Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 6.153 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
josh Offline




Beiträge: 175

03.02.2009 23:20
#16 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

moose,
mach´ dir um den boden keine gedanken. ich habe beides probiert. plane drunter und drinnen. und beides ist irgendwie murks. drunter floss dann fortfährend das wasser bei leicht abfälligem gelände und hartem lehmboden. drinnen hats furchtbar geraschelt. aber wenn überhaupt, dann würde ich sie nach drinnen legen. das gewebe macht selbst jetzt nach schon recht vielen nächten kein problem. bei jörgs zelten (duluth?)ist der boden deutlich stärker als das tuch das zeltes. wenn der gute bill die gleiche leichte ägyptische bw für zlet und boden gemommen hat, wundert mich nicht, dass er eine plane hineinlegen musste. bei druck geht die feuchtigkeit dann wohl durch. in meinem kann ich knien und hüpfen, solange und soviel ich mag. das bleibt trocken. lediglich die nähte sind ein klitzekleines problem. die brauchen hege und pflege. da läuft es dann schon mal und bei dem klasse boden bleibt die pfütze dann auch drinnen. das ist zwar blöd aber auch nicht zu schlimm. pfützchen trifft es wohl besser. sooviel wasser isses nun auch nicht.
deine basteleien finde ich klasse. die firststange gefällt mir besonders gut.
ole

moose Offline



Beiträge: 1.478

04.02.2009 07:29
#17 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten
Danke für Info und Lob.

welche Nähte sind das Problem, würde da ein US Army Canvas Nahtdichter Abhilfe schaffen ?
Link Sealer

moose

linksammlung aus guidecanoepost
http://www.stoffamstueck.de/

imbush

guidecanoe Offline



Beiträge: 191

04.02.2009 08:05
#18 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

Moin moose,
bei meinem CFT habe ich ein wasserdichtes Bodenmaterial verwendet, und die Nähte versiegelt. Bisher keine Probleme bei Regen. Bei nassem Untergrund lege ich vorm Aufbau eine Baumarktplane unter.

Gruß

Andreas

josh Offline




Beiträge: 175

04.02.2009 19:55
#19 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten
ja klar, sealer helfen. das meine ich ja mit hege und pflege.

habe ich schon erwähnt, dass unser zelt bei viel regen die tendenz zum einlaufen hat?
trocken passen gut 4 matten nebeneinander. hat es eine nacht durchgeregnet, kommt eine äußere matte ein stück nach oben. das gibt sich nach dem trocknenn dann wieder.

ich war bei dem canvas boden zunächst skeptisch, und hätte bei einem selbstbau wohl auch wie andreas wasserdichtes hightech-material genommen. nun bin ich aber heilfroh und überzeugt. das ding ist gut! mich beeindruckt vor allem, dass das zelt in einer pfütze stehen kann, du darin rumturnst, dem boden ordentlich druck ausetzt und das gewebe dennoch nicht nachgibt. schon komisch, das.
ole
moose Offline



Beiträge: 1.478

04.02.2009 20:01
#20 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten
Ich habe mei erstes Firstsegment gepoped - es geht super - so was macht häppy
stabil leicht und wenig auftragend. 1 Pop durchgepoped und einen nur durch 3 Wände gepoped. Reicht auch aus und sieht besser aus
moose

imbush

Angefügte Bilder:
CT6.jpg  
guidecanoe Offline



Beiträge: 191

04.02.2009 20:08
#21 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

@josh:

Moin Ole, nur der Boden ist Hightec-Material, der Rest ganz normales Segeltuchwasserdich und so imprägniert.
Man sieht sich beom Holzboottreffen

Andreas

Lahnindianer Offline



Beiträge: 87

04.02.2009 20:17
#22 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

CTW und HiTec Teleskopstangen.

Verträgt sich so etwas ? Habe leider noch kein CTW reise aber mit einem Whelen lean to. Die benötigten Stangen aus feinster Haselnuß geschnitten binde ich einfach unter dem Süllrand fest. Null problemo. Die bringen im Fall der Fälle sogar noch Auftrieb.

Nachdenkliche Grüße von der Lahn



moose Offline



Beiträge: 1.478

04.02.2009 20:23
#23 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten
Das passt schon, ich reseikel ja BW Ausmusterung (ca 1967), das ist umweltfreundlich, alles geht in einen Canvaspack und dort wo ich hingehe gibts keine Stangen zum schneiden und das Längste was ich portagieren will ist neben dem oc das Paddel. Im übrigen finde ich das cft ist ein hochmodernes, hochaktuelles hightech Zelt. Nur offensichtlich weiss keiner was in dem Design und der guten alten Baumwolle steckt. Das wird noch auf dem Mars stehen, wenn wir schon anfangen den ewigen Kreislauf...
moose

imbush

moose Offline



Beiträge: 1.478

04.02.2009 20:41
#24 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

@ ole: welche Nähte genau Weinen nach innen?

Jörg

imbush

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

04.02.2009 20:52
#25 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

In Antwort auf:
..ich war bei dem canvas boden zunächst skeptisch, und hätte bei einem selbstbau wohl auch wie andreas wasserdichtes hightech-material genommen. nun bin ich aber heilfroh und überzeugt. das ding ist gut! mich beeindruckt vor allem, dass das zelt in einer pfütze stehen kann, du darin rumturnst, dem boden ordentlich druck ausetzt und das gewebe dennoch nicht nachgibt. schon komisch, das.
ole

Habe ich das richtig verstanden! Der Boden ist aus Canvas-/Baumwollgewebe! Trotzdem wasserdicht auch bei hohem Druck,mit daraufstellen und so! Unglaublich,das wiederspricht ja allem was ich bisher so über diese Stoffe gehört und gelesen habe.
Was ist das für ein Gewebe(Gewicht?) und wie imprägniert.Wäre doch die ideale und stilvolle Ergänzung als Tipibodenmaterial. Zumal der "Lochfraß" durch Ofen-/Hobofunken deutlich geringer ausfallen dürfte. Also her mit den Bezugsquellen!

Internette Grüße Thomas

moose Offline



Beiträge: 1.478

04.02.2009 20:56
#26 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten
waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaagner vobisqum

ich kenne nur 2 Methoden duck wasserdicht zu bekommen: Räuchern und Silikonbehandlung. Der Stoff muß primär durch entprechende Webstruktur dicht/fest sein, vorgewaschen (shrinked) und so dick, dass die untersten Schichten soweit aufquellen, dass kein Wasser mehr durchkommt und bevor die oberste Schicht, bei uns innen im Zelt naß werden kann, wird die unterste wieder trocken, vermutlich wird ein Gleichgewicht entstehen, welches eine gefühlte ständige Trockenheit ergibt. Und räuchern werde ich den Boden auf jedenfall, beim Tipi ist das ja auch wichtig.

imbush

josh Offline




Beiträge: 175

04.02.2009 22:04
#27 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten
leute, ich habe wirklich keine ahnung. das zeug ist aber tatsächlich baumwolle und absolut dicht. wieviele unzen der nun auf einem qcm hat, weiß ich nicht. aber fest und dick ist er, demnach auch schwer. ein duluthpack dagegen wirkt wie butterbrotpapier.
moose, den boden brauchst du nicht zu räuchern, wirklich nicht. jörg wird da mehr ´drüber wissen. vielleicht klinkt er sich ja noch ein. "gefühlte" trockenheit kann ich jedenfalls bestätigen.
die nähte, die nach innen weinen (schön hast du das formuliert, moose) sind vor allem die, an denen der boden angenäht ist. manchmal kommt bei starkem regen mit fiesem seitenwind auch einige tropfen durch die beiden nähte der seitenwände. anfangs hatte ich auch peobleme mit den schlaufen am dach und dem camopy. aber das ist nach einer wagnerianischen imprägnierorgie längst vergessen. und ich kan euch beruhigen. das klingt jetzt vermutlich viel schlimmer als es ist. nach dem ersten schock (mein teures zelt ist nicht dicht!!!) sind die paar tröpfchen für mich ok. das ist irgendwie wieder die suche nach der eierlegenden wollmilchsau. jenseits des teiches gibt es cft´s aus nylon. die mögen dichter sein aber ich hätte furchtbare angst davor ein prasselndes feuer zu entfachen. so macht mir funkenflug gar nix und ich imprägniere vor jeder saison. kostet ein paar euronen und ein wenig zeit.

den stoff des bodens für eine kata? ich weiß nicht. das wäre mir dann doch des guten zuviel, vor allem an gewicht. funktionieren würde es, aber da tun es auch die planen aus dem baumarkt eures vertrauens. wenn das cft zelt feucht oder besser nass eingepackt wird, sperrt sich vor allem der boden gegen vernünftiges zusammenrollen. die kata so ist schön handlich und leicht. das würde der boden wieder wett machen.

ole
Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

05.02.2009 16:00
#28 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

@ Bernd: Klassik trifft Moderne

Es gab und gibt noch Löscheimer aus Baumwolle. Geräte dieser Art eignen sich hervorragend um auf Tour Getränke zu kühlen.

Grüße
Michael

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

05.02.2009 19:44
#29 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

In Antwort auf:
...den stoff des bodens für eine kata? ich weiß nicht. das wäre mir dann doch des guten zuviel, vor allem an gewicht. funktionieren würde es, aber da tun es auch die planen aus dem baumarkt eures vertrauens. wenn das cft zelt feucht oder besser nass eingepackt wird, sperrt sich vor allem der boden gegen vernünftiges zusammenrollen. die kata so ist schön handlich und leicht. das würde der boden wieder wett machen.

ole

Ok,ich beuge mich den Argumenten. Dann wird es wohl doch was aus Kunstfasern wie bei Peter Peuker werden!

Internette Grüße Thomas

moose Offline



Beiträge: 1.478

05.02.2009 19:54
#30 RE: Pimp mein Campfire Tent antworten

trapper guck mal hier http://www.stoffamstueck.de/
technische Gewebe der Tip ist gut siehe weiter unten, ich hatte immer eine Plastikplane drin, aber etwas trittfestes und stoffiges, waschbares ist nich schlecht, unter der Liegematte dann noch 4 mm Isomatte 2 x 1 Meter
moose

imbush

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule