Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 7.756 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
welle Offline




Beiträge: 1.525

11.11.2008 20:43
#16 RE: Russisches-Tipi-Zelt XPEDITIA TEST antworten
moin Heinrich,
bei dem Xpeditia gibt es außer an der Tür Moskitonetze-
d.h. bei drei Öffnungen unten und an der Öffnung oben.
An der Tür gibt es zur Zeit keine Moskitotür, geplant ist
ein Innenzelt aus Moskitogaze mit angehängtem Boden.
Die Russen sehen das mit der Mosktiotür nicht so eng, weil
sie eh in dem Zelt ständig zündeln: ich habe auf der Halbinsel
Kola in den Sommermonaten darin auch ohne Moskitotür gelebt, reine
Gewohnheitssache.
Ergebnis des Testes: Verarbeitung, Aufbau, Handling etc. vom
Xpeditia entsprechen dem Preis:Leistungsverhältnis, bei dem
Zelt ist nichts zu beanstanden, außer vielleicht die fehlende
Moskitotür, aber ob das ein KO Kriterium ist? Es gibt reichlich
separate Moskitokabinen auf dem Markt, damit ist man immer noch
günstiger als mit den anderen khakifarbenen Tipis.
Detailbilder findest Du auf der webseite, wenn Du auf die Pfeile
klickst.(Nachtrag: in den dunklen Rand mit den Ösen wird im oberen
Loch das Moskitinetzt eingehängt)
Geplant ist ein großes 7/9er, aber frage mich bitte nicht nach dem
Zeitplan, das läuft alles ein bißchen anders:-)
Gruß aus der Nordheide
Albert

http://www.absolut-canoe.de
Angefügte Bilder:
DSCN7644.JPG   DSCN7645.JPG  
Als Diashow anzeigen
waschbär Offline



Beiträge: 8

13.11.2008 09:20
#17 RE: Russisches-Tipi-Zelt XPEDITIA TEST antworten
Hallo Albert, vielen Dank für die Detailbilder.Das erklärt schon mal die Gegebenheiten an der Hutze.
Ich sehe da so viele Schnüre. Da gehe ich mal davon aus,das hier analog zu Tentipi die Hutze in allen
Himmelsrichtungen separat zu öffnen ist.
Drei Fragen bleiben aber noch: ist die Stange auf Deinen Bildern nestbar?;-wird ein Boden für das
Zelt angeboten? -wie groß ist der nutzbare Innendurchmesser wenn das Lining eingehängt ist?
Die größere Version ist für mich wohl eher nicht interessant, da ich meistens allein oder zu zweit
unterwegs bin.
Von dem Lining verspreche ich mir aber einen großen Vorteil zu Tentipi gerade an kälteren Tagen.
Eine Mückennetztür würde ich mir aber auf alle Fälle wünschen. Da muß man dann wohl selber Hand anlegen.
Für den Boden könnte man ja ebenfalls beliebige Planen nutzen,wie das hier wohl viele schon machen.
Da bei Fa. Feuerzelte,wie schon in einem anderen Beitrag bemängelt,sich niemand zurück meldet bist Du ja
der einzige Anbieter in Deutschland. Könntest Du eventuell auch Schlafkabinen aus Moskitonetz besorgen wie sie bei
"Feuerzelte" angeboten werden.(meine Partnerin ist sehr empfindlich)

Gruß Heinrich
welle Offline




Beiträge: 1.525

13.11.2008 17:09
#18 RE: Russisches-Tipi-Zelt XPEDITIA TEST antworten

moin Heinrich,
ich will hier keine große Verkaufsshow aufbauen, aber einige
Produktinformationen auf Deine Fragen hin:
von der nestbaren Stange sind wir abgegangen, da nestbare Stangen
an den Einkerbungen bei sehr sehr starker Belastung abknicken können.
Nestbare Stange läßt sich aber nachrüsten, ich finde diese von Helsport sehr
gutund stabil.
Boden gibt es noch nicht, ist in Planung in Verbindung mit einem Innenzelt,
dass als Moskitokabine ausgelegt sein soll - ich empfehle als Boden immer
die grünen PVC Planen aus dem Baumarkt/Aldi, reichen vollkommen aus und
Du kannst diese vielfältiger einsetzen. Mit dem Lining kann ich Dir erst
eine Antwort geben, wenn ich es ausgemessen habe(hat noch nie einer nachgefragt)
Du wirsd so nach Gefühl ca. 20-30 cm im Durchmesser verlieren.
Moskitokabinen kannst Du günstig bei dem Outdoorausstatter Deines Vertauens
erstehen - ich wollte mir in Anbetracht des geplanten Innenzeltes keine
hinlegen.
Ich betone ausdrücklich, daß die Hutze in mehreren Richtungen zu öffnen
ist, aber die Arbeitsweise nicht nach dem Prinzip von tentipi funktioniert,
alte Forumsleser kennen die Story.
Falls es noch weitere Fragen gibt, bitte über PM
Gruß aus der Nordheide
Albert

http://www.absolut-canoe.de

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

14.11.2008 10:18
#19 RE: Russisches-Tipi-Zelt XPEDITIA TEST antworten

Hallo Heinrich,
also ich habe seit dem Frühjahr mein Tentipi Varrie 5 C/P mit Innenzelt in Betrieb, allerdings ohne Feuer innen (werde ich jetzt irgendwann mal ausprobieren), dafür aber mit Spiritusbrenner, der das Zelt angenehm erwärmt, aber nicht überhitzt. Den Kauf des Innenzeltes habe ich bis dato noch nicht bereut, wird gemeinsam aufgebaut und auch gemeinsam verstaut, geht ultraschnell, nur der Originalpacksack passt so nicht mehr, aber das soll nicht das Problem sein, geht alles samt Heringen, Hammer und einem Tarp in einen #2 Duluth Pack und ist so angenehm zu tragen. Man kann in dieser Konfiguration halt nicht mit Schuhen ins Zelt latschen, wohl aber den Boden öffnen (und dann reinlatschen), um nasse Klamotten loszuwerden oder eben einen Kocher/Künzi zu betreiben. Für mich ist diese Art Zelt ideal, auch der Verlust an Bodenfläche (insgesamt max. 10 cm auf jeder Seite) ist verkraftbar...
LG und viel Spass beim Aussuchen
Heinz

moose Offline



Beiträge: 1.478

14.11.2008 19:45
#20 RE: Russisches-Tipi-Zelt XPEDITIA TEST antworten

das Ofenrohr liegt ja eng am Stoff, wird das nicht zu heiß ?

imbush

saniwolf Offline




Beiträge: 437

06.07.2009 12:33
#21 RE: Russisches-Tipi-Zelt XPEDITIA TEST antworten

Hallo,

apropos unbeantwortete Fragen ich habe einen alten Threat hervorgekramt: "das Ofenrohr liegt ja eng am Stoff, wird das nicht zu heiß?" = auch meine Frage.

Da ich noch über meine Rohrdurchführung nach dem letzten Desaster bin, interessiert das mich auch.

Gruß aus Unterfranken

Wolf



elbeboy1 Offline




Beiträge: 111

17.07.2009 09:47
#22 RE: Russisches-Tipi-Zelt antworten

Hallo Ich habe so ein Zelt.
Ich bin soweit zu frieden. Hatte es zum ersten mal auf einer zweiwöchigen Tour mit.
Es hatte aber ein paar leichte Verarbeitungsfehler. Es sind die zwei Nähte oben am Dom(wo die kleinen Stangen eingenäht sind) aufgegangen.War aber nicht dramatisch. (mein Schuhmacher hat sie für 7€ nachgenäht).
Sonnt binn ich absolut zufrieden Platz für 2 Personen und Gepäck ist ok.
Nur das Gewicht ist schon üppig.
Gruß Frank

Elbstromer

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule