Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 70 Antworten
und wurde 7.111 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Reinhard Zollitsch Offline



Beiträge: 5

11.04.2008 16:01
#61 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Weil es in Hamburg, meinem Anreisepunkt, vorhanden war, und ich es hier auf dem Atlantik getestet hatte. Es hat mich nicht enttäuscht, da es sich als sehr seetüchtig erwies und sich auch verhältnismäßig leicht vom Bugsitz in Heckrichtung paddeln ließ.
Reinhard

Reinhard Zollitsch Offline



Beiträge: 5

11.04.2008 16:29
#62 RE: Bent Shaft Paddel antworten

vauWe,
gut argumentiert und vorgestellt - akzeptiere ich in allem. Mein anfängliches kurzes 1-Satz Postskript war ja auch nur gemeint, um mal echte Diskussion in das Gespräch zu bringen, mit einem Schuss Witz/Sarkasmus, wie richtig bemerkt wurde. Mir gefiel bei der Diuskussion eben nicht, dass es so klang, als ob viele der Paddler/Schreiber überhaupt noch nie ein Carbon-Bentshaft in der Hand gehabt hatten, kräftig mitsprachen, aber am Ende eben nur ihre eigene Paddelwahl gegenüber dem Neuen verteidigten. Das soll ja auch jeder, auch die, die lieber mit einem Carbon Bentshaft paddeln. Aber ein Fortschritt wie Kevlar und Kohlefaserstoff über Fiberglass, oder ein 2-Liter Turbo VW (mein heutiges Auto) über ein 1962 Käfer mit Boxermotor (mein erstes Auto) ist es doch.
Reinhard
(over and out)

vauWe Offline



Beiträge: 132

11.04.2008 16:57
#63 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Zitat von Reinhard Zollitsch
....Mir gefiel bei der Diuskussion eben nicht, dass es so klang, als ob viele der Paddler/Schreiber überhaupt noch nie ein Carbon-Bentshaft in der Hand gehabt hatten, kräftig mitsprachen, aber am Ende eben nur ihre eigene Paddelwahl gegenüber dem Neuen verteidigten. ...


Ich hab auch kein Karbonpaddel, meins ist aus Holz. Ansonsten natürlich ausschließlich Bent. Darf ich trotzdem?

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

11.04.2008 17:14
#64 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Hallo Reinhard,
manchmal frage ich mich auch, warum ich mich einmische, aber als in der Wolle gefärbter Instructor juckt es gelegentlich einfach zu heftig.
Meine in schöner Penetranz immer wieder vorgetragene These ist jedoch, daß die meisten Paddler die unwidersprochenen Vorzüge des Bent nicht annähernd ausgeschöpen , weil sie nicht bereit sind, ihre Technik entsprechend umzustellen. Beim Studium der angesprochenen Videos fühlte ich mich in diesem Standpunkt bestätigt, denn ein extrem hoher Prozentsatz der in den Videos paddelnden Leute hätte mit einem Geradschaft auch nicht schlechter ausgesehen, das wurde besonders bei den Ziehschlägen überdeutlich, aber ebenso sah man einige Paddler, die ihr Handwerk verstanden und auch wirklich vom Zaveral etc. profitierten. Die überwiegende Zahl der abgelichteten Paddler hätte das Geld aber besser in einen Paddelkurs investiert. Es stört mich, daß in diesem Zusammenhang das Bentshaft gelegentlich kritiklos hochstilisiert wird und ich behaupte, daß bei vielen Paddlern die Wahrnehmung nicht stimmt (um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen : ich lebe u.A. auch vom Verkauf von Bents und bin nicht grundsätzlich ablehnend).
Jörg Wagner
Tommy ( Gast )
Beiträge:

12.04.2008 15:26
#65 RE: Bent Shaft Paddel antworten

"Aber ein Fortschritt wie Kevlar und Kohlefaserstoff über Fiberglass, oder ein 2-Liter Turbo VW (mein heutiges Auto) über ein 1962 Käfer mit Boxermotor (mein erstes Auto) ist es doch."

Lieber Reinhard,

ich hab mir ja auch die Bilder angesehen, würde allerdings einen Schritt weiter gehen wie Jörg. Einige der eingesetzten Paddeltechniken sind nämlich ganz ohne Paddel noch wesentlich effizienter auszuführen, wie beidhändiges Festklammern am Süllrand oder anschließendes Schwimmen, wobei selbiges, wie ich zugebe, mit einem Carbon Bentshaft wesentlich einfacher ist wie mit einem längeren Geradschaft .....

Es gibt auch Situationen, in denen ich dem Käfer mit Boxermotor nachtrauere und meinem 2Liter VW Turbo, den ich auch fahre, vorziehen würde, da die Technik wesentlich einfacher und beherrschbarer ist, insofern ist der Turbo für mich auch ein Rückschritt, da mit so manchen Nachteilen verbunden.
Ich bin auch wieder reumütig zu meinem Aluholzkantenpaddel (mit sehr dünn geschliffenen Seitenkanten) zurückgekehrt, welches einfach unverwüstlich ist, lasse mein Bentshaft auf langen Touren inzwischen ganz zu Hause und baue mein Tarp, serviere mein Wurstbrot dem Nachbarboot, fahre meine WW-Stellen, stake kurz Flußaufwärts mit meinem alten, etwas schwereren Paddel. Mein Werner Bandit, das Double Dutch Carbon und das Galasport Carbon dürfen manchmal mit auf Ötz, Loisach und Co., wenn genug Wasser ist. Auf Touren mit langen Flachwasserstücken nehme ich allerdings meist noch ein kurzes Geradschaft Paddel mit und fahre dann Switch Technik primär mit Oberkörperrotation. Hier wäre das Bentshaft sicherlich effizienter, aber so fühle ich mich universeller aufgestellt. (Anbei Photo, Bonnet Plume)

Angefügte Bilder:
10 Bonnet Plume 2006.jpg  
Tommy ( Gast )
Beiträge:

12.04.2008 15:30
#66 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Übrigens Pegelstand Rißbachdüker 30cm, morgen scheint die Sonne .....

Tommy

vauWe Offline



Beiträge: 132

14.04.2008 10:35
#67 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Ach doch, jetzt ich auch nochmal.

Bevor der Reinhard hier so ganz runter gemacht wird. Es war nachvollziehbar, dass er eine ironische Aussage getroffen hat. Ich habe völlig unnötigerweise darauf auch nochmal hingewiesen und er hat es bestätigt.

In dem richtigen Boot, auf der richtigen Strecke und bei einem eher sportlichen Ansatz ist das Bentshaft verbunden mit Sit'n'Switch der klassischen Technik um Längen überlegen. Ich bin gestern knapp 9 km die Elbe rauf und wieder runter gefahren (hoch 1,5 h, runter 35 min - nur um mal eine Aussage zu den Strömungsverhältnissen zu treffen). Mittel der Wahl: Advantage und ein 52er Kialoa Outriggerpaddel Holz 12°. Dass man damit nicht gerade Canadian-Style fährt, dürfte nachvollziehbar sein. Ich habe vor, mit dem Boot Flachwassermarathons (Elbe + 1.000 Seen) zu fahren und mit den Kajakfahrern mitzuhalten. Mit den zugegebenermaßen ausgesprochen schönen Tourenbooten und dem äußerst eleganten Canadian-Style wäre beides schlicht nicht möglich. Und zwar völlig unabhängig davon, wie gut man Boot und Technik beherrscht.

Ähnliches dürfte für die Fahrten gelten, die Reinhard unternimmt, und insbesondere für das Boot, das er normalerweise verwendet.

Etwas vollkommen Anderes sind Wildwasserfahrten - auch meine diesbezügliche Meinung hat Reinhard ja zwischenzeitlich bestätigt - und die eher gemütliche Abenteuertour, bei der es weniger auf die schiere Geschwindigkeit ankommt und man insbesondere ganz andere Boote verwendet. Hierfür bietet das gerade Paddel in jedem Fall die bessere Performance. Ich halte Sit'n'Switch bei einer Bootsbreite von einem Meter an der Stelle, wo ich sitze und paddle für schlechthin unsinnig. Der Weg, den ich zurücklegen muss, um mit dem Paddel auf die andere Seite zu kommen, ist schlicht zu groß. Wenn man ein Bentshaft letztlich wie ein gerades Paddel nutzt, hat es gegenüber diesem eigentlich keine signifikanten Vorteile - dafür aber die bereits benannten Nachteile.

Selbstverständlich kann man das machen und es mag auch Leute geben, die damit gut klar kommen, aber der Ausgangspunkt war eigentlich:

Zitat von Mates
Ich habe ein Fragen zum Thema Bent Shaft Paddel.Für was benötige ich ein Bent Shaft Paddel? Wie paddele ich mit einen Bent Shaft Paddel? Und wie lang sollte ein Bent Shaft Paddel sein?


Mates (der zwischenzeitlich das Interesse an diesem Thread verloren zu haben scheint) fährt soweit ich das aus seinen bisherigen Mitteilungen entnehmen kann, einen Nova 17, was ja wohl eher zu den vielseitigen Tourenbooten zu zählen ist. Meine Antwort auf die erste Frage wäre: Für dieses Boot benötigst du ein Bentshaft jedenfalls dann nicht, wenn du es dafür verwenden willst, wofür es gedacht ist. Wenn du gern mal was anderes probieren möchtest, leih dir am besten mal eins aus und leih dir dazu auch gleich ein passendes Boot. Wie man es benutzt, lässt du dir am besten von dem zeigen, von dem du das Ding hast oder du suchst dir bei Youtube mal ein paar Videos von amerikanischen Marathonrennen. Es mag sein, dass dann, wenn du diese Fahrweise ausbauen möchtest, ein Kurs sinnvoll ist.

Meiner Meinung nach sollte man, wenn man schon die völlig überflüssige Frage nach dem Sinn stellt, das ideale Werkzeug für den vorausgesetzten Verwendungszweck wählen/empfehlen. Und das ist m.E. für die artgerechte Haltung eines Nova 17 eben kein Bentshaft.

Auch ich meine die "Wahrheit" zu kennen. Ob diese Wahrheit durch andere geteilt wird, ist mir nicht ganz so wichtig, obwohl es der Seele natürlich gut tut, Zustimmung zu ernten.

Grüße vauWe

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

14.04.2008 18:43
#68 RE: Bent Shaft Paddel antworten

vauWe, super, Nagel auf den Kopf getroffen und endlich Mates geantwortet. Die Diskussion hatte schon sehr komische Zuege angenommen.

Happy trails, Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

Tommy ( Gast )
Beiträge:

15.04.2008 00:05
#69 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Lieber Vauwe,

ich habe auf jeden Fall eine Menge gelernt und gesehen. Von Jörg nochmal sehr differenziert die unterschiedliche Technik erklärt bekommen, von Axel wunderbare Photos und eine Erklärung, für die sich Mates schon am Anfang bedankt hat, nach humorvollen Ausflügen interessante links, etwa von Peter zum whiskeyjack. Ich habe etwas über Kruger Kanus kennengelernt und die phantastischen Touren von Reinhard, vor denen ich eine große Hochachtung habe, gesehen, daneben haben mich deine filosophischen Ausführungen über Extremismus ebenso wie der Bentshaft Canadien stroke von Mark zum Nachdenken angeregt. Ich habe etwas über kanadische Marathonrennen gelernt, etwa beim Betrachten der Kenduskeag Bilder, ich glaube es waren über 700, und ich hab sie mir alle angesehen, weil sie der Beweis sein sollten für den Einsatz von Bentshaft Paddeln im Wildwasser und sie haben deutliche Emotionen in mir geweckt.

Bei allen Autoren, auch den nicht genannten, möchte ich mich hiermit herzlich bedanken. Ich habe viel gelernt.

Warum ich schreibe, ich weiß nicht. Weil ich was gegen einfache Wahrheiten habe. Weil ich die Wahrheit nicht kenne. Weil es soviele Wahrheiten gibt. Weil ich es schade finde, wenn die ganzen Antworten, von denen ich soviel gelernt habe, einfach so als unpassend abgetan werden und durch eine Generalwahrheit ersetzt wird, die ich nicht als richtiger empfinde. Weil ich glaube, daß Mark alt genug ist um zu entscheiden, wie weit er einsteigen will und es ansonsten als Ehre empfinden kann, daß sich hier 563 Jahre Paddelerfahrung versammeln, um seine Frage sehr ernsthaft und umfassend zu diskutieren.

Hab mir gerade, wie schon oft, Jans Bilder von seiner Abenteuertour zum Ellice River angesehen. Im Vordergrund ein Carbon ZRE Bentshaft vor dem verwendeten MAD River Revelation. Eine, wie ich finde, kluge Wahl bei einem Einsatzzweck und Boot, wo du schreibst, "hierfür bietet das gerade Paddel in jedem Fall die bessere Performance".

Gruß Tommy


PS Ich gebe Dir recht, daß Sit'n'Switch bei einer Bootsbreite von einem Meter an der Stelle, wo ich sitze und paddle schlechthin unsinnig ist. Anbei: Wenonah hat kein einziges Boot im Programm, auf das dieses Kriterium zutrifft, das breiteste Boot, Seneca, 590cm lang für Grofamilien und Angler, hat an seiner breitesten Süllrandstelle 95,2cm).


vauWe Offline



Beiträge: 132

15.04.2008 09:19
#70 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Ach Tommy,

na klar geht das alles und selbstverständlich "kann" ma(n)(rk) mit dem Ding auch Canadian-Style fahren, wenn es denn sein muss. Und ggf. macht das Ganze auch noch Spaß. Mag ja alles sein.

Es ist sicherlich auch für den einen oder anderen sinnvoll im Tourenboot Bentshafts zu fahren. Jedenfalls dann, wenn er - und davon gehe ich bei Jan aus - im Tandembetrieb über lange Flachwasserstrecken Sit'n'Switch fahren will, um diese schnell zu überbrücken. Dass bei Jan "schnell" wirklich schnell heißt, davon gehe ich aus.

Das ist aber - wie du vielleicht zugeben wirst - nicht unbedingt die übliche Gangart in einem solchen Boot.

Es ist darüber hinaus ein Unterschied, ob ein Tandem als solches gefahren werden soll, die Paddler also auf ihren angestammten Sitzen sitzen oder ob ich ein 18' Tourenboot aufgekantet Solo aus der Mitte heraus fahren will. Ersteres ist sinnvoll, letzteres nicht.

Kann das Bentshaft bei einer Bereitschaft der Paddler, ihre Paddeltechnik (und Schlagfrequenz) im Tandembetrieb diesem anzupassen einer körperlichen Leistungsfähigkeit, dies auch über längere Strecken durchzuhalten, seine Vorteile ausspielen, ist das dann, wenn eine solche Bereitschaft/Leistungsfähigkeit nicht besteht, nicht mehr der Fall. Im Solobetrieb brauchst du ein dafür geeignetes Boot.

Unter Berücksichtigung der eingangs gestellten Frage, wann man ein Bentshaft benötigt, kann daher die Antwort nur sein, wenn du das Boot, das du hast, dafür verwenden willst, wofür es gedacht ist, gar nicht.

Das Ganze natürlich unter reinen Sinngesichtspunkten, also unter Gesichtspunkten, die bei der Beurteilung einer derart sinnfreien Beschäftigung, wie in anachronistischen Wasserfahrzeugen auf irgendwelchen Teichen rumzusitzen, nun wirklich keine Rolle spielen können. Hierin sind wir uns alle gleich, ob wir nun wie Reinhard um irgendwelche Halbinseln rumfahren, uns den ganzen Tag um die eigene Achse drehen, wie die Kringler, einfach Touren fahren, um die Natur zu genießen, wie die meisten hier oder so oft wie möglich die gleiche Strecke auf dem gleichen Fluss so schnell wie möglich rauf und runter fahren, ohne die Umgebung auch nur eines Blickes zu würdigen, wie ich das tue. Der Frage nach einem außerhalb der Sache selbst liegenden Sinn ist das alles nicht zugänglich.

Insofern ist die Frage eigentlich falsch gestellt und die Antwort ist, wie die Antwort auf die letzte aller Fragen eigentlich 42.

Daher, Don't Panik und achte immer auf dein Handtuch.

vauWe

Tommy ( Gast )
Beiträge:

16.04.2008 08:14
#71 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Stimmt, das mit den falsch gestellten Fragen wird zunehmend zum Problem hier. Wenigstens gibt es diesmal eine Menge guter und richtiger Antworten

Tommy

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule