte im Kessel nach ca 15 Minuten ab dem Anheizen. Beim warmen Ofen wesentlich schneller (aber nicht mehr gemessen).

zum Verbessern:
Verzug auf der 1,5 mm Kochplatte, die Zuluftregelung ist ebenfalls schwergängiger geworden und der Ofenrohransatz muß noch nachgebessert werden, das Rohr steht etwas schief.

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Zeltofen.
Wir haben natürlich auch eine Zeltofentaufe mit gutem Hirter Bier vorgenommen. der Ofen hört jetzt offiziel auf den Namen "Zeltofen"

Zu den Bildern:
Bild 1 Zeltofen mit Rohr und Zeltstange Tinde4
Bild 2 Selbsterklärend
Bild 3 Ofentaufe
Bild 4 Das unterste Rohr mit eingebauter Drosselklappe und darüberliegenden Funkenfänger
Bild 5 Funkenfänger herausgezogen
Bild 6 Durchs Rohr auf den Funkenfänger

Gruß Günter
Angefügte Bilder:
zo17.jpg   zo16.jpg   tz13.jpg   zo11.jpg   zo10.jpg   zo9.jpg  
Als Diashow anzeigen
moose Offline



Beiträge: 1.478

01.03.2009 20:34
#2 RE: Zeltofen antworten

bravo - einen Schlosser als Freund müßte man haben
moose

imbush

saniwolf Offline




Beiträge: 437

01.03.2009 22:11
#3 RE: Zeltofen antworten
Hallo Günter,

- schön -

zu Bild 3 "Ofentaufe": Hoffentlich hast du nicht zu viel von dem guten Bier verschüttet

Gruß aus Unterfranken

Wolf
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

02.03.2009 10:37
#4 RE: Zeltofen antworten

Hi Günter,
gratuliere zu dem tollen Ofen, bin schon gespannt, ihn beim AOC-Treffen in Aktion zu sehen. Kleinserie???

@ Wolf: wie ich den Günter kenne, hat er die Bierflasche mit dem herrlichen Hirter Bier nur beschwörend über dem Ofen geschwenkt und dabei manche geheime Zauberformel genuschelt, um den Ofen vor bösen Geistern zu schützen und um hässliche Bierflecken auf dem Ofen zu vermeiden...

LG Heinz

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

02.03.2009 13:51
#5 RE: Zeltofen antworten

Hallo Heinz!
Ich habe schon ein paar Mililiter des guten Hirter Biers zur Taufe geopfert.
Die weißen Punkte, die Du am Bild siehst, das ist Hirter!

Ihr opfert doch auch den ersten Schluck am Wasser Neptun, den Gott der fliessenden Gewässer, oder?

Aber Gedenk der Tatsache, dass wir früher immer nach Kärnten um des Bieres willen (bei uns gabs das Hirter damals nochj nicht) gefahren sind, habe ich natürlich den Großteil des Hirters diesen, meinem, wohlgerundeten Körpers zugeführt.

Kleinserie? Erst mal den Prototypen auf Serienreife bringen, dann sehen wir weiter.

LG Günter

Möge uns allen Neptun in der kommenden Paddelseason wohlgesonnen sein!

moose Offline



Beiträge: 1.478

02.03.2009 20:57
#6 RE: Zeltofen antworten
ich beziehe mich mal auf Bild 4 von links,
Dein Funkenfänger

Auf diese Weise kann man auch einen Kleinen Backofen in das Abgasrohr integrieren, ausreichend für Fisch gedünstet, Brötchen etc, das gibts für Cabins aber im Lagerleben ungewöhnlich. Für Canoewanderer mit reichlich Volumen aber eine machbare Sache.
moose

http://files.homepagemodules.de/b61606/f...362n4-thumb.jpg

nennt sich Stove Pipe Oven
z.B.: http://images.google.de/url?source=imgre...VVR2SyaeaN9wlpQ

und schon wieder werden wie ofenlastig ihr habt aber angefangen

imbush

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

02.03.2009 21:34
#7 RE: Zeltofen antworten

Hallo Moose!

gibts auch größer
http://www.davistent.com/davisTent/html/Oven.html

http://www.kansaswindpower.net/wood_stove.htm

Der Funkenfänger taugt mir voll. Rausziehen, abputzen, wieder rein, fertig.
Wobei bei Vollbrand die Flammen bis über den Funkenfänger reichen. (und ihn somit gleich sauberbrennen).

Gruß Günter

saniwolf Offline




Beiträge: 437

02.03.2009 21:39
#8 RE: Zeltofen antworten

Hallo Günter,

ist halt immer die Frage:

Braucht man das? und Was soll man noch alles mitschleppen?

Also: Immer überlegen, ob sinnvoll oder zuviel!

Gruß aus Unterfranken

Wolf

moose Offline



Beiträge: 1.478

02.03.2009 21:41
#9 RE: Zeltofen antworten

für ein gediegenes Abendessen darf man schon mal schleppen - in Maßen - aber man weiss, dass man es braucht, nachdem man es nach einer kalten Kenterung geniessen durfte.
moose

imbush

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

02.03.2009 22:00
#10 RE: Zeltofen antworten

Hallo Wolf!

Nein, wir sind weder am planen noch am bauen eines solchen Backrohrs.
Wozu hab ich meine Optimus Backöfen (zusammenlegbar, vergleichbar mit den Coleman Teilen)
Aber jetzt wo ich'S so betrachte....

Ist mir aber etwas zu heavy fürs Tinde4, koche doch lieber im Freien (untern Tape), wenn möglich.

Dein Argument wegen des Gewichts und des Platzes beim Rumschleppen. Ich hab nicht vor den Ofen weit zu schleppen.
Ist ja für mein Basiszelt. Bei mehrtägigen Touren kommt ev. das T4 mit einem Hobo mit. Wäre mir auch zu anstrengend, täglich den Ofen auf und abzubauen.
Zum Kochen auf Tour kommt ein Benzinofen aus meiner Sammlung zum Einsatz (nicht im Zelt).

Lieben Gruß Günter



benzi Offline




Beiträge: 4

30.04.2009 16:26
#11 RE: Zeltofen antworten

Hallo zusammen,

ich bin auf Euer Forum bei der Suche nach Infos über Zeltöfen gestoßen. Dieser thread ist sehr informativ, erstmal vielen Dank dafür!

Ich hab seit 10 Jahren eine Kohte und bin damit sehr zu frieden, bis auf den Rauchabzug, deshalb möchte ich von der Feuerschale auf den Ofen umsteigen.

Ich hab nun vor zwei Monaten einen Armeeofen Marke "Wildo" bestellt, leider hat die Firma Lieferschwierigkeiten.

Ich möchte die lange Wartezeit für eine Frage an Euch nutzen:

habt Ihr Probleme mit Funken auf der Zeltwand? Reicht dieser Aufsatz aus, um zu verhindern dass das Zelt Löcher bekommt?

liebe Grüße benzi


Angefügte Bilder:
02FOf.jpg  
Als Diashow anzeigen
Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

30.04.2009 16:58
#12 RE: Zeltofen antworten
Hallo Benzi,

in der Regel reicht der "Spark-Arrester" aus um Funkenflug zu vermeiden. Wenn das Teil jedoch zu enge Öffnungen hat setzt es nach einer gewissen Zeit zu (bei mir sind das - bei trockenem Holz - ca. zwei Tage) was sich durch Rauchentwicklung im Zelt äußert. Das Ding muss also immer mal wieder herausgenommen und ausgeklopft werden. Das geht natürlich nur bei abgekühltem Rauchrohr.

Schöne Grüße
Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

benzi Offline




Beiträge: 4

12.12.2009 23:24
#13 RE: Zeltofen antworten

Hallo zusammen,

nach langer Zeit hab ich nun endlich auch einen Zeltofen, nachdem das mit dem anderen Ofen nicht geklappt hat, bin ich mehr zufällig über diesen gestolpert:



Ich finde ihn super schön, besonders weil er rund ist.

Ein Funkenschutz ist bestellt und zwischen Weihnachten und Silvester wird er eingeweiht.


liebe Grüße und keinen Vorweihnachtsstress benzi

moose Offline



Beiträge: 1.478

12.12.2009 23:27
#14 RE: Zeltofen antworten

Gewicht ? Hersteller?
schönes Teil !! Preis ?
moose

´und nicht vergessen - es geht hier ja eigentlich um den o/c

Mario Offline




Beiträge: 79

15.12.2009 09:41
#15 RE: Zeltofen antworten

Hallo Günter,
ich hab mal eine frage zu deinem Material. Das ist doch einfaches Stahlblech wenn ich mich nicht täuche. Sieht auf den ersten Blick schön blank aus, wie Edelstahl. Doch unbehandeltes, und meist auch behandeltes, Blech fängt nach kurzer Zeit an Rost anzusetzen. Selbst meine verzinkten Ofenrohre rosten schon leicht! Hast du diesbezüglich schon Erfahrungen oder dir darüber Gedanken gemacht? Es gibt ja viele Öfen aus normalen Stahlblech doch da hatte ich bisher immer Bedenken wegen der Rostanfälligkeit.
Mario

Seiten 1 | 2
«« Holzkajaks
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule