Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 7.351 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
bollock Offline




Beiträge: 22

24.04.2018 10:34
Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

...oder anders gesagt: Warum kann ich mich nicht entscheiden?

Ich starte den Trööt mal als sogenannten "Markt der Möglichkeiten", ich denke es gibt kein richtig oder falsch. Eure Gedankengänge dazu interessieren mich aber brennend.

Ausgangslage:
Familie mit (perspektivisch) 4 Personen. Zierliche Frau mit vielen Muskeln (Kletterin) und kniegeschädigter Ex Fußballer im Gewichtsbereich gut 85KG. Tochter (7), Ausführung Floh, Sohn (noch 10), Modell Hungerhaken.

Wir haben ein Gatz Cherokee 550. Mit dem sind wir vor zwei Jahren in Schweden gefahren mit meiner Frau vorne und mir hinten und den lebenden Ballast in der Mitte. Das passte gut, als sie endlich auf dem See eingeschlafen waren, hatten wir auch Spaß ;-)

Letztes Jahr hatten wir noch den Großen dabei (18), Auslaufmodell, kurz vor der Kündigung des kostenfreienh Mietvertrags. Also sind wir mit zwei Booten gefahren. Im Gatz Cherokee 550 ich hinten, mein Sohn vorne und Töchterchen in der Mitte. Mein Sohn hat das für einen Anfänger recht ordentlich gemacht, selbst mit stärkerem Seegang und Wind auf dem oberen Lelang und im Västra Silen konnten wir sicher fahren.
Im anderen Boot meine Frau hinten und der Große vorne.

Das war durchaus eine gute Combo.

Jetzt die aktuelle Situation:

Ich möchte (wieder) mehr Kanadier fahren, auch mal kleinere Flüsse, kürzere Touren (1 - 3 Tage), aber möchte auch demnächst einen längeren Solo-Kanadierurlaub machen, auf netten europäischen FLüssen, z.B. Polen.

Meine Frau will nicht so gerne Kanadier fahren, es ist ihr "zu lahm"... Sie möchte lieber Kajak fahren und hat sich ein Crossover Kajak besorgt.

Vorhanden sind nun folgende Boote:

Gatz Cherokee 550, GFK, 55KG
We.no.nah Prospector 16 RX, ca 32KG
Crossover Kajak Dagger Katana 9.6

Mit dem Prospector bin ich sehr zufrieden. Ich kann ihn in Grenzen auch gut alleine fahren (Pfingsten mache ich noch einen Einer Fließwasserkurs mit Heinz Götze), aber für eine Nutzung alleine habe ich Interesse an einem wendigeren und kleineren Boot, wie z.B. das We.no.nah Wilderness oder den Argosy.

Dann müsste natürlich unser Flugzeugträger weg, weil in die Garage müssen auch noch die Gartenstühle, Fahrräder und die Mopeds passen. Und ganz ehrlich... das Gewicht spricht eindeutig gegen ihn.

Wenn ich aber nun einen Einer hätte und den Prospector, dann würde mir aus dem Bauch raus etwas Platz fehlen, wenn wir zu Viert Touren. Also ich oder meine Frau im Einer Kanadier, ein Erwachsener mit Sohn im Prospector und in der Mitte der Floh. Der Stauraum wäre doch arg begrenzt. Dabei ist es egal ob meine Frau im Kanadier sitzt oder im Kajak.
Den Prospector behalte ich in jedem Fall, auch für die Liebestour mit meiner Frau ist der super (im Gegensatz zum Cherokee komme ich mit dem Paddelblatt locker bis zu ihrem Hinterkopf)

Aber jetzt steh ich vor der Frage, tatsächlich einen Solo nehmen, den ich überwiegend alleine nutzen würde, oder doch lieber einen "kurzen" Zweier, der auch (natürlich eingeschränktes) Potential für die Solo-Tour besitzt. So ein 15" Boot vielleicht.

Darauf zu warten, dass meine Tochter zur Paddlerin wird, lohnt sich eher nicht, denke ich. Sie wird auch neben dem Reiten eher Kajak fahren wollen.

Heinz meinte, dass man den Prospector auch gut alleine paddeln kann, aber - hey - leistungsmäßig liegen zwischen uns Beide auch Lichtjahre

Aktuell könnte ich durchaus ein Wilderness bekommen und ichi zucke innerlich irgendwie auch schon. Aber so richtig sicher bin ich mir einfach nicht.

Was meint ihr zu meinem Dilemma?

Am WE werde ich mit meinem Prospector zm Kringelfieber kommen. UNd da werde ich bestimmt ganz viele Boote sehen, in deren Antlitz die Liebe die Vernunft schlagen wird....

LG, Martin

Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 3.270

24.04.2018 10:46
#2 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

Du hast Dir die Antwort schon gegeben: Am Kringelfieber steigt der Puls und die Körpertemperatur, .... und plötzlich findest Du Argumente für etwas, was Du noch garnicht im Blick hattest.
Gut so, W

Ps.: Ich komme am Sonntag

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

sputnik Offline




Beiträge: 2.267

25.04.2018 00:22
#3 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

Hallo Martin,

eine Frage vorab: du suchst ein Boot für Kleinflüsse und Solotouren? Warum erhoffst du dir dann bei einem Treffen an einem See fündig zu werden?

Nächste Frage: irgendwer schrieb hier kürzlich, der Spaß beginnt erst mit einem Boot ab 3000 Euro. Der Spaß endet aber, wenn du nach deiner Solotour zur Einsetzstelle zurück mußt und das Boot ein paar Stunden alleine am Ufer lässt.

Schau dir im Internet Bilder von Flußbeschreibungen an, Tourenberichte. Betrachte die Boote. Mit was paddeln die Leute? Das muß doch einen Grund haben? Achte bei deinen Touren darauf, wer dir begegnet und in was für einem Boot er sitzt. Übermorgen starte ich an die Drôme zum OCF. Dort treffen sich wieder rund 500 Stechpaddler. Dort wären deine Ansprechpartner für Boote auf Kleinflüssen und Touren und du könntest sie gleich im richtigen Gewässer ausprobieren. Wenn du Flußtouren unternehmen möchtest. Möchtest du Touren auf einem See machen, ja dann... da genügt zum Ausprobieren der Campingplatztümpel.

Einen 15er zu kaufen klingt gut. Schön schmal, daß er gut als Solo zu paddeln ist. Aber irgendwie.... doch zu nahe an deinem vorzüglichen 16er? Du hättest dann zwei fast gleiche Boote.

Hast du schon mal über etwas ganz Anderes nachgedacht? Eine andere Art Boot? Faltboot vielleicht. Lies dir mal die Tour von Oli durch:
https://shinguz.ch/blog/kanu-reko-tour-seez

Dies bedeutet auch eine Art von Freiheit: Paddeln so lange du möchtest und dann mit Öffis wieder nach Hause.

Einfach nur so als Idee.

Gruß,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

bollock Offline




Beiträge: 22

25.04.2018 07:33
#4 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

Hallo Stefan

Danke für Deine ausführliche Antwort.

Zuerst mal eine Antwort auf Deine Frage, warum ich an einen See fahre und nicht zum OFC...
Tja. das hat was mit Zeitplanung und Entfernungen zu tun? Der Edersee liegt zwei Stunden weg, die Drome.. nun.
Ich hatte meinhem Sohn eigentlich versprochen, an diesem WE bei meinem Bruder an der Ostsee angeln zu gehen. Da mein Bruder abgesagt hat, wurde der Termin frei und da bietet sich das Kringelfieber doch geradezu an?

Und: Ich "hoffe" auch nicht, "fündig" zu werden, es ist ja kein Markt. Aber dort werden schon so einige Boote sein, die sich lohnen näher betrachtet zu werden.

Natürlich schaue ich was andere fahren, aber wichtiger ist mir, dass ich mich wohl fühle. Ich bin schon mal gute Solos gefahren, allerdings nur im Rahmen eines Tandemkurses, den ich mit meiner Frau gemacht habe. Ich weiß im Grunde was ich suche. Also... ich weiß (ungefähr) was ich suche, wenn ich mich für den Einer entscheide. Ich weiß (ungefähr) was ich suche, wenn ich mich für ein weiteres Tandem entscheide. Und nach längerem überlegen gestern und Gesprächen mit meiner Frau, wird es jetzt eiun Solo. Fertig.

Dein Hinweis auf die Ähnlichkeit zwischen dem 15er und 16er (wobei da sicher auch ein Prospector in der Auswahl wäre) ist überzeugend. Wenn meine Frau mehr Interesse am Kanadier hätte, wäre das wahrscheinlich die bessere Idee. So aber hat sich das mit dem Solo verfestigt. Ich schaue mir heute ein Boot an, das gut passen könnte.

Was "ganz Anderes"... Faltkanadier habe ich bislang immer ehr aus der Distanz betrachtet. Letztes Jahr in Schweden war eine Familie, die hatten eins. Der Aufbau war schon... imposant ;-)
Ich will nicht sagen, dass es für mich gar nichts ist, aber aktuell bin ich noch nicht so weit. Wäre aber tatsächlich eine Platzsparende Idee, wenn ich mir das nächste Boot zulege.

Das mit dem "Spaß ab 3000 Euro" ist natürlich abgehobener Scheiß. Eher mag man sich gerne für seinen Spaß mit höherwertigem Material belohnen. Mehr aber auch nicht. Aber auch das darf jeder selbst für sich entscheiden.

Zurück zum "warum See"... Als nicht in der Szene verwurzelter, ist mir das OFC an der Drome bislang nicht ins AUge gefallen. Es ist durchaus attraktiv und wenn es nächstes Jahr wieder stattfindet, werde ich schauen ob das geht. Aber so richtig der TReffen-Typ bin ich gar nicht. Im Gegenteil, ich bin eigentlich gerne alleine oder in überschaubarer Konstellation unterwegs..

LG, Martin

Rüdiger Offline




Beiträge: 25

25.04.2018 15:06
#5 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

Hallo Martin,
schön das Du zum Kringelfieber kommst. Hier gibt es viele Boote zum Probefahren und Du kannst im Ausschlussverfahren feststellen kommt in Frage oder vielleicht oder auf keinen Fall.
Zu dem 3000 Euro Thema: Hier ist es wie beim Fahrrad jedes Kilo das nicht da ist muss extra bezahlt werden. Was Du (an Land) schleppen oder verladen, und wieviel Du bezahlen willst oder kannst, musst Du selbst entscheiden.
Nimm (für kleines Geld) beim Kringelfieber an Workshops teil, denn das was hier vermittelt wird kannst Du auch auf Fließgewässer anwenden.
Und wenn Du nach dem Treffen sagst: Ich habe nichts gefunden, nichts gelernt und das sind alles Spinner, dann ist auch das eine Erkenntnis die Dich auf Deinem Entscheidungsweg weiterbringt.

VG Rüdiger

sputnik Offline




Beiträge: 2.267

25.04.2018 15:07
#6 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

Hallo Martin,

ich wollte dir das Kringelfieber nicht ausreden. Bin nur der Meinung, daß du dort auf weniger Fließwasserkompetenz triffst, als beim OCF. Die Entfernung hatte ich nicht berücksichtigt, da ich nicht beachtet habe, wo du wohnst.

Die Ähnlichkeit der Boote (15er zu 16er) hatte ich eher negativ bedacht. Warum zwei gleichartige Boote besitzen?

Noch was zur Wahl Tandem vs Solo: hast du auch bedacht, daß ein Tandem im Bug immer mehr Volumen als ein Solo hat? Mir kommt das auf den Flußchen, die ich paddel, sehr zugute. Die Nase kommt schneller hoch. Ist natürlich nur ein Argument bei höheren Wellen. Wenn du es kannst und dich traust, kannst du solche Schwälle auch quer zur Fließrichtung abreiten... dabei immer locker in der Hüfte. Vielleicht ist dies der ungewohnte way of british paddling und hier eher unbekannt/belächelt? Der Unterschied ist u.U. furztrockenes Boot vs halbvoll geschlagenes Boot. So erlebt, beobachtet und für brauchbar empfunden.... aber nicht nachgemacht

Ich würde mich für Kleinflüsse eher für ein schmales Tandem entscheiden. Liegt aber auch an meiner Größe und Gewicht. Mit Ü100kg, Spannweite von fast 2m, Rettungsweste mit allem dran noch mal 10kg, Brotzeit, Fotokoffer und Kleinkram kommen leicht 150kg zusammen.
Der Rockstar, den ich habe, ist schön leicht und schnell. Auf einem See ein nettes Boot. Wenn keine Schwälle zu erwarten sind auch auf einem Kleinfluß, wobei für meinen Geschmack die Wendigkeit zu wünschen übrig läßt. Bei Schwällen (nichts Tragisches) bin ich mehr am Schöpfen als am Paddeln. Ein leichterer Paddler hat hier vielleicht weniger Probleme.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.291

25.04.2018 19:37
#7 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

Zitat von bollock im Beitrag #1
...oder anders gesagt: Warum kann ich mich nicht entscheiden?
...
Am WE werde ich mit meinem Prospector zm Kringelfieber kommen. UNd da werde ich bestimmt ganz viele Boote sehen, in deren Antlitz die Liebe die Vernunft schlagen wird....



@bollock Die wenigsten Boote werden mit dem Argument Vernunft gekauft, warum auch, ist ja Hobby, da muss man nicht vernünftig sein.

Das Verhalten in Welle und Schwall, kann man nur in Welle und Schwall testen und dann auch nur mit der Besetzung und Beladung die bei Touren gegeben sein soll.

Wir haben im Tandem für Probefahrten inzwischen ein recht fixes Programm, dass wir immer abspulen.
Aber die Motorboote, die einem mal eine ordentliche Welle aufbauen sind halt selten zur Stelle, wenn man sie braucht.

Vielleicht solltest du beim Kringelfieber, dein Ziel auch dahin ausrichten, zu lernen, wie du beim Probefahren, dass vom Boot heraus findest, was dich interessiert. Man kommt da nach ein paar Jahren ganz von selbst hin, kann aber auch an einem Wochenende einen großen Sprung vorwärts machen, wenn man die richtigen Fragen stellt.

bollock Offline




Beiträge: 22

25.04.2018 20:20
#8 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

@Andreas: Tocotronic hats besungen "Pure Vernunft darf niemals siegen"

Das mit dem Wochenende, dass einem einen großen Sprung ermöglichen kann, habe ich ja selber erfahren. Ich bin Jahrelang ohne Gedanken wie und warum Kanadier gefahren. Rückblickend nennt man es todesverachtende Dummheit. Nach einem ernüchternden Erlebnis habe ich mit meiner Frau bei Heinz Götze einen Kurs gemacht und es hat mir so sehr die Augen geöffnet. Seitdem fahre ich ganz anders, ohne mich als guten Paddler bezeichnen zu wollen. Die letzten Jahre in Schweden haben gerade in der Beobachtung anderer so einige "alte Fehler" aufgedeckt, die ich selbst gemacht habe.
Deshalb mache ich Pfingsten mit Heinz ja auch einen Solo Fließwasserkurs. So weit so gut. Zum Kringelfieber komme ich, weil ich meine vorherige Planung (Angelwochenende mit meinem Sohn) abgesagt bekommen und das dann kurzerhand an den Edersee verlegt habe. Ich werde schauen, was interessntes für mich angeboten wird und mich ansonsten mal gepflegt austauschen.

Ich freu mich jedenfalls.

@Stefan: Das mit dem 15' zu 16' hatte ich so verstanden und gebe Dir da Recht.

Frankreich halte ich im Kopf. Danke. Für nächstes Jahr (dieses Jahr gehts nach MV) haben wir uns schon eine nette Gegend am Orb angeschaut und in die Auswahl genommen. Dazu werde ich sicher mal Fragen haben wenn es so weit ist. Kannst Dich ja bereit halten ;-)

LG, Martin

sputnik Offline




Beiträge: 2.267

26.04.2018 19:35
#9 RE: Was mach ich nur, was mach ich nur... welches Boot denn jetzt... antworten

Zitat von bollock im Beitrag #8
........

Frankreich halte ich im Kopf. Danke. Für nächstes Jahr (dieses Jahr gehts nach MV) haben wir uns schon eine nette Gegend am Orb angeschaut und in die Auswahl genommen. Dazu werde ich sicher mal Fragen haben wenn es so weit ist. Kannst Dich ja bereit halten ;-)

LG, Martin


Ja bin ich denn die Auskunft?

Sorry, Orb war nicht mein Baby. War damals zum ersten Mal dort. Machte den Fotografen, Vorauspaddler, shuttlebunny mit dem Rad und noch so Manches, aber die Idee diesen Fluß zu paddeln stammt nicht von mir.
Details zu der Tour kannst du beim Kringelfieber erfahren. Ich weiß nicht mehr, als ich in dem Tourenbericht geschrieben habe..........

Gruß,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule