Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 4.811 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
Nigel983 Offline




Beiträge: 20

17.06.2008 19:51
#16 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hi...
Bin grade beim Stöbern auf diesen Thread gestoßen...
Jetzt bin ich natürlich neugierig geworden! ;-)

Kann jemand eine Empfehlung aussprechen? Ich bin 187 cm groß und wiege so 110 Kilo...
Stelle mir eine Hängematte vor, die ein "Dach" und ein Moskitonetz "integriert" hat...

Auf der empfohlenen Seite
http://www.mosquitohammocks.com
komme ich irgendwie nicht weiter

Christian

http://www.canadier-net.de - Die junge Homepage für Kanubegeisterte

Manfred Offline



Beiträge: 320

17.06.2008 21:07
#17 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten
Hi!

guck mal hier:

http://homepage.mac.com/docslaw/PhotoAlbum13.html

http://homepage.mac.com/docslaw/PhotoAlbum14.html

http://homepage.mac.com/docslaw/PhotoAlbum17.html

und hier:
http://www.liegerad-online.de/


auf "On Tour" klicken und dann auf Ausrüstung


und das hier ist die Hersteller Seite:

http://www.hennessyhammock.com/

Soweit mir bekannt ist, liefert der Hersteller nur direkt.




Vielleicht hilfts dir.

Manfred
Ede Offline



Beiträge: 1

17.06.2008 21:47
#18 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Das hier ist auch ganz interessant
http://h-bag.de/
Grüße
Ede

Uwe_F Offline




Beiträge: 47

18.06.2008 08:15
#19 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hi Christian,

in der Adresse war ein "s" zuviel drin.
Hiermit sollte es gehen: http://www.mosquitohammock.com/

Gruß,
Uwe

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

18.06.2008 09:04
#20 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo Christian!
-empfehlen kann ich Dir zwei Modelle von Hannessy, Hennessy Hammock Explorer A-Sym. Ultra Light, und Explorer A-Sym. Das zweite Modell ist mein Favourit, trägt bis zu 135kg, ist geräumig und trotzdem leicht. Das Tarp ist auch für Regen groß genug, ich habe bisher zwei Gewitter darin verbracht - völlig trocken. Vom Material bis zu den Details sind diese Modelle nicht nur funktionell sondern richtig hochwertig. Die Snakeskins sind beim Zusammenpacken echt hilfreich und ein sinnvolles Zubehör.
Inzwischen habe ich 14 Nächte so piwakiert ( zB. beim Kanadierfest am Murnersee ) und mein Rücken und ich sind restlos überzeugt. Vor allem auf Touren, wo kein großes Lager aufgeschlagen wird, ist diese Art zu Übernachten eine tolle Alternative
Grüße aus Kärnten

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
HH1.jpg  
Als Diashow anzeigen
Silberstreif Offline



Beiträge: 19

21.07.2008 15:49
#21 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo Leute,

motiviert durch meinen Rücken und diesen Thread habe ich auch mal etwas recherchiert und hatte mich nun eigentlich schon für eine Mosquito Expedition Hammock entschieden. Die Weichheit von 1m Luft unterm Hintern und der geringe Platzbedarf für die Übernachtung sind bei einer Hängematte schon sehr bestechend.

Dann bin ich aber auf den Hängemattenschlafsack Panda von High Peak gestoßen ( http://www.camping-heinz.de/Onlinekat06/2008-323.pdf ).

Kennt das Teil wer von euch und kann etwas dazu sagen? Damit wäre die Schwachstelle der fehlenden Isolierung anderer Hängematten ja elegant gelöst. Das Moskitonetz dazu und ein Tarp darüber, dann sollte man den meisten Unbilden einer Nacht gewachsen sein.

Oder ist das Ding Schrott? Es würde mich freuen, wenn mir jemand hier einen Rat geben könnte.

Grüße aus dem Waldviertel (wo man derzeit schon Wetter- und Kälteschutz gebrauchen kann),
Thomas

-----------------------------------------------------
Auf jede schwierige Frage gibt es eine einfache Antwort. Die ist falsch.
(Peter Vitouch)

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

21.07.2008 17:05
#22 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo Thomas!
Die Schwachstelle der fehlenden Isolierung empfinde ich nicht als solche, da eine flexible Matte viele Funktionen erfüllen kann und je nach Jahreszeit und Einsatzgehiet nicht immer derselbe Schlafsack passt. Was zum System gehört und was nicht, sollte auch im Bezug auf Regen ... bedacht werden. Tarp und Hängematte als Kombination und dazu Snakeskins, sind für mich Garantie, daß ich auch bei Schlechtwetter schnell und trocken aufbauen kann. Für den Rücken ist eine asymmetrische Form entscheidend, die erstaunlich gerades Schlafen ermöglicht. Sinnfällige Details fallen nicht weiter auf, vermeiden aber Ärger.
Natürlich kann auch eine dritt- oder viertbeste Lösung spezielle Bedürfnisse oft besser befriedigen, wie ein Topprodukt.
Du solltest nicht nur im Internet vergleichen, sondern ausprobieren, was für Dich passt! Freue mich schon auf Deine Erfahrungen.

Für viele schwierige Fragen gibt es gute Lösungen: die sind ausgereift!

Wolfgang Hölbling

Silberstreif Offline



Beiträge: 19

12.08.2008 22:48
#23 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten
Hallo,

ich habe dann nun doch den Panda bestellt und mittlerweile zwei Nächte darin verbracht (beide mit teilweisem Regen mit Tarp darüber).

Und ich muss sagen: er hat meine Erwartungen erfüllt: kuschelig warm (gut, so kalt war es nicht in der Nacht: 12°C), keine Angst vor Mücken haben müssen und weder Matte noch Schlafsack können irgendwie verrutschen, da ja alles aus einem Guss ist. Obwohl es nicht so kalt war, habe ich doch eine Isomatte in die dafür vorgesehene Tasche an der Unterseite reingetan, einfach um es auszuprobieren.

Obwohl ich mit dem Panda sehr zufrieden bin, habe ich noch vor der ersten Nacht einige Verbesserungen/Umbauten durchgeführt: am Moskitonetz (Zubehör), das als eine Art Schlauch beim Aufhängen dem Schlafsack übergezogen und an den Enden mit Tankas zugezogen wird (Einstieg mittels Reissverschluss seitlich) habe ich an der Oberseite noch einige Bänder angenäht, um es an dem Gurt, über den ich das Tarp lege, anbinden zu können und so zusätzliche Kopffreiheit zu gewinnen. Innen direkt unter der Oberkante habe ich eine Reepschnur längs ca. alle 20cm angenäht, um kleine Gegenstände (z.B. Lampe) daran aufhängen zu können.

Am Schlafsack selbst hat mich eigentlich nur gestört, das man konstruktionsbedingt von der Seite her recht eingeengt wird. Daher habe ich ganz oben und ganz unten am Schlafsack, wo die Befestigungsschlaufen durch eine Art "Quer-Tunnel" laufen, jeweils eine Holzstange (ca. 30cm) in den "Tunnel" geschoben und die Bandschlaufe daran festgeschraubt. Damit wird der Tunnel nicht mehr von der Bandschlaufe ganz eng zusammengeschoben und der Schlafsack damit nicht mehr um ebendieses Maß zusammengedrückt.
Zusätzlich habe ich etwas über der Höhe meines Kopfes die beiden Seiten des Schlafsackes noch mit einer Holz-Querstange von 70cm auseinandergespreizt. Dazu habe ich am Schlafsack die weichen Teile eines Klettverschlusses eingenäht und an den Enden der Holzstange dir rauhen Teile aufgeklebt. Damit rutscht die Stange nun nicht so leicht raus, wenn ich in der Nacht gerne öfters meine Lage ändere.

Mit diesen Änderungen habe ich nun genug Platz für meinen "Schlafstil" und kann mich auch etwas diagonal reinlegen, obwohl ich durchaus halbwegs gerade liege, da ich den Schlafsack gerne recht gespann aufhänge.

Liebe Grüße,
Thomas

-----------------------------------------------------
Auf jede schwierige Frage gibt es eine einfache Antwort. Die ist falsch.
(Peter Vitouch)

Angefügte Bilder:
IMG_3096.JPG   IMG_3098.JPG   IMG_3102.JPG  
Als Diashow anzeigen
Der olle Hansen Offline




Beiträge: 1

12.05.2009 00:53
#24 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Ich hole mal den alten Tröt wieder hervor. Solche Bastelarbeiten wie im letzten Posting sind ja nicht notwendig, es gibt das ganze System fertig zu kaufen bei http://www.km276.de. Den roten Gurt im Bild meines Vorredners braucht man nicht, wenn die Bäume weiter auseinander stehen. Dann spannt sich das Mückennetz automatisch so weit nach oben, daß genügend Kopffreiheit da ist. Seit einem guten Jahr verwende ich das System und bin begeistert. Endlich schlafe ich superbequem und wache morgens ohne Rückenschmerzen auf. Bin jetzt immer wieder enttäuscht, wenn ich mangels Bäumen am Boden schlafen muß. Dabei bin ich stolzer Besitzer eines Hilleberg-Zeltes, auf das ich bisher nichts kommen ließ. Aber jetzt nehme ich es nur im Winter, denn leider reicht die Wärmeleistung des hängenden Schalfsystems nur vom späten Frühjahr bis zum frühen Herbst. Aber da soll sich demnächst was tun. Bin gespannt.
Hier ein paar Bilder vom "Abhängen": http://picasaweb.google.de/Der.olle.Hansen/Hangematte#

Mit vorzüglichem Ahoi
Der olle Hansen

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

12.05.2009 11:02
#25 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo oller Hansen!
Wenn auch das von Dir benutzte System etwas anders funktioniert:
Auch ich mag fertige Lösungen, und die dürfen ruhig perfekt sein.
Bei der Fliegfix Hausmesse in der Steiermark ( mit Riesenauswahl an fertig aufgestellten Zelten) habe ich eine Hennessy Hammock gezeigt, und wieder einmal habe ich gesehen, wie unbekannt diese Biwaksysteme bei uns generell sind.
Umso größer ist dann die Überraschung beim Probeliegen, die Skepsis bleibt dennoch, bis zum ersten "Schlafversuch".
Südliche Grüße


Wolfgang Hölbling

lej ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 11:59
#26 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo
Mit etwas Wehmut denke ich an viele Nächte in der Hängematte zurück, vor Allem wenn die Augen nachts auf das Kreuz des Südens gerichtet sind, ist auf der anderen Seite schon ein anderer Himmel.
Nach Jahren der Abstinenz habe ich eine Neuauflage mit der Hängematte nach nicht mal 2 Std. abgebrochen, alles hat seine Zeit. Früher angenehm und bequem, empfinde ich die Hängematte heute als absolut unkompfortabel, sich wegen lädierter oder abgenutzter Knochen wie gewohnt jede halbe Stunde mal eben von einer Seite auf die andere zu drehen fällt sehr schwer, Schnarchanfälligkeit wird in Rückenlage verstärkt zum Problem.
Da wo die Hängematte herkommt erfüllt sie nicht umsonst nach wie vor ihren Zweck, hier und heute kann ich aber gut drauf verzichten und behalte meine gute Erinnerung daran im Kopf. Mein Tunnel steht auch mit 2 Heringen schnell und bei Kurztrips verzichte ich, wenn ich allein bin, in der Regel ganz auf das Zelt.

mette Offline




Beiträge: 122

13.05.2009 20:57
#27 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo Jürgen,
habe diese Hängematte bei Eureka gesehen. Es wird behauptet, dass man aufgrund der speziellen Konstruktion auch auf dem Bauch oder der Seite schlafen kann.

http://www.doorout.com/haengematten/haen...lis-haengematte

Hat jemand schon einmal "probegelegen"?

Herzlichst

Mette
(die lieber neben ihrem Rudel liegt, als allein!)

trullox Offline



Beiträge: 616

13.05.2009 21:10
#28 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo Mette!
Es gibt auch Rudelhängematten, glaub ich.
http://www.geheimshop.de/images/product_...ages/1198_0.jpg

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.05.2009 22:24
#29 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten
Hallo Mette, auf dem Bauch in der Hängematte zu schlafen stelle ich mir problematisch vor.
Mir Persönlich währe ja die Hängematte von Wolfgang sympathischer, da die Belastung (Kg) höher
angesiedelt ist.
Ich wollte nicht unbedingt aus dem Schlaf gerissen bzw. auf dem Boden landen.
Da währe ja schnell ausgeträumt.

Gruß Klaus

( Bauchlage ich gehe mal von mir aus )

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

14.05.2009 09:05
#30 RE: Hängematten - kein Tipi ! antworten

Hallo Mette!
-hast Du die Hennessy Hammock, die ich beim Kringelfieber aufgehängt habe nicht probiert? Der asymmetrischen Schnitt ermöglicht eine erstaunlich ebene Liegeposition. Der Bewegungsspielraum wird durch die Verwendung einer Matte noch erhöht.
Beim AOC-Treffen werden sicher einige dieses Feeling ausprobieren und staunen!
Liebe Grüße

Wolfgang Hölbling

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule