Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 10.912 mal aufgerufen
 Paddelpartner NORD
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Bernd-pgl Offline



Beiträge: 387

28.06.2009 13:16
#106 RE: HOLZ KANADIER DANKE AN ALLE antworten

Hallo Klaus

Wenn wir was im Süden veranstalten sollten, könnte ich unser Gelände anbieten mit einem Seezugang und direktem Zugang zur Wasserstrasse Rhein. Es wäre für alle etwas dabei.Lass mich mal bis nach meinem Urlaub was überlegen. Das Gelände kannst du unter http://www.pgluhafen.de mal einsehen.Wir wären da für nächstes Jahr dabei.

Gruß Bernd
unter dem Motto: Auch der Süden lebt.

Angefügte Bilder:
Unser See.JPG   Kanu PGL Google.jpg  
Als Diashow anzeigen
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2009 13:47
#107 RE: HOLZ KANADIER DANKE AN ALLE antworten

Hallo Bernd,
so ein Nord Süd Holz Canoe Gefälle währe nicht schlecht, da der Platz auch von der Größe her ansprechend ideal ist.
Auch die Auswahl dürfte sich hinter nichts verstecken müssen, denke gerade an die Leute wo beim GOC Treffen
mit selbstgebauten Canoes anwesend sind.
Und endlich mal mitten in Deutschland oder sehe ich da was verkehrt.


Grüße Klaus



Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

29.06.2009 11:28
#108 RE: HOLZ KANADIER DANKE AN ALLE antworten

Hi,
Ihr könnt mich mit einplanen, das Gelände ist wirklich nett!
Jörg Wagner

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

29.06.2009 13:09
#109 RE: HOLZ KANADIER DANKE AN ALLE antworten

Hallo Jörg, das finde aber Klasse gerade wollte ich dir eine Einladung schreiben.
Weitere Infos findest du unter Paddelpartner Süd.
Freue mich sehr. Grüße Klaus

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

01.07.2009 12:29
#110 RE: HOLZ KANADIER Treffen antworten

Da Enno hier nicht selber schreiben kann(und Albert in Urlaub ist), hänge ich mit seiner Zustimmung,den verfassten Bericht zum Treffen mal an:


„Holzkanadiertreffen an der Hamme“

Es war an der Zeit! Es war an der Zeit in unserer schnelllebigen Wegwerfgesellschaft ein Zeichen an Wertbeständigkeit und Wertigkeit zu setzen. Unter dem Titel „Holzkanadiertreffen an der Hamme“ trafen sich beim Wassersportverein Ritterhude e.V,
am Wochenende.19.6.–.21.6.2009 Besitzer und Erbauer von Holzkanadiern. Die Anreise erfolgte von Flensburg bis Frankfurt und von Emden bis Cottbus. Ein Treffen, das also seine Kreise zog. Unser Gelände war bis auf die kleinste Fläche mit Zelten, Tipis, Wohnmobilen und eben Schmuckstücken von Kanadiern belegt. Hier konnte man die ganze Bandbreite von individuellen Holzkanadiern bewundern, ob nun leinenbespannte Kanadier, Leistenkanadier in unterschiedlicher Bauweise, genähte Kanadier, die ohne einen Nagel oder Schraube gebaut werden oder sogar Birkenrindenkanus, alles handgemacht. In einem Vortrag wurden die verschiedenen Besonderheiten aus ebenso vielen Jahrzehnten eingehend beschrieben. Auch unsere Altvorderen konnten durch höchstes Bootsbaukönnen tolle Ergebnisse erreichen.
Viele Bautechniken sind heute nicht mehr bezahlbar oder das Können ist einfach „verschollen“. Wie gut diese Boote zu bewegen sind konnte man selbst probieren. Wer hat schon einmal in einem original Prospector oder E.M. White Kanadier seine Runden gedreht?
Die vielfältigen Möglichkeiten zu Probefahrten wurden reichlich genutzt. Am Samstag konnte eine Gruppenfahrt mit Schleuse und Tidenfahrt auf der Wümme gemacht werden. Das war ein Erlebnis für nicht tideerfahrene Paddler einen Fluß in beide Richtungen, mit der Strömung, fahren zu können. Zeitweiliger Regen tat der Tour keinen Abbruch. Ein ausgiebiges Regenschauer war der willkommene Test für die Boote und Besatzungen.
Zwischendurch war viel Zeit für Fachgespräche um Paddeltyp und Bootsdesign.
Überhaupt Paddel, auch so ein unendliches Thema. Hier konnte man in dem Gefühl schwelgen. edle Einzelstücke in der Hand zu halten Alle Paddelblattformen waren vertreten. Gewichte von nahezu 480 Gramm machten das Paddeln zum sinnlichen Vergrnügen.

Auch traditionelle Ausrüstung rund um das Kanadierpaddeln war zu sehen und wurde benützt.
In kleinen Workshops wurden die „alten“ Ausrüstungsteile erklärt und eingesetzt. Indianische Pack Baskets und Canoe-Packs dienen der Gepäckbeförderung und bieten eine hohe Funktionalität und Haltbarkeit. Empfindliche Ausrüstungsgegenstände werden in hölzernen Kisten, den Wanigans, transportiert. Zur Essenszeit wurden Dutch Oven angeheizt. Das sind gusseiserne Töpfe für das Kochen am Feuer. Hiermit sind wirkliche Genüsse im Outdoorbereich zu kochen. Selbst der Geruch von frischem Brot dampfte aus einem Dutch Oven. Abends lockte ein Lagerfeuer mit viel Stimmung. Der Sonnenuntergang wetteiferte mit dem Licht verschiedenster alter Leuchten, von der Kerzenlampe bis über diverse
Am Sonntag wurde eine weitere Facette des Kanadiersports beleuchtet. In einem Vortrag ging es um die Möglichkeiten Kanadier zu segeln. Vor dem Hintergrund einer lang andauernden Tradition, gerade im Bremer Raum, der Kanadiersegelei konnte man etwas über diese Geschichte lernen. Anschließend wurden von zwei Kanadiern die Segel gesetzt und bei etwas zu wenig Wind das Segeln gezeigt.
Rundherum war das Wochenende von einer tollen Stimmung geprägt und leider musste am zeitigen Sonntag Mittag dann das Lager so langsam abgebaut werden, da teilweise doch noch sehr weite Heimfahrten anstanden.

6.2009 E.Meier

Internette Grüße Thomas

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Urlaub »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule