Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 665 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

07.12.2008 22:16
Elbe-Geeste-Kanal, von Bremerhaven nach Otterndorf antworten

Auch von mir mal ein kleiner Tourenbericht, damit die paddeligen Themen nicht zukurz kommen.

Das könnte auch heißen aus der Stadt aufs flache Land.
Wir starten Samstag mitte Oktober, Wetter ist trotzdem schön, ein leichter Südwestwind bestimmt unsere Abfahrt ab Bremerhaven. Bei nördlichen Winden würde ich in Otterndorf starten. Im Citysportboothafen kommt man direkt vom Parkplatz an die Geeste. Hier gibt es Tide! Ideal ist der Start 2 bis 1,5 Std vor Hochwasser, so muß man nicht in einer häßlichen Rinne zwischen zwei Schlickschrägen herum fahren, sondern Alles ist voll Wasser und der leichte Strom schiebt noch einwenig. Wir starten ca. 9.30 Uhr und paddeln gemütlich durch die Stadt. Die Ufer zeugen immer noch vom Schiffbau, der vor nicht allzu langer Zeit hier zuhause war(Tecklenborg, Rickmers usw.).
Am Geestesperrwerk ist Schluß mit Tide, wenn es also zeitlich nicht paßt, erst hier einsetzen. Wir tragen hier um, es gibt auch eine Schleuse, bei der man sich telefonisch melden kann.
Noch ein Stück Stadt und dann noch unter der Autobahn durch, jetz wird es ruhiger, die Geeste führt weit ab von Straßen und Höfen durch eine Niederung. Kaffepause, Gänse schnattern, und die Rinder bestaunen uns.
Während die Geeste noch recht hübsch meandert, ist der Beginn des Kanals unübersehbar, lange aber trotzdem schöne Geraden bestimmen jetzt das Bild.
Im Hafen von Kührstedt wird noch ein Kaffee gekocht, danach noch die Schleuse in Lintig, hier darf der Paddler selbst die Knöpfe drücken. 16.30 kommen wir beim WSB in Bederkesa an und bauen unser Zelt auf. Bederkesa liegt fast genau in der Mitte (Kilometer 31) der Strecke und bietet in 5min Fußmarsch Entfernung (vom Wassersportverein) Alles was man braucht. In unserem Fall ein nettes Restaurant.
Sonntag geht es weiter, es ist diesig und bleibt den ganzen Tag so. Trotzdem hat die Landschaft ihren Reiz. Die langen Geraden ähneln sich, wer die Medem nicht kennt, sollte die Umsetzstelle nutzen und auf der schöneren Medem seinen Weg nach Otterndorf finden (ist aber weiter). Wir sehen uns den Kanal bis zu seiem Ende in Otterndorf an und steigen direkt vor der Schleuse zur Elbe, die als Tunnel durch den Deich geht, aus. Zwischen durch pausieren wir zweimal zum Kaffekochen. Circa 16.00 Uhr geht unser Wochenende nach etwa 60km zu Ende.
Die Strecke liegt quasi vor meiner Haustür, so dass wir den Ehefrau-Transportdienst bestellen. Zum Auto nachholen, könnte man auch mit Bus oder Bahn nach Bremerhaven zurück.

Gruß
Andreas

Angefügte Bilder:
IMG_2753 Kopie.jpg   IMG_2757 Kopie.jpg   IMG_2763 Kopie.jpg   IMG_2772 Kopie.jpg   IMG_2776 Kopie.jpg  
Als Diashow anzeigen
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule