Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 3.652 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Trapper Offline




Beiträge: 1.561

21.11.2008 14:49
Welche Bridge Kamera??? antworten

Nachdem ich mich endlich durchgerungen habe,mein schon lange ungenutzt rumstehendes Mopped zu verkaufen,ist etwas Investitions-
spielraum für eine zusätzliche Kamera entstanden. Ähnlich wie Jürgen es schon beschrieben hat, suche ich zu meiner wasserdichten
Pentax-Optio-Miniknipse eine zusätzliche Digitale. Da ich eher zu den Fotoamateuren gehöre hat mich das Angebot glatt erschlagen.
Was mir so vorschwebt:
-8 Megapixel
-möglichst AA-Batterien
-mindestens 12-fach Zoom mit manueller Einstellung
-möglichst kompakt
-Bildstabilisator
-max. 300 Euronen
Habe mir schon einige Test`s durchgelesen, bin aber so schlau wie vorher, da sich viele sogar in Ihren Ergebnissen wiedersprechen.
Also Frage an die Profis unter Euch: was ist empfehlenswert,welche Features braucht man unbedingt,auf was sollte man noch achten?
Zusätzlich sollte auch die nicht zu komplizierte Automatik brauchbare Ergebnisse liefern,da meine Frau ebenfalls ins Fotografieren einsteigen will.

Internette Grüße Thomas

lej ( gelöscht )
Beiträge:

21.11.2008 16:30
#2 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten
Moin Thomas
Katja empfiehlt dir die Lumix von Panasonic mit Leica-objektiven, die wollen wir uns zusätzlich zur Wasserdichten anschaffen. Sie hält mich für einen nicht überbegabten Menschen bezügl. meines Foto Know Hows und ist der Meinung, dass auch ich damit klar kommen könnte. Sie meint, du solltest ins Fachgeschäft gehen und sie mit anderen Kameras praktisch vergleichen, Schärfe und Brillianz sollen dich angeblich umhauen.
Kosten noch unter 300,- Euro, klein wie eine Zigarettenschachtel.
Gruß Jürgen
kanute Offline




Beiträge: 549

21.11.2008 17:18
#3 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

Hallo,
ich habe die Panasonic Lumix DMC-TZ3 mit 10-fachem optischen Zoom, sehr empfehlenswert. Allerdings keine AAA-Batterien, aber der Akku hält auch bei Blitzbetrieb sehr lange durch. Ersatz-Akku sollte man haben.
Preis kommt auch ungefähr hin.
Grüße
Bernd

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

21.11.2008 18:16
#4 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten
Ich hatte da eher an so etwas wie die Panasonic FZ 28 gedacht. Hier gibt es zumindest die Möglichkeit mal die
Automatik auszuschalten und selber zu experimentieren. Größe geht auch noch so gerade. Schneidet
in vielen Vergleichstests gut ab. Bin mir aber wie gesagt höchst unsicher wie "robust" und "Paddelsicher" diese
Dinger sind.Wasserdicht verpacken ist ja selbstverständlich,aber eine gewisse Portion Feuchtigkeit und "Dreck"
ist ja nicht immer zu vermeiden.

Internette Grüße Thomas

trullox Offline



Beiträge: 616

21.11.2008 18:46
#5 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten
Hallo Thomas!
Ich hab die kleinere Lumix FZ8 seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Brauchst keinen zweiten Akku, wenn Du auf Reisen das kleine Ladegerät mitnimmst.
Auf ruhigem Wasser häng ich die Kamera einfach um den Hals. Wirds bewegter, kommt sie in einen wasserdichten Beutel.
Gruß!
Fred
singletrailz Offline




Beiträge: 369

21.11.2008 18:53
#6 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten
ich habe auch die DMC-FZ8 und bin sehr zufrieden damit. Sie ist schön kompakt, 12-fach Zoom von Leica, relativ lichstark. Sie befriedigt meine moderaten Ansprüche perfekt.

--------------------
one

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

22.11.2008 15:30
#7 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

Danke für den Tip. Wenn man den vielen Testberichten glauben darf ist die FZ8 eine sehr gute Kamera
mit sehr lichtstarkem Leicaobjektiv und das für unter 200€. Zwei Dinge stören mich aber ein wenig.
Es gibt kein echtes Weitwinkel und es ist nur USB 1.1 möglich(stimmt das wirklich?)
Werde sie mir auf alle Fälle mal anschauen.

Internette Grüße Thomas

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

25.11.2008 15:48
#8 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

So, habe mir inzwischen die Panasonic TZ5(weia, die ist vielleicht klein!)die Panasonic FZ8 und FZ28 im Fachgeschäft angesehen und vorführen
lassen. Mir schwirrt der Kopf von dem ganzen vergleichen, aber sicher welche ich nehmen soll bin ich mir nicht!
-Tz5 mit 10x Zoom und Superkompakt
-FZ8 genauso teuer mit 12x Zoom in Spiegelreflexgröße mit deutlich mehr Möglichkeiten;noch etwas beserer Bildqualität, aber nur USB 1.1
-FZ28 das derzeitige Bridgeflagschiff,genauso groß wie FZ8 aber besser ausgestattet,18x Zoom noch Lichtstärker aber noch 120€ teurer
Weiß eben nicht,ob ich wirklich die doch reichlich doppelt so großen Bridgekameras wirklich immer mitschleppen will um noch etwas schärfere
Bilder zu schießen(so das denn auch klappt) Andererseits habe ich mich schon oft über fehlenden Zoombereich geärgert, wenn man spontan was am entfernten
Ufer sah.
Was mich aber am meisten amüsierte: der Verkäufer hat mir doch tatsächlich geraten bis nach Weihnachten zu warten,da dann die meisten Modelle etwas günstiger werden.
Nah, da gehe ich doch nach dem Fest meine Kamera kaufen,natürlich in dem Fachgeschäft! Nur welche bloß.......!!

Internette Grüße Thomas

J2 Offline




Beiträge: 150

25.11.2008 16:55
#9 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

Hallo Thomas,
schau Dir doch mal die Fuji FinePix S5xxx an.
Ich hatte mal eine S5000 mit 10x Zoom und sehr praktischen AA-Batterien, bzw. NiMH-Akkus (bis ich sie ins Meer getaucht hatte, das war schlecht... )
Jetzt benutzte ich eine Lumix FZ5. Passt in die ganz kleine Schraubtonne.
Nicht schlecht, aber ich fand die Fuji von der Bildqualität (das Objektiv scheint lichtstärker gewesen zu sein) und wg. der AA-Akkus besser.

Gruß, Jörg

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

26.11.2008 06:10
#10 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

Ich habe die Fuji Finepix S5900 und bin damit sehr zufrieden. Kostete seinerzeit 220,-€.
Man kann manuell und gut auch automatisch fahren, von der Bildqualität bin ich begeistert. Kurzum: Ich würde sie wieder kaufen.

Inzwischen dürfte allerdings die dritte Nachfolgegeneration auf dem Markt sein...

Markus

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

26.11.2008 08:48
#11 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

Hallo Thomas

Das mit dem 1.1 USB würde ich nicht überbewerten.
Du kannst ja einen Chipleser an der Rechner hängen, der 2.0 unterstützt und damit den Chip voll ausreizen kann. (Was bei den meisten Chips allerdings garnicht so viel schneller ist.)
Da muß man dann auch nicht mit diesen Micro-USB-Steckern rumfummeln, sondern hat den Chip den man sogar im dunkeln in seinen Slot schieben kann.

Zu den Fuji Finepix Kameras kann ich noch feststellen, dass Sie nach meiner Erfahrung, nicht so eine hohe Kompression der Helligkeiten haben. Die Bilder sehen deshalb etwas analoger(besser) aus.

Gruß
Andreas

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

01.12.2008 14:37
#12 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

So, Kamerasuche nächster Teil. Am Wochenende hatte ich die Gelegenheit eine,für einen halben Tag, geliehene Panasonic TZ5 auszuprobieren. Bei Schneegriesel und Temperaturen
leicht unter null Grad bin ich durch Wald und Flur gestapft und habe ein bißchen rumprobiert.
Das hat meine "Bridgekameraambitionen" so ziemlich über den Haufen geworfen. Ich bin erstaunt was mit dem "kleinen!" Ding so alles möglich ist.Der Zoombereich würde meinen
Ansprüchen vollauf genügen;die Bildqualität ebenso. Was mich aber von einem spontanen Kauf abhält, ist die Tatsache das hier auch einige krasse "Fehlschüsse" dabei waren,die
so nicht vorhersehbar waren. Da hatte die Automatik offensichtlich voll versagt,was ich mal auf meine mangelnde Kenntnis des Gerätes schob. Der eigentliche Besitzer des guten
Stückes offerierte mir jedoch das ihm dieses auch passiert sei(er ist Reporter)und er keine pauschale Abhilfe wüßte. O-Ton:Objektiv im Zoom nicht Lichtstark genug,Weißabgleich nicht
beeinflußbar,Kamera im Zoombereich zu langsam,manuelle Einstellungen kaum möglich,über ISO 400 möglichst nicht benutzen. Gute Bilder würden halt "hinter" der Kamera gemacht und nicht mit Vollautomatik.
Abschließend meinte er das die Panasonic eher eine Urlaubsknipse für den "Süden" sei, da aber z. Zt. ziemlich unschlagbar.Für "Outdoors" und als alleinige Kamera würde er eher zur
Canon SX110 oder SX100 tendieren, da hier auch noch vieles manuell korrigiert werden könnte,die Motivprogramme zuverlässiger wären,das Objektiv geschützer wäre, AA-Batterien passen,
nur das Weitwinkel fehlt leider.
Da stehe ich jetzt wieder und bin noch verunsicherter. Dabei fand ich die Abmessungen der kleinen Knipse so genial zum immer dabeihaben.Klar ist mir mittlerweile nur, das ich mit möglichst kleinem Fotogepäck auskommen möchte.
Hat die Canon schon jemand in Gebrauch oder kann etwas dazu sagen?

Internette Grüße Thomas

Kalle Offline




Beiträge: 53

10.02.2009 20:38
#13 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

wie wäre es mit einer rollei..ist wasserdicht

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2009 21:04
#14 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten
Hallo Thomas, ich möchte mir dieses Frühjahr eine Wasserdichte kaufen und denke über die Olympus Touht 8000 nach,
werde bei Gelegenheit sie mir zeigen lassen.
Die Daten hören sich gut an.
schaunwirmal.... Gruß Klaus


Axel, hat eine Olympus 790, die macht auch gute Bilder sowieso und einem robusten Eindruck.
Bernd-pgl Offline



Beiträge: 387

11.02.2009 13:59
#15 RE: Welche Bridge Kamera??? antworten

Hallo fotografierende Paddler.
Ich habe mir die Panasonic Lumix FZ50 zugelegt. Diese kamera ist zwar etwas teurer aber mit 12 fachem Optical Zoom und Leica Objektiven absolut zu emfehlen.Preis Leistung stimmt bei dieser Kamera.
Gruß Bernd

Seiten 1 | 2
«« Kevlar-Flies
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule