Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 7.424 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
moose Offline



Beiträge: 1.478

01.12.2008 19:27
#16 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

wo ist das Problem bittschön

Du hast einen Kaffee

Du hast Feuer

Du hast einen Topf

Du hast Wasser

Kaffee gemahlen in Topf (egal welcher Topf) Wasser drauf aus See etc.

Topf mit Wasser und Kaffee auf Feuer - Aufkochen - Ziehen lassen, über feines Teesieb in Tasse giessen fertig, man hat immer frisch gebrühten Kaffee

man kann auch eine Kaffekanne nehmen, aber jeder Topft tut es auch

moose

imbush

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

01.12.2008 20:08
#17 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

-ich hab`s geahnt...
Grußlos....sinnend...

Wolfgang Hölbling

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

01.12.2008 20:21
#18 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten
Nun ja, das Phillipsburger Kernkraftwerk liegt einige Kilometer weiter flussabwärts . Bin mir trotzdem mehr als sicher, dass ich mein Kaffeewasser vorgestern nicht aus den Altrheinarmen geschöpft hätte. Wenn ich mir also den Wassertransport sparen will muss ich irgendein Filtersystem mitnehmen...

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

01.12.2008 20:52
#19 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten
Hallo Axel,

kennst du die Firma Bodum? Deren Kaffeekannen funktionieren ähnlich wie die hier mehrfach beschriebene Cowboy-Methode. Kaffe in die Kanne, kochendes Wasser darüber, kurz warten und dann ein Metallsieb an einem Stempel geführt herunterdrücken. Man hat dadurch wesentlich weniger Satz. Leider sind die Kannen von Bodum alle aus Glas, aber nach diesem System gab es bei Tchibo mal eine doppelwandige Edelstahlkanne. Habe ich leider im Onlineshop nicht finden können. Wir haben die uns vor 2-3 Jahren angeschafft. Kostete ca. 20 Euro. Der Nachteil bei dieser Kanne ist, daß sie das Wasser sehr lange heiß hält. Wenn ich den Kaffe in meinen doppelwandigen Becher gieße, bleibt der so lange heiß und nur nippbar, bis das Frühstück vorbei ist. Meines Erachtens hättest du mit dieser Methode nur den Ruß an der Kanne gespart, das restliche Zubehör blebt erhalten.
Was ist eigentlich schlecht an Instantkaffee? Ich gebe zu, mir schmeckt er auch nicht, aber diese Erkenntnis ist schon über 20 Jahre alt. Seither habe ich keinen mehr probiert. Die haben bestimmt auch weiterentwickelt und nicht nur in Fernsehwerbung investiert. Es käme auf einen Selbstversuch an.

Viele Grüße

Stefan

P.S.:hatte eine Seite übersprungen und Manfreds Beitrag nicht gesehen. Genauso ein Teil wie beim Globetrotter haben wir, aber halt nicht mal halb so teuer, da nicht aus Titan, dafür aber doppelt so groß (in meinen Kaffeebecher passen 0,4l, da bliebe für meine Frau sonst nicht mehr viel übrig.). Auch Jörgs vietnamesische Variante finde ich sehr gut. Glaube demnächst werde ich viel Kaffee brauchen.
Claus_Ulrich Offline




Beiträge: 312

01.12.2008 22:15
#20 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

Für mich ist meine alte "Bialetti" der ideale Kaffeebereiter für unterwegs. Geschmacklich kaum zu übertreffen wie ich finde. Ich persönlich bevorzuge die traditionelle italienische Röstung (nicht den modischen Designer Espresso). Meine Frau mag eher die in diesen Breiten meist anzutreffende Kaffeeröstung. Gerne auch die Mischungen kleiner örtlicher Kaffeeröster. Beides gelingt in der "Bialetti" (oder ähnlichem Fabrikat) ausgesprochen gut. Ich sah bisher noch keinen Grund von dieser Methode abzugehen, bin sehr zufrieden. Den Griff der Kaffeekanne sollte man allerdings nicht aus den Augen lassen, verformt sich gerne bei Benutzung auf offenem Feuer.

Gruß

Claus

Angefügte Bilder:
bialetti10.jpg  
Als Diashow anzeigen
welle Offline




Beiträge: 1.525

01.12.2008 22:24
#21 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

moose Du bist so schön erfrischend...wie ein starker Kaffee
wo ist das Problem?
Du hast Wasser
Du hast einen Kunststoffhohlkörper
Du bewegst ein Holzbrett neben dem Boot nach hinten
DU FÄHRST

Albert

arnulf Offline



Beiträge: 99

01.12.2008 23:48
#22 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten
hallo
so ne espressokanne benutze ich seit jahren praktisch sparsam und handlich und kaffee schmeckt
gruß
arnulf
markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

02.12.2008 07:03
#23 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

Hallo Zusammen,
ich benutze auch die direkt-Brüh-Methode: Trangia-Kessel, Wasser, Kaffemehl, Feuer...

Im Unterschied zu Jörg:

In Antwort auf:
Hi Jürgen
nach der von mir beschriebenen Methode gibt´s keine Rückstände zwischen den Zähnen.
Der Trick ist, nachdem der Topf einmal vom Feuer genommen wurde, diesen nicht mehr aufzusetzen, Konsistenz und Geschmack leiden, wenn nochmal aufgekocht wird.
Probier´s mal.



habe ich die Erfahrung gemacht, dass vorsichtiges und kurzes Aufkochen des Ganzen zu einem schnellen und vollständigen Absetzen führt (siehe auch türkischer Mokka im Kupferkännchen). Geschmacklich habe ich keine Nachteile bemerkt.
Die Konsistenz bleibt flüssig...

Eine Perkolatorkanne habe ich ausprobiert und nach dem dritten Mal nur noch ohne Perkolator-Innenleben benutzt. War mir zu aufwendig und dafür dann noch zu 'streusandig'...

Markus

Neckarpaddel Offline




Beiträge: 122

02.12.2008 08:52
#24 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten
Das eigentliche Problem ist der Latte Macchiato.
Das Kaffeekochen habe ich immer gut erledigen können, ob mit Bialetti oder mit der Topf-Koch Methode.
Die Frage von MM nach der aufgeschäumten Milch finde ich viele relevanter, denn da habe ich noch keine gute Lösung.
Bisher genutzte Lösungen:
1. Milch fast bis zum Kochen erhitzen (einfach, aber suboptimal)
2. Milch erwärmen, wie oben, und dann einen dieser unsäglichen Elektroquirls zum Schäumen benutzen (schon komplizierter, und nicht sehr stilsicher)

Eigentlich schmeckt nur die durch heissen Wasserdampf erhitzte Milch richtig gut.

Irgendwelche Erfahrungen?

Fröhliche Kaffeezubereitung!

Rolf

----------------------------
"Consensus is never a problem when all you have to argue with is yourself" - Herb Pohl on solotripping

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

02.12.2008 09:09
#25 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten
Rolf, da fällt mir spontan eine Lösung ein: Wir paddeln künftig nur noch ab Südschweiz Richtung Italien (Lago Maggiore, Ticino oder so) und machen in jedem Dorf ein Kaffeepäuschen...

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

02.12.2008 10:19
#26 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

Hi Rolf!
Du brauchst einen Outdoor - Schaumschläger!
Vielleicht in Miniminimini-Paddelform?
LG

Wolfgang Hölbling

Neckarpaddel Offline




Beiträge: 122

02.12.2008 13:31
#27 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

Die Paddeltour, die durch viele Café-Bar Besuche aufgelockert wird, hat schon ihre Reize. Nun erwarte ich jedoch nicht, dass geeignete Anlegestellen und der Latte Maciatto Ausschank in unmittelbarer Nähe sind, auch nicht in der Südschweiz oder in Italien.

In der Erinnerung ist mir jedoch eine (mehrtägige) Tour auf der Lahn, bei der ich und einige Freunde bei jeder räumlichen Nähe von Anlegestelle und Pilsausschank eine Rast einlegten. Die tägliche Strecke wurde dadurch doch stärker als erwartet reduziert, da es mehr Anlegestellen gab als geplant.

So ist aber auch ein ungetrübtes Naturerlebnis eher durch die Mitnahme einer transportablen "Italienischen Kaffeezubereitungseinrichtung" (IKZE) gewährleistet. Ideen hierzu?

Rolf

----------------------------
"Consensus is never a problem when all you have to argue with is yourself" - Herb Pohl on solotripping

Neckarpaddel Offline




Beiträge: 122

02.12.2008 19:14
#28 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten

Hallo Wolfgang,

eigentlich vermeide ich die "Outdoor-Schaumschläger" soweit es geht.

Grüße, Rolf

----------------------------
"Consensus is never a problem when all you have to argue with is yourself" - Herb Pohl on solotripping

maromaier Offline




Beiträge: 259

02.12.2008 19:48
#29 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten
Ich habe da vielleicht eine Lösung des Cappuccinoproblems gefunden (Latte leider nicht, sorry Rolf), nicht ganz billig aber dafür ästhetisch sehr schön.

Text: "Im oberen Teil der Maschine wird zunächst per Hand die Milch aufgeschäumt und dann auf der Herdplatte nach der Espresso-Methode (das Wasser wird durch Erhitzen aus dem Tank durch ein Steigrohr über das Kaffeemehl geleitet) der Kaffee gekocht. Beide Zutaten – leicht erwärmter Milchschaum und Espresso – mischen sich im oberen Teil der Maschine zu Cappuccino."

Hat jemand Erfahrung?

MM

w w w . F r e e s t y l e C a n o e i n g . n l

Angefügte Bilder:
81180_1.jpg   81180_2.jpg  
Als Diashow anzeigen
Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

02.12.2008 20:09
#30 RE: Kaffeekochen unterwegs antworten
Ja, das sieht ja wirklich schon mal ganz ansprechend aus. Kannst Du uns dazu auch noch eine Bezugsquelle nennen?
Wie viel Wasser/Kaffee passt da wohl rein?
Und wie halte ich bloß im Sommer die ganze Milch frisch, die ich für sowas mitnehme?...

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule